Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Various foreign residence permits cases are lined up on a table at the registration and migration office in Thun,  Switzerland, on Monday, September 15, 2014. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Huellen fuer die verschiedenen Auslaenderausweise stehen auf einem Tisch, am Montag, 15. September 2014 im Einwohner- und Migrationsamt in Thun. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Dieser Ausweis soll bald ersetzt werden. Bild: KEYSTONE

Wegen vielen Fälschungen: Schweiz will Ausländerausweise im Kreditkartenformat

19.04.15, 01:57


Der Bund plant die Einführung neuer Ausländerausweise für alle EU-Bürger in der Schweiz. Die «NZZ am Sonntag» berichtet die heutigen Ausweise aus Papier sollen durch solche in Kreditkartenformat abgelöst werden.

In einem Gespräch mit der Zeitung sagte Martin Reichlin, Sprecher des Staatssekretariats für Migration (SEM), die Einführung der neuen Ausländerausweise sei auf Ende 2018 geplant.

Auch für Asylsuchende gibt es neue Ausweise

Das SEM geht davon aus, dass insgesamt mehr als eine Million neue Ausweise pro Jahr benötigt werden. Rund 800'000 entfallen auf EU-Bürger mit Aufenthaltsbewilligungen, weitere 130'000 auf Grenzgänger.

Daneben sollen auch rund 90'000 Asylsuchende und vorläufig aufgenommene Flüchtlinge neue Ausweise erhalten. Die neuen Ausweise sollen zahlreiche Sicherheitsmerkmale aufweisen und damit fälschungssicherer werden, heisst es im Bericht.

«Die Papier-Ausweise sind veraltet und fälschungsanfällig», zitiert die Zeitung Martin Reichlin. In letzter Zeit hatten sich Fälle gehäuft, in denen Ausländer mit gefälschten EU-Papieren in die Schweiz einreisten. (feb/sda)

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • zombie1969 19.04.2015 10:01
    Highlight Neuer Ausländerausweis recht und gut! Allerdings nützt es dem/der Betroffenen nichts, wenn die schlampigen Behörden sämtliche Dokumente verlieren und so dem/der Betroffenen über 100.000 Fr. Kosten vrursachen, und dazu noch glauben, mit übelsten Drohungen und Beschimpfungen die ganze Sache erledigen zu können. Nix da!
    0 6 Melden

Schweizer Rüstungsunternehmen RUAG wollte diesen Minenwerfer nach Katar exportieren

Der Entscheid liegt zwar fast 18 Jahre zurück, doch für die Schweizer Rüstungsindustrie ist er nach wie vor von grosser Tragweite. In einem geheimen Beschluss führte der Bundesrat am 25. Oktober die sogenannte 50-Prozent-Regel ein. 

Diese bedeutet, dass ein Waffenexport grundsätzlich bewilligt werden kann, wenn das Kriegsmaterial bis zu 50 Prozent des Endprodukts ausmacht, auch wenn ein direkter Export nicht bewilligt werden dürfte.

Die Schweizer Waffenexporteure machen von dieser Regel …

Artikel lesen