DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hier setzt ein Student zum Wurf seines Lebens an – weil es der Professor so wollte



Vinny Forte. Jede Chemieklasse bräuchte einen Vinny Forte. Denn Vinny Forte kann gut werfen. Verdammt gut werfen. Doch Vinny Forte wäre ein Niemand, wenn da nicht auch noch ein gewisser Dr. Christopher Callam wäre. Christopher Callam ist Chemieprofessor von Fortes Klasse und er wollte eigentlich eine Prüfung durchführen. Doch, als bereits alles bereit für den Test war, machte er Forte einen Vorschlag. 

Dieser dürfte etwa so gelautet haben: «Wenn du mit einem Papier-Knäuel von dort oben in den Mülleimer neben meinem Tisch triffst, dann erhält die ganze Klasse im nachfolgenden Test die Höchstzahl von 100 Punkten.»

Das liess sich Forte natürlich nicht entgehen und setzte zum Wurf seines Lebens an. Und siehe da: Unter grossem Jubel landete das Geschoss exakt im angepeilten Mülleimer. Ein Flug so schön wie Simon Ammans Goldsprünge in Salt Lake City.

Zehntausende Retweets

Das Ganze ereignete sich offenbar am Freitagabend an der Ohio State University. Twitter-Userin Rachel Brown hielt die Szenerie fest und hat mit ihrem Post bereits über 84'000 Retweets eingestrichen. So schön die Geschichte auch klingen mag, bereits meldete sich ein Reddit-User, der behauptet, dass der Professor die Prüfung trotzdem normal durchführen liess. Was für ein Spielverderber! Hoffen wir, dass Vinny Forte in der Zwischenzeit wenigstens zum Quarterback der Uni-Mannschaft nominiert wurde. Denn jedes Football-Team braucht einen Vinny Forte. (cma)

Diese Fotografen hatten ebenfalls den Moment ihres Lebens

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Überraschende Wende im Impeachment gegen Donald Trump – auch wegen dieser Republikanerin

Kein schnelles Ende des Impeachment-Prozesses gegen Donald Trump. Der Senat hat am Samstag entschieden, Zeugen vorzuladen — um aus erster Hand zu hören, wie der damalige Präsident auf die Ereignisse im Kapitol reagiert habe.

Überraschende Wende im Impeachment-Prozess gegen Donald Trump. Am Samstag beschloss der Senat, mit 55 zu 45 Stimmen, doch noch Zeugen vorzuladen – obwohl Beobachter eigentlich damit gerechnet hatten, dass das Verfahren gegen den ehemaligen Präsidenten bereits am Wochenende abgeschlossen würde.

Mitverantwortlich für diese Volte war ausgerechnet eine republikanische Abgeordnete. Jaime Herrera Beutler, die seit 2009 im Repräsentantenhaus politisiert, hatte am späten Freitagabend eine schriftliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel