DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dieses Schild wurde jetzt auf dem Gipfel der Dunant-Spitze montiert – sie zeigt Henry Dunant.
Dieses Schild wurde jetzt auf dem Gipfel der Dunant-Spitze montiert – sie zeigt Henry Dunant.
Bild: KEYSTONE

Neue Gedenktafel auf der Dunant-Spitze erinnert an den IKRK-Gründer (und dazu von uns ein kleines Berg-Quiz)

30.08.2015, 16:2330.08.2015, 17:21

Seit Sonntag erinnert eine Gedenktafel auf der Dunant-Spitze an den Gründer des Internationalen Komitees vom Roten Kreut (IKRK), Henry Dunant. Die Ostspitze bei Zermatt war im vergangenen Oktober zu Ehren des IKRK-Gründers umbenannt worden.

Die Gedenktafel auf dem Gipfel soll an die «humanitären Werte, für die er sich einsetzte und die der Schweiz ein grosses Anliegen sind» erinnern, wie das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Sonntag mitteilte.

Die Tafel wurde am Sonntag von Simon Anthamatten, Bergführer aus Zermatt, Laurent Gisel, Rechtsberater des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, und Botschafter Nicolas Bideau, Leiter von Präsenz Schweiz (EDA), auf dem Gipfel der Dunantspitze angebracht.

Darauf steht wörtlich in vier Sprachen: «Dunantspitze, 4'632m (früher Ostspitze), wurde 2014 zu Ehren des Gründers des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, Henry Dunant, umbenannt. Dunants Werk strahlt bis heute aus und bringt Hoffnung auf Menschlichkeit dort, wo die Not am grössten ist.»

Der nach Dunant benannte Gipfel liegt gleich neben der Dufour-Spitze, die nach Guillaume-Henri Dufour, dem ersten Präsidenten des IKRK, benannt ist. Die Dunant-Spitze ist mit 4632 Metern über Meer nach der Dufour-Spitze der zweithöchste Gipfel der Schweiz. Die beiden Gipfel sind Teil des Monte-Rosa-Massivs. (sda)

Wo wir gerade bei Gipfeln sind, wie wär's mit einem kleinen Quiz? Wenn du oben aufgepasst hast, dann hast du schon mindestens einen Punkt sicher!
Quiz
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Greenpeace: Nestlé heizt das Klima mit Plastik auf

Greenpeace hat die direkten und indirekten geschäftlichen Beziehungen von neun Konsumgüter-Produzenten mit Erdölunternehmen aufgedeckt. Darunter sind grosse Namen wie Nestlé, Coca-Cola oder Pepsi. Ein Fazit des Berichts: Die Konsumgüter-Konzerne seien systemisch mit den Erdölunternehmen verbandelt.

So unterhalten alle der neun untersuchten Firmen mindestens eine Beziehung zu einem Erdöl- oder Petrochemie-Konzern – also einem Konzern, der chemische Grundstoffe auf Erdölbasis produziert.

Beispielsweise …

Artikel lesen
Link zum Artikel