Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Belgien

Zusammenstösse in Brüssel bei Protesten gegen Arbeitslosigkeit

04.04.14, 18:12

Bei einer Demonstration in Brüssel gegen die Arbeitslosigkeit in der Europäischen Union haben sich Teilnehmer und Polizisten Strassenschlachten geliefert. Die belgische Polizei setzte Wasserwerfer gegen Vermummte ein.

Diese hatten bei ihrem Zug vom Stadtzentrum zum EU-Viertel mit Steinen geworfen und Scheiben eingeschlagen. Die Behörden erklärten, der Grossteil der etwa 25'000 Demonstranten habe friedlich protestiert. Die Organisatoren sprachen von 40'000 Teilnehmern.

Den Politikern müsse bewusstwerden, dass die Arbeitslosigkeit das wichtigste Zukunftsproblem sei, sagte die Generalsekretärin des Europäischen Gewerkschaftsbundes, Bernadette Segol. Sie forderte ein Ende der Sparprogramme und die Auflage eines grossen Investitionsprogramms für nachhaltiges Wachstum und hochwertige Arbeitsplätze.

Der Marsch fand anlässlich der Wahl des EU-Parlaments im Mai statt. Die Arbeitslosigkeit in der EU betrug im Februar 10,6 Prozent, bei den unter 25-Jährigen etwa 23 Prozent. Die Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland und Spanien liegt bei mehr als 50 Prozent. (sda/reu)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen