USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07566405 A handout photo made available by the US Army showing US soldiers in cargo vehicles moving onto a beach during the Allied Invasion of Europe, D-Day, in Normandy, France, 06 June 1944. On 06 June 1944, on the first day of Operation Overlord, around 4,300 Allied personnel lost their lives serving their country in what would be the largest amphibious invasion ever launched. World leaders are to attend memorial events in Normandy, France on 06 June 2019 to mark the 75th anniversary of the D-Day landings, which marked the beginning of the end of World War II in Europe.  EPA/US ARMY / HANDOUT MANDATORY CREDIT: US ARMY ATTENTION: This Image is part of a PHOTO SET HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Bild: EPA/US ARMY

Geben die USA 32 Millionen Dollar pro Stunde für Krieg aus?



Wer in der heutigen Zeit online einen Diskurs führt, wird auch schon damit Bekanntschaft gemacht haben: Meme-Argumente. Die Diskussion, ob diese sinnvoll sind oder nicht, lassen wir aussen vor – sie sind auf jeden Fall Zeitgeist. Und im Moment kursiert gerade das da:

Bild

bild: irgendwo ims Internet

Frage 1: Stimmt es, dass Amerika 32 Millionen pro Stunde für Krieg (to kill people) ausgibt?

Zum Glück gibt es Watson. Also das Watson Institute der renommierten Brown University. Das Institut unterhält das Programm «Costs of War» – im März erschien der jüngste Bericht. Es handelt sich dabei um den Versuch, zu berechnen, wie viel Geld die USA jährlich für Kriegshandlungen – also nicht einfach generell fürs Militär und die eigene Verteidigung – ausgeben. Diese Kosten zu berechnen, ist kein leichtes Unterfangen; gewisse Budgets sind intransparent – zum Beispiel bei der Terrorabwehr. Deshalb beruft sich «Costs of War» auch auf die Informationen des Wissenschaftlichen Dienstes des Kongresses. Ausserdem ist die trennscharfe Definition von «Kriegskosten» zu anderen militärischen Ausgaben schwierig. Fast die Hälfte der Gesamtsumme beansprucht aber das Budget für «Einsätze im Ausland» (Overseas Contingency Operations [OCO]). Ebenfalls grosse Posten sind Erhöhungen des Verteidigungsbudgets aufgrund von Kriegsaktivitäten, die Betreuung von Kriegsveteranen und der Kampf gegen Terrorismus.

In diesem Paper heisst es:

«So for the past 19 years, we have spent $260 billion annually for war-related expenses.»

Heidi Garrett-Peltier in «War Spending and Lost Opportunities»

«In den letzten 19 Jahren wendeten wir jährlich 260 Milliarden für mit Krieg verbundene Ausgaben auf.»

Daraus folgt die Milchbüechlirechnung:

Die erste Aussage des Memes stimmt somit nicht ganz. Mit weniger als 10% Abweichung befinden sich die 32 Millionen aber in der tolerierbaren Region. Wir sind uns aus den USA mittlerweile andere Verfälschungen gewohnt.

Bild

Ein Onlinetool, welches sich auf ältere Brown-Zahlen beruft, kommt übrigens auf diese 32 Millionen. Es ist anzunehmen, dass sich der oder die Erschafferin des Memes dort inspirieren liess.

Sind diese Ausgaben höher als die fürs Gesundheitswesen, die Bildung oder die Infrastruktur?

Die Krux des Memes liegt *Überraschung* an seiner Simplifizierung. Es fehlt eine Definition, was mit «the U.S.» gemeint ist. Die Staatskasse in Washington? Oder grundsätzlich die öffentliche Hand in Amerika?

Die öffentliche Hand, also die Zentralregierung in Washington und die einzelnen Bundesstaaten, geben jährlich deutlich mehr als 290 Milliarden (30 Millionen pro Stunde) für das Gesundheitswesen, die Bildung und Infrastrukturprojekte aus.

  1. Fürs Gesundheitswesen sind es 1,5 Billionen.
  2. Für die Bildung (Primärer und Sekundärer Bildungsbereich) sind es 620 Milliarden.
  3. Für die Infrastruktur waren es 2017 441 Milliarden.

Während im Gesundheitswesen der Löwenanteil der Ausgaben direkt oder indirekt von der Zentralregierung gedeckt wird, fallen die grössten Ausgaben in den Bereichen Bildung (90%) und Infrastruktur (77%) auf die einzelnen Bundesstaaten.

Der zweite Teil des Memes ist demnach zu einem Drittel falsch und zu zwei Dritteln – je nach Definition von «U.S.» ungenau.

Bild

Was hat George Carlin mit dem Meme zu tun?

George Carlin war ein amerikanischer Komiker und vor allem Sozialkritiker. Im Verlaufe seiner langen und erfolgreichen Karriere sagte er viele kluge Dinge. Carlin sagte derart viele kluge Dinge, dass ihm am Ende seines Lebens viele Dinge in den Mund gelegt wurden – um sie klug erscheinen zu lassen.

Dies nahm gegen Ende ein epidemisches Mass an und deshalb soll er laut einer Zitateseite einmal auf seiner Homepage geschrieben haben:

Wenn man heutzutage durchs Internet surft ... trifft man immer wieder auf Material, das von mir stammen soll ... Doch die meisten sind es nicht ... das meiste im Internet ist einfach nur lahm.

... und auch dieses Quote lässt sich nicht überprüfen. billionquotes.com

In dem Sinn: Ob George Carlin irgendwann irgendwo diesen Satz einmal gesagt haben soll, lässt sich aufgrund des enormen Umfangs seines Lebenswerkes schlecht überprüfen. Was hingegen sicher ist: George Carlin ist auch 2019, neun Jahre nach seinem Tod, immer noch sehr erhellend.

Hier geht es zu seinem gesamten Lebenswerk.

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

Ueli Maurer diskutiert mit Magdalena Martullo-Blocher

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

90
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

90
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

48
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
48Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • valfajr 22.05.2019 18:09
    Highlight Highlight Puhh! Jetzt bin ich aber erleichtert.😅 Ich dachte schon, die USA geben viel Geld fürs Töten aus.
  • El Pepedente 22.05.2019 15:14
    Highlight Highlight da murica nicht wirklich transparent ist und viel geld für das militär ausgibt das ganz klar NICHT irgendwo angeben wird ist die zahl sicherlich einiges grösser als 30mio. vergisst nicht all die illeagle forschung die murica betreibt oder verdeckte operationen die nirgend aufgelistet werden da sie ja nie passiert sind^^ zu 100% kan man aber sagen das ist viel zu viel geld!
  • Basti Spiesser 22.05.2019 14:02
    Highlight Highlight Meme sind gefährlich. Schnell verbreitet und schwierig zu zensieren.
    • El Pepedente 22.05.2019 15:15
      Highlight Highlight zensur ist diktatur! und meistens sollen emmes nur zum denken anregen und das können heute die wenigsten
  • thatsme 22.05.2019 12:14
    Highlight Highlight Es gibt die unbestrittene Zahl von 6 Billionen $ Kriegskosten für die post-9/11 Kriege. Trump nannte die Zahl mehrfach im Wahlkampf und im Link unten wird das berichtet.
    6 Billionen (US-Trillion) geteilt in 8760 * 18 (Jahre seit 9/11, wo alles begann) ergibt 38 Mio$, also deutlich mehr als die 32 Mio.
    Darin nicht enthalten sind die Kosten der um die 1000 Militärstützpunkte, welche die USA weltweit unterhält.

    https://watson.brown.edu/costsofwar/files/cow/imce/papers/2018/Crawford_Costs%20of%20War%20Estimates%20Through%20FY2019%20.pdf
  • Joe Smith 22.05.2019 10:37
    Highlight Highlight Das Phänomen der falschen Zahlen, untergeschobenen Zitaten und aus dem Zusammenhang gerissenen Tatsachenschnipsel grassierte übrigens schon zu analogen Zeiten.
  • Liselote Meier 22.05.2019 10:07
    Highlight Highlight Naja in Erwägung, dass Propaganda, verdeckte Kriegsführung und die Einsätze der CIA nicht im verlinkten Bericht des Watson Instituts vermerkt sind, kann davon ausgegangen werden, dass die Zahl noch wesentlich höher ist.
    • Hierundjetzt 22.05.2019 15:18
      Highlight Highlight PR Massnahmen des Pentagon sind im Tagi erwähnt. Wenns mir recht ist stand da 560 Mio.

      Die CIA ist der Auslandsgeheimdienst, der macht keine PR. Dafür ist das DoD (US VBS) zuständig.
    • Liselote Meier 22.05.2019 15:49
      Highlight Highlight Gemäss Tagi 4.7 Mrd.
      https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/27000-PRBerater-polieren-Image-der-USA/story/20404513

      Und ich weiss schon was die CIA ist, die betreibt aber auch Propaganda. Unterhält auch Kontaktbüros zu Hollywood, schmiert im Ausland die Presse usw.

      Die Kosten laufen natürlich verdeckt. Gutes Beispiel da aufgearbeitet die Operation Mockingbird.

      5% der Mittel aus dem Marshall-Plan gingen an die CIA für die Operation Mockingbird.

  • dho 22.05.2019 09:49
    Highlight Highlight (...) war-related expenses (...) are you kidding me? Alle Verteidigungsausgaben sind 'war-related'.

    Und gemäß offiziellen Statistiken betragen die Verteidigungsausgaben der USA jährlich etwa 600 Milliarden $.

    Runtergebrochen:
    600'000'000'000÷365÷24=ca 70 Millionen
    PRO STUNDE. OHNE PAUSE. Day in day out.
    • Bündn0r 22.05.2019 15:25
      Highlight Highlight Die Aufgaben der Armee (egal ob CH oder USA) sind nicht einzig kriegbezogen. Sicherheitspolitik geht bedeutend weiter.
      Luftpolizeidienst, Schutz von Denkmalen/Botschaften/Personen etc, Bevölkerungsschutz, Peacesupport und so weiter.

      Von den 70mio entstehen aber wohl mehr als nur 32mio sehr direkt durch den Krieg.
  • Heinzbond 22.05.2019 09:18
    Highlight Highlight Egal wie man das meme verstehen will, es ist zu viel Geld für das töten anderer Menschen auf anderen Kontinenten...

    Aber danke für das aufdröseln der Zahlen...
  • NocheineMeinung 22.05.2019 09:14
    Highlight Highlight Ob nun 30 oder 32 Millionen pro Stunde finde ich nicht so wesentlich wie die Frage: Ist das Geld auch sinnvoll ausgegeben worden? Vietnam war ein Desaster, Afgahnistan, Irak usw. waren Pleiten.
    • RicoH 22.05.2019 14:43
      Highlight Highlight Was für eine merkwürdige Frage. Krieg ist nie eine sinnvolle Ausgabe.
    • morales 22.05.2019 14:54
      Highlight Highlight gab es denn überhaupt einen krieg der sich gelohnt hat? ich glaube krieg lohnt sich nicht. Aus ethischer sicht zumindest. Finanziell gesehen und für gewisse Parteien schon.
    • El Pepedente 22.05.2019 15:17
      Highlight Highlight der vitnam krieg hat einige leute extrem reich gemacht doer besser egsagt noch reicher^^ der krieg sollte auch nie gewonnen werden und so lange dauer wie es geht.. zum glück war der wiederstand vom volk genug gross!
  • Watcherson 22.05.2019 09:13
    Highlight Highlight „bild: irgendwo ims internet“
    Das nenn ich mal ne Quellenangabe. 🤔
  • Gummibär 22.05.2019 09:01
    Highlight Highlight Artikel und Meme rufen uns ganz einfach in Erinnerung, dass Statistiken hinterfragt werden müssen und man Aepfel mit Aepfeln und Birnen mit Birnen vergleichen soll.
    Kriegführung im Ausland ist das Prärogativ der U.S Bundesregierung und die Zahl von 30 Millionen pro Stunde braucht keinen Vergleich mit anderen Ausgaben um erschreckend zu sein.
    Die Kosten des Gesundheitswesens und der Erziehung tragen Private, Stiftungen, Firmen, Gemeinden, Bundesstaaten und die Bundesregierung, Die Verschuldung Privater in diesen Bereichen ist erheblich. Nicht so für das Abfeuern von Raketen in Yemen.
  • Raphael Stein 22.05.2019 08:43
    Highlight Highlight Was genau ist falsch an dieser Simplifizierung einer, an sich simplen Tatsache, eine Nation mordet auf dem halben Planeten rum um sich Ressourcen zu sichern.

    Da sind mir 10% Berechungsabweichung völlig egal. In der Zwischenzeit sind die Waffe vielleicht 10% effektiver geworden, oder gibt's Mengenrabatt?

    Hatten wir das Thema nicht schon mal?
  • Bruno S.1988 22.05.2019 08:36
    Highlight Highlight Hey hey beruhigt euch! Es sind nur 29.7 Millionen pro Sekunde und nicht 32 Millionen. Gibt nichts zu sehen hier!

    ...Ziemlich krass dass ein falsches Meme einen kompletten Artikel kriegt aber folgende Tatsachen so nebenbei erwähnt werden:
    - Seit 19 Jahren im Krieg gegen den Terror (seit 9/11)
    - Gesamtausgaben 260Milliarden USD

    Hierzu passt perfekt dieses (Falsche) Zitat aus dem Internet:
    Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten." Albert Einstein (angeblich)

    • Patrick Toggweiler 22.05.2019 09:36
      Highlight Highlight Stunde, nicht Sekunde.
    • Avenarius 22.05.2019 13:08
      Highlight Highlight Die 2 Irak-Kriege mit Resultat Verwüstung, Tod und Armut für die Regionen, kosteten alleine schon 1'000 Milliarden USD.

      Ich glaube nicht dass Ihre 260 Mill. stimmen - bei eine Militär-Etat von 600 Mill. pro Jahr.
    • morales 22.05.2019 15:00
      Highlight Highlight @bruno: es ist nicht legitim gegen das imperium zu sprechen.
  • rburri38 22.05.2019 08:27
    Highlight Highlight ist es nicht eher so zu verstehen, dass man die 32/30 Mia pro Stunde statt ins Militär in Bildung, Gesundheit und Infrastruktur stecken sollte, es aber nicht tut? Ich denke nicht, dass damit gemeint ist, dass man total nicht soviel für die anderen Bereiche ausgibt. Und so oder so: Es ist abartig viel verschleudertes Geld.
    • reactor 22.05.2019 08:35
      Highlight Highlight Millionen, nicht Milliarden pro Stunde
    • Watcherson 22.05.2019 09:05
      Highlight Highlight Danke, genau wie du habe ich das auch so verstanden.
    • rokat 22.05.2019 09:24
      Highlight Highlight Ehrlich gesagt hab ich es auch genau so verstanden wie rburri38...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Leckerbissen 22.05.2019 08:23
    Highlight Highlight Schön finde ich auch immer die Aussage "um Amerika zu beschützen". Achja? Beschützen? Vor was? der letzte Krieg auf USA-Territorium war soviel ich weiss derjenige unter den Amis selber.
    • Raudrhar 22.05.2019 08:40
      Highlight Highlight *Smartarsemodus ein*

      Stimmt so nicht ganz, Hawaii (Und damit Pearl Harbor), die Philippinen, Guam und Midway sind/ waren 1941 auch amerikanisches Territorium.

      Bezogen auf US- amerikanisches Festlandterritorium hast du allerdings recht.

      *Smartarsemodus aus*

    • I don't give a fuck 22.05.2019 09:07
      Highlight Highlight Ist die Ausrede seit Jahrzehnten, um das Morden zu legitimieren.
    • Avenarius 22.05.2019 13:11
      Highlight Highlight Nun ja, aus den vergangenen 70 Jahren haben sich die USA mehr Feinde als Freunde gemacht.
      Kein Wunder, denn die USA sind die grössten invasirenden Terroristen on earth.
      Doku: "Where to invade next?" schauen.
  • honey-badger 22.05.2019 08:06
    Highlight Highlight Die 2. Serie von Aussagen ist 100% korrekt. Geld welches für Krieg ausgegeben wird, kann NICHT für das Gesundheitswesen, NICHT für Bildung und NICHT für Infrastruktur ausgegeben werden. Dieser Artikel scheint auf einem schlechten Englisch- oder Logik-Verständnis zu fussen

    Wurden die Ausgaben der Brown University Kaufkraft-bereiningt?
    • Findolfin 22.05.2019 08:45
      Highlight Highlight Das ist eben das Problem bei Memes. Sie sind Interpretationssache.

      Ich habe das Meme so interpretiert, dass 32 Mil. pro Stunde für Krieg ausgegeben werden, aber nicht für Gesundheit, Bildung und Infrastruktur.

      Du interpretierst es so, dass dieses Geld nicht für die drei genannten Dinge ausgegeben wurde.


      Korrekt ist beides, denn "korrekt" ist, was schlussendlich verstanden wird und nicht, was das Meme sagen will.

      Von da her finde ich es etwas herablassend von dir, anderen schlechte Englisch- oder Logik zu unterstellen, nur weil du findest, dass deine Logik korrekt ist.
    • Patrick Toggweiler 22.05.2019 09:18
      Highlight Highlight @honey-badger: Eine solche Interpretation ist möglich – ist aber ohne Angaben, wie viel Geld bereits in die genannten Sektoren fliesst, unbrauchbar.
    • Kreasty 22.05.2019 10:57
      Highlight Highlight 32 Mio sind es nicht, sondern 30 Mio. obwohl eure Rechnung auf 29.7 Mio kommt. Auch da, wie erwähnt, einige Gelder nicht öffentlich fliessen.

      Tüpfelischisse und dann nicht ma richtig.

      Fakt ist, egal wie man es nun Verstehen will, es ist zuviel, verschleudertes, Geld.




  • Sapere Aude 22.05.2019 07:56
    Highlight Highlight Nicht verwunderlich kommen Meme Argumente in der virtuellen Debatte zum Einsatz. Entspricht ganz dem Insta und Konserven Paradigma der Zeit. Kritisch an einem solchen Argumentieren ist in meinen Augen die Symplifizierung und Verifizierbarkeit der Quellen.

    (Deshalb sind solche Artikel wie dieser sehr wichtig und erhellend. Besten Dank dafür!)
  • c-bra 22.05.2019 07:55
    Highlight Highlight Es steht im Internet, also muss es wahr sein.

    - Goethe
    • penpusher 22.05.2019 09:02
      Highlight Highlight Das ist nur abgekupfert! Das Original stammt von Abraham Lincoln: "Man soll nicht alles glauben, was im Internet steht, nur weil der Name einer grossen Person daneben steht."
    • c-bra 22.05.2019 09:10
      Highlight Highlight User penpusher verbreitet lediglich fake News.


      - Donald Trump
    • AfterEightUmViertelVorAchtEsser___________________ 22.05.2019 09:12
      Highlight Highlight ...

      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • lawrzk 22.05.2019 07:52
    Highlight Highlight Ansichtssache! Wahrscheinlich werden nur die Gelder fürs Militär im Ausland "sichtbar". Und zudem könnten die 32/30 Millionen ja Zusätzlich für Gesundheit, Bildung und Infrastruktur ausgegeben werden.

    Ich finde das Meme leider sehr passend..
  • Finöggeli 22.05.2019 07:51
    Highlight Highlight Ah nur knapp 30'000'000 pro Stunde. Dann ist ja sie Welt in Ordnung.
  • hansjakobine 22.05.2019 07:45
    Highlight Highlight Also ich hab das meme nicht so verstanden, dass der Ersteller sagen will, dass MEHR Geld in den Krieg investiert wird als in andere Bereiche. Sondern, dass das Geld in den Krieg investiert wird (welcher auf der anderen Seite des Planeten stattfindet) und NICHT in Gesundheit, Bildung, Infrastruktur.

Deutsches Versuchslabor lässt Tiere qualvoll verenden – Spuren führen in die Schweiz

In einem deutschen Labor sterben junge Hunde, Affen und Katzen einen qualvollen Tod. Was eine Schweizer Pharma-Firma damit zu tun hat.

Ein Mitarbeiter der Tierschutzorganisation Soko Tierschutz und Cruelty Free International hat sich als Pfleger in das Tierversuchslabor LPT nahe Hamburg eingeschleust. Von Dezember 2018 bis März 2019 dokumentierte der Tierschützer die zahlreichen brutalen Tierversuche an jungen Hunden, Katzen, Affen und Kaninchen.

Der Bericht sorgte in Deutschland in den letzten Tagen für viel Empörung.

Bei LPT handelt es sich um ein Familienunternehmen. Das Versuchslabor ist eine der grössten Einrichtungen für …

Artikel lesen
Link zum Artikel