Ski
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super-G in Val d'Isère

1. Anna Veith (AUT) 1:05.77
2. Tina Weirather (LIE) + 0.48
3. Sofia Goggia (ITA) + 0.51
4. Lara Gut (SUI) + 0.64
5. Michelle Gisin (SUI) + 0.86​

Lara Gut fährt im Super-G von Val d'Isère auf Rang 4. Bild: AP/AP

Schweizerinnen verpassen das Podest nur ganz knapp – Sieg geht an Anna Veith

17.12.17, 11:40 17.12.17, 15:58


Die Schweizerinnen verpassten im zweiten, von der Österreicherin Anna Veith gewonnenen Weltcup-Super-G in Val d'Isère das Podest knapp. Lara Gut wurde Vierte, Michelle Gisin Fünfte.

Lara Gut zeigte nach dem ersten Super-G, in dem es ihr nur zu Platz 9 gereicht hatte, die erwartete Reaktion. Zum zweiten Podestplatz in diesem Winter nach dem 2. Rang vor zwei Wochen in Lake Louise fehlten der Tessinerin 13 Hundertstel. Michelle Gisin war zwei Zehntel langsamer als Lara Gut und bestätigte mit dem zweitbesten Super-G-Ergebnis ein weiteres Mal ihre immensen Fortschritte in den Speed-Disziplinen.

Joana Hählen, die am Samstag als Fünfte verblüfft hatte, verpasste eine Klassierung in den ersten 15. Etwas besser klassiert als die Berner Oberländerin waren auch Priska Nufer und Corinne Suter.

Anna Veith gewinnt erstmals seit zwei Jahren wieder ein Weltcup-Rennen. Bild: AP/AP

Anna Veith siegte erstmals wieder seit den schweren Knieverletzungen, die sie im Oktober vor zwei Jahren erlitten hatte. Insgesamt war es für die Salzburgerin der 15. Weltcup-Sieg. Zweite hinter Anna Veith wurde die Liechtensteinerin Tina Weirather, die tags zuvor nach einem Sturz ausgeschieden war. (sda)

Unvergessene Ski-Geschichten

Wie der Ski-Salto zu Didier Cuches Markenzeichen wurde: «Fans glaubten, es war geplant»

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

Alle Artikel anzeigen

Das war das Jahr 2017 in Karikaturen

Video: srf

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mit diesem Food-Test erfährst du, wer Weltmeister wird! 

Das bessere WM-Orakel. Viel besser. Saulecker, sogar.

Artikel lesen