DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mitten im Spiel kommt plötzlich die echte Polizei.
Mitten im Spiel kommt plötzlich die echte Polizei.screenshot: youtube/amundjohansen
Swatting

Wenn beim «Counter-Strike»-Spielen plötzlich das echte SWAT-Team das Zimmer stürmt

Ein gefährlicher Trend grassiert im Internet: Swatting. Dabei wird Unschuldigen das Polizeikommando auf den Hals gehetzt. Bei einer Live-Übertragung des Gamers Kootra konnten die Zuschauer den Einsatz unfreiwillig mitverfolgen.
28.08.2014, 12:3128.08.2014, 13:21
Philipp Rüegg
Folgen

Es ist nicht das erste Mal, dass die Polizei für einen derartigen Fehlalarm ausrücken muss. Seit einiger Zeit machen sich Internetuser einen Spass daraus, anderen das Sonderkommando ins Haus zu bestellen. Mit vermeintlichen Bombenalarmen oder Schiessereien werden die Behörden alarmiert, worauf die bewaffneten Uniformierten ausrücken. Beim sogenannten Swatting trifft es meist Gamer, die ihre Spielpartien live ins Internet übertragen. Aber auch Promis wie Tom Cruise oder Kim Kardashian erhielten schon unerwartet Besuch der Polizei.

Der Einsatz konnte live mitverfolgt werden

Das jüngste Opfer dieser gefährlichen Spässe ist Jordan «Kootra» Matheweson, wie der Game-Blog Polygon berichtet. Während einer Runde mit dem Multiplayer-Shooter «Counter-Strike: GO», bei dem sich zwei Teams aus Terroristen und Spezialeinheit gegenüberstehen, konnten die Zuschauer live mit ansehen, wie ein echter Einsatz eines SWAT-Teams aussieht. 

Kurz vor der Stürmung hört Matheweson Lärm aus dem Nebenzimmer und sagt: «Ich glaube, wir werden geswattet». Wenige Sekunden später wird der Spieler unter vorgehaltener Waffe auf den Boden gedrückt und verhaftet. Die Polizei von Littleton im US-Bundesstaat Colorado hatte eine Notruf erhalten, dass eine Schiesserei mit mehreren Opfern im Gange sei. Als Folge wurden mehrere Schulen geschlossen und abgeriegelt.

Mehr zum Thema

Glücklicherweise scheint bei dem Vorfall niemand verletzt worden zu sein. Die Behörden versuchen derzeit, den Anrufer zurückzuverfolgen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum du nach einem Jahr Playstation 5 (fast) nichts verpasst hast
Vor einem Jahr ist die PS5 erschienen und sorgt seitdem für Frust. Wer sie kaufen möchte, braucht entweder viel Glück oder reichlich Geld, um sie zu ersteigern. Doch wer die Auswahl der Spiele genauer betrachtet, kann entspannt zurücklehnen. Die Sony-Konsole hat ein paar Probleme.

Die Playstation 5 ist zwar schon seit einem Jahr da, aber irgendwie auch nicht. Denn die Nextgen-Konsole von Sony ist überall ausverkauft und kommt nur tröpfchenweise in die Händler-Regale. Und ist sie einmal in kleiner Stückzahl erhältlich, ist sie auch schon innerhalb von Minuten bereits wieder weg.

Zur Story