Lifestyle
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mein erstes Mal im Internet: Die watson-Redaktion erinnert sich zurück

Bild: shutterstock / watson

20.05.18, 12:07 20.05.18, 21:18


Als das Internet tatsächlich noch Neuland war, trieben sich auch die watsons im World Wide Web herum. Ein Rückblick.

Der obszöne Schnappschuss

Gefühlte drei Jahrhunderte musste man damals auf eine Reaktion warten. gif: giphy

«Obwohl im Nebenzimmer ein Computer stand, rührte ich diesen nie an. Ich wusste nicht einmal, wie man dieses Ding überhaupt einschalten konnte.

Das änderte sich aber schlagartig, als wir einmal Besuch kriegten. Die Tochter der Freundin meiner Mutter war etwas älter als ich und begeistert von Google. Als diese unseren Computer entdeckte, wollte sie mir gleich erklären, wie man Bilder von Stars und Sternchen angucken und sogar ausdrucken kann. Ich war begeistert!

Den ganzen Abend glotzten wir in die Kiste und hängten die ausgedruckten Bilder von Shakira und Co. in meinem Zimmer auf. Fortan verbrachte ich viel Zeit auf Google.

Eines Tages stiess ich dann aber auf einen obszönen Schnappschuss von Paris Hilton. Darauf zu sehen: Ein Höschenblitzer. Ich stellte sofort den Computer aus und hoffte, dass dies meine Mama nie nie nie zu sehen kriegt.» 

Der vermeintlich tote Sohn

So ähnlich sah das mal aus. gif: giphy

«Das erste Mal bewusst im Internet war ich während eines Zwischenjahrs im Jahr 2001. Ich brauchte eine E-Mail-Adresse.

Ich versuchte meinen E-Mail-Account zu öffnen, aber habe es irgendwie nicht hingekriegt. Auch der Mann im Internetcafé in Ecuador nicht. Also schrieb ich einfach nie irgendwelche E-Mails, bis es wirklich dringend wurde, weil mein Flugticket zu verfallen drohte.

Da fragte ich einen Rucksacktouristen, wie ich jetzt an meine Mails komme und er zeigte es mir dann. Ich hatte dauernd meine E-Mail-Adresse in die Browserzeile eingegeben und das funktionierte natürlich nicht.

Im Posteingang befanden sich ein paar Mails von meinen Eltern, die gedacht hatten, ich sei tot. Dabei wusste ich einfach nicht, wie man das macht. Damals war ich schon 21 Jahre alt. Verrückt, nicht?»

Der aufregende Download

Doom anno dazumal. gif: giphy

«Mein erstes Mal im Internet war circa im Jahr 1994 bei einem guten Freund zuhause. Wir waren noch Kantischüler und wollten im Netzwerk ‹Doom› spielen. Dafür wurde ein Patch oder Update *starte dramatische Musik* aus dem ‹Internet› benötigt. Ein paar wenige Megabytes gross, vielleicht noch kleiner.

Wir warteten also bis tief in die Nacht – denn ‹ins Internet gehen› bedeutete, dass die Telefonleitung in der Zeit besetzt war. Die Downloadzeit betrug circa eine Stunde. Wir schwitzten Blut. Eine kurze Unterbrechung bedeutete einen Totalausfall. Sowas wie Downloadmanager gab es damals nicht. Beim zweiten Anlauf klappte es und die Freinacht mit ‹Doom› konnte beginnen.

Vom Internet sah ich damals nicht viel. Dass man aber einfach einen Patch herunterladen konnte, beeindruckte mich nachhaltig.

Übrigens: Mit dem besagten Freund spiele ich noch heute Videospiele – aus ‹Doom› sind wir allerdings herausgewachsen.»

Der Gadget-Anbeter 

Als das Internet noch pro Stunde abgerechnet wurde. gif: giphy

«Ich war damals einmal auf der Internetseite von Interdiscount. Bei uns in der Nähe gab es keine Elektronikläden und ich hatte jeweils immer die Prospekte durchgeblättert, um davon zu träumen, wie es wohl wäre, stolzer Besitzer des einen oder anderen Gadgets zu sein.

Die Prospekte gab es aber nur als Zeitungsbeilage einmal pro Woche. Und jetzt konnte ich plötzlich eine Website aufrufen und mir da alles anschauen.

Das klingt jetzt ziemlich lahm, aber damals fand ich das richtig faszinierend und cool. Zumal ich sehr lange warten musste, bis die Seite endlich geladen wurde, weil es da so viele Bilder gab.

Das war noch zu jener Zeit, als man nicht telefonieren konnte, wenn jemand im Internet surfte. Bestellen konnte man auf dieser Seite aber nichts – soweit waren sie dann doch noch nicht. Aber um Bilder von Nintendo-64-Spielen, Computern und Nokia-Handys anzustarren hat es gereicht. Zulange durfte ich das aber nicht machen, sonst wurde mein Vater böse. Damals wurde der Internetzugang noch pro Stunde abgerechnet.»

Die Lausbuben

Bei Line Rider zeichnet man Bahnen, auf denen dann ein Mann mit einem Schlitten entlang fährt. gif: giphy

«Zuhause durfte ich jeweils nur 15 Minuten pro Tag im Internet verbringen. Das reichte für gar nichts. In der Schule jedoch hatten wir Computerräume, in denen wir ständig ‹Line Rider› spielten.

Das durften wir natürlich nicht, also haben wir jedes Mal, wenn die Aufsicht den Raum betrat, schnell auf einen anderen Tab gewechselt.

Ich darf mich damit rühmen, nie erwischt worden zu sein. Allerdings hatte mein Kollege nicht so viel Glück.

Ach, und jetzt kann ich nicht mehr arbeiten, weil ich gerade festgestellt habe, dass es ‹Line Rider› noch gibt.»

In zwei Tagen fit fürs Internet

So oder so ähnlich muss wohl die Werbung für diesen Einführungskurs ausgesehen haben. gif: giphy

«Es war im Sommer 2000. Ich hatte gerade ab Oktober einen neuen Job in Aussicht. Also dachte ich mir, es sei höchste Zeit, endlich mal das Internet kennenzulernen, mein künftiges Arbeitsfeld. Ich buchte einen Einführungskurs im Stil von ‹In zwei Tagen fit fürs Internet›.

Die erste Seite, die ich dort aufrief, war übrigens facts.ch.»

Umfrage

Wer war das wohl?

  • Abstimmen

710 Votes zu: Wer war das wohl?

  • 100%Das kann nur unser Superhirn Dani Huber gewesen sein!

Die miserablen Games

Retro Gaming. gif: giphy

«Mein erstes Mal im Internet war mit 99 prozentiger Wahrscheinlichkeit ein Besuch auf der Game-Seite playit.ch – die es übrigens heute noch gibt.

In der Sekundarschule standen in unserem Klassenzimmer zwei PCs, die mit dem Pausengong jeweils sofort von sämtlichen Jungs in Beschlag genommen wurden. Grund dafür war natürlich diese Game-Seite.

Wir spielten für die heutige Zeit unter kräftigem Rumgejohle qualitativ seeehr miserable Games. Dennoch hatte es sehr viel Spass gemacht.»

Das halbnackte Anime-Mädchen

gif: giphy

«Wir mussten in der Schule einmal einen Vortrag zum Thema ‹Baum des Jahres› machen. (Ja, unsere Lehrer waren unglaublich kreativ).

Deshalb musste ich zuhause im Internet Bilder suchen. Weil ich noch recht klein war und meine Eltern einen grossen Beschützerinstinkt hatten, half mir meine Mutter beim Suchen.

Als ich dann ein passendes Baumbild gefunden hatte, kopierte ich es und wollte es in Word einfügen. Als ich aber auf ‹Einfügen› klickte, erschien plötzlich das Bild eines halbnackten Anime-Mädchens.

Ich weiss bis heute nicht, wie das damals passieren konnte. Aber seit diesem Ereignis hatte ich lange Zeit ziemlichen Respekt vor dem Downloaden von Bildern aus dem Internet.»

Und auf welchen Seiten hast du dich damals herumgetrieben? 

Apropos: Schräge Dinge aus dem Internet, die du tatsächlich kaufen kannst

Beifang: Auch Väter kennen das Internet – und rächen sich für den Prank der Tochter

Video: watson

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Dieses T-Shirt hat die Kommentarspalte des Grauens geöffnet

10 Ferien-Abenteuer, die du dein Leben lang nicht vergessen wirst

präsentiert von

4 Theorien, warum der aktuelle «Star Wars»-Film ein absoluter Flop ist

Diese 22 Wanderungen führen zu einem wunderbaren See (oder Seeli)

präsentiert von

Diese 8 Geschichten beweisen: Karma gibt es wirklich! 😱

8 Kinderspiele, die auch für die Grossen ein Spass sind

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Diese 5 Schweizer Gastrobetriebe sind ihrer Zeit voraus

Ich war bei der Wahrsagerin: Es sieht scheisse aus!

Wenn du in diesem Quiz nicht 7 Punkte holst, darfst du die neuen Emojis nicht benutzen!

«Meine Freundin konnte beim Sex nicht zum Orgasmus kommen»

10 Spiele für unterwegs, die jede Schulreise noch spannender machen

Daran erinnert sich jedes Kind, das auf Schulreise war 

Perioden-Shaming im Ramadan – junge Muslimas haben genug davon

Der erste Trailer von Tim Burtons «Dumbo» ist das Herzigste, was du heute sehen wirst!

Mit diesen 13 (recht absurden) «GoT»-Fanartikeln überbrückst du die Wartezeit

Wann haben sich eigentlich Ghosting & Co. in unser Arbeitsleben geschlichen?

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Ok das ist tricky: Welche Sprache spricht man in welchen Ländern?

Einen gemeinsamen Ausflug planen? Kein Problem! Wie dieser Chat-Verlauf beweist

präsentiert von

Wie du dir einen Städtetrip vorstellst – und wie er wirklich ist

Der hässlichste Schuh der Welt ist jetzt der allerhässlichste Schuh der Welt 

Pssst! Hey, pssst! 8 watsons offenbaren dir hier ihre Spick-Erlebnisse 🤫

Die besten Rezepte für Salatsaucen – von 6½ Profis

Influencerin will ihr ungeborenes Kind nicht impfen lassen – und spürt den Hass Instagrams

Schaffst du diese 5 Rätsel ohne Hilfe, darfst du dir einen Pokal ausdrucken!

«Queer Eye» kommt mit 2. Staffel auf Netflix zurück – wegen diesen 5 Typen freuen wir uns

Mike Müller zum Bestatter-Ende: «Nach der letzten Klappe gibt's ein Fest»

Mit diesem Trick kannst du deine Lieblingsserie auf Netflix bringen – vielleicht

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
48
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
48Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ratemal 22.05.2018 16:31
    Highlight neeeein warum habt ihr mich an line rider erinnert? ich hab doch lernphase!!!
    3 0 Melden
  • zeromg 22.05.2018 15:32
    Highlight Erstes Mal im Internet war ich 1995 in einem InternetCafé in Luzern. War eines der ersten in der Schweiz. Weiss aber den Namen nicht mehr ;-) Dort gaben wir mit grosser Erwartung die Internetseiten die im Bocklet der BravoHits 11 beigelegt waren ein. Woooowwww wir sind nun auf der Seite der NASA. ;-))
    1 0 Melden
  • NicksName 21.05.2018 22:57
    Highlight Mein erstes Mal im Internet war an einem Computer im Technorama, wo www.sfdrs.ch geöffnet war. (Nein, die Adresse gibt es nicht mehr.) Das muss so 1997 gewesen sein.

    Internet zu Hause gab's erst um die Jahrtausendwende.
    2 0 Melden
  • Stereotype 21.05.2018 22:54
    Highlight Mein erstes Aufeinandertreffen mit dem Internet fand mit dem Internet Explorer 6 statt. Gott, war das kacke! Ständig stürzte das Drecksteil ab und ich dachte echt, dass das am Internet selber lag. Tja, wie man sich irren kann.
    4 0 Melden
    • Sarkasmusdetektor 22.05.2018 11:19
      Highlight Du hättest mal den Internet Explorer 3 erleben sollen...
      1 0 Melden
  • Dan Rifter 21.05.2018 22:17
    Highlight Irrwitzige Routen-Planung mit dem SBB Online-Fahrplan und dann random Rumsurfen in der lokalen ZKB-Filiale.

    2000 war aber mein wahrer Eintritt ins WWW .. zunächst im Spick-Chat und danach bald im Swixchat (via Telnet .. lang lebe der Swixchat!) und schliesslich der Bluewin-Chat via IRC-Client (Quizchannel!)

    Nicht zu vergessen auch ICQ und später der MSN-Messenger .. Offline? Nie!
    2 0 Melden
  • Olmabrotwurst 21.05.2018 18:13
    Highlight Meine erste Internetseite: www.lego.com
    4 0 Melden
  • DaniSchmid 21.05.2018 08:44
    Highlight CompuServe! 😍
    8 0 Melden
    • Raffaele Merminod 21.05.2018 15:08
      Highlight Oh Gott, ja. Ich ging auch das erste mal 1995 über Compuserve ins Internet. Die E-Mail Adresse die ich bekam, war eine Nummer@compuserve.com, was ich ziemlich Scheisse fand und dann bemerkte ich dass man sich irgendwie in eine Art Intranet von Compuserve befand und es war Schweine teuer. Fühlte mich gleich eingeengt.
      Kurz darauf ging ich mit datacomm.ch ins www. Ein paar Jahre später arbeitete ich dort (hiess dann Tiscalinet) sogar als Webdesigner. War aber leider eine sch... Firma.
      3 0 Melden
  • MyAnusIsBleeding 21.05.2018 02:33
    Highlight Swisstalk, Napster, später WinMX, IRC, ICQ, Altavista, MegaGames usw...
    Der ganze Lehrlingslohn ging für's Internet weg. 🙈
    Und das alles auf einem Schweizer 56k Modem ^^
    Kennt noch wer das "Swissmod" mit dem auswechselbaren Gehäuse in den verschiedensten Farben?
    12 0 Melden
    • Tatwort 21.05.2018 19:28
      Highlight Swisstalk... muahaha... das waren noch Zeiten. Mit dem Lederfett-Roland...
      6 0 Melden
  • Ontario 20.05.2018 21:51
    Highlight Das war noch eine Zeit
    20 0 Melden
    • Alnothur 21.05.2018 14:09
      Highlight Dieses Modem kommt mir seeehr bekannt vor... CompuServe?
      3 0 Melden
    • Raffaele Merminod 21.05.2018 15:09
      Highlight Ne einfach von U.S. Robitics. So hiess die Marke.
      Ich hatte noch die 36.6 Version.
      4 0 Melden
    • Alnothur 21.05.2018 18:27
      Highlight Ja, wir bekamen dieses 56K-Modell damals von CompuServe, iirc. Beim Wechsel zu Swisscom gab's dann keines mehr, weil der neue PC eines eingebaut hatte
      4 0 Melden
  • maricana 20.05.2018 19:07
    Highlight Meine erste Homepage habe ich 1995 mit Netscape Composer erstellt.
    39 1 Melden
  • Mia_san_mia 20.05.2018 18:50
    Highlight Das war wohl etwa 1997... Krass wie lange das her ist.
    4 0 Melden
  • Samuel Deubelbeiss 20.05.2018 16:27
    Highlight Wenn's um Internetnostalgik geht sag ich's immer wieder

    56k
    ICQ
    Habbo Hotel
    Partyguide
    20 3 Melden
    • Eine_win_ig 20.05.2018 19:19
      Highlight Bei mir ists n bisschen nerdiger

      IRC
      ogame
      Uga-agga (browsergame)

      Das waren noch Zeiten :)
      5 2 Melden
    • Sarkasmusdetektor 22.05.2018 11:22
      Highlight 56k? Das war doch schon richtig schnell.
      2 0 Melden
  • Ölstitzli 20.05.2018 15:42
    Highlight Mein erster Kontakt war eine A4 Seite bedruckt mit den Internetadressen der Schweiz.
    23 0 Melden
  • fant 20.05.2018 15:21
    Highlight Autsch. Jetzt fühle ich mich wirklich alt: erst kürzlich die Story hier mit dem Sun-Logo und jetzt "der erste Kontakt mit dem Internet": Als ich studierte, hatte die Uni erst gerade (wahrscheinlich von IPX/SPX) auf TCP/IP umgestellt, es gab noch kein WWW, dafür FTP und Mail und ich konnte mit meinem Schwarm (den ich an einer Konferenz kennengelernt habe) am MIT in Boston Emails austauschen - mit einer sagenhaften Antwortzeit von unter 10 Minuten...
    36 2 Melden
  • Jakal 20.05.2018 15:13
    Highlight Ender der 90er, ich hatte damls so eine Surfbox, welche man an den TV anschliessen konnte. Die Verbindung war mieserabel, ständig ist man aus dem Netz geflogen und die Ladezeit für Seiten oder Bilder dauerte ewig. Als Hockeyfan habe ich mich viel auf dem Forum von hockeyfans.ch rumgetrieben
    13 0 Melden
  • domimi 20.05.2018 15:06
    Highlight Meine erste Internet Erfahrung:
    Öffnungszeiten vom Zoo Basel.
    17 0 Melden
  • Gohts? 20.05.2018 15:03
    Highlight Als das Geschäft gerade internettauglich aufgerüstet wurde, obsiegte die Neugier. Nach unzähligen Zeitungsberichten übers Internet war ich top informiert. Also sofort ausprobieren.

    Und wie könnte es auch anders sein? Es funktionierte nicht. Wirklich nicht. Völlig egal, was ich alles versucht habe.

    Zumindest, bis mich der Techniker aufklärte, dass DOS-Befehle in der URL-Zeile nicht sonderlich nützlich seien.
    31 1 Melden
    • lilie 21.05.2018 08:08
      Highlight Herrlich! 😂😂😂

      Die meisten hier werden nicht mal wissen, was DOS ist. 😁
      25 1 Melden
  • Panna cotta 20.05.2018 15:03
    Highlight Für mich war in den 80er-Jahren das Fido-Netz der Zugang zur grossen weiten Welt. Dort gab es ein Mail-System und Diskussionsforen zu jedem erdenklichen Thema. E-Mail-Adressen hatten nur Kollegen an der Uni oder in coolen Firmen wie DEC oder IBM.
    22 0 Melden
    • Tatwort 21.05.2018 19:33
      Highlight ATDT... und über Telefon konnte man noch auf Grossrechner kommen und sich einen Outdial einrichten, um Geld zu sparen. So liessen sich all die coolen BBS besuchen... Und mit einem ganzen Batteriepack standen wir in irgendwelchen Telefonzellen, haben die damaligen dial-cheats ausprobiert und sind mit selbstgebastelten Modems ins damalige Netz. Als Monitor den TV eines Kollegen, der dann bei der Flucht vor PTT-Technikern vom Töffli fiel...
      4 0 Melden
    • Panna cotta 21.05.2018 20:02
      Highlight @Tatwort: Meine Generation - lass uns mal zusammen eine Flasche öffnen! Vor der Tür werden keinen Töffli mehr stehen, aber auch noch keine Rollatoren. :-)
      4 0 Melden
    • Tatwort 21.05.2018 22:37
      Highlight Tönt verlockend!!! Wir wären die erste mit Lochkadten-Rollatoren...
      1 0 Melden
  • HerrCoolS. 20.05.2018 14:55
    Highlight Das erste mal im Internet war ich wohl irgendwann 1996 oder 1997 auf der Arbeit meines Vaters. Im Netscape Navigator mit AltaVista Artikel zu Super Mario 64 gesucht 😅
    24 0 Melden
  • G. Schlecht 20.05.2018 14:15
    Highlight Das waren Zeiten...

    Napster... bei 98% bricht der Download ab, weil deine Mama das Telefon für sich beansprucht.

    König in der Klasse war der mit ISDN.

    Ein Bild von Erika Eleniak oder Carmen Electra lud sich erst vollständig, nachdem die meisten sich schon entladen hatten.

    Und heute? whatsap oder Faceb. für ne Stunde down und alle in Panik oder bereits am Provider wechseln.
    60 0 Melden
    • TitanCrNi 20.05.2018 18:58
      Highlight Zum Glück hatte ich bei meinem ersten, persönlichen Computer direkt ISDN in meinem Elternhaus zur Verfügung. Zwei Jahre später wurde auch schon ADSL installiert.
      6 1 Melden
  • Merida 20.05.2018 14:13
    Highlight Ich erinnere mich nicht mehr an meine ersten Internetschritte, ich war wohl im ersten Jahr am Gymnasium.
    Ich erinnere mich aber noch an die Dame im Fernsehen, die mit wichtiger Stimme verkündete, wie man auf die Homepage des Senders kam: „h-t-t-p-w-w-w-s-f-d-r-s-c-h“ ohne Punkt und Slash...
    Hatte mich damals gewundert, wie der „Standarduser“ die Seite so finden sollte.
    19 2 Melden
  • Pnesch 20.05.2018 14:00
    Highlight Jaja, die Jungs interessierten sich nur für Games!
    15 1 Melden
  • problemfall 20.05.2018 13:57
    Highlight 1994 als Lehrling in der Uni-Bibliothek. Wir suchten nach Bildern von Pamela Anderson. Und haben uns die ganze Zeit leicht beschämt umgesehen ob uns jemand zuschaut. Zu Weihnachten kaufte ich mir ein 33.6er Modem. Es dauerte nicht lange, dann kündigte mein Vater den Telefonanschluss weil eh immer belegt war. Ach, und wir zocken heute noch DooM 2 :-)
    20 0 Melden
  • Nate Summer-Cook 20.05.2018 13:41
    Highlight Ich sag nur Alta Vista! 😅
    44 0 Melden
  • A7-903 20.05.2018 13:39
    Highlight


    Und dann viel geduld bis, uh, altavista glaub ich, geladen war. Google gabs noch nicht.

    Der doom patch ist übrigens viel kleiner,aber man benötigte ihn um im lokalen netz vernünftig miteinander zu zocken. Ich wusste die genaue grösse auch nicht mehr, drum gegoogelt und gefunden:

    https://m.emuparadise.me/Abandonware_Games/Doom_v1.1_to_v1.2_Patch_(1994)(Id_Software)/93142

    448kb. Ging aber schon gefühlte ewigkeit bis es unten war. Und jedes semester von neuem notepad durch doom ersetzen auf den schulcomputern XD
    12 0 Melden
  • purpletrain 20.05.2018 13:09
    Highlight Hab gerade bemerkt das Ultima Online, immer noch online ist. Bin dann mal weg...
    16 0 Melden
    • Alnothur 21.05.2018 14:11
      Highlight Und - weniger alt zwar - Phantasy Star Online :D
      2 0 Melden
  • Oh Dae-su 20.05.2018 12:42
    Highlight Meine erste Interneterfahrung war auch so ein Einführungskurs Ende der 90er. Da hat man dann gelernt, wie man Suchen auf Altavista oder Übersetzungen auf Babelfish durchführt. Am Schluss haben wir uns aber einfach gegenseitig auf Datingseiten angemeldet ^^
    In den Folgejahren hatten wir wegen Dial-Up dann regelmässig Telefonrechnungen von über 400Fr. pro Monat. Meine Mutter hatte die dann immer versteckt, so dass sie mein Vater nicht zu Gesicht bekam. XD
    12 1 Melden
  • giguu 20.05.2018 12:41
    Highlight In den späten 90er Jahren waren wir während der Schulzeit dauernd auf rotten(dot)com. Die Lehrer waren schockiert, als sie es gemerkt hatten.
    136 4 Melden
    • TitanCrNi 20.05.2018 15:12
      Highlight Die Maden lassen grüssen 😁
      13 1 Melden
    • Mia_san_mia 20.05.2018 15:36
      Highlight Oh ja genau... Bei mir ging die Oberstufe 2000 zu Ende, das war auch meine Zeit.
      10 1 Melden
    • big_max81 20.05.2018 19:31
      Highlight 2pacs leiche - der highlight schlechthin!
      4 1 Melden
    • Mia_san_mia 20.05.2018 20:00
      Highlight @big-max: Oh ja stimmt 😂
      0 1 Melden
  • Wasmeinschdenndu? 20.05.2018 12:34
    Highlight Die Zeiten als man noch in Panik ausbrach, wenn man auf dem Handy ausversehen den Internet-Button anklickte.😅
    273 3 Melden
  • lilie 20.05.2018 12:31
    Highlight Meine ersten Male im Internet war, als es Google noch nicht gab. Wir konnten uns nur einen Email-Account bei einem Provider einrichten.

    Ich war ein ziemlicher Nerd und hab mir das alles selber beigebracht, worauf ich ziemlich stolz war. Vor allem, wenn mich die Jungs um Hilfe baten, weil ihr Modem nicht lief (ich konnte ALLES beheben - meistens musste man ja eh nur das Kabel wieder richtig einstecken 😁).
    96 1 Melden

19 Dinge, die du (vermutlich) nur kennst, wenn du früher im Skilager warst

Wenn du zur Jugendzeit mit der Schule im Skilager warst, wirst du dich vor allem an eines nicht mehr erinnern: Ans Ski fahren selbst. Schliesslich hatte das Lager so viele andere «Highlights» zu bieten.

Falls du dich nicht mehr erinnerst – oder nicht mehr erinnern willst –, helfen wir dir mit den folgenden Punkten gerne auf die Sprünge:

Artikel lesen