DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nashville Predators' Roman Josi (59), of Switzerland, battles with Carolina Hurricanes' Jordan Martinook (48) fore the puck during the first period of an NHL hockey game in Raleigh, N.C., Friday, Nov. 29, 2019. (AP Photo/Karl B DeBlaker)

Captain Roman Josi (hier gegen Jordan Martinook) und seine Predators behielten gegen Niederreiters Hurricanes die Oberhand. Bild: AP

Josi und Weber gewinnen Schweizer Duell gegen Niederreiter – Meier skort weiter



Roman Josi und Yannick Weber gewannen in der NHL mit den Nashville Predators das Schweizer Duell gegen Nino Niederreiter und die Carolina Hurricanes auswärts mit 3:0.

Das Schlussresultat stand bereits nach 24 Minuten fest. Die drei involvierten Schweizer blieben ohne Skorerpunkte. Nashville, das in dieser Saison noch nicht wirklich auf Touren gekommen war, näherte sich nach dem dritten Sieg in den letzten vier Spielen den Playoff-Plätzen wieder etwas an.

abspielen

Die Highlights der Partie Carolina Hurricanes – Nashville Predators. Video: YouTube/NHL

Persönliche Erfolgserlebnisse in Form eines Assists durften dagegen Timo Meier und Kevin Fiala bejubeln. Meier gewann mit den San Jose Sharks gegen die Los Angeles Kings 4:1. Der Stürmer steuerte zum wegweisenden 2:0 in der 14. Minute einen Punkt bei. Fiala setzte sich mit den Minnesota Wild gegen die Ottawa Senators gleich mit 7:2 durch. Fiala gab das Zuspiel zum 3:2 seiner Mannschaft, die zuvor zweimal in Rückstand geraten war.

abspielen

Die Highlights der Partie L.A. Kings – San Jose Sharks. Video: YouTube/NHL

Ebenfalls Siege feierten Luca Sbisa mit Winnipeg (3:0 in Anaheim), Jonas Siegenthaler mit Washington (4:3 nach Verlängerung gegen Tampa Bay) und Dean Kukan mit Columbus (5:2 gegen Pittsburgh). (bal/sda)

Bild

nhl.com

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die McNall-Revolution – wie ein freundlicher Schurke die moderne NHL erfand

Die Kraken aus Seattle werden das 32. Team der NHL sein. Beinahe geht vergessen: Am Anfang der Entwicklung der NHL auf nun 32 Teams, von einer Pleiteliga zu einem brummenden Milliardengeschäft, steht ein Schurke. Eine Reise zurück in die aufregendsten Jahre der neueren NHL-Geschichte, als alles begann.

Die Sonne versinkt ansichtskarten-glutrot im Pazifik. Durch die Luft wabert der Geruch von Räucherstäbchen und sonstigem Kraut. Polizisten dösen träge wie Seehunde in Streifenwagen und überwachen die in den letzten Sonnenstrahlen rollschuhlaufenden, joggenden Menschen. Die Verkaufsstände werden weggeräumt und dicke Eisengitter rasselnd vor die Souvenierläden runtergelassen. Abendstimmung am Venice Beach. Sie kontrastiert mit den Problemen, die Los Angeles bis heute kennzeichnen: Hitze, …

Artikel lesen
Link zum Artikel