DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
https://www.facebook.com/WoodburyCityPublicSchools/?fref=photo

Ein paar aufbauende Worte vor einer wichtigen Prüfung können sicher nicht schaden.
Bild: facebook/WoodburyCityPublicSchools

Motivationsaktion geht viral: Von dieser Lehrerin könnten sich viele eine Scheibe abschneiden



Erinnerst du dich noch an das mulmige Gefühl, das du hattest, wenn du als kleiner, unschuldiger Primarschüler morgens aufgewacht bist und wusstest, dass dir heute ein wichtiger Test bevorsteht? An solchen Tagen war der Lehrer oder die Lehrerin gefühlt die Inkarnation des Bösen, schliesslich war er beziehungsweise sie verantwortlich für deine Appetitlosigkeit und das allgemeine Unwohlsein.

Um ihren Schülern eben dieses schlechte Gefühl und die Angst vor der Jahresabschlussprüfung zu nehmen, hat sich Chandi Langford, eine Lehrerin der Evergreen Avenue Elementary School in New Jersey, etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Bevor ihre Schüler in den Klassenraum kamen, hatte sie jedem Einzelnen der Fünftklässler eine persönliche motivierende Botschaft auf den Tisch geschrieben.

Das Ergebnis sah so aus:

https://www.facebook.com/WoodburyCityPublicSchools/?fref=photo

Bild: facebook/WoodburyCityPublicSchools

«Wenn die Kinder zur Schule kommen, sollten sie wissen, dass sie – obwohl sie nicht mehr zu Hause bei ihrer Familie sind – Menschen haben, die sie lieben und sich um sie kümmern, so gut sie können. Und die wirklich an sie glauben», sagte Langford im Gespräch mit Huffington Post.

Um das Selbstbewusstsein ihrer Schüler zu stärken, schrieb die Lehrerin Botschaften wie diese hier:

«Ich sage dir nicht, dass es einfach wird, aber ich sage dir, dass es sich lohnt! Gib dein Bestes!»

Jede einzelne Botschaft endete mit dem Hashtag #growthmindset – damit wollte die Lehrerin auf das gleichnamige pädagogische Konzept hinweisen, nach welchem sie sich bei ihrer Arbeit richtet. Dieses stammt von der Psychologie-Professorin Carol Dweck und geht davon aus, dass Fähigkeiten sich durch harte Arbeit und Hingabe entwickeln können, und nicht bloss durch «Hirn und Talent».

Mit ihrer Idee hat Langford ganz offensichtlich ins Schwarze getroffen, denn ihre 19 Schüler haben sich über die Botschaften sehr gefreut: «Sie waren sehr gerührt. Ich denke, das hat ihnen ein bisschen von der Nervosität genommen», erzählt die Lehrerin. Obwohl die Nachrichten mit einem abwaschbaren Stift geschrieben waren, hätten einige Schüler sie stehen lassen wollen.

Dass die Lehrerin nicht nur ihre Schüler mit der Aktion begeistern konnte, zeigen die Reaktionen auf Facebook: Das entsprechende Posting wurde inzwischen knapp 21'000 Mal geteilt, in den Kommentaren erntet Langford jede Menge Applaus. «Wenn ich nur einen einzigen Lehrer inspirieren kann, dasselbe für seine Kinder zu tun, war es das wert», freut sich die Lehrerin.

(viw)

Passend dazu: Diese kreuzfalschen Prüfungsantworten sind so lustig, dass sie die Bestnote verdienen

Mehr zum Thema Lehrer, Bildung, Schule

Die Schule geht wieder los? So viel verdient dein Lehrer – der grosse Lohnreport

Link zum Artikel

Digital Natives? Von wegen! Die Lüge einer Generation

Link zum Artikel

Zu heiss, fiese Fragen: Berufsmaturand klagt (teilweise) erfolgreich gegen schlechte Noten

Link zum Artikel

Die Tessiner haben 10 Wochen Sommerferien – eine Aargauer Gemeinde nicht mal halb so lang

Link zum Artikel

Ja, der Name ist doof: 3 Gründe, warum der «Greentopf» trotzdem eine gute Sache ist

Link zum Artikel

Junge haben wenig Ahnung von Biologie. Aber bist du wirklich schlauer?

Link zum Artikel

Bei MINT-Studiengängen deutlich in Unterzahl: Die Angst der Frauen vor dem Wettbewerb

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0815-Schneefiguren kann jeder – staune über diese 27 Meisterwerke!

Wie viele Schneefiguren hast du in deinem Leben bereits gesehen? Bleibst du überhaupt noch deswegen stehen, um ihn dir vielleicht genauer anzusehen?

Eines können wir mit Sicherheit sagen, bei diesen Schneefiguren würdest du es bestimmt tun. Denn sie sind alles andere als 0815.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel