Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unabhängigkeitsplan

Baskenland verlangt Recht auf Selbstbestimmung

Das Baskenland hat ein Recht auf Selbstbestimmung für die autonome Region in Nordspanien verlangt. Dies könne auch die Schaffung eines eigenen Staates bedeuten, heisst es in einer heute vom Regionalparlament in Vitoria verabschiedeten Resolution.

Dafür stimmten die Baskisch-Nationalistische Partei (PNV) und das separatistische Bündnis Bildu (Versammlung). Die konservative Volkspartei und die Sozialisten votierten dagegen.

Die Entschliessung ist symbolischer Natur und ohne praktische Konsequenzen. Vor knapp 25 Jahren hatte das Parlament eine ähnliche Resolution beschlossen.

2005 war der damalige baskische Ministerpräsident Juan José Ibarretxe mit einem "Unabhängigkeitsplan" gescheitert, der Region zu mehr Autonomie zu verhelfen und sie schrittweise von Spanien abzuspalten. (aeg/sda)



Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen