Liveticker
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

USA mit Rekordzahl von 66'000 Neuinfektionen ++ Grösstes Riesenrad eröffnet Corona-konform



Ticker: Corona National+International 11.07.

Sars-Cov-2, Covid-19, Coronavirus – die wichtigsten Begriffe
Coronaviren sind eine Virusfamilie, die bei verschiedenen Wirbeltieren wie Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Erkrankungen verursachen.

Sars-Cov-2 ist ein neues Coronavirus, das im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan identifiziert wurde. Zu Beginn trug es auch die Namen 2019-nCoV, neuartiges Coronavirus 2019 sowie Wuhan-Coronavirus.

Covid-19 ist die Atemwegserkrankung, die durch eine Infektion mit Sars-Cov-2 verursacht werden kann. Die Zahl 19 bezieht sich auf den Dezember 2019, in dem die Krankheit erstmals diagnostiziert wurde.

News zum Coronavirus in der Schweiz und International. Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus: Symptome, Übertragung, Schutz.

Coronavirus: Was du wissen musst

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Schweiz riegelt Grenze zu Italien ab

Die Forschung sucht fieberhaft nach Medikamenten gegen das Coronavirus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

626
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
626Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dieter123 11.07.2020 17:55
    Highlight Highlight Tödlicher Angriff auf Busfahrer. Mein herzlichstes Beileid an die Familie.

    Es ist zu hoffen zu beten, dass die Justiz den Forderungen der Politiker nach harter Bestrafung der Täter folgt.

    Dies hilft zwar weder dem Busfahrer noch seiner Familie. Würde jedoch ein deutliches Zeichen setzen, dass unsere Gesellschaft solch unmenschliChes Verhalten nicht duldet.
  • Frogface 11.07.2020 15:00
    Highlight Highlight Könntet ihr aufhören CoVid-19 als Lungenkrankheit zu bezeichnen? Die Infektion ist weit mehr als nur eine Lungenkrankheit.
  • AndOne 11.07.2020 14:41
    Highlight Highlight Jetzt wirds langsam wirklich gugus. Der Bund wollte am Anfang der Pandemie die Grenzen nicht schliessen, weil das Virus keine Grenzen kennt. Jetzt darf aber jeder Kanton sein eigenes Süppchen kochen. Ich dachte Bevölkerungsschutz (im speziellen bei einer Pandemie) obliegt der obersten Staats Instanz?
  • franky watson 11.07.2020 13:29
    Highlight Highlight liebes watson-team: ich würde sehr gerne mal eine grafik sehen, die nur den prozentualen anteil der positiv getesteten gegenüber der anzahl getesteten pro tag sehen. dann würde man sehen, ob der anteil der positiv getesteten zu- oder abnimmt, oder gleich bleibt. wenn doppelt so viel getestet wird und die anzahl der positiv getesteten nimmt auch um das doppelte zu, gibt es nicht mehr infizierte, es wurden einfach nur mehr entdeckt.
    • franky watson 11.07.2020 14:26
      Highlight Highlight hier ist noch der link zum BAG, wo die positivitätsrate zu finden ist und die hat seit 2 monaten nicht zugenommen ! also haben wir nicht mehr infizierte, nur mehr entdeckte, was nicht dasselbe ist !!!
      https://covid-19-schweiz.bagapps.ch/de-3.html
    • ARoq 11.07.2020 14:52
      Highlight Highlight Von corona-data.ch mit BAG-Daten:
      Benutzer Bild
    • Ökonometriker 11.07.2020 17:21
      Highlight Highlight @franky watson: die Positivitätsrate reicht nicht, da sie die erste Welle beinhaltet.
      Du musst die Positivitätsrate nach Zeit auflösen, um eine Aussage machen zu können.
      ARoq hat dazu eine tolle Visualisierung gepostet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • R. Peter 11.07.2020 13:01
    Highlight Highlight Und? Sind die Spieler beim FCZ überhaupt krank?
    • Hoci 11.07.2020 14:25
      Highlight Highlight Sie müssen in Quarantäne egal, ob krank oder nicht sie fallen aus.
    • Garp 11.07.2020 14:59
      Highlight Highlight Sie waren enger zusammen und die Infizierten können das Virus weitergeben, also Quarantäne.
    • Barracuda 11.07.2020 16:40
      Highlight Highlight Meine Güte, die Fragen, die hier nach 4 Monaten Corona immer noch gestellt werden... Einige scheinen im Wald gelebt zu haben. Was spielt es für eine Rolle, ob sie Krankheitssymptome haben?!
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 11.07.2020 12:07
    Highlight Highlight ..da gab es doch vor ein paar Tagen die Forderung dass Buschauffeure die Maskenpflicht in der Schweiz durchsetzen müssten...
  • Filipposchubser 11.07.2020 11:32
    Highlight Highlight Wie eine Party in Zürich die Superleague Meisterschaft entschied...
  • Erwin 11.07.2020 11:04
    Highlight Highlight So lange all die Clubs auf unbestimmte Zeit nicht konsequent geschlossen werden und all die Demonstratione auch bis auf weiteres verboten werden, werden die Fallzahlen steigen.
    Kann es jichtmnachvollziehen dass der Bundesrat, trotz wissen, genau diese öffnen lies und Domos zu lies, die Zahlen sprechen ja für sich, es sind nur Junge Menschen die sich da anstecken, die Clubs haben wirklich nichts im Griff und die Betreiber sind.........?............
  • Itallion 11.07.2020 11:04
    Highlight Highlight Und dann wächst Gras darüber und die Witwe und Kinder werden alleine gelassen....
  • NumeIch 10.07.2020 19:00
    Highlight Highlight Umsatzseinbruch bei EMS. Deshalb will de Chrigel seine Bundesratsmillionen. Alles klar.
  • Rellik 10.07.2020 17:52
    Highlight Highlight Nach den Ems-Zahlen ist auch klar, warum der Chrigu seine Rente braucht ;)
  • Pr0di 10.07.2020 17:50
    Highlight Highlight Kommt jetzt dann bald der Einkaufs- und Partytourismus in anderen Kantonen, wenn im eigenen die Regeln "zu streng" sind? 🤔
    • ZimmiZug 11.07.2020 11:20
      Highlight Highlight Ja, das war für mich schon die Logik bei den ersten Schliessungen im März. Gewisse Punkte kann man sicher lokal regeln und ich denke ein grosser Teil der Bevölkerung wird nicht wegen leich anderen Regeln für jeden "Seich" über die Kantonsgrenzen wandern. Aber je grösser die Unterschiede und kleiner die Räume, desto grösser diese Tendenz. Gerade bei einem solch kleinen Kanton wie bei uns machen klar verschärfte Vorschriften wohl nur selten Sinn. Zu schnell ist man in LU, AG, SZ oder ZH
  • Turicum04 10.07.2020 17:38
    Highlight Highlight Mann, es sind alles Alte und über 65 Jahre alt! Konzentriert euch auf die Jungen. Das ist unsere Zukunft.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 11.07.2020 09:59
      Highlight Highlight Hättest du über 85 geschrieben, hätte ich zwar kein Herz gegeben aber auch nicht geblitzt. Bei Ü65 finde ich deinen Kommentar einfach unmöglich, man ist also etwas Wert wenn man bis 65 gearbeitet hat und dann kann man ja abkratzen.
    • Team Insomnia 11.07.2020 11:16
      Highlight Highlight „Das ist unsere Zukunft.“

      Aber nicht mit deiner Denkweise🤭😂.
    • Lupe 11.07.2020 11:35
      Highlight Highlight Die Jungen und Zukunft, ja man sieht es an den Demos, hmmmmm 🤔🤔🤔
    Weitere Antworten anzeigen
  • supertyp27 10.07.2020 16:39
    Highlight Highlight "In Clubs und Bars sind ab Montag im Innern nur noch 30 Gäste erlaubt."
    Halb so wild. Der einzige Club in Zug hatte auch zu prae-Corona-Zeiten kaum mehr als 30 Besucher👍🏼😅
    • Pisti 10.07.2020 17:18
      Highlight Highlight Ahja? Bist wohl kaum Zuger bei dem Kommentar.
    • AndOne 10.07.2020 17:32
      Highlight Highlight Das kommt drauf an, manchmal hat es in der LG ziemlich viele und dann wieder plötzlich garkeine.
    • ZimmiZug 11.07.2020 11:28
      Highlight Highlight Zug ist so nahe bei LU und ZH, dass wir wohl nicht damit konkurrieren müssen. Mit dem Nachtzug bin ich in 17 Minuten vom HB wieder in Baar. Da hat man innerhalb der Stadt Zürich oft länger ☺️
      Aber man ( bzw. die Jungen) will nicht jeden Abend weg und dafür hat es in Zug schon ausreichend Bars und auch ein wenig Clubs. Klar könnte es mehr sein. Aber wie schon gesagt. Wir sind zu nah an den anderen Partymeilen, als dass es einen Markt dafür gäbe. Leider fallen halt auch bei uns dieses Jahr TeCHAMsee, Jazz Festival, Waldstock oder das Rockfestival aus. Aber ist halt überall so.
  • Posersalami 10.07.2020 16:30
    Highlight Highlight Jetzt verschärft sogar der eher schlafmützige Kanton Zug die Regeln wieder auf sinnvolle Art und Weise.. und was macht die Rickli? Weiterhin... nichts, es ist unfassbar! Es ist ja schön und gut, das man das CT besser machen will. Bei der miesen Aufklärungsquote (50%) steht einer weiteren Verbreitung des Virus aber leider nur wenig im Weg.
    • Dr. Unwichtig 10.07.2020 17:34
      Highlight Highlight Ja, ist schon wichtig, dass die Regeln verschärft werden. Jetzt, da es keinerlei Hinweise darauf gibt, dass die Ausbreitung nicht unter Kontrolle wäre....
    • lilie 11.07.2020 07:48
      Highlight Highlight @Posersalami: Wie kommst du auf eine Aufklärungsquote von 50%? Ich habe keine Ahnung, wie man die überhaupt berechnen könnte, denn woher willst du wissen, wie viele du nicht entdeckt hast? 🤔
    • Posersalami 11.07.2020 10:05
      Highlight Highlight @ lilie: Diese Woche gabs einen Artikel im Tagi:

      https://www.tagesanzeiger.ch/so-effizient-sind-die-kantone-mit-dem-contact-tracing-631215233803

      Zürich: 55% der neuen Fälle waren schon in Quarantäne. Das heisst, 45% der Neuinfektionen wurden nicht antizipiert. MMn. nach eine äusserst miese Quote und zeigt, dass das CT noch DEUTLICH verbessert werden muss.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Leo L. 10.07.2020 16:28
    Highlight Highlight Und Rickli pennt und pennt und lässt ein weiteres Superspreader- weekend auf uns Zürcher zurollen🙄. Wahrscheinlich schlimmer als zuvor da das Partyvol aus den anderen Kantonen nun hierhin strömen wird.
    • Kruk 10.07.2020 22:00
      Highlight Highlight Jedes Volk verdient die Regierung welche es wählt.... 😁

      Nein im ernst, es ist wirklich zum heulen. Zürich mit der grössten Clubszene der Schweiz, selbst wenn überall alles geöffnet ist, reisen an den Wochenende Scharweise Menschen nach Zürich.

      Rickli trägt nicht nur Verantwortung für die Zürcher, sondern für ganze Schweiz.
  • PlayaGua 10.07.2020 13:10
    Highlight Highlight "10 Prozent aller Covid-19-Patienten schweben in Lebensgefahr"

    Das kann doch nicht stimmen, wenn man die aktuellen Zahlen sieht. Sind wohl 10% jener gemeint, die ins Spital müssen.
    • Chloetira 10.07.2020 14:15
      Highlight Highlight Das habe ich mir auch gedacht. Leider werden solche Meldungen zu wenig klar verfasst was dann wieder dazu führt, dass gewisse Leute das falsch verstehen und dann daran glauben. Die Medien verursachen mit solchen Meldungen nur unnötige Panik.
    • iudex 10.07.2020 15:26
      Highlight Highlight Kann mir keiner erzählen, dass das nicht bewusst so formuliert wurde. Am Schluss zählen eben doch nur die Klicks.
    • Silent_Revolution 10.07.2020 16:31
      Highlight Highlight Noch nie hatten die Medien solche Erfolgszahlen zu verzeichnen wie während dieser Krise. Um so länger sie andauert, um so mehr Leute verängstigt bleiben, desto besser.

      Kann mir keiner erzählen, die Medienhäuser sehen sich primär als verantwortungsvolle, neutrale vierte Gewalt. Der wirtschaftliche Aspekt kommt zuerst, was mit den Schlagzeilen täglich aufs Neue bewiesen wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dr. Unwichtig 10.07.2020 12:35
    Highlight Highlight Seit der erneuten Überschreitung der ominösen 100-Fälle-Schwelle blieb ein weiteres Wachstum aus, die Positivitätsrate der Tests hat sich nicht erhöht und die Spitaleinweisungen bleiben konstant tief.

    Dies alles, obwohl Maskenpflicht und Einschränkungen im Nachleben noch gar keine Wirkung entfalten konnten.

    Die nur als Hinweis, falls jemand in Zukunft die Beurteilung der Entwicklung mit dem "Präventionsparadox" begründen möchte...
    • Uranos 10.07.2020 14:23
      Highlight Highlight Es ist auf konstantem Niveau höher als vor ein paar Wochen, also haben die Lockerungen (Verringerung der Prävention) die Fallzahl erhöht. Sollten die Fallzahlen dann in 1-2 Wochen wieder sinken, kann man durchaus von einem Effekt der Massnahmen sprechen. Wenn du dann behauptest, es sei ja sofort wieder gesunken, dann wirst du dann dem Präventionsparadox unterliegen.
    • Dr. Unwichtig 10.07.2020 14:34
      Highlight Highlight Sorry, Uranos, aber das ist schlicht und ergreifend Blödsinn. Die Zunahme an Fällen korreliert mit der Zunahme an Tests - der Anstieg bei der Positivitätsrate lag und liegt unter 1.0% und somit noch nicht mal ausserhalb einer Toleranz, die unter Umständen auch durch Falsch-Positiv-Ergebnissen erklärt werden kann.

      Fakt ist, dass die Lockerungen zu keinem nachvollziehbaren Anstieg an erkennbaren Infektionen in der Bevölkerung geführt hat
    • iudex 10.07.2020 15:33
      Highlight Highlight Das stimmt nicht, die Positivitätsrate steigt - wenn auch auf einem tiefen Niveau - seit mitte Juni konstant an.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rodolofo 10.07.2020 08:41
    Highlight Highlight Trump agiert nach dem destruktiven Prinzip aller "bösen Nachbarn": "Angriff ist die beste Verteidigung!"
    Ständig reklamieren und stänkern, aber selber für ein wohltuendes "Leben und leben lassen"-Klima NICHTS beitragen.
    Damit vergiften solche unangenehmen Zeitgenossen das Zusammenleben im Quartier, im Dorf, im Quartier, im Staat, auf der Welt und behaupten gleichzeitig von sich selber, allertollste Super-Vorbilder und -Patrioten zu sein..
    Für uns besteht die Gefahr, dass unsere Lebensfreude und Lockerheit angesichts solcher "Krieger für Recht und Ordnung" einen Beigeschmack von Trotz erhält...
  • Militia 10.07.2020 08:09
    Highlight Highlight Die Komik ist zu gut! Die Experten haben in ihrem Fachgebiet viele Fehler gemacht. Nur Trump ist unfehlbar und perfekt. Sogar bei Dingen, die er gar nicht versteht.
    • Baba 10.07.2020 14:50
      Highlight Highlight Dinge, die er (Trump) nicht versteht? Gibt's nicht.

      Niemand weiss soviel über alles wie er! Leider machen andere Fehler, darum fahren die USA gerade mit Vollgas gegen die Wand. Aber keinesfalls wegen Trump!
  • Pana 10.07.2020 07:29
    Highlight Highlight "Trump schiesst gegen Top-Immunologen Fauci"

    Leute, das ist Trump. Bitte benutzt eindeutige Wörter für die Titel.
  • Joe Meier 10.07.2020 07:25
    Highlight Highlight Für einmal stehe ich in dieser Frage hinter Trump. In den USA wie auch überall sonst auf der Welt wird nur noch von Infizierten gesprochen. Der Begriff suggeriert Krankheit was oft nicht eintrifft. Effektiv Kranke oder gar Schwerkranke werden in den Zahlen bewusst weggelassen. Das ist irreführend. Und wir gehen immer noch von der Gefährlichkeit des Virus aus den ersten Studien aus. Dabei zeigen die Zahlen und auch namhafte Virologen, dass die Gefährlichkeit des Virus deutlich überschätzt wurde. Und somit, wie viele andere Viren auch, primär für Risikogruppen ein Problem sind.
    • Tom H 10.07.2020 10:37
      Highlight Highlight Wie erklärst Du die Harmlosigkeit den Angehörigen der 133‘000 Toten (Tendenz stark steigend) in den USA, deren Grossteil mit rechtzeitigen Massnahmen hätten vermieden können?
    • RicoH 10.07.2020 11:09
      Highlight Highlight Nun ja, 133'000 Tote in den USA.
      Kann man ja mal als harmlos betrachten 🙈
      Typische Trump Logik...
    • Schwarznasenschaf 10.07.2020 13:25
      Highlight Highlight Wir wissen einfach noch nicht enorm viel über die Gefährlichkeit für nicht-Risikogruppen. Ich war 2 Monate lang krank mit einem Zoo an Symptomen und es ist unklar, ob ich bleibende Schäden habe. Kein Einzelfall, einfach mal longhauler oder longcovid googeln.
    Weitere Antworten anzeigen
  • johnnyenglish 09.07.2020 21:32
    Highlight Highlight Es wäre an der Zeit ein strukturiertes Konzept zum effektiven Schutz der Risikogruppen auszuarbeiten und umzusetzen, statt laufend irgendwelches Micromanagement zu betreiben. App hier, Masken da, Home Office dort. Wirksamkeit nach dem Zufallsprinzip.
    • rodolofo 10.07.2020 08:44
      Highlight Highlight Sollen wir etwa die Chinesische Regierung damit beauftragen?
    • PC Principal 10.07.2020 09:32
      Highlight Highlight Also einfach alles verbieten? Oder gar keine Massnahmen mehr? Das wäre dann zwar kein Zufallsprinzip, aber das Resultat wäre katastrophal.

      Die Realität ist, wir müssen die Pandemie mit möglichst wenigen Massnahmeb im Griff halten. Dad ist ein Abwägen und ein Finden der Balance, kein Zufallsprinzip.
    • Superreicher 10.07.2020 09:38
      Highlight Highlight Die Summe der Massnahmen macht es aus.

      Und wenn du eine gute Idee hast, bitte sehr. Ich denke, wir wären alle froh, wenn du sie uns mitteilen würdest.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lichtblau550 09.07.2020 20:08
    Highlight Highlight Mallorca führt eine strenge Maskenpflicht ein. Pools, Strände, Bars und Restaurants sind davon ausgenommen. Sind das nicht genau die Orte, an denen sich die Touristen tummeln? „Streng“ geht irgendwie anders. 😬
    • Oly photographer 09.07.2020 21:09
      Highlight Highlight Habe ich mir auch gedacht 😳
    • n3rd 10.07.2020 09:19
      Highlight Highlight Sie hoffen vielleicht, dass sie durch Masseninfektion die pöbelnden Deutschen loswerden 😜
    • Fakten 11.07.2020 10:38
      Highlight Highlight Mimimi du musst ja nicht dorthin gehen - zieh deine Maske an und schliess dich Zuhause ein.
  • Der Bademeister 09.07.2020 18:06
    Highlight Highlight Was bringt die Veröffentlichung der PLZ von Corona-Infizierten? Ein solches Verzeichnis wird für Sexualstraftäter seit Jahren vergeblich gefordert... Offenbar gefährdet die Corona Hysterie den Verstand eines so manchen Politikers oder Politikerin
    • De-Saint-Ex 10.07.2020 09:06
      Highlight Highlight ... vergleicht Corona-Infzierte mit Sexualstraftätern... gaht‘s no?
    • Vintage 10.07.2020 10:00
      Highlight Highlight Was man so alles verknüpfen kann. 🤷🏻‍♂️🤦‍♂️
    • Baba 10.07.2020 14:59
      Highlight Highlight Der Bademeister vergleicht nicht und er verknüpft nicht. Mehr lesen, weniger interpretieren 🙄!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Peter R. 09.07.2020 18:01
    Highlight Highlight Diese Massnahme gegenüber Einreisenden aus Risikoländern ist eine absolute Farce. Es ist eine Empfehlung, welche sicherlich zu 95% nicht eingehalten wird - in Quarantäne zu gehen. Die Aussagen der Verantwortlichen (Kantonsärzte, BAG etc.) ermuntern erst recht, nach der Einreise die Quarantänebestimmungen nicht einzuhalten. Man sollte endlich Klartext reden und anordnen, dass bei Nichteinhalten der Massnahme eine hohe Busse ausgesprochen wird. Sog. Eigenverantwortung bringt in der Corona-Zeit überhaupt nichts.
    • Hadock22 09.07.2020 22:10
      Highlight Highlight Richtig. Verstehe auch nicht warum es so kompliziert ist die Passagierlisten die ja vorliegen den zuständigen Behörden zukommen zu lassen....

      Empfehlung ist ein Witz - da hält sich eh niemand daran
    • AndOne 10.07.2020 02:54
      Highlight Highlight Ja wer erwischt wird und sich nicht daran hält 10'000.- Buse. Oder noch besser, das Auto mit dem man auf die Reise ging wird verschrottet.
  • Fairness 09.07.2020 17:11
    Highlight Highlight Manchmal schäme ich mich für uns Schweizer: Es fehlt oft an Eloquenz, Dossierkenntnissen, Biss, Selbstbewusstsein und noch so vielem mehr. Und das an hohen Positionen. Macht nicht wirklich zuversichtlich.
    • fabsli 09.07.2020 23:01
      Highlight Highlight Wieso schämen? Die Schweiz hat das bis jetzt am besten gelöst. Siehe Nachbarländer.
    • Superreicher 10.07.2020 09:41
      Highlight Highlight Ich schäme mir mehr für den Durchschnittsschweizer. Wobei, das ist in anderen Ländern ja auch nicht besser.
  • Fairness 09.07.2020 17:02
    Highlight Highlight Kopfschütteln ab so manchen Antworten! Z.B. die Fluggesellschaften seien angewiesen Passagierlisten zu führen. Wie bitte? Das tun sie seit Jahrzehnten - auch ohne Pandemie. Und es kam in der Tagesschau, dass sie diese herausgeben, wenn sie angefragt werden. Aber dazu scheint das BAG mind. Zwei, drei Wochen zu brauchen. Einfach nur unfassbar.
  • Marco Rohr 09.07.2020 16:54
    Highlight Highlight Ich bin so unendlich dankbar, dass ich für eine internationale, fortschrittliche Technologie-Firma arbeite, die diese Krise als Chance genutzt hat, um Home Office zum Standard zu machen.

    Es ist erschreckend zu sehen, wie gewisse Schweizer Firmen weitermachen, als wäre nie etwas gewesen.
    • Posersalami 09.07.2020 18:06
      Highlight Highlight Wundert dich das wirklich? Die Schweiz ist immer Jahrzehnte hinterher wenn es darum geht, gesellschaftliche Neuerungen einzuführen.

      Wir müssen auch wieder ins Büro, obwohl es praktisch ohne Verzögerungen geklappt hat im Homeoffice.. Es braucht endlich ein Recht darauf (wenn möglich)!
    • dan2016 10.07.2020 14:02
      Highlight Highlight @posersalami, einfach dran denken, homeoffice ist auch in Vietnam möglich, und extrem viel billiger, arbeite selber in einer solchen Firma, da schielt man dann mit nicht ganz gutem Gefühl auf den jungen Kollegen, der für 2000 kchf einen sensationellen Jon macht
    • dan2016 10.07.2020 17:21
      Highlight Highlight Und @Posersalami, du hast doch Spezialsteuern für Selfscanninggeräte gefordert? Damit die Geschichte noch ein bisschen gebremst werden kann
  • Beasty 09.07.2020 16:38
    Highlight Highlight Das BAG lässt uns in einem Informationsloch. Haben wir eine zweite Welle oder nur ein Ausreisser? Was ist deren Einschätzung? Kommt die höhere Positivrate vom Contact Tracing oder nicht? Wieviele Menschen in Quarantäne erkanken an Covid-19? Wo passieren die meisten Ansteckungen? Kein Wort zu vielen spannenden Fragen. Kein Wort auf von den Journalisten vor Ort, die vergessen, gute Fragen zu stellen. Ich bin genervt.
    • _andreas 09.07.2020 17:00
      Highlight Highlight Für waas denn? Journalisten vor Ort fragen lieber nochmals 10x irgendwas zu Masken und co. das bereits 10000x beantwortet wurde.. Richige Infos müssen die Leute dann selbst auf den verschiedenen öffentlichen Quellen zusammensuchen wenn man denn überhaupt die entsprechenden Infos auch findet.. Und die Leute fragen sich dann auch noch wieso soviele falschinfos rumgehen..
    • Lichtblau550 09.07.2020 20:11
      Highlight Highlight Die Auswahl der Journalisten „vor Ort“ war von Anfang an suboptimal. Warum schickt man da immer die zweite Wahl hin?
    • rodolofo 10.07.2020 08:47
      Highlight Highlight Lustig fand ich die Meldung, dass das Militär Masken zurückziehen musste, weil sie vom Schimmel befallen waren.
      Die Armee, Dein krank machender Beschützer...
  • Walser 09.07.2020 16:31
    Highlight Highlight Wenn diese App ein Erfolg werden soll, muss der Bund mit einer Kampagne für mehr Nutzer sorgen. Im TV, Radio und soziale Medien müssten populäre Leute wie Federer, Feuz, Kambundji, Heinzmann, Bligg, Egli und Konsorten für ein Mitmachen werben. Dann gehts.
  • Filzstift 09.07.2020 15:29
    Highlight Highlight Warum reden die dauernd von "Eigenverantwortung"? Leben die in einer Filterblase?
    • Fairness 09.07.2020 17:03
      Highlight Highlight Wichtig ist die kollektive Verantwortung. Das checken sie scheinbar nicht.
  • dieBied 09.07.2020 15:29
    Highlight Highlight „ Doch an wem das Risiko der Quarantäne letztendlich hängen bleibe, könne heute niemand sagen, erklärt Schöll weiter. Da seien die Gerichte daran, dies noch konkret zu klären.“ Und genau das ist das Problem, wieso sich viele Leute scheuen, die App zu nutzen! Es sollte jetzt geklärt werden, dass die Lohnfortzahlung während der Quarantäne rechtlich gesichert ist, wenn man sich aufgrund einer Warnung der App in Quarantäne begeben muss!
    • kobL 09.07.2020 16:06
      Highlight Highlight Die App kann man trotzdem nutzen, denn niemand ausser der App Nutzer selbst sieht, dass er mit einem Infizierten Kontakt hatte. Dann muss der App Nutzer von sich aus aktiv werden. Ignoriert er die Warnung, erfährt niemand davon.
    • dieBied 09.07.2020 16:12
      Highlight Highlight Das ist dann ja aber nicht wirklich Sinn der Sache, oder?
    • ZimmiZug 10.07.2020 07:41
      Highlight Highlight Mein, ist es natürlich nicht. Aber auch kein Grund die App nicht zu installieren. Wenn es wirklich für jemanden schwierig ist betreffend finanziellen Folgen einer Quarantaine, könnte die Person die App dennoch nutzen und im Zweifelsfall sich in dieser Zeit wenigstens in der Freizeit zurückhalten. Immerhin besser als gar nichts.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maragia 09.07.2020 15:17
    Highlight Highlight Also im relativ vollen Büro habe ich viel mehr und intensiveren Kontakt zu anderen Personen als die wenigen, einzelnen Personen, welche ich 1 mal pro Woche im ÖV antreffen (sonst gehe ich mit Auto/Velo).
    Warum herrscht keine Homeoffice "pflicht"?
    • Pedros 09.07.2020 16:11
      Highlight Highlight Unter anderem weil das Contact tracing im Büro einfacher ist als im ÖV.
    • ulmo 09.07.2020 22:14
      Highlight Highlight Aber bei Homeoffice-"Pflicht" würde viel Contact tracing für Büro und ÖV wegfallen, da nicht mehr so viele Menschen gezwungen währen zur gleichen Zeit lange Strecken Zu Pendeln
  • Meitlibei 09.07.2020 15:14
    Highlight Highlight Ja lasst uns die Contact tracer beschimpfen. Die können am meisten dafür🙈.
  • Töfflirocker1970 09.07.2020 14:57
    Highlight Highlight Urlaubsreisende aus den Risikoländern, die mit ihren eigenen Autos unterwegs sind können gar nicht ausgesiebt werden.
    Aus meinem Bekanntenkreis höre ich laufend die Aussage, dass man sich einen Dreck darum scheren. Sie werden unbekümmert in den Urlaub fahren und befürchten keine Kontrollen. Da hätte man es gleich bleiben lassen können, von Risikoländern zu sprechen.
    Die Aktion ist ein Luftballon.
    • Team Insomnia 09.07.2020 15:35
      Highlight Highlight Uneinsichtige Ignoranten und Egomanen werden von mir auf der Stelle gemeldet, bei der Gemeinde, beim Kanzonsartzt. Aber ganz sicher.
    • Saraina 09.07.2020 15:38
      Highlight Highlight Eben! Was nützen Passagierlisten, wenn die Familie via Kroatien, Slowenien und Italien in die Schweiz zurückreist, oder von Österreich her kommend. In den Sommerferien verbringen x-Tausende von Kindern ihre Ferien mit Oma und Opa im Herkunftsland, und die meisten Familien reisen mit dem eigenen PKW, selbst nach Portugal.
    • n3rd 09.07.2020 16:07
      Highlight Highlight @Team: Der grösste Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mrgoku 09.07.2020 14:54
    Highlight Highlight Finde es zwar toll dass die CH so auf Eigenverantwortung setzt. Nur ist es mein Eindruck dass weder in der CH noch sonst wo die Bevölkerung sich überhaupt darum kümmert. Natürlich werfe ich nicht alle in den selben Topf, aber wenn ich meine Umgebung beobachte habe ich den Eindruck dass die Mehrheit sich ein Furz darum scherrt und sich so verhält als sei nie was da gewesen....

    HAbe die Befürchtung dass nach den Sommerferien wir ein hohes Risiko eingehen dass wir wieder auf Status 0 gehen.... dann geht das gejammer wieder los..

    Fazit: Selberschuld
    • R. Peter 09.07.2020 15:28
      Highlight Highlight Eigenverantwortung heisst selber denken. Man muss dabei nicht zwingend zum selben Schluss wie die Regierung kommen. Wenn Eigenverantwortung heisst, mach freiwillig was ich sage sonst zwing ich dich kannst du auch gleich zwingen... Totalitärer Wolf im Schafspelz.
    • AndOne 10.07.2020 03:00
      Highlight Highlight @R. Peter
      Und es geht wieder los. Wann checked ihr es? Es geht hier nicht um Wiederstand gegen den bösen Staat, es geht darum die Gesundheit jedes einzelnen zu schützen!
    • R. Peter 10.07.2020 11:20
      Highlight Highlight AndOne, die Gesundheit des Einzelnen schützen wir kaum. Ganz sicher steht der Nutzen in keinem Verhältnis zum Aufwand (rechtsstaatlichen, wirtschaftlichen, psychischen und sozialen Kollateralschaden).
  • Posersalami 09.07.2020 14:18
    Highlight Highlight „ Wo steckt man sich an? Kuster nennt neben den Clubs Beerdigungen und das Arbeitsumfeld.“

    Ich weiss, das ich mich widerhole. Aber es braucht jetzt SOFORT EIN RECHT AUF HOMEOFFICE. Wir zB. wurden völlig ohne Not wieder ins Büro zurück befohlen. Ist halt bequem für den Chef, weil er wieder alle 2h wegen einem Kleinscheiss die Leute stresst anstatt das steukturiert zu bündeln wie während dem Homeoffice.. ohne Recht darauf müssen wir auch in 20 Jahren noch täglich ins Büro.
    • Lichtblau550 09.07.2020 20:29
      Highlight Highlight Beerdigungen? Das ist ja direkt unfreiwilliger Humor. Zum Homeoffice: Wir arbeiten am Montag und am Donnerstag „vor Ort“ und die restlichen Tage von daheim aus. Dies auf Wunsch der sehr jungen Kollegen, die diese Lösung der Chefin schmackhaft machten. Irgendwie konnte sie das nicht ablehnen und sieht sich jetzt als Vorreiterin. Win-win, klappt super.
  • Ezi 09.07.2020 12:51
    Highlight Highlight Was mich interesdieren würde: Wieviele der 580 Personen in Quarantäne bekamen tatsächlich Covid19? Da hört man nie etwas, ich vermute es waren Null. Setzt man das in Relation mit dem Aufwand - auch für die Personen in Quarantäne, Stichwort Lohnverlust - stellen sich doch gewisse Fragen über Sinn von Aufwand und Ertrag.
    • Ludwig van 09.07.2020 15:28
      Highlight Highlight Der Ertrag ist, dass wir kein exponentielles Wachstum mehr haben. Falls das nicht klappt müssen wir irgendwann wieder alle in Quarantäne. Dann doch lieber nur 580 Leute gezielt. Und wenn es klappt, dann gehen die Fälle wieder runter und dann sind es auch weniger Leute in Quarantäne.
    • lilie 09.07.2020 16:33
      Highlight Highlight @Ezi: Du vergisst die symptomlosen Fälle. Die gehen sich nicht testen, weil sie ja keine Symptome kriegen, aber in der Quarantäne stecken sie niemanden an.

      Und darum gehts ja.
    • zar_dule 09.07.2020 17:19
      Highlight Highlight Grenchen: 1 Ansteckung
      Olten: 0 Ansteckungen

  • iudex 09.07.2020 12:37
    Highlight Highlight Es ist nicht wirklich ein Widerspruch, Vertragsbeziehungen zu einem privaten Unternehmen zu führen und gleichzeitig eine App des Staates abzulehnen.
  • Kenshiro 09.07.2020 09:35
    Highlight Highlight Zur Swiss covid app Umfrage: da hätte der Bund mehr informieren sollen, und damit es jeder Aluhut-Träger versteht, hätte ich gleich einen direkten Vergleich der Berechtigung mit anderen Apps zusammengestellt. Facebook, Insta und vorallem Tiktok und Whatsapp.

    Verstehe ich absolut nicht! Im Herbst, falls es zu einer grösseren Welle kommt, wären wir besser darauf vorbereitet, aber die Alu-hüten Träger sind anscheinend sehr zahlreich unter uns.
    • El Condor Pasa 09.07.2020 11:17
      Highlight Highlight Die Aluthutträger würden sich auch von mehr Informationen vom Bundesrat nicht überzeugen lassen. Und ich glaube, der Grossteil, der die App nicht heruntergeladen hat, ist einfach zu faul oder denkt sich, das Handy wird zu langsam, aber nicht per se Aluhütler. Und ich finde es fast ein bisschen verwerflicher, wenn Leute einfach keine Lust haben, als wenn sie den "fehlenden" Datenschutz als Grund angeben.
    • -thomi- 09.07.2020 15:46
      Highlight Highlight Ich glaube, der Vergleich mit Wattsapp oder Facebook oder was weiss ich hinkt eh. Is eher so, als ob man sich mit einem Sturmgewehr, dann einer Kalaschnikow und jetzt halt noch mit einer Pistole ins Knie schiesst. Es war absolut vorhersehbar dass die App nicht geladen wird, weil es seit Jahren so ist, dass Apps nunmal nicht mehr installiert werden. Die Zeiten von Angry Birds und Co. sind definitiv vorbei. Bin gespannt wie lange es dauert, bis jemand aufgrund des Quellcodes die Warnungen selbst auslösen kann. Viel Spass beim Tracking.
  • yukunda 09.07.2020 09:10
    Highlight Highlight In meiner näheren Umgebung würden sie gerne die App herunterladen, aber fast alle über 60 haben das iPhone 6.
    • 7immi 09.07.2020 09:23
      Highlight Highlight Auch rund halb so alte wie ich haben ein iphone6 o.ä., und da läufts halt nicht. aber das wusste man ja und da es freiwillig ist stört es mich auch nicht.
    • Filzstift 09.07.2020 12:35
      Highlight Highlight In meiner Familie: Meine Mutter hat ein iPhone 3GS(!), mein Vater gar ein Nokia (also noch eins vor der Microsoft-Übernahme). Meine Frau ein iPhone 6, meine Kinder sind noch zu klein für ein eigenes Handy.

      Somit bin ich der einzige von diesen 6 Personen, der die App installieren konnte.
    • Wunderplunder 09.07.2020 15:07
      Highlight Highlight Same here - bin also noch lange keine 60 und habe ein iPhone 6.

      Würde die App ja gerne installieren...
  • Kaspar Floigen 09.07.2020 08:53
    Highlight Highlight Fühlsch dich jetzt cool, willd kei APP agbeglade häsch?
    • Mia_san_mia 09.07.2020 15:16
      Highlight Highlight Ja voll 😎
  • Peter R. 09.07.2020 08:43
    Highlight Highlight Die Swiss-Covid-App nicht herunterladen wegen Datenschutz - aber jede Intimität auf Facebook, Insta laden.
    • Der P 09.07.2020 09:09
      Highlight Highlight Es ist ja wohl immer noch die freie Entscheidung jedes Einzelnen, ob er diese App haben will oder nicht... Was gensu verstehst du nicht an "freiwillig"? Wenn der Staat mein Bewegungsmuster will, darf er sich gerne bei Google und Facebook melden...
    • Cpt. Jeppesen 09.07.2020 10:40
      Highlight Highlight @Trollgeflüster: Nur dass genau diese App keine Bewegungsmuster erfasst, im Gegensatz zu den von Dir genannten Firmen und deren Apps.

      Wenn die Leute nur so konsequent gewesen wären als es um das BÜPF ging. Aber da ging es ja (vordergründig) um Terroristen und die sind bekanntermassen alle Ausländer, gell.
  • Walser 09.07.2020 08:42
    Highlight Highlight Mich wundert nicht, dass nicht mehr Leute die App nutzen. Habs in etwa so erwartet. Der Bürger sieht keinen direkten Nutzen für sich und fürchtet sich vor einer drohenden Quarantäne.
    • Nevermind 09.07.2020 15:29
      Highlight Highlight Wieso fürchtet man sich vor behördlich verfügten 10 Ferientagen?
      Kein Netflixabo? Kein Hobby das man Zuhause ausüben kann?
      Angst vor der Langeweile und den eigenen Gedanken? Ist die Wohnung und die Familie unerträglich?

      Ich versteh das echt nicht. sry
  • R10 09.07.2020 08:08
    Highlight Highlight Ach bitte, vielen die die App nicht downloaden wollen geht es doch nicht um den Datenschutz, sondern darum, dass man einfach nicht in Quarantäne will, falls die App sich meldet.
    • Toerpe Zwerg 09.07.2020 08:23
      Highlight Highlight Und das würde was aussagen?
    • WhyNotX? 09.07.2020 08:25
      Highlight Highlight Auch wenn man in Quarantäne will... ich arbeite im Stundenlohn und kann finanziell gesehen sowieso nicht in die Quarantäne (solange dies gesetzlich nicht geregelt ist). Die App habe ich aber trotzdem.
    • Toerpe Zwerg 09.07.2020 08:40
      Highlight Highlight "Finanziell gesehen" ist kein Argument. Auch als Stundenlöhner sind Sie berechtigt, KTG zu beziehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Quacksalber 09.07.2020 08:03
    Highlight Highlight Die Kommentarfunktion kann man beim Liveticker getrost spülen. Schade, dass so viele ohne Meinung oder skeptisch sind, wenns um die Covid-App geht. Läuft einfach im Hintergrund und stört überhaupt nicht. Vielleicht ist das zuviel an Datenschutz der Grund. Wie wärs mit einer Gamer-Variante, die blinkt und aufgeregt funkelt, wenn andere in der Nähe sind?
  • Toerpe Zwerg 09.07.2020 07:56
    Highlight Highlight Vielleicht ist es zuviel verlangt, dass intelkektuell normal begabte die Architektur der Swiss Covid App begreifen.
    • -thomi- 09.07.2020 15:55
      Highlight Highlight Ja genau. Alle sollen mal die Repos hier durchlesen:

      https://github.com/DP-3T

      Weisst Du was? Von denen, die das tun, gibt es womöglich auch solche, die Missbrauch suchen - und finden werden. Da spielt Datenschutz keine Rolle mehr.
  • mbr72 09.07.2020 07:36
    Highlight Highlight Was für ein erbärmlicher Haufen einer Gesellschaft: Munter Whatsapp, Facebook, Insta etc. nutzen und aus „Datenschutz“-Bedenken auf die Covid-App verzichten. Ihr seid ein WITZ! Normalerweise hat ein Dorf einen Dorftrottel. In der Schweiz scheint jeder zweite Einwohner ein Dorftrottel zu sein.
    • n3rd 09.07.2020 13:16
      Highlight Highlight Dann haben wir immer noch mehr Quartier-Sheriffs als Dorftrottel.
  • surfi 09.07.2020 07:22
    Highlight Highlight Die Umfrage zeigt die Inkompetenz vieler Handybenutzer. Sie haben Angst wegen dem Datenschutz, obwohl kritische Organisationen die App als eine der sichersten Apps diesbezüglich taxiert. Nebenbei nutzen sie Whatsapp, Instagram, Facebook ... Diese Personen wittern wahrscheinlich eine Verschwörung. Schaut mal bei den Apps nach, welche Berechtigungen diese auf eurem Handy haben und vergleicht einmal!
  • Phteven Phtiz 09.07.2020 07:10
    Highlight Highlight Oh the hypocrisy: Jammern über eine mögliche Datenschutzverletzung der SwissCovid-App, aber alle möglichen Socialmedia-Kanäle rege nutzen.
    Es ist mittlerweile der 7. Monat von 2020 und die Welle an Ereignissen, die mich täglich überrascht, ist immer noch nicht abgeflaut.
  • Posersalami 09.07.2020 06:58
    Highlight Highlight „ Mehrheit will SwissCovid-App nicht nutzen“

    Wegen Datenschutz, und weil sie nicht an den Nutzen glauben? Einmal mehr zeigt sich, dass das mit dem Denken keine Stärke der Menschen ist..
    • Gowynda 09.07.2020 09:25
      Highlight Highlight Eigentlich ist Denken evolutionär betrachtet sogar die aller grösste Stärke des Menschen. Oder kennst du ein anderes Tier, dass eine Covid App entwickelt hat.🤔
    • SeboZh 09.07.2020 10:31
      Highlight Highlight Nicht jedes Menschen Stärke.... Ich meine die Entwickler sind ja nun wirklich nicht dumm. Hab mir für 2020 vorgenommen wirklich dumme Leute aus dem Kollegenkreis zu entfernen. 2020 macht es da einem ja relativ leicht die Intelligente Bekannter zu realisieren.... Hab nun aber Sorge, dass der Kollegenkreis dann massiv abnehmen wird.

      Viele von uns haben wohl schon begonnen sich zurück zu entwickeln...
    • n3rd 09.07.2020 13:53
      Highlight Highlight @SeboZh: Wer Dumme meint zu erkennen, denkt selber über den Dingen zu stehen und klug zu sein - was paradox ist, da ja genau diese Anmassung als Zeichen für Dummheit gilt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Herr K. 09.07.2020 06:57
    Highlight Highlight Für alle, die die SwissCovid App nicht installiert haben, weil sie angeblich nichts bringt:

    Installiert sie doch trotzdem, schaden tut sie ja auch nicht. Und wenn sie trotzdem etwas bringt, dann auch gut.

    Für alle, die die SwissCovid App nicht installiert haben, weil sie Angt vor Datenschutz Verletzungen haben:

    Teilt euer Bedenken doch fleissig über Facebook, WhatsApp und die andern SM-Kanäle. Neeeein, dort sammelte niemand eure Daten.
  • Alice36 09.07.2020 06:44
    Highlight Highlight So nutzen laut der Umfrage 86 Prozent der Personen, welche die Corona-Warn-App nicht installieren wollen, mindestens einmal wöchentlich Whatsapp.

    Wenn Dummheit laufen könnte, hätten wir keine Staus mehr auf den Strassen.
  • Nelson Muntz 09.07.2020 06:30
    Highlight Highlight Witzig sind Leute, die sich auf Facebook über ihre Angst bezüglich Datenschutz bei der Covid-App äussern.
  • Peter Sager 09.07.2020 00:34
    Highlight Highlight Jetzt macht endlich mal diese Clubs dicht bis keine Ausschläge mehr über 20 Fälle über Wochen mehr sind. Wenn wir gegen 200 Fälle pro Tag kommen wird Frankreich die Grenze dicht machen. Wie dumm sind hier eigentlich alle wieder mal? Auch in Läden und Ämtern muss leider auch im Juli die Maskenpflicht dringend eingeführt werden. Versammlungen nur draussen mit Abstand oder sonst max. 50 Personen und nur 1 Stunde in Innenräumen. Corona ist noch nicht vorbei und wir wollen keine 2. Schliessung erleben und kein 2. Mal keine Schulen mehr haben.
  • n3rd 08.07.2020 23:21
    Highlight Highlight Schon lustig wie sich die Kommentare der Leser ändern. Zuerst „das wird NIE passieren bei uns“, dann „macht den Lockdown JETZT!“, dann „macht auf SOFORT!“, dann „ach was, zweite Welle - aber nicht bei uns!“, dann „sofort wieder ein bisschen zu machen“ und jetzt „wir schlittern direkt in die zweite Welle - NOTFALL!“. Nächste Woche wäre wieder „macht alles auf“ an der Reihe.
    • Majoras Maske 09.07.2020 07:49
      Highlight Highlight Ja, nicht zu vergessen noch die Kommentare a la "Ich hab gestern auf der Strasse einen Rentner gesehen, wir brauchen daher sofort eine Ausgangssperre!!!". War auch mal recht populär.
    • Uranos 09.07.2020 12:52
      Highlight Highlight das sind wahrscheinlich jeweils zwei unterschiedliche Personengruppen, die einfach jeweils "Saison" haben und sich dann vermehrt äussern
  • SeboZh 08.07.2020 18:43
    Highlight Highlight Krankenbetten in Indien aus Karton. Sind dass nicht diese Betten welche auch gleich als Sarg fungieren können?

    https://www.thunertagblatt.ch/dieses-spitalbett-ist-auch-ein-sarg-160319226655
    • Wellenrit 09.07.2020 07:08
      Highlight Highlight Ja sind es! Ganz schön krass, aber auch efizient, ich bin begeistert und angewidert! Im grunde ist es eine respecktlose effiziente art ein problehm zu lösen und ich bin froh dass ich in der schweiz lebe!
    • SeboZh 09.07.2020 10:32
      Highlight Highlight Steigert sicher das Wohlbefinden und Zuversicht wieder gesund zu werden wenn du in so einem liegst...
  • M.T. 08.07.2020 18:10
    Highlight Highlight "Aber auch bei den Schweden gibt es jetzt einen positiven Trend: Sowohl die Zahl neuer Todesfälle als auch die der neuen Intensivpatienten geht zurück."

    Beide Zahlen gehen seit Ende April, mit sehr gleichbleibend negativer Steigung, zurück. War damals aber wohl nicht erwähnenswert genug.
  • Rudolf VII 08.07.2020 16:14
    Highlight Highlight könnte man in der CoViD-App gleiche alle kantonalen Bestimmungen integrieren. So wie es aussieht haben wir nun bald 26 verschiedene Regelungen und 26 x 100 verschiedene Branchen Corona Schutzbestimmungen.

    Herr Berset, können Sie bitte wieder übernehmen?
    • Plan B 08.07.2020 19:17
      Highlight Highlight Nein, Warum sollte für AI die selben Regeln gelten, wie für Waadt?
      Es ist gut wie es ist.
    • Saerd neute 09.07.2020 08:38
      Highlight Highlight Rudolf, der Schrei nach Berset ist peinlich.
  • Garp 08.07.2020 15:36
    Highlight Highlight Und was macht der Kanton Zürich, mit am meisten Neuinfizierten und der grössten Partyszene? Einfach nichts. Vo nicht Frau Rickli hab ich auch nichts anderes erwartet.
    • Rundlauf 09.07.2020 07:56
      Highlight Highlight Schon lustig, dein Kommentar passt genau zu dem von n3rd oben beschriebenen Verhalten.

      Als Frau Rickli am vorletzten Sonntag eine PK abhielt und mit Clubschliessungen drohte, war hier auf watson zu lesen, sie solle nun mal nicht so tun, es sei doch nicht die Schuld der Clubbetreiber sondern der Behörden.

      Jetzt wieder: Rickli wird Untätigkeit vorgeworfen, dabei nahm man einfach die Betreiber an die kurze Leine.

      Man kann's halt nie allen recht machen. Der Ruf nach Entscheidungen der Behörden, aber ohne, dass die Privaten in die Pflicht genommen werden, ist höchst widersprüchlich.
    • Saerd neute 09.07.2020 08:40
      Highlight Highlight Rundlauf, wenn Rickli eine SPlerin wäre, ja dann würde man sie hier auf Rosen tragen. Ist halt parteipolitisch bedingt.
    • Garp 09.07.2020 10:53
      Highlight Highlight @Rundlauf
      Ich vertrete hier nur _meine_ Meinung und war nie für eine so schnelle Öffnung. Die Bevölkerung besteht nunmal aus zig unterschiedlichen Meinungen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 08.07.2020 15:29
    Highlight Highlight Und was macht die Rickli? Nichts

    Unfassbar! Macht die Clubs zu bis Ende des Jahres! Jetzt sofort! Löhne und Mieten übernimmt bis dahin der Kanton, fertig.

    Hauptsache wir latschen eigenverantwortlich in die 2. Welle. Toll!
    • Zorulu 08.07.2020 17:39
      Highlight Highlight Was habt ihr bloss mit dieser 2. Welle? Es wird vermutlich noch 100 Wellen geben, da das Virus nicht verschwinden wird..
    • Waseli 08.07.2020 18:11
      Highlight Highlight @Zorulu:
      Dies gilt aber nur unter der voraussetzung dass kein Impfstoff gefunden wird.
      Der zweite Ansatz einer Ausrottung durch Massnahmen kann wohl leider aufgrund der weltweiten Verbreitung ausgeschlossen werden...
    • Saraina 09.07.2020 00:06
      Highlight Highlight Bist du Steuerzahler im Kanton Zürich, Posersalami? Nur weil du so grosszügig die Mieten und die Löhne für die Clubs übernehmen willst...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Notabik 08.07.2020 15:03
    Highlight Highlight Partykater? Wie oberflächlich und vergnügungssüchtig sind Herr und Frau Schweizer geworden? Sie stellen ihr Vergnügen über das Gemeinwohl eines ganzen Landes und riskieren mit ihrem Verhalten eine zweite Pandemie Welle.
    • Toerpe Zwerg 09.07.2020 08:06
      Highlight Highlight Nicht zu leben um nicht zu streben, ist eine merkwürdige Strategie.
    • bruuslii 09.07.2020 08:29
      Highlight Highlight naja törpe, vielleicht nicht selbst zu sterben, müsste man ergänzen.

      aber ja, so wie der momentane stand der forschung über covid-19 steht (keine dauernde immunität und wohl damit auch kein impfstoff), sieht es so aus, dass wir lernen müssen, mit der krankheit zu leben.

      da braucht es eine abwägung zwischen spass (aka "leben") und verantwortung (gehört halt auch zum leben).

      btw: das leben ist eine sexuell übertragbare krankheit und endet in jedem fall tödlich ^^
    • Saerd neute 09.07.2020 08:43
      Highlight Highlight Notabike, wir haben jedes Jahr mehrere Wellen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Saraina 08.07.2020 14:32
    Highlight Highlight Nanu? 129 neue Fälle? Hat da jemand im Zug seine Maske nicht getragen?
    • Ass 08.07.2020 15:11
      Highlight Highlight Ab nächster Woche müssen dann alle ein Magnetarmband gegen das Virus tragen.
    • _andreas 08.07.2020 15:40
      Highlight Highlight @Saraina: erste Auswirkungen der Maskenpflicht wird man frühstens in 2 wochen sehen können wenn pberhaupt. Solange die Zahlen der neuinfektionen nicht weiter steigen, bzw auf selben niveau bleiben oder sogar kleinet werden ist alles I.O. 😊
    • Silent_Revolution 08.07.2020 16:57
      Highlight Highlight Ass

      Wenn der Bund oder staatsnahe Betriebe zu viele Magnetarmbänder bestellen, ganz bestimmt.

      Auch Tamiflu war plötzlich der Heilsbringer schlechthin, als die Bestände zu platzen drohten.

      Momentan sitzt der Bund gerade auf Beatmungsgeräten. Nicht verwundern also, wenn man euch plötzlich an ne Maschine kettet, wenn ihr das nächste Mal mit Kopfschmerzen zum Arzt geht 🤞🤞🤞
    Weitere Antworten anzeigen
  • Klaus Trophobie 08.07.2020 14:32
    Highlight Highlight Wenn man die Neuinfektionen im Verhältnis zu den getesten Menschen stellt, dann sind wir heute (8.7.20) bei 6%. Die Rechnung macht in Zahlen einfach keinen Sinn, wird mehr getestet gibt es mehr Funde an Ansteckungen, jedoch sind diese Zahlen ohne das Verhältnis miteinzubeziehen einfach nur nichtsaussagend!
    • lilie 08.07.2020 18:19
      Highlight Highlight @Klaus: Oder es werden mehr Tests gemacht, weil sich mehr mit Verdacht auf Covid-19 melden.

      Unser Ziel ist, JEDEN Fall zu finden. Das gelingt aber nicht, indem man einfach wild drauflostestet und im Trüben fischt, sondern indem jeder, der Symptome hat oder mit einem Infizierten in Kontakt war, sich ärztlich abklären lässt.

      Die Anzahl Tests steigt mit der Anzahl Leute, bei denen Covid-Verdacht besteht - nicht umgekehrt. Wir haben unsere Testkapazitäten längst nicht ausgeschöpft. Und warum nicht? Weil es eben nicht mehr Fälle gibt/sich nicht mehr Leute melden.
    • Waseli 08.07.2020 18:21
      Highlight Highlight @Klaus:
      Würde nach Zufallsprinzip getestet würde ich dir recht geben.
      Es werden aber nur Personen mit Symptomen getestet.
      Geht man davon aus, dass das Verhältnis zwischen Personen mit und ohne Symptome gleich bleibt kann definitiv ein Trend abgelesen werden.
    • Waseli 08.07.2020 18:31
      Highlight Highlight Zur Nachbesserung meiner Aussage:
      Vorausgesetzt heute lassen sich die Menschen tendenziell bei gleichen Anzeichen wie vor 2/3 Wochen testen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Klaus Trophobie 08.07.2020 14:07
    Highlight Highlight Stand 08.07.2020

    Getestet: 32'498
    Davon Positiv: 129
    In Prozent: 0.4%

    PCR-Tests Total: 652'413
    Positivitätsrate: 6%

    3. Mai 2020: 280'220 durchgeführte Tests, davon 13% positiv

    26. Mai 2020: 375'115 durchgeührte Testes, davon 10% positiv

    25. Juni 2020: 534'490 durchgeführte Tests, davon 7% positiv

    7. Juli 2020: 641'982 durchgeführte Tests, davon 6% positiv

    Das Verhältnis an Neuinfektionen scheint in Prozenten stetig zu sinken. Bin aber kein Journalist und nicht vom Fach daher möchte mich an dieser Stelle nicht auf die Richtigkeit der Daten Stützen.

    Quelle: BAG Homepage!
    • Wombat94 08.07.2020 17:36
      Highlight Highlight Du bringst da ein bisschen was durcheinander. Die 32k sind total positiv getestete und nicht neu gemeldete Tests heute. Dies wären 10431, davon sind dann die 129 neuen Fälle von heute was wiederum eine Positibitätsrate von 1,2% ergibt.

      Sieht man eigentlich alles ganz gut auf der Tabelle vom BAG.

      Die Zahlen die du unten noch auflistet sind immer kumuliert über die ganze Zeit. Logischerweise sink die total Positivitätsrate wenn sich immer mehr Personen vorsorglich testen lassen.
      Benutzer Bild
    • ZimmiZug 08.07.2020 18:50
      Highlight Highlight Könnte es nicht sein, dass heute die gut 30 Rekruten und dementsprechend die 11'000 Tests drin sind? Denn es sind ja frappant mehr tests als in den letzten Tagen. Dann wäre für mich alles logischer. Die Positivitätsrate ist bei dem Massentests in der RS natürlich viel tiefer als bei Tests auf Verdacht. Abzüglich RS wären es dann noch ca. 95 posivie bei 20'000 Tests. Wäre das evtl. möglich?
  • De-Saint-Ex 08.07.2020 14:04
    Highlight Highlight „.... und gelten bis zum 31. Dezember 2020.“
    Na die sind ja optimistisch unterwegs...
    • P_hr 08.07.2020 15:39
      Highlight Highlight realistisch würde ich sagen, bis ein impfstoff vorhanden ist gehts nunmal ein Jahr. Jeder der meint das geht rucki zucki vorbei ist nicht bei Sinnen..
    • Waseli 08.07.2020 18:36
      Highlight Highlight @P_hr:
      Ich denke D-S-E meint dies nicht sarkastisch.
      Aber ja, so viel ich weiss wurden ja schon früher Schätzungen aus wissenschaft/Politik getätigt die Mitte 2021 als eventuellen Einsatz eines Impfstoffes vorsehen - vorausgesetzt bis dann findet sich einer
  • Fairness 08.07.2020 13:39
    Highlight Highlight Vorgestern/gestrige tiefe Zahl Infizierter gemäss Tagesanzeiger 2 421 Tests, gestern für die heutigen Zahlen 7 265. Mehr Tests, mehr Fälle. Das Virus ist unter uns. Es verschwindet nur, wenn wir alle ihm aus dem Weg gehen und es bestmöglichst ausrotten bzw. keine Wirte finden lassen.
    • De-Saint-Ex 08.07.2020 14:09
      Highlight Highlight Immer wieder dieses Trump-Nachgeplappere... keine Tests, keine Fälle 🙄... Zum Mitschreiben...: Es werden immer noch in erster Linie Menschen MIT Symptomen getestet = mehr Menschen mit Symptomen = Mehr Tests notwendig.
    • Fairness 08.07.2020 14:22
      Highlight Highlight Mit Trump-Nachgeplapper hat das absolut gar nichts zu tun. Es ist nun mal einfach so. Ganz logisch.
    • Saraina 08.07.2020 14:39
      Highlight Highlight Nein, es werden alle getestet, die sich melden. Dazu gehören auch diejenigen, die in Quarantäne müssen, weil sie im selben Club waren wie jemand der infiziert ist, oder die via App informiert wurden.

      Wenn 5000 Menschen getestet werden, ist der Anteil positiver Fälle logischerweise höher als wenn nur 500 getestet werden. Trumps Lüge ist, dass das Virus verschwinden würde, wenn nicht mehr getestet würde.

      Tatsache ist, dass der grösste Teil der Positiven symptomlos ist, und die Spitaleinweisungen gleichbleibend niedrig, und zur Zeit eine Untersterblichkeit festgestellt wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fandall 08.07.2020 13:36
    Highlight Highlight Kann jemand bitte erläutern wann das BAG die "offiziellen" Zahlen der letzten 24h herausgibt?
    Bei den Zahlen der Kantonsstellen wird Tagesende zu Tagesende bilanziert (um 13:34 bisher 41 Fälle am Mittwoch), beim BAG offenbar nicht, deshalb immer andere Werte, die schlecht vergleichbar sind.
    Ist das so gewollt, um alle zu Verwirren?!?
    • CalibriLight 08.07.2020 14:08
      Highlight Highlight BAG/Worldometer Corona: Die heute gemeldeten Fälle, egal, wann getestet wurde.
      Corona-Data: Die Tage, an denen getestet wurde, egal wann sie gemeldet wurden.

      Läuft am Schluss auf dasselbe hinaus, ist aber schon ein wenig verwirrlich. Ich schaue bei Worldometer Corona - zum Trends erkennen finde ich das am Besten.
    • Fairness 08.07.2020 14:13
      Highlight Highlight Über vier Monate hätten sie jetzt Zeit gehabt, verlässliche und vergleichbare Zahlen hinzukriegen .... Scheint nicht möglich zu sein. Aber für das BAG gibt es ja auch gegen 300 Tote weniger, weil sie nur die rechnen, die im Spital verstorben sind. Die USA sind diesbezüglich Lichtjahre voraus. Auch gegenüber den Kantonen. Schauen Sie im Vergleich mal zB die Seite von Public Health Georgia an. Einfach Corona+Georgia googlen.
    • CalibriLight 08.07.2020 14:18
      Highlight Highlight Ergänzung @Fandall - wann der "Anmeldeschluss" bei Worldometer oder BAG ist, weiss ich allerdings auch nicht, immer so später Mittag bis früher Nachmittag.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chloetira 08.07.2020 13:30
    Highlight Highlight Ich würde jetzt wirklich endlich gerne mal eine ehrliche Einschätzung von offizieller Stelle hören, was die falsch positiven Tests betrifft. Bei nur einem %, was wenig ist, hätten wir bei 10'000 Tests theoretisch täglich 100 falsch positiv getestete Personen. Oder gehen wir hier wirklich davon aus, dass wir keine falsch positiven Tests haben, trotz Warnung vor diesem Problem? Bei so wenig Fällen und so vielen Tests würden diese falsch positiven Tests das Bild massiv verfälschen. Warum also positive Tests bei so wenigen Neuinfektionen nicht zwingend wiederholt werden ist fraglich.
    • Harri Hirsch 08.07.2020 13:55
      Highlight Highlight Werden sie und zwar sogar auf einen weiteren Teil der Gensequenz, wurde glaube ich schon x mal hier erklärt 🙄
    • Chloetira 08.07.2020 15:43
      Highlight Highlight @Harri Hirsch nein werden sie eben nicht. Wer hat dieses Märchen in die Welt gesetzt? Hast du Quellen dazu? Und wenn dann wird man ja erst nach dem positiven Test erneut getestet also würden da einige Tage vergehen und so lange zählt man als positiv getestet.
      Ich arbeite in einem Spital und kann dir zu 100% versichern, dass nicht jeder Test wiederholt wird.
      Auch gab es erst vor kurzem ein Artikel in der NZZ dazu, dass viel zu wenige positiv getestete erneut Getestet werden.
      Nach Angaben BAG wurden vom 1. - 17 Juni 466 Menschen positiv getestet, nur bei 34 wurde ein Doppeltest durchgeführt.
  • Turicum04 08.07.2020 12:03
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • MaskedGaijin 08.07.2020 14:24
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • WHYNOT 08.07.2020 11:49
    Highlight Highlight Auch wenn die Versuchung gross ist, Trump gerade vor dem Austritt aus der WHO als dummen Trottel dastehen zu lassen und bei der Bewirtschaftung DER Themen (Corona, BLM, Klimawandel etc.) nicht nachzulassen gilt es folgendes zu beachten. Die USA hat rd 330 Mio. Einw. und 133‘000 an/mit oder wegen Corona zu verzeichnenden Todesfällen, was prozentual nicht viel mehr ist als in einem Grippejahr in CH. Ferner ist ja klar, dass die Anzahl Infizierter weltweit steig(t)en muss, da viel mehr getestet wird. Nein, ich bin weder Verschwlrungstheoretiker noch rechtsnational. Die Welt geht aber nicht unter
    • Oshikuru 08.07.2020 13:53
      Highlight Highlight Die USA haben zwischen 20-60 tausend Tote wegen der Grippe pro Jahr. Corona verdanken sie inzwischen 130 tausend Tote. Dies mit all den Massnahmen, die sie getroffen haben. Weiter ist damit zu rechnen, dass die Todesfälle noch einmal massiv steigen werden. In diversen Staaten sind die Spitäler wieder am Limit. Und wenn die Spitäler am Limit sind, können sie sich nicht noch zusätzlich um alle anderen Patienten kümmern... Corona ist nicht die Grippe. Auch nach 6 Monaten nicht.

      https://www.cdc.gov/flu/about/burden/preliminary-in-season-estimates.htm
    • LeserNrX 08.07.2020 14:13
      Highlight Highlight Doch, das ist prozentual bereits etwa 40% mehr als in einem Grippejahr in der Schweiz, trotz massiv geringerer Bevölkerungsdichte in den USA, die Schutzmassnahmen vereinfachen sollte.
  • De-Saint-Ex 08.07.2020 11:22
    Highlight Highlight Tja, Israel, USA, Serbien... schlechte Nachrichten. Und es zeigt sich einmal mehr: je populistischer ... ach was soll’s. Bringt nichts mehr, es ständig zu wiederholen (müssen).
    • Forest 08.07.2020 12:24
      Highlight Highlight Es haben nicht alle dieses Glück, Kurzarbeit anmelden zu können, und zu diskutieren ob die Airlines Milliarden Beträge erhalten
    • Plan B 08.07.2020 13:54
      Highlight Highlight Schweden, Frankreich, Italien, Mexiko, Peru etc. auch sehr populistisch regierte Länder. Welch ein Wunder.
      Aber stimmt, diese Länder hatten alles von Anfang an total im Griff!
  • Theageti 08.07.2020 10:39
    Highlight Highlight Die USA ist auf bestem Weg als erstes komplett durchgeseucht zu sein und das Virus zu 'besiegen' 😅
    • Superreicher 08.07.2020 11:28
      Highlight Highlight Der Präsident und seine Anhänger sind auch schon befallen, aber von einer anderen Seuche.
    • Amboss 08.07.2020 12:21
      Highlight Highlight Richtig, sie sind schon bei plusminus 1%... Fehlen nur noch ca. 60%, bis man von "Durchseuchung" sprechen kann :)
    • pop_eye 08.07.2020 12:45
      Highlight Highlight Mission erfüllt, Präsidentschaft bestätigt!
    Weitere Antworten anzeigen
  • ujay 08.07.2020 10:07
    Highlight Highlight Yeah.....believe me!
    Benutzer Bild
    • Maya Eldorado 08.07.2020 14:17
      Highlight Highlight Pinocchio
  • Holunder 08.07.2020 09:45
    Highlight Highlight Irgendwie habe ich das Gefühl, dass mit dieser Pandemie unsere Hochkultur den Zenit überschritten hat.

    Dekadenz, Egoismus, Geiz und Ignoranz haben dermassen überhand gewonnen, dass wir es nicht schaffen uns auf das Wesentliche zu besinnen und als Gesellschaft einen Gang zurück schalten.

    Die alten Römer werden sich im Grabe drehen, falls sie uns jetzt beobachten können und sehen, dass wir nach 1500 Jahren wieder die selben Fehler begehen.

    Ich hoffe für meine Kinder, dass die Welt rechzeitig umdenkt und nicht mit Vollgas gegen die Wand fährt.
    • PC Principal 08.07.2020 10:29
      Highlight Highlight Dass der Egoismus nicht einfach verschwindet ist leider klar. Trotzdem kann man einen gewissen Fortschritt sehen wenn man sich das Verhalten der Leute währen der Spanischen Grippe oder der Hongkong-Grippe in den 60ern ansiht. Viele Länder haben Corona ja auch recht gut im Griff weil die Leute vorsichtig sind.

      Ein wichtiger Grund warum das Römische Imperium untergegangen ist waren eine Reihe von Pandemien, welche die Bevölkerung stark dezimiert haben. Wir sind weit davon entfernt dass uns diese Pandemie so sehr schadet.

    • Shabbazz 08.07.2020 10:34
      Highlight Highlight Ich war immer ein grosser Fan vom Spruch:

      Die Geschichte lehrt uns, dass wir aus der Geschichte nichts lernen!
    • Superreicher 08.07.2020 11:31
      Highlight Highlight Ich bin mir nicht so sicher, ob die Alten Römer wirklich so dekadent waren, wie es im Nachhinein von zumeist entweder stoischen Philosophen oder christlichen Geschichtsschreibern dargestellt wurde. Insbesondere bin ich mir so sicher, dass die behauptete Dekadenz der Bürger Schuld am Zusammenbruch der damaligen Zivilisation war.
    Weitere Antworten anzeigen
  • El Condor Pasa 08.07.2020 08:50
    Highlight Highlight In Belgrad sind die Leute auf die Strassen, weil wegen den Wahlen die Coronazahlen nicht wahrheitsgemäss publiziert wurden. Nicht nur wegen den neuen Massnahmene, sondern weil die Bevölkerung genug hat.
    • AdiB 08.07.2020 12:11
      Highlight Highlight Genug vor was? Sie hatten kürzlich wahlen und wollten sie eine veränderung? Nein sie wählten wie bisher.
    • DrPop 08.07.2020 12:23
      Highlight Highlight Genug von Korruption, Wahlmanipulation und Lügen. Leider gibt‘s auch keine wälhbaren Alternativen zu der aktuellen Regierung.
    • pop_eye 08.07.2020 12:53
      Highlight Highlight El Condor Pasa

      Die rechtskonservative Partei SNS hat die Wahlen aber haushoch gewonnen, was vor allem an der hohen Zustimmung innerhalb der Bevölkerung zu den lockeren Corona-Massnahmen lag. Also...nix da mit genug!

      Nun die Kehrtwende (Covid-Massnahmen), was der Bevölkerung sichtlich überhaupt nicht passt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Paolo Pinkel 08.07.2020 04:44
    Highlight Highlight Bolsonaro hat sich mit dem Coronavirus infiziert.
    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! 😈
  • Locutus70 08.07.2020 00:39
    Highlight Highlight Die Generalitat de Catalunya dreht nun völlig durch.
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 07.07.2020 23:17
    Highlight Highlight Lieber Herr Bolsonaro
    Jetzt ist es wichtig, dass Sie sich eine genügend grosse Dosis Desinfektionsmittel in die Venen spritzen. Das hat Ihr geistiger Ziehvater Donnie so empfohlen. So verschwindet das "kleine Grippchen" im nu. Ich schwör.
  • De-Saint-Ex 07.07.2020 23:08
    Highlight Highlight Faszinierend mitanzusehen, wie populistische Führungen extrem in die eine oder andere Richtung agieren „müssen“. Vernunft und Augenmass: Fehlanzeige. Katalonien will diesen Sommer offenbar keine Touristen begrüssen. Soll ihr gutes Recht sein.
    • Locutus70 08.07.2020 02:00
      Highlight Highlight @De-Saint-Ex - Die brauchen keine Touristen, sagen sie schon jahrelang :xD
  • sowhat 07.07.2020 21:35
    Highlight Highlight Moment mal, die 1,275 Mia Fr. Kreditbürgschaft für die Swiss waren an die Untestützung des deutschen Staates für die Lufthansa gebunden. Richtig?

    Jetzt sieht der Plan eine Abspaltung der Lufthansa vor, um diesen Teil der Firma in Sicherheit zu bringen.

    Was verstehe ich hier grade nicht?
  • TanookiStormtrooper 07.07.2020 19:18
    Highlight Highlight Das es Bolsonaro nicht schon früher erwischt hat ist eigentlich das einzige was mich wundert... 🤷‍♂️
    Jetzt wünsche ich ihm nur noch die Erleuchtung, dass er dem Ganzen nicht gewachsen ist und er Freiwillig den Präsidentenstuhl räumt.
    • Kruk 07.07.2020 21:10
      Highlight Highlight Beim lesen des Titels hatte ich das Gefühl eines Deja vu und der Gedanke "ist das wirklich das erste mal?" raste mir durch den Kopf.

      Wird er einen eher harmlosen Verlauf haben fühlt er sich in seinen "kleine Grippe" aussagen bestätigt und jene mit schweren Verläufen der Verweichlichung bezichtigen.

      Die Hoffnung auf Einsicht ist zwar schön, aber vergebens. Langsam kennen wir doch diesen Typus.
  • Glücklicher 07.07.2020 19:00
    Highlight Highlight Ich könnte auch differenzierter, dennoch: Die Maskenpflicht im ÖV hat (dort wo ich fahre) genau einen Effekt - die Menschen sind auf einen Schlag grantiger. Wer vorher Angst hatte hat noch immer Angst (und wird die vermutlich auch noch haben wenn überall Maskenpflicht gilt), und wer keine Angst hat, der hat jetzt schlechte Laune (was auch nicht gerade gesund ist). Mit anderen Worten: Seit gestern verstehe ich plötzlich wieder "die Jungen".
    • PC Principal 08.07.2020 10:32
      Highlight Highlight Wenn man sich wegen einer Maske die Laune verderben lässt ist man selbst schuld.
    • Holunder 08.07.2020 16:57
      Highlight Highlight Wer "gute Laune" vor "safety first" setzt, dem kann man wohl nicht mehr helfen. Diese Leute werden zwangsläufig lernen müssen, auch mit Masken gute Laune zu haben. Come on... wir schaffen das! ;-)
      Und geteiltes Leid ist bekanntlich halbes leid. Wir sitzen ja alle im selben Boot.

      PS: Es gibt Stofmasken mit lachenden Gesichtern drauf! Get one! 😁

      Es ist eine Maske, kein sch**** Taucheranzug! So schlimm ist das doch nicht!
  • Tanuki 07.07.2020 18:44
    Highlight Highlight Heute muss ich feststellen, dass ich einen schlechten Charakter habe... Bolsonaro hat den Virus... fuck wie bringe ich das Grinsen wieder weg.
  • Filzstift 07.07.2020 18:28
    Highlight Highlight Was mich erstaunt: Warum macht Bolsonaro das überhaupt öffentlich? Ich an seiner Stelle hätte das doch verschwiegen statt mich zum Gespött der Welt zu machen.
    • who cares? 07.07.2020 18:36
      Highlight Highlight Vielleicht kann er dann eine schnelle Genesung vorspielen um seine Kritiker schlecht zu machen.
    • iudex 07.07.2020 19:10
      Highlight Highlight Solanger er nur Fieber hat, widerspricht das Testresultat ja nicht seinen Aussagen zur leichten Grippe.
    • Pius C. Bünzli 07.07.2020 19:19
      Highlight Highlight Wenn es ihn nicht tötet wird er sagen, dass es ungefährlich sei
    Weitere Antworten anzeigen
  • So oder so 07.07.2020 18:15
    Highlight Highlight Hoffen wir doch für das Beste bei Bolsonaro.
    • Superreicher 08.07.2020 11:33
      Highlight Highlight Das beste für sein Land wäre, wenn er zurücktreten würde.
  • Pisti 07.07.2020 17:49
    Highlight Highlight Wünsche Präsident Bolsonaro gute Besserung.
    • the Wanderer 07.07.2020 18:28
      Highlight Highlight ist doch nach seinen Worten nur eine leichte Grippe, die wird er schon überstehen.
    • lilas 07.07.2020 22:03
      Highlight Highlight Ich wünsche ihm, dass er den Unterschied zwischen Grippe und Covid erkennt, ich wünsche ihm ein bissl Angst, ein paar Tage auf der Intensivstation und ein wenig Atemnot, danach wünsch ich ihm gute Genesung.
    • D(r)ummer 07.07.2020 23:45
      Highlight Highlight Das wünsche ich ihm jeden Tag.

      Auch vor der Coronapandemie. ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Coffeetime ☕ 07.07.2020 17:31
    Highlight Highlight Wen wundert es, dass es nun auch Bolsonaro erwischt hat? 🙄🤔
    • dmark 07.07.2020 18:17
      Highlight Highlight "Er habe Fieber und Gliederschmerzen"

      Wie sagte er immer? Ist doch nur ne Grippe...
    • Dr. Unwichtig 07.07.2020 18:27
      Highlight Highlight dmark: Nun, als 65-jähriger ohne Vorerkrankung wird sich Covid-19 für ihn tatsächlich mit grosser Wahrscheinlichkeit wie eine Grippe anfühlen...
    • pop_eye 08.07.2020 07:55
      Highlight Highlight dmark
      Fieber + Gliederschmerzen = Grippe!

      Sagt er immer und trifft ins Schwarze.
  • mrlila 07.07.2020 17:23
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • JäNo 07.07.2020 16:55
    Highlight Highlight Bin auch nicht ein grosser Fan der Maske, aber wenn man zum Teil liest & hört wie sich viele Menschen darüber aufregen, kann man sich schon ein wenig wundern!? Wie viel die Masken jetzt bringen am Schluss ist wohl schwierig zu beantworten. Momentan haben wir genügend Masken und sofern auch nur ein Menschenleben damit gerettet werden kann, ist es den Aufwand doch wert?
  • Eskimo 07.07.2020 16:46
    Highlight Highlight Sind bei den 54 positiven Fällen von heute die 28 Rekruten miteinberechnet?
  • blinddursland 07.07.2020 16:21
    Highlight Highlight wehe bolsonaro ist plötzlich geheilt wenn er Hydroxychloroquin nimmt – er hockt ja noch auf 2 Millionen Dosen welche er der USA abgekauft hat... wäre ja ein guter Stunt diese jetzt so zu verkaufen.
  • MeinSenfHierUndJetzt 07.07.2020 16:13
    Highlight Highlight Bin ich die einzige, oder scheinen 38 Infektionen bei 11000 Rekruten ziemlich viele?
    Wenn ich das richtig verstanden habe, sind diejenigen Rekruten mit Symptomen nicht eingerückt, dh. die 11000 waren symptomlos. Unter diesen 11000 symptomlosen Nasen waren 38 Corona-positiv. Hochgerechnet (was zugegebenermassen wegen der Altersstruktur eher problematisch ist) auf 8.5 Millionen sypmtomlose Schweizer komme ich auf knapp 30'000 infizierte, aber symptomlose Schweizer.
    Was ist da los?
    • cheeky Badger 07.07.2020 17:50
      Highlight Highlight Das ist halt effektiv eine Stichprobe, wenn auch keine repräsentative, da die Rekruten viel Zeit zusammen verbringen. Und das auf engstem Raum.

      Die übrigen Tests der Schweiz sind keine Stichproben, sondern nur Test an Menschen mit Symptomen. Aufschluss über die effektive Anzahl Infizierter bekommt man so nur schwer.

      Die getesteten Rekruten haben je nachdem gar keine Symptome und würden so im zivilen System gar nicht getestet.

      Wieso nicht schon lange Breitbandtests und auch Antikörpertests gemacht werden, verstehe ich nicht
    • Der P 07.07.2020 17:50
      Highlight Highlight Es sind 0.3%... Und was da los ist? Naja, man kann das Virus haben und merkt es nicht eimmal... Stell dir vor, derart gefährlich ist es...
    • RodolfoZanzarro 07.07.2020 17:56
      Highlight Highlight Jeden Tag stecken sich momentan ca. 50-100 Personen neu an und man wird glaub ich ca. 2-3 Wochen lang als positiv getestet (= ca. 10000). Dazu kommt, wie du sagst, dass diese Gruppe nicht unbeding die durchschnittliche Bevölkerung widerspiegelt. Die Grössenordnung stimmt also, aber ich finde es schon auch etwas mehr als erwartet...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Blues 07.07.2020 13:07
    Highlight Highlight Ich war immer überzeugt, dass der Mundschutz im ÖV richtig ist.

    Frage: was wird wohl in einem Monat sein wenn die Ferienzeit vorbei ist und alle am Arbeitsplatz wieder sind?
    • Raber 07.07.2020 15:30
      Highlight Highlight Da ist deine Überzeugung wohl eher Wunschdenken. Die Infizierten Zahlen sind nach dem 11. Mai rund sechs Wochen lang gesunken obwohl es keine Maskenpflicht im ÖV gab. Die letzten 5 Tage sind die Zahlen auch wieder gesunken, wo doch noch gar keine neu Infizierten, d.h. alle noch vor der Maskenpflicht, dazugekommen sind. Also auf was genau beziehst du deine Aussage, offensichtlich nicht auf die ausgewiesenen Zahlen, die das BAG veröffentlicht.
    • Wellenrit 07.07.2020 16:20
      Highlight Highlight @raber
      Ja du hast recht es ist alles gesunken! Jedoch war das Abstand halten da sehr einfach da ÖV kaum benutzt wurde! und die zahlen sinken seit 3 tagen nicht 5 das wird auch immer eine Schwankung sein. Masken sind wichtig Süd Korea hat die Kontrolle da verloren wo keine getragen werden an Parties!
      Deine Haltung widerspricht allen Standards die in Spitäler und von Virologen kommuniziert werden !
    • Raber 07.07.2020 18:13
      Highlight Highlight Ich denke nicht, viele machen meiner Meinung nach den Fehler,sich ausschlieslich nur auf die Meinungen der Virologen zu fokusieren. Denen ihr Auftrag ist ja,überall nur die Gefahren zu sehen und zu warnen. Aber Corona ist ein Gesellschaftliches Problem, somit sollten auch die Meinungen der Soziologen,Psychiater und der Wirtschaft in die Beurteilung einfliessen. Im Fussball hört man ja auch nicht nur auf den Fitnesstrainer, wer spielen soll. Hier in Bern werden die ÖV genau gleich frequentiert wie vorher. Das die Zahlen stiegen hatte mehr mit den Demos,den Clubs und den offenen Grenzen zu tun.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tschowanni 07.07.2020 12:52
    Highlight Highlight 54 neue Infektionen. Unglaublich wie schnell die Maskenpflicht wirkt
    • Snowy 07.07.2020 15:57
      Highlight Highlight 😄
    • stadtzuercher 07.07.2020 17:06
      Highlight Highlight die maskenpflicht wirkt sogar rückwirkend.
  • Kritisch Hinterfragen 07.07.2020 12:50
    Highlight Highlight Über 4000 Personen im Krankenhaus? Das liegt ein Fehler vor, oder?

    Im Kanton Zürich sind es gerade einmal 12 Personen. Wo sind diese Menschen im Krankenhaus?

    Besten Dank
    • iudex 07.07.2020 15:12
      Highlight Highlight Es handelt sich dabei einfach um die totalen Fälle, wie auch vom BAG eigentlich völlig klar kommuniziert.
    • Kritisch Hinterfragen 07.07.2020 17:50
      Highlight Highlight Aha, danke. Also eine mässig wertvolle Info. Sieht man irgendwo die aktuell total im Krankenhaus liegenden Personen?
    • Saraina 07.07.2020 23:24
      Highlight Highlight Gemäss Tages-Anzeiger sind zur Zeit 107 Personen wegen Covid-19 in Spitalpflege, davon 18 auf der Intensivstation.

      Der Tagi hat die Zahlen vom BAG.
  • Vespafahrer 07.07.2020 12:40
    Highlight Highlight Tests in der RS: 0,3% waren positiv! Und da spricht die Politik von einer «beängstigenden» Entwicklung.
    Ich glaube, ich bin im falschen Film!
    • Dave1974 07.07.2020 14:33
      Highlight Highlight Interessant wäre es gewesen die Rekruten gleich auch noch auf Antikörper zu testen.
      So sagt das eigentlich noch nicht all zu viel aus, wenn z.B. 99% Antikörper hätten.
    • LOL 07.07.2020 14:50
      Highlight Highlight Naja und da ja alle mit Symptomen ja gar nicht eingerückt sind, überrascht mich das jetzt nicht wirklich.
    • iudex 07.07.2020 15:20
      Highlight Highlight Sind immerhin 25'000 Personen in der Schweiz. Vielmehr stellt sich die Frage, wie sinnvoll Tracing ist, wenn der Grossteil offenbar so wenig von der Krankheit mitbekommt, dass - trotz Hinweis auf das Verhalten bei Krankheitssymptomen - in die RS eingerückt wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Joe Meier 07.07.2020 12:38
    Highlight Highlight Noch vor 2 Monaten wurden auch immer noch die Hospitalisierten und die Todesfälle gemeldet. Warum jetzt nicht mehr? Ist das nicht mehr spannend?
    Und wo wird korrekterweise der Hinweis auf die Fehlerquote der Tests gemacht? Und bei Abnahme der Zahlen wird jeweils keine Bewertung vorgenommen, dafür wird bei der Zunahme immer darauf hingewiesen dass die Zahlen steigen.. Bitte kritisch hinsehen...
  • taz 07.07.2020 10:58
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Ascorbin 07.07.2020 10:30
    Highlight Highlight Ich werde den Verdacht nicht los, dass im kommennden Winter das CoVid alles andere als unter Kontrolle sein wird. Es sei denn, die Pharmaindustrie kommt uns dabei zuvor.

    Die Politik weltweit wird sich dann ein weiteres mal gewaltigen Herausforderungen stellen müssen.

    Kommt dazu, dass sich der effektive Wirtschaftliche Schaden vom 1. Supergau
    erst richtig im kommenden Herbst zeigen wird. Bei diesem bin ich mir sicher dass wir da noch grosse Augen machen werden.

    Bei allen anderen Befürchtungen hoffe ich für uns alle, dass ich mich hier schwer täusche.

    Legt Euch schon mal warme Mäntel zu
  • Mareko 07.07.2020 09:39
    Highlight Highlight Neuseeland hat vor drei Wochen keine an Covid-19 Erkrankte mehr gehabt. 22 Verstorbene insgesamt. Nur durch erste, ganz wenige Flugverbindungen sind Rückkehrer mit Covid-19 ins Land zurückgekommen und es gibt jetzt wieder Neuinfizierte. Jetzt bleiben im gesamten Pazifikraum/Ozeanien bis auf weiteres nahezu alle Flugverbindungen gesperrt. Es gibt doppelte Quarantäne: 14 Tage vor dem Abflug und 14 Tage bei Eintreffen im Zielland. Das muss halt auch in Europa so konsequent gehandhabt werden, sonst hört das mit der Weiterverbreitung nie auf.
    • Plan B 07.07.2020 10:25
      Highlight Highlight Für was?
    • Goldjunge Krater 07.07.2020 11:38
      Highlight Highlight Einreiseverbot aus Balkanländern würde für die Schweiz genügen
    • bossac 07.07.2020 12:13
      Highlight Highlight Nur so als Randnotiz - Neuseeland ist eine Insel. Das sind komplett verschiedene Ausgangslagen verglichen mit einem geographisch, politisch & menschlich so eng ineinander verwurzelten Kontinent wie Europa (inkl. unabhängige Regierungen)
    Weitere Antworten anzeigen
  • So oder so 07.07.2020 08:56
    Highlight Highlight Neue Raf Stellen geschlafen - damit man die Arbeitslosen weiter drangsalieren kann bei der suche nach Jobs die es nicht gibt.
    • Antigone 07.07.2020 13:39
      Highlight Highlight Ich war vor Jahren 1x beim RAV und jetzt bin ich leider vor Kurzem wieder arbeitslos und ich gehe da nicht hin.

      Was die da machen ist reine Schikane und hauptsache sie können dich rausekeln und dir so wenig Kohle wie möglich auszahlen. Ich weiss nicht, wie die Mitarbeiter dort arbeiten können. Ich hätte an ihrer Stelle ein verdammt schlechtes Gewissen.

      Wirklich unglaublich wie gemein die da sind... :(
    • leu84 07.07.2020 14:13
      Highlight Highlight Ich war auch mal arbeitslos gemeldet und musste arbeitsmassnahmliche Kurse besuchen. Die RAV ist nicht das Problem (klar, es kann auch unangenehme Betreuer geben). Viele Teilnehmende haben oft auch keine Lust und sollten einfach mal den Finger aus dem Allerwertesten nehmen. Die einen wollen lieber shoppen gehen und andere gucken in der PC-Ecke Schmuddelfilmchen an, obwohl der Kursleiter es auf dem zentralen PC sehen kann.
    • MeinSenfHierUndJetzt 07.07.2020 14:51
      Highlight Highlight @ Miss Anthropocene: Doch, bitte hingehen! Einfach damit du das Arbeitslosengeld bekommst... Meines Wissens kann man echt Glück oder Pech haben mit seinem Berater. Ich weiss von Freunden, die immer respektvoll und freundlich behandelt wurden (aber auch von anderen, leider!). Am Besten war es wohl, wenn man recht genau wusste, was man vom RAV wollte: Tipps, evlt. einen bestimmten Kurs oder eine bestimmte Hilfestellung...
      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück!! Und dass du schnell eine neue Stelle findest!!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Antichrist 07.07.2020 08:08
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte bleibe beim Thema und beachte die Kommentarregeln.
  • Rethinking 07.07.2020 06:04
    Highlight Highlight „Ab sofort müssen alle Passagiere der Swiss eine Gesichtsmaske tragen.“

    In nächster Zeit fliege ich sowieso nicht...

    Doch gilt die Maskenpflicht auch bei langen Flügen? Somit soll man also auch zum schlafen Maske tragen? Wie nimmt man Abendessen und Frühstück zu sich? Ausserdem soll man ja bekanntlich viel (Wasser) trinken während den Flügen...
    • Rethinking 07.07.2020 10:14
      Highlight Highlight Was wollt ihr durch die Blitzer ausdrücken?
    • Coffeetime ☕ 07.07.2020 10:27
      Highlight Highlight Maske kurz hochheben zum Trinken sollte erlaubt sein. Da stirbst du nicht gleich. Idem für's Essen. 🤷🏻‍♀️
  • Lucida Sans 06.07.2020 22:39
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Coffeetime ☕ 06.07.2020 20:34
    Highlight Highlight Da war doch der Eine, der vor kurzem in der Tagesschau stolz sagte, er würde nach Serbien fahren, keiner würde kontrollieren.... ich hoffe wirklich, dass sein Umfeld mittlerweile ihm den Kopf gewaschen hat. 🤷🏻‍♀️
  • Dr. Unwichtig 06.07.2020 16:52
    Highlight Highlight 10% der Einwohner des Tessin entspricht 30.000 Fällen. "Entdeckt" wurden aber nur etwas mehr als 3.300.

    Die x-te Untersuchung, die offenlegt, dass Covid-19 in mind. 80% der Fälle symptomlos oder mit sehr milden Symptomen verläuft.

    Versteht jetzt vielleicht auch der letzte Panikmacher, dass ein grosser Teil der Bevölkerung offenbar eine Hintergrundimmunität auf dieses "neue" Virus aufweist?
    • no-way 07.07.2020 12:13
      Highlight Highlight Diese Tessiner Untersuchung hat ganz klar gezeigt, dass SterblichkeitRate 1% ist, also 10 mal mehr als die Grippe. Zweitens viele der überlebende kämpfen mit schwere Folgen. So Eine krankehiet dass 1% tötet und 2-3% mit schwere Folgen hinterlässt....dass ist keine Panikmachereir. Das ist schlimm. Was passiert wenn 80'000 schweizer Sterben, und 200'000 müssen evtl IV beziehen? es droht einen Kollaps der IV eigentlich
    • Chloetira 07.07.2020 14:49
      Highlight Highlight @no-way so rechnen diejenigen, welche nicht wissen, wie man eine repräsentative Statistik macht.
      Wo soll ich anfangen. Antikörpertests sind sehr unzuverlässig, so dass nur einer von 5 Tests Antikörper richtig erkennt. Also könnte man jetzt theoretisch die 10% mal 5 rechnen, was aber auch nicht unbedingt korrekt sein muss.
      Hinzu kommt, dass die Verstorbenen im Schnitt über 80 Jahre alt waren. Um also an aussagekräftige Zahlen zu kommen muss man auch die Sterblichkeitsrate von den anderen Altersgruppen berücksichtigen und auf die Verteilung dieser Gruppen in der Bevökerung umrechnen.
    • no-way 07.07.2020 23:14
      Highlight Highlight Sie haben die Konferenz des tessiners so nicht geschaut und nicht verstanden. Die haben die antikorper test mit dem pcr verglichen und die Resultate waren immer praktisch gleich, dh die antikorper test hat extrem selten falsche Resultate. Ihre Angabe vonb20% ist für die Katze. Schauen sie sich die Konferenz und die kommentare, natürlich müssen sie italienisch können
  • Dirk Leinher 06.07.2020 16:45
    Highlight Highlight Wieso werden die Statistiken nie in einer Form gezeigt die wirklich aussagekräftig ist. Wichtig sind dioch die positiv getesteten Fälle in % der durchgeführten Tests. Diese Statistik habe ich nun mal mit den Zahlen des BAG erstellt und es zeigt sich, dass wir in letzter Zeit einfach massiv mehr Tests durchführen:
    Benutzer Bild
    • Mutzli 07.07.2020 10:08
      Highlight Highlight @Dirk Leinher

      Aha. Und wieso genau erstellen Sie eine eigene Tabelle der Positivitätsrate (ohne die Achsen genau zu markieren nebenbei) und schneiden die beim 26.6 ab?

      Das Bag veröffentlicht täglich selbst die Positivitätsrate. Seit dem Tiefpunkt von 0.3% ist diese inzwischen, seit dem Ansteigen der Fallzahlen, um gut 280% auf 1.1% im 7 Tages Durchschnitt gestiegen.

      Die Testrate ist es nicht. Die Fälle nehmen zu.
    • Rage Dinah 07.07.2020 10:52
      Highlight Highlight .... Minim
    • Coffey 07.07.2020 11:02
      Highlight Highlight Es ist a priori egal, wenn die „Fälle“ zunehmen. Von Belang ist, wieviele Leute hospitalisiert werden müssen und wieviele an der Krankheit sterben. Der Trend letzterer beiden Kriterien zeigt nach unten. Es wäre wirklich schön, wenn sich das mal - auch bei den Berichterstattern der Medien - herumspricht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wellenrit 06.07.2020 16:41
    Highlight Highlight Ja ja in einem Buss 6 unbelehrbare ohne Maske
    • Snowy 07.07.2020 11:37
      Highlight Highlight Ich hoffe, sie sind sofort eingeschritten?!

      Oder haben sie diese Unmenschen zumindest böse mit den Augen fixiert?

      Kein Fussbreit den Maskenlosen!!
    • Schwii 07.07.2020 18:47
      Highlight Highlight Kein Fussbreit den Maskenlosen?

      Und ich dachte, wir müssen Abstand halten... :-)
    • Wellenrit 08.07.2020 06:50
      Highlight Highlight Kein problehm ohne maske solange sie abstand halten. Machen sie beides nicht ist das unsolidarisch
  • Baumi72 06.07.2020 15:49
    Highlight Highlight Jetzt wo längst alles durch ist kommt die Maskenpflicht.

    Schon absurd!

    Im März / April hätte es zwar auch nichts genützt, aber es wäre nachvollziehbarer gewesen.

    Ich bin gespannt, wie ihr Blitzer reagieren werdet, sobald die ersten Folgeschäden aufgrund der Masken publik werden.
    • JaneSodaBorderless 06.07.2020 22:44
      Highlight Highlight „ Jetzt wo längst alles durch ist„ - gar nix ist durch. Das Virus ist stets noch da.
      Handhygiene, Abstand halten und Masken tragen machen Sinn und schützen.
    • Baumi72 06.07.2020 23:58
      Highlight Highlight @Jane

      Da hast Du durchaus Recht. Das Virus ist da, zusammen mit hunderten andern Viren die wir in unseren Körpern tragen und welche umhergeistern. Das nennt sich Natur und Leben.

      Wir können daher gerne darüber diskutieren ob all die Massnahmen nicht jedes Jahr wiederholt werden sollten?
    • Randy Orton 07.07.2020 01:44
      Highlight Highlight Was für Folgeschäden von Masken?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Baumi72 06.07.2020 14:51
    Highlight Highlight Berset wird zum Mitschwimmer ohne Rückgrat.

    Früher hatte er eine Meinung zu Masken. Nun hat er diese über Bord geworfen und mimt dafür den coolen Maskenträger.

    Eigentlich schade. Er ist doch sehr sympathisch.
    • Ashen 06.07.2020 16:37
      Highlight Highlight Zu Beginn dieser Pandemie wusste niemand, wie mit diesem Virus genau umzugehen ist. Ebenso wusste man nicht, ob das Tragen von Schutzmasken nun tatsächlich die Ausbreitung reduziert.

      Dass Alain Berset nun doch eine Schutzmaske trägt hat nichts damit zu tun, rückgratlos zu sein. Viel mehr zeigt er damit, dass er in der Lage ist, seine eigene Haltung dem aktuellen Kenntnisstand anzupassen.

      Viele Menschen, mich eingeschlossen, hätten in vergleichbarer Situation ihre liebe Mühe damit gehabt, die richtigen Massnahmen zu treffen. Berset hat aus meiner Sicht einen soliden Job gemacht.
    • 7immi 06.07.2020 21:29
      Highlight Highlight Wenn man den Mindestabstand nicht einhalten kann, seien Masken sinnvoll. Das heisst es schon seit dem ersten Öffnungsschritt (vorher hatte man ohnehin zu wenig Masken). Daher haben Coiffeure Masken an, Ärzte, uvm. Da nun immer mehr Leute Zug fahren geht auch hier das Abstandhalten nicht mehr, darum schreibt man nun Masken vor.
    • Saraina 06.07.2020 21:54
      Highlight Highlight Abgesehen von den Stosszeiten hat man in einem Zug deutlich mehr Raum um sich als in einem Restaurant.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fairness 06.07.2020 14:36
    Highlight Highlight Schade muss man auf der Strasse Innerorts keine Maske tragen. Dann würde wenigstens weniger auf Trottoirs und Plätze gespuckt!
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 06.07.2020 16:24
      Highlight Highlight Und noch besser, nicht mehr geraucht.
    • ldk 06.07.2020 17:51
      Highlight Highlight Mega schade, ja.. am besten gleich BG4 zur Pflicht machen.
    • The Destiny // Team Telegram 07.07.2020 08:49
      Highlight Highlight @Idk, das ganze herumgespucke ist sehr Problematisch....
    Weitere Antworten anzeigen
  • gigus 06.07.2020 14:30
    Highlight Highlight Insgesamt wurden auf dem ganzen Stadtgebiet über 50 Lokale überprüft. An beiden Abenden waren keine Beanstandungen in Bezug auf die Corona-Massnahmen nötig. Ein Betrieb wurde verzeigt, weil die Schliessungszeit im Boulevardcafé nicht eingehalten wurde.

    Gibts jetzt hierzu kein Artikel? Komisch.
    • 7immi 06.07.2020 21:38
      Highlight Highlight Von der Reitschule liest man auch nichts mehr, obschon sie sich nicht an die ID-Kontrollen halten wollten...
    • Hierundjetzt 06.07.2020 23:04
      Highlight Highlight 7immi: Reihallenkritik gibts in meinem Lieblingsportal nie. Eher friert die Hölle zu. Weil Reithalle als staatlich finanziertes Gastrounternehmen aus Prinzip toll und schön ist.
    • Snowy 07.07.2020 11:41
      Highlight Highlight Danke für die Info, Gigi.

      Freut mich für euch und alle anderen, dass alles reibungslos geklappt hat!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Antichrist 06.07.2020 12:54
    Highlight Highlight Das Parlament hatte Glück, dass man die Maskenpflicht erst nach ihrer Session eingeführt hat.
  • taz 06.07.2020 12:54
    Highlight Highlight wow, in der schweiz und im fuerstentum satte 47 bestaetigte laborfaelle, obwohl wir in der vergangenen woche einen superspreaderfall nach dem anderen hatten. gemaess dieser bag tabelle haben sich gestern 4082 schweizerinnen und schweizer testen lassen, wovon eben 47 positiv ausfielen. das sind 1.1 prozent. momol, das relativiert natuerlich die maskenpflicht und die damit einhergende mehrbelastung fuer unsere mutter erde natuerlich. denn 99% dieser "lebensrettender" landen nach einer fahrt im abfall. hoert endlich auf panik zu verbreiten und nehmt ruecksicht auf unsere gaia.
    Benutzer Bild
    • fabsli 06.07.2020 13:04
      Highlight Highlight Wegen der Maskenpflicht gehts nach unten. Du siehst, es geht schnell :))
    • Barracuda 06.07.2020 13:15
      Highlight Highlight Wow, 4 Monate Corona und die Mechanismen immer noch nicht durchschaut, momol. Am Wochenende und am Montag sind die Fälle eigentlich immer tiefer. Ausserdem haben die Ferien und die Reiserei gerade erst begonnen.
    • ManInBlack 06.07.2020 13:20
      Highlight Highlight Vielleicht erwachen wir mal aus diesem Albtraum, aber nur vielleicht. Gem Bund war ja der R Faktor wieder bei 1.75, von letzten Donnerstag aus gerechnet als das gesagt wurde, sollten wir heute bei 2980 neuen Positiven sein... Hmmm, irgendwie verdammt weit weg von der Realität. Und die Spitäler müssten auch langsam wieder überrant werden... Komisch dass bei diesem Wahnsinnsanstieg der uns ja verkauft wird im Gesundheitswesen nix passiert! Wacht auf liebe Schweizer!!!
    Weitere Antworten anzeigen
  • fabsli 06.07.2020 12:48
    Highlight Highlight Die SBB ist zufrieden mit den Reisenden. Immerhin. Beruht ja nicht unbedingt auf Gegenseitigkeit.
    • Liquidpsy 06.07.2020 12:55
      Highlight Highlight Also ich bin super zufrieden mit der SBB. Bin aber auch öfters im Ausland unterwegs dann merkt man wieder was wir hier haben! :D
    • Amboss 06.07.2020 13:07
      Highlight Highlight Doch, diejenigen die sie nutzen, sind meistens schon zufrieden.

      Aber da du ja nie Bahn fährst, kannst du ja gar nicht zufrieden mit den SBB sein, ist ja logisch.
    • Wen nicht Ich wer dann 07.07.2020 00:39
      Highlight Highlight Ach Fabsli, hatte dein Zug mal wieder 2 Minuten Verspätung? Sei froh in anderen Ländern wäre er gar nicht gefahren!