Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
07.02.2015; Thun; Fussball Super League FC Thun - FC Aarau: Alexander Gonzalez (Thun) links macht seiner Freundin Maria ein Heiratsantrag.(Christian Pfander/freshfocus)

Folgt nach dem Heiratsantrag von Alexander Gonzalez die nächste schöne Geschichte für Thun? Bild: Christian Pfander/freshfocus

Aufatmen im Berner Oberland

FC Thun arbeitet an Lizenzeingabe

Entgegen ersten Befürchtungen bereitet der in finanzielle Nöte geratene FC Thun nun doch die Eingabe der Lizenz für die Super-League-Saison 2015/16 vor.

Die FC Thun AG benötigt für die Lizenzerteilung zwingend eine Lösung mit der Stadion-Genossenschaft bezüglich des Mietverhältnisses. Ein Zugeständnis von Seiten der Genossenschaft ist für die Lizenzeingabe essentiell, wie die AG in einem Communiqué schreibt.

Wenn diese Voraussetzung jedoch nachhaltig geschaffen werde, sei jedoch an einer erfolgreichen Lizenzbeschaffung für die kommende Saison nicht zu zweifeln.

12.01.2015; Thun; Fussball Super League FC Thun: Nelson Ferreira (Thun)(Christian Pfander/freshfocus)

Viel Herzblut ist in Thun gefragt. Flügelflitzer Nelson Ferreira präsentiert das Rettungsmotto. Bild: Christian Pfander/freshfocus

Rücktritt mit Folgen? 

Die Bewältigung der anstehenden heiklen Aufgaben der für den Betrieb des FC Thun Berner Oberland zuständigen Aktiengesellschaft wird aktuell durch die Demission des umtriebigen Verwaltungsrates Andreas Bernhard erheblich erschwert.

Gemäss dem Communiqué sah sich Bernhard zum sofortigen Rücktritt bewogen, weil die negative Berichterstattung über die wirtschaftliche Situation des Super-Ligisten seine beruflichen Tätigkeiten hätten beeinträchtigen können.

07.02.2015; Thun; Fussball Super League FC Thun - FC Aarau: FC Thun Praesident Markus Luethi (Christian Pfander/freshfocus)

Präsident Markus Lüthi ist gefordert. Bild: Christian Pfander/freshfocus

Die AG strebt nun vorderhand den Einbezug einflussreicher Persönlichkeiten an, um unter anderem eine ausserordentliche Generalversammlung durchzuführen, an der der Verwaltungsrat aufgestockt werden soll.

Die FC Thun AG sei sich bewusst, dass es in mancherlei Hinsicht unvorteilhaft sei, wenn der Verwaltungsrat ausschliesslich durch den heutigen Präsidenten Markus Lüthi repräsentiert werde. (si)



Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Bonus der Grossen? Bei diesem Faustschlag von Omlin gibt es weder Karte noch Penalty

Es gibt Schiedsrichterentscheide, die wochenlang diskutiert und kaum vergessen werden. Der Faustschlag von Jonas Omlin gegen den Hinterkopf von Kevin Bigler führt zu einem solchen Entscheid.

Erst vier Minuten sind im St.-Jakob-Park gespielt, als Basels Goalie Jonas Omlin aus dem Tor eilt, um den Ball vor dem Kopf des aufspringenden Thuners Kevin Bigler wegzufausten. Omlin verschätzt sich. Er hat keine Chance, an den Ball zu kommen. Er bricht sein Vorhaben aber nicht ab. Statt die Faust gegen den Ball einzusetzen, schlägt er sie dem Gegner wuchtig gegen den Kopf, gegen den Hinterkopf. Bigler bleibt eine Weile, offensichtlich benommen, am Boden und spielt danach weiter. 20 Minuten …

Artikel lesen
Link zum Artikel