Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Banken: Clientis-Gruppe steigert Gewinn dank mehr Zinserfolg



Die 15 in der Clientis-Gruppe zusammengeschlossenen Banken haben zusammen in der ersten Jahreshälfte 2015 mehr verdient. Der Konzerngewinn erhöhte sich im Jahresvergleich um 12.9 Prozent auf 23.3 Millionen Franken. Das Geschäft mit den Zinsen zieht wieder an.

Der Bruttogewinn stieg um 9.1 Prozent auf 36.6 Millionen Franken, wie die Clientis-Gruppe am Montag mitteilte.

Damit geht es für die Clientis wieder bergauf. In den vergangenen Jahren machten dem Verbund Austritte zahlreicher Banken sowie das tiefe Zinsniveau zu schaffen. In den ersten sechs Monaten des Jahres liessen nun höhere Erträge und ein niedrigerer Geschäftsaufwand den Bruttogewinn ansteigen, wie es hiess.

Der Erfolg aus dem ordentlichen Bankgeschäft legte um 3.1 Prozent auf 99.4 Millionen Franken zu. Dabei glich der Erfolg aus dem Zinsengeschäft mit einem Plus von 5.3 Prozent schwächere Geschäftsfelder aus. Mit 77.5 Millionen Franken trägt das Zinsengeschäft fast vier Fünftel zum Gesamterfolg bei.

Die Zunahme des Zinserfolgs führt Clientis auf höhere Volumen im Kundengeschäft und günstigere Refinanzierungen zurück. Von Januar bis Juni wuchsen die Ausleihungen an Kunden um 2.1 Prozent auf 11.4 Milliarden Franken, der Grossteil davon entfällt auf Hypotheken.

Günstige Refinanzierung

Über 80 Prozent der Hypotheken deckt die Clientis mit Kundengeldern. Dessen Volumen seien trotz tiefen Zinsen um 3.1 Prozent auf 9.4 Milliarden Franken gestiegen, schrieb Clientis. Durch eine höhere Einstufung der Kreditwürdigkeit durch die Ratingagentur Moody's im Mai erhielt der Bankenverbund zudem günstigere Refinanzierungskonditionen.

Auf der Aufwandsseite schlugen zwar höhere Personalkosten zu Buche. Gleichzeitig konnten aber Synergien im Gruppenverbund genutzt und damit der Sachaufwand reduziert werden. Die Clientis-Banken arbeiten etwa in der Refinanzierung, bei der Informatik und in der Marktbearbeitung zusammen. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen