Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Waldbrand im Solothurner Jura noch immer nicht gelöscht



Seit Sonntag wütet in einem unwegsamen Gebiet im Solothurner Jura bei Günsberg ein Waldbrand. Gemäss ersten Erkenntnissen wurde das Feuer beim Bräteln ausgelöst.

Die Brandbekämpfung gestalte sich vom Boden aus als schwierig, teilte die Solothurner Kantonspolizei am Montag mit. Deshalb wurde das Feuer am Sonntag mit einem Helikopter bekämpft, welcher das Löschwasser aus einem nahegelegenen Wasserreservoir holte.

Auf diese Weise gelang es, den Brand vorerst unter Kontrolle zu bringen. Verletzt wurde niemand. Das Feuer brach allerdings am Montagmorgen wieder aus. Derzeit werde versucht, den Brand vom Boden aus zu ersticken, hiess es bei der Polizei auf Anfrage. Ein Helikopter steht momentan nicht mehr im Einsatz.

Die Grösse der Schadenfläche sowie die Schadensumme stehen derzeit noch nicht fest. Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte ein Mann, welcher mit seiner Familie am Bräteln war, für den Brand verantwortlich sein. Aufkommende Winde trugen Glut aus der Feuerstelle und setzten dürres Material in Brand. In der Folge breitete sich das Feuer im Gebiet zwischen dem Hofbergli und dem Niederwiler Stierenberg rasch aus. (sda)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen