DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ligue 1, 8. Runde
Marseille – Angers 1:2
Montpellier – Lorient 2:1
Guingamp – Monaco 3:3
St-Etienne – Nice 1:4

Aufsteiger Angers überrascht auch in Marseille und gewinnt beim grossen OM

Der SCO Angers setzt seinen gelungenen Saisonstart fort. Die Westfranzosen gewinnen auswärts bei Olympique Marseille mit 2:1 und bleiben damit in der grossen Verfolgergruppe von Leader PSG.
27.09.2015, 19:0227.09.2015, 22:57

Das musst du gesehen haben:

Wirtschaftlich trennen den ehemaligen Champions-League-Sieger Olympique Marseille und den Angers Sporting Club de l'Ouest Welten. Auf dem Rasen war die Angelegenheit heute Nachmittag im Stade Vélodrome hingegen eine enge Kiste.

Thomas Mangani brachte den Aufsteiger aus Angers (der Ex-St.Galler Goran Karanovic fehlte verletzte) kurz vor der Pause mittels Foulpenalty in Führung. Nach 70 Minuten düpierte Romain Thomas die Abwehr von OM, die ihn bei einer Freistossflanke gewähren liess:

Zu mehr als dem Anschlusstreffer durch Michy Batshuayi (79., Penalty) reichte es OM nicht mehr. Angers liegt damit nach acht Runden überraschend auf Rang 5, während das stolze Marseille mit nur acht Punkten erst auf Rang 14 zu finden ist.

Marseille musste auf die Unterstützung der beiden Stadionkurven verzichten. Das «Teil-Geisterspiel» war die Folge von Vorkommnissen am letzten Sonntag gegen Lyon, als diverse Gegenstände aufs Feld geflogen waren.

Leere Tribünen: Angers-Verteidiger Thomas feiert seinen Treffer trotzdem.<br data-editable="remove">
Leere Tribünen: Angers-Verteidiger Thomas feiert seinen Treffer trotzdem.
Bild: Claude Paris/AP/KEYSTONE

Sechs Treffer sahen die Fans zwischen Guingamp und Monaco. Die Monegassen gingen drei Mal in Führung, doch Guingamp konnte drei Mal ausgleichen – zuletzt Nicolas Benezet mit diesem Treffer aus spitzem Winkel zum 3:3 in der 89. Minute:

(ram)

Schweizer Fussballer in der Ligue 1

1 / 8
Schweizer Fussballer in der Ligue 1
quelle: keystone / alessandro della valle
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Ronaldo bei Pleite gegen Brighton lange nur Ersatz – Haaland mit Doppelpack beim Debüt
Unterschiedlicher hätte der Sonntag für zwei der grössten Stars des Weltfussballs nicht verlaufen können. Cristiano Ronaldo musste bei Manchester United auf der Bank Platz nehmen und sah sein Team verlieren, während Erling Haaland den Stadtrivalen Manchester City mit zwei Toren zum Sieg führte.

Nach der Niederlage vor einer Woche im Supercup gegen Bayern München konnte der Spitzenklub RB Leipzig auch zum Meisterschaftsauftakt nicht gewinnen. In Stuttgart gelang der Start zwar perfekt: Der Franzose Christopher Nkunku, der beste Spieler der vergangenen Bundesliga-Saison, schoss früh das 1:0. Doch nach einer halben Stunde gelang dem aufstrebenden VfB-Mittelfeldspieler Naouirou Ahamada mit einem schönen Schlenzer der Ausgleich.

Zur Story