DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Teurer als F/A-18

Ein gemieteter Gripen kostet 34'000 Franken pro Stunde

03.05.2014, 07:3703.05.2014, 14:32
  • Sagt das Schweizer Stimmvolk am 18. Mai Ja zum Gripen, wird dieser während 5 Jahren zur Überbrückung gemietet.
  • Für die Staffel mit elf Jets ist ein jährlicher Mietpreis von 44 Millionen Franken ausgemacht. Insgesamt steigen die Kosten also auf  220 Millionen Franken - plus Teuerung.
  • Wie aus einer bislang unveröffentlichten Depesche hervorgeht, kommt der Gripen, bei abgemachten 6500 Flugstunden in 5 Jahren, pro Flugstunde gerechnet teurer als die F/A-18 - nämlich auf stolze 33'850 Franken.

Weiterlesen auf Tagesanzeiger.ch

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Werden bei einem Nein zum Covid-Gesetz Reisen in Europa unmöglich? 5 Fragen und Antworten

Mit einem Nein zum Covid-Gesetz dürfte der Bund keine neuen Covid-Zertifikate mehr ausstellen. Was hat das für Auswirkungen für Reisen in Europa? Fünf Fragen und Antworten.

Justizministerin Karin Keller-Sutter warnt im Interview mit CH Media vor den Konsequenzen eines Volks-Nein zum Covid-Gesetz Ende November: «Das Reisen wäre erschwert. Wir hätten Probleme im EU-Raum, weil wir das Zertifikat gegenseitig anerkennen», so Keller-Sutter.

Aber stimmt das? Wäre das Schweizer Covid-Zertifikat bei einem Nein wirklich auf einen Schlag ungültig und damit Reisen in Europa für Schweizerinnen und Schweizer Reisen eingeschränkt?

Die Antworten auf die wichtigsten fünf Fragen.

Ja. …

Artikel lesen
Link zum Artikel