DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese 7 Personen haben zusammen schon über 85 Milliarden gespendet

03.11.2018, 20:0804.11.2018, 15:04

1'000'000'000 US-Dollar will der Schweizer Milliardär Hansjörg Wyss für die Umwelt spenden. Damit katapultiert er sich in einen illustren Zirkel von Milliardären und Milliardärinnen, die ihren Wohlstand auch für wohltätige Zwecke einsetzen. Hier sieben Beispiele:

Bill Gates

Bild: EPA/EPA

Geschätztes Vermögen: 95,5 Milliarden US-Dollar

Am 3. Oktober hat das «Forbes Magazine» die Liste der 400 reichsten Amerikaner 2018 veröffentlicht. Erstmals wurde in der Rangliste auch die Grosszügigkeit der gelisteten Personen aufgeführt. Diese Rangliste wird von Milliardär Bill Gates angeführt. Gates hat sein Vermögen hauptsächlich mit der von ihm Gegründeten Firma Microsoft und dem Betriebssystem Windows verdient.

35,8 Milliarden US-Dollar soll Gates laut «Forbes» während seines Lebens bereits gespendet haben. Ein Grossteil davon floss in Form von Microsoft-Aktien in die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung. Die Organisation setzt sich weltweit in der landwirtschaftlichen Entwicklungshilfe und der Bekämpfung von Krankheiten ein. In den USA engagiert sich die Stiftung ausserdem in der Bildung.

Oprah Winfrey

Bild: AP/Atlanta Journal-Constitution

Geschätztes Vermögen: 2,8 Milliarden US-Dollar

Oprah Winfrey hat sich in 25 Jahren von der Nachrichtenmoderatorin zur Inhaberin ihres eigenen Medienimperiums hochgearbeitet. In ihrer Talk-Show hat sie sich immer wieder für Personen, vor allem Frauen und Mädchen, aus sozial ärmeren Schichten eingesetzt. Allein 2010 soll Winfrey laut Berechnungen der Stiftung The Giving Back Fund 41 Millionen US-Dollar gespendet haben.

Insgesamt hat Winfrey laut «Forbes» in ihrer bisherigen Karriere 425 Millionen US-Dollar an weltweite Hilfsprojekte gespendet, davon alleine 100 Millionen an ein von ihr initiiertes Schulprojekt, das Mädchen in Südafrika eine Schulbildung ermöglicht.

Carlos Slim Helú & Familie

Bild: EPA/EFE

Geschätztes Vermögen 2018: 58,8 Milliarden US-Dollar

Carlos Slim Helú ist ein mexikanischer Unternehmer, der seinen Reichtum im Telekommunikationsbereich erwirtschaftet hat. Ihm gehört nicht nur der einzige Mobilfunkanbieter in Mexiko, sondern auch der grösste Telekomkonzern von Lateinamerika. Das macht ihn zum reichsten Mann in Mexiko.

Helú hat zwei Stiftungen ins Leben gerufen, die er insgesamt mit acht Milliarden US-Dollar ausgestattet haben soll. Die Organisationen haben den Auftrag, Initiativen zugunsten von Bildung und Gesundheit in Mexiko zu initiieren. Beispielsweise sollen jährlich tausende Stipendien an Leute vergeben werden, die sich sonst keine Ausbildung leisten könnten.

Alice Walton

Bild: AP/FR81294 AP

Geschätztes Vermögen: 46,7 Milliarden US-Dollar

Alice Walton ist eines von drei Kindern und die einzige Tochter des Walmart-Gründers Sam Walton. In der «Forbes»-Liste der reichsten Personen der Welt belegt sie aktuell Platz zwölf und ist damit die vermögendste Frau der Welt. In ihrer Karriere hat sie sich vor allem der Kunst gewidmet. Sie besitzt eine Kunstsammlung, die von Experten auf einen Wert von mehreren hundert Millionen geschätzt wird.

2016 hat die Milliardärin Walmart-Aktienanteile im Wert von 225 Millionen US-Dollar an die familieneigene Non-Profit-Organisation The Walton Family Foundation gespendet. Davon gingen kürzlich 120 Millionen an die Universität Arkansas, damit diese eine Kunstschule aufbauen kann.

Michael Bloomberg

Bild: AP/FR62846 AP

Geschätztes Vermögen: 46,1 Milliarden US-Dollar

1981 hat Michael Bloomberg sein Medienunternehmen Bloomberg LP gegründet. Heute ist es rund 23 Milliarden US-Dollar wert. Grosse Bekanntheit erlangte Bloomberg als Bürgermeister von New York. Er hatte das Amt von 2002 bis 2013 inne und setzte sich vor allem für Waffenkontrolle, Umweltschutz und Sozialpolitik ein.

Bloomberg hat eine eigene Stiftung, die Bloomberg Philanthropies heisst, und ist Mitglied beim Projekt The Giving Pledge. Dieses wurde von Bill Gates und Warren Buffet gestartet und soll die reichsten Menschen dieser Welt dazu animieren, einen Grossteil ihres Vermögens zu spenden. Laut «Forbes» hat Bloomberg bisher fünf Milliarden US-Dollar seines Vermögens gespendet. Ein Grossteil davon für Projekte, die sich für Waffenkontrolle und den Umweltschutz einsetzen.

Lynn Schusterman

Geschätztes Vermögen: 3,3 Milliarden US-Dollar

Viel ist über Lynn Schusterman nicht bekannt. Sie war die Frau des Unternehmers Charles Schusterman, der 1971 das Erdöl- und Gasförderunternehmen Samson Resources gründete. Als ihr Mann im Jahr 2000 an Leukämie starb, übernahm sie die Zügel, bis sie das Unternehmen 2011 für über sieben Milliarden US-Dollar verkaufte.

Lynn setzte sich bereits Ende der 80er-Jahre, zusammen mit ihrem Mann, für wohltätige Zwecke ein. 1987 gründeten die Beiden die Charles and Lynn Schusterman Family Foundation. Die Organisation unterstützt weltweit jüdische Anliegen. Beispielsweise werden jüdische Startups gefördert oder auch Bildungseinrichtungen für jüdische Schüler finanziert. Weiterhin unterstützt Schusterman Projekte in ihrem Geburtsort Oklahoma. Wie viel sie insgesamt gespendet hat, ist unklar. Allerdings hat sie 2011 2,3 Milliarden des Verkaufserlöses ihrer Firma für gute Zwecke zur Verfügung gestellt.

Warren Buffet

Bild: AP/AP

Geschätztes Vermögen: 84,7 Milliarden US-Dollar

Warren Buffet gehört zu den erfolgreichsten Investoren aller Zeiten. Seiner Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway gehören über 60 Firmen, beispielsweise Duracell oder General Re. 2010 hat Buffet, zusammen mit Bill Gates, das Projekt The Giving Pledge ins Leben gerufen.

Buffet selbst hat versprochen, 99 Prozent seines Vermögens bis zu seinem Lebensende zu spenden. Bisher hat er laut «Forbes» rund 35 Milliarden US-Dollar für wohltätige Zwecke zur Verfügung gestellt. Das Meiste davon floss in die Stiftung von Bill und Melinda Gates.

So sieht es auf der anderen Seite des Reichtums aus: Diese Obdachlosen haben vermutlich ihr Haus verloren – nicht aber ihren Humor:

1 / 23
Diese Obdachlosen haben vermutlich ihr Haus verloren – nicht aber ihren Humor
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ist der Traum der Silicon-Valley-Milliardäre:

Video: srf/SDA SRF

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schlechtes Blut – oder der grösste Betrug im Silicon Valley

Mit ihrem angeblichen Blutanalysegadget hat Elizabeth Holmes alle getäuscht: Rupert Murdoch, Henry Kissinger und auch Jim Mattis. Jetzt hat der Prozess gegen die mutmasslich grösste Betrügerin des Silicon Valleys begonnen.

«Fake it until you make it» (Täusch etwas vor, bis es funktioniert) ist ein beliebtes Motto in der Start-up-Szene des Silicon Valley. Viele technische Sensationen werden mit üblen Kinderkrankheiten und grossspurigen Versprechen auf den Markt geworfen. Meist verschwinden diese Heilsbringer jedoch genau so schnell, wie sie aufgetaucht sind.

Nicht so bei Elizabeth Holmes. Sie beherrschte das Täuschungsspiel perfekt. Die Gründerin eines Unternehmens namens Theranos steht im Mittelpunkt der …

Artikel lesen
Link zum Artikel