DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A man cleans the logo of UEFA Champions League before the UEFA Champions League draw at the Grimaldi Forum, in Monaco, Thursday, Aug. 24, 2017. (AP Photo/Claude Paris)

Die Champions League soll ein neues Format erhalten. Bild: AP

Keine Gruppenphase mehr – so plant die UEFA die Champions League der Zukunft



Die Gruppenphase in der Champions League kann langweilig sein, wie aktuell in der Gruppe C, wo Manchester City und Porto bereits vor dem letzten Spieltag deutlich für die K.o.-Phase qualifiziert sind. Oder sie kann hochspannend sein, wie in der Gruppe B, wo Borussia Mönchengladbach, Schachtar Donezk, Inter Mailand und Real Madrid alle noch den Sprung in die Achtelfinals schaffen können.

Geht es nach der UEFA, soll das aktuelle Format bald Geschichte sein. Wie die englische Zeitung «The Times» berichtet, plant der Kontinentalverband, die Königsklasse 2024 komplett umzukrempeln. Dabei soll das sogenannte «Schweizer System» der Favorit von UEFA-Präsident Aleksander Ceferin und Co. sein, wo die Gruppenphase, wie wir sie heute kennen, komplett abgeschafft würde.

Stattdessen würden die 32 Teilnehmer in einer Liga gegeneinander antreten, wobei jede Mannschaft mindestens zehn Partien bestreiten soll. Wer gegen wen antritt, soll per Los bestimmt werden. Am Ende dieser Vorrunde geht es mit den Achtelfinals weiter, wo das bestplatzierte Team auf die Mannschaft auf dem 16. Rang treffen würde. Nach diesem System würden dann die übrigen Paarungen unterteilt. Eine Auslosung der K.o.-Paarungen gäbe es nicht mehr.

Keine Gruppenphase mehr in der Champions League: Wie findest du das?

Die Mannschaften auf den Plätzen 17 bis 24 würden in die K.o.-Phase der Europa League absteigen. Für die restlichen acht Teams wäre die europäische Saison vorbei. Diskussionen über Veränderungen in den europäischen Wettbewerben gibt es schon seit längerer Zeit. Die Idee einer europäischen «Superliga» ist ebenfalls noch nicht vom Tisch. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

#floodlightporn – der Hashtag für jeden Fussball-Nostalgiker

1 / 35
#floodlightporn – der Hashtag für jeden Fussball-Nostalgiker
quelle: sportandtravel.de
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel