DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«Hee würkli imfaall, muäsch d'G-L-P wääle, si händ än suppääär Waahlsong!»
«Hee würkli imfaall, muäsch d'G-L-P wääle, si händ än suppääär Waahlsong!»
bild: creatista/shutterstock

9 Songs, die ein für alle Mal beweisen, dass Politiker nie singen sollten

Politiker holen die Wählerschaft nicht nur mit Köpfen auf Strassenplakaten ab – sondern auch mit Songs. Songs, die sie selbst schreiben, die aber leider nicht immer geniessbar sind.
17.12.2016, 15:2217.12.2016, 16:18
Balthasar Sager
Balthasar Sager
Folgen

Nicht einmal die abgebrühtesten Staatsfrauen und Staatsmänner sind vor der magischen und vereinnahmenden Kraft der Musik gefeit. Deshalb versuchen sie sich künstlerisch mit eigenen Songs zu betätigen oder geben diese mit spezifischen Vorstellungen in Auftrag. Die Resultate sind echt einzigartig.

Also, Schamgefühl unterdrücken und los geht's! Denn auch wenn Politik diese Tage alles andere als lustig ist, kannst du über die folgenden 9 Politiker-Liedchen lachen (oder vielleicht auch weinen):

FDP Reinach – «Gäll, du wälsch mi»  

Von der baselländischen Ortspartei, die sich stark macht für «ein schönes und lebendiges Dorf, wo man sich wohl fühlt», kommt hier ein eingängiger Wahlsong. Die freiheitsbegeisterten Anzugträger und Anzugträgerinnen wurden von der liberalen Kraft offensichtlich so richtig übermannt:

Am Puls der Zeit.

Die Melodie ist übrigens eine exakte Kopie von diesem Song. Der Lead-Sänger der Band hatte bei der zuständigen Medienagentur nämlich einen Nebenjob.

Disclaimer: Der Autor war im Sommer 2011 bei der zuständigen Agentur schnuppern, hatte aber nichts mit dem Song zu tun (puh).

«Das kriegen wir nie mehr aus dem Internet!»

Animiertes GIFGIF abspielen
Die Parteipräsidentin im Vordergrund.

Ursprünglich war noch ein zweiter Song geplant, es wird jedoch gemunkelt, dass die Mutterpartei diesen verhinderte, da sie einen Imageschaden befürchtete.

No Components found for watson.sharebuttons.

SVP – «Welcome to SVP»

Die wählerstärkste Partei der Schweiz, die SVP, beglückte die Schweiz im Wahljahr 2015 nicht nur mit vielen Plakaten, sondern auch mit einem einzigartigen Song, der sich so richtig viral im Internet verbreitete. Das Lied, das allein auf YouTube rund eine Million Mal angeklickt wurde, ist leicht widersprüchlich, angesichts der politischen Massnahme, die die Partei befürwortet…

«Hey, du bisch eusi Schwiiz, liebäd dich genau wied bisch»

Animiertes GIFGIF abspielen
#classepolitique #elitehebtab
Wollten wir Blocher jetzt wirklich halbnackt in den Pool springen sehen?

«Weisch, dörfsch au mal lache, wenn s ganze Jahr debii bisch»

Animiertes GIFGIF abspielen
Harvard-Absolvent Aeschi weiss: K.O. Tropfen sind so richtig lustig! 

«Schetzäd dich für das, wot bisch»

Animiertes GIFGIF abspielen
Ausser, du hast keinen roten Pass. Dänn isch blöd.

Du brauchst mehr Platz, um knusprige Chips mit deinen alten Freunden, zu essen?

Hier das ganze Video.

Kurz in die Philippinen…

Auf den Philippinen ist politische Werbung im Fernsehen erlaubt. Es ist für die 100 Millionen Bürger und Bürgerinnen des Landes kaum möglich, keinen Wahlspots mit Gesang zu sehen.

Hier zum Beispiel ein Song vom Senatskandidaten Jack Enrile, der verspricht, die Preise für verschiedene Güter des Alltags zu senken:

Hier gleich noch einer.

Der GLP-Song

«Staat und Gsetz tüemer fescht in Gränze halte, mer vertraued id Lüt und wänd d Freyheit erhalte.»

Der Politiker mit den craziesten Slideshows der Schweiz raunt uns in diesem Song mehrmals tief «Oh Yeah» zu (1:23). In «Beats GLP-Song» wird Autotune liberal eingesetzt, und wir sehen Beat Flach im AC/DC-T-Shirt. Die Instrumente gefallen. 

Wir sehen auch diese spannenden Sequenzen:

Diese, …

Animiertes GIFGIF abspielen

… diese, …

Animiertes GIFGIF abspielen

... und diese Sequenz.

Animiertes GIFGIF abspielen

Optimale Nutzung begrenzter Wahlkampfressourcen:

Die Partei wurde für diesen Song mit 0,76% weniger Stimmen bestraft.

Der Putin-Song

Der russische Präsident Vladimir Putin mag Musik.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy/TheEdiTVision/youtube

Und er ist bekannt für sein taffes Image.

Bild: AP/POOL SPUTNIK KREMLIN

Etwa beim Fischen…

Bild: EPA
«Ich will einen Mann wie Putin, der voller Kraft ist»
«Ich will einen Mann wie Putin, der mich nicht traurig macht»
«Ich will einen Mann wie Putin, der nicht trinkt»

…oder beim Schwimmen.

bild: imgur

Was haben diese Bilder mit dem Song «Ein Mann wie Putin» bzw. «Takogo kak Putin», zu tun? Das leicht ironische Lied, das aus einer Wette eines Musikproduzenten hervorging, schlug ein wie eine Bombe und wurde in der Folge an Putins Wahlkampfveranstaltungen gespielt.

Die Grundidee des Songs: Über Frauen zu singen, deren Leben suboptimal verläuft und die sich deshalb einen Mann wie Putin wünschen (der innerhalb Russland das Image eines intelligenten, sportlichen, schlauen Manns hat, der durchgreift und für Ordnung sorgt). Damit wird Putin indirekt gelobt.

Das Lied wurde also zum Wahlsong. Die knackige Doku dazu gibt es hier. Aber nun Film ab:

Такого как Путин!

Die englisch gesungene Version hier.

Der 50 Jahre alte ÖVP-Wahlsong

Ich habe auch noch ein wenig in der Geschichtskiste unserer östlichen Nachbarn gestöbert und wurde fündig: Das Wahlkampflied der konservativen Österreichischen Volkspartei von 1966.

Wie sich politisches Marketing doch kaum gewandelt hat!

Denn was immer du auch bist, bist du doch kein Kommunist:

Du willst mehr? Hier geht's zur «Extended Version».

Der Berlusconi-Song

Auch der ehemalige italienische Ministerpräsident Berlusconi mochte Musik.

«Ich sage es, mit dieser Energie, die ausschliesslich jene haben, die rein im Geist sind, Präsident wir unterstützen dich, Gott sei Dank gibt es Silvio!»

Deshalb für alle, die der italienischen Sprachen mächtig sind, hier DIE musikalische Offenbarung von der Berlusconi-Partei aus dem Wahljahr 2008 mit «Menomale che Silivo c'è». 

So holt man sich die Wiederwahl zum Präsidenten und eine Mehrheit im Parlament:

«Wo en Willy isch, isch au en Wäg»

Bei diesem zweiten SVP-Song wird einem warm ums Herz, denn die Parteistrategen brachten für die Nationalratswahlen 2015 ihr super-herziges Wahlmaskottchen, den Hund Willy, ins Spiel. Und Hunde sind halt mega toll und herzig <3.

Spass beiseite. Katzen sind besser und der Song ist Ohrenkrebs erregend. Die wählerstärkste Partei der Schweiz wurde für diesen absolut grausamen Schlager mit +2,83% mehr Stimmen belohnt. 

«Zu üsne Wurzle wei mier schta, debii au Lüüt la läbe la, zu jeder Zyt offe si»
Noch ein wenig die FDP-Wählenden abgrasen…

«Musik» ab:

I ❤️ Demokratie!

Und zu guter letzt noch kurz nach Deutschland…

Zuerst zur Merkel-Partei aus einem ungewöhnlich herausgeputzten, eigentlich kaum wiedererkennbaren Berlin:

Der Song wurde in den deutschen Medien als GAU bezeichnet.

Das war übrigens nicht das erste Mal, dass die CDU solche Songs schrieb, sie tat das schon 2012 und 2008. Die konkurrierende SPD hatte für die Bundestagskandidatin Sabine Bätzing-Lichtenthäler aber auch schon eine ähnliche Schnapsidee:

«Kompetent und feminin, Sabine für uns nach Berlin, Sabine, da gehörst du hin»

So, und jetzt bist du durch. Zum Abschied winkt uns der Präsident der Planungskommission des Einwohnerrats für die FDP Reinach noch rhythmisch zu:

Winke winke:

Animiertes GIFGIF abspielen

Und welche Wahlsongs hätten es auch noch in diesen Artikel schaffen müssen? Schreibt sie in die Kommentare! 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

James Fridman – der Photoshop-Troll – hat wieder zugeschlagen

Es gibt Leute, die sagen, wer James Fridman nicht kennt, kennt das Internet nicht. Diese Aussage mag etwas gar gewagt sein, aber Fakt ist, dass James Fridman eine Legende ist.

Seit Jahren unterhält er das Internet mit seinen Photoshop-Skills. Leute können ihm ihr Foto mit dem Änderungswunsch senden. Manchmal kommt er diesem Wunsch nach – und manchmal interpretiert er den Wunsch auf seine eigene Weise.

Es ist Zeit, wieder mal seine neusten Werke zu begutachten.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel