USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07086414 US entertainer Kanye West (R) shows a cell phone depicting the image of an aircraft to US President Donald J. Trump (L) during their meeting in the Oval Office of the White House in Washington, DC, USA, 11 October 2018. Kanye West, who is a Trump supporter, met with the President to discuss prison reform and other issues.  EPA/MICHAEL REYNOLDS

Kanye West zeigt Donald Trump im Oval Office ein Bild auf seinem Smartphone. Bild: EPA/EPA

Amerikas seltsamste Bromance geht weiter – Trump bedankt sich für Kanyes Twitter-Liebe



Kanye West und Donald Trump verbindet eine Bewunderung füreinander, welche (nicht nur) die US-amerikanische Öffentlichkeit immer wieder zum Staunen bringt. Er trägt in der Öffentlichkeit gern eine «Make-America-Great-Again»-Mütze.

Der exzentrische Rapper besuchte Trump kurz nach dessen Wahl im Trump Tower und später sogar im Weissen Haus. Bei diesem denkwürdigen Besuch, gemeinsam mit Gattin Kim Kardashian, schloss Trump nicht aus, dass Kanye dereinst selber für die US-Präsidentschaft kandidieren könnte.

FILE - In this Dec. 13, 2016, file photo, President-elect Donald Trump and Kanye West pose for a picture in the lobby of Trump Tower in New York.  Kanye West will visit the White House on Thursday to meet with President Donald Trump and his son-in-law Jared Kushner talk about manufacturing in America, gang violence, prison reform and Chicago violence. (AP Photo/Seth Wenig, File)

Kanye zu Besuch im Trump Tower im Dezember 2016. Bild: AP/AP

Immer wieder irritierte Kanye mit Tweets, in denen er seine Unterstützung und Bewunderung für Trump kundtat. Unter anderem schrieb Kanye, sowohl er als auch Trump seien «Drachenenergie».

Im Oktober 2018 schockierte er mit der Aussage, man müsse über die Abschaffung des 13. Verfassungszusatzes nachdenken, welcher die Sklaverei verbietet. Später beklagte sich Kanye, missverstanden worden zu sein, – und legte eine Twitter-Pause ein, die aber nur einige wenige Tage dauerte.

Das noch junge Jahr 2019 begann mit einem «Tweetstorm» von Kanye – und viel Liebe für Donald Trump. Am Neujahrstag legte der Rapper gleich mit viel Tempo los.

Kanye will mit seiner MAGA-Baseballmütze auftreten

(Die Emojis stehen wohl für seine und Trumps «dragon energy».)

Diese Mütze bedeutet für ihn Unabhängigkeit von ... von was genau?

Er ist ein Christ und ein Steuerzahler

Und findet den hohen Wähleranteil für die Demokraten unter den Afroamerikanern verdächtig

Go Trump! (Einfach damit das klar ist)

Klar, dass sich US-Präsident Trump, der sich mit dem Shutdown von Teilen der US-Regierung und dem neu vereidigten Repräsentantenhaus mit seiner demokratischen Mehrheit herumschlagen muss, bei Kanye bedankt. Und natürlich tut er das über Twitter.

Trump bedankte sich bei Kanye für die netten Worte und wies darauf hin, dass die Justizreform mit dem Namen «First Step Act» seit Anfang Jahr in Kraft ist. Dazu hatte sich allerdings gar nicht Kanye, sondern dessen Gattin Kim Kardashian geäussert.

Der Kongress hatte das Gesetz in einem seltenen Fall von überparteilicher Einigkeit kurz vor Weihnachten verabschiedet. Die Reform ermöglicht es, die Häufigkeit lebenslanger Strafen zu reduzieren. In gewissen Fällen im Zusammenhang mit Drogendelikten mussten diese davor auch dann verhängt werden, wenn bei der Tat keinerlei Gewalt im Spiel war. Viele Gefangene können auch rückwirkend von den abgemilderten Bestimmungen profitieren und vorzeitig freikommen.

Allerdings kommen dafür nur Gefangene infrage, welche von Bundesrichtern verurteilt worden sind. Das sind zur Zeit knapp 181'000 Personen. Auf der Ebene der Gliedstaaten sitzen hingegen über zwei Millionen Häftlinge in Gefängnissen, welche von der Reform nicht profitieren. Die überwältigende Mehrheit der gut zwei Millionen Häftlinge in den USA ist auf der Ebene der Gliedstaaten inhaftiert, wie die NZZ schreibt. (cbe)

Kanye West sorgt für TV-Eklat

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Umbulubumbulu 06.01.2019 15:49
    Highlight Highlight Elvis und Nixon reloaded, diesmal mit noch weniger Hirn.
  • Hardy18 06.01.2019 15:11
    Highlight Highlight Treffen sich zwei Gängster....yo
  • lilie 06.01.2019 13:28
    Highlight Highlight Der hat ungefähr das verbale Niveau vom Herrn Trump. Die sind wahrscheinlich wirklich die einzigen, die das Geschreibsel des jeweils anderen verstehen. 🙄

    Ich meine, was labbert der von Wiedereinführung der Sklaverei, damit alle jene, die nicht im Gefängnis sind, Jobs bekommen... ??? 🙈
  • Menel 06.01.2019 11:30
    Highlight Highlight Drachenenergie? Haben sich da zwei Raptiloide geoutet? Verschwörungstheorien ahoi! 😆
    • Nelson Muntz 06.01.2019 11:41
      Highlight Highlight Charlie Sheen eollte nicht teilen...
      Benutzer Bild
  • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 06.01.2019 11:17
    Highlight Highlight Zwei Vollpfosten die sich gesucht und gefunden haben.
    Ich frage mich, wann die beiden ihre Verlobung bekannt geben?
  • AngelitosHE 06.01.2019 02:33
    Highlight Highlight Da haben sich ja zwei richtige Spinner gefunden...
  • dk222 06.01.2019 01:12
    Highlight Highlight Solange Kanye weiterhin so gute Musik produziert, sollen mir seine politischen Ansichten egal sein...
    • Shikoba 06.01.2019 09:55
      Highlight Highlight Das heisst, Trump müsste einfach gute Musik machen, dann wäre seine Politik okay? 🤔
    • dk222 06.01.2019 10:22
      Highlight Highlight Ist Kanye Politiker oder hat er irgendwelchen grossen politischen Einfluss? Nein, deswegen sollen mir seine Ansichten egal sein. Von Trump habe ich nie gesprochen. Seine Ansichten jedoch sollten niemandem egal sein...
    • Shikoba 06.01.2019 21:19
      Highlight Highlight Es sind aber Menschen mit solchen Ansichten, die Menschen wie Trump wählen...
  • Marshawn 06.01.2019 00:33
    Highlight Highlight Thank you Kanye, very cool. (- Trump im April)

    Dieses Meme ist das einzig Gute, dass aus dieser Sache entstanden ist.
    • weachauimmo 06.01.2019 01:49
      Highlight Highlight Du meinst, das hier?
      Benutzer Bild
    • Marshawn 06.01.2019 07:17
      Highlight Highlight Thank you weachauimmo, very cool!
  • Clife 06.01.2019 00:10
    Highlight Highlight Wer ist Kanye eigentlich, dass er einfach so ins Weisse Haus marschieren kann? Wieso können Prominente überhaupt da ein und ausspazieren? Da sollte der Präsident doch lieber Persönlichkeiten mit echter Weltansicht einladen (von mir aus den Dalai Lama oder Personen, die sich für den Weltfrieden einsetzen) als irgendwelche dahergelaufenen Fans/Promis...solche Privilegien wenn man berühmt für (sorry) Bullshit ist finde ich einfach zum kotzen
    • Gawayn 06.01.2019 08:04
      Highlight Highlight Wir leben im Zeitalter der Influencer.

      Das Internet, vertreibt Informationen schneller als je zuvor.

      Die "Stars" oder "Influencer"haben Follower. Die kritiklos alles gut finden, was ihr "Idol" sagt oder tut.

      Deswegen wiederholen auch Trumpisten Mantra mäßig:
      "Trump ist gut. Trump erfüllt seine Versprechen".

      Völlig sinnfrei einem solchen Follower mit Fakten zu kommen.
      Der wiederholt ganz einfach sein Mantra.

      Deswegen ist es von Vorteil, wenn Inluencer sich verbünden.
      Bringt mehr Follower...
    • El Vals del Obrero 06.01.2019 10:10
      Highlight Highlight Persönlichkeiten mit echter Weltsicht nehmen eine Einladung von Trump wohl nicht an. Darum muss er halt mit Kayne und Co. vorlieb nehmen.

      Und vielleicht will er auch seinem Vorbild Kim nacheifern, der ja eine Freundschaft mit Rodman pflegt.
    • Nausicaä 06.01.2019 11:18
      Highlight Highlight Clife: Es ist halt etwas kompliziert, wenn der Präsident selbst ein Reality Star ist und eine total verschrobene Weltsicht hat, die wahrscheinlich mitunter auf einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung basiert....Tja....
  • NinjaGaiden 05.01.2019 23:42
    Highlight Highlight Kim und Kanye sind das mit Abstand peinlichste Paar, dass je an die Öffentlichkeit ging.
  • Mia_san_mia 05.01.2019 23:28
    Highlight Highlight 🐉🐉
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 05.01.2019 23:23
    Highlight Highlight Drachenenergien?
    Zuviel Skyrim gezockt und dabei zuviele Drachenseelen Aufgenommen? 🙈

    Das mit dem 13. Zusatzartikel ist aber äusserst Bedenklich 🤔
    • Chröömli 05.01.2019 23:53
      Highlight Highlight Eure Titel sehen irgendwie alle gleich aus👀
    • Freddy Blütteler 06.01.2019 02:00
      Highlight Highlight Mach mir den Drachen... wie bei Starsky & Hutch
    • red 06.01.2019 10:13
      Highlight Highlight Ich glaube beim 13. bezieht er sich,hoffentlich, auf die Tatsache, dass dieser bei verurteilten Straftätern nicht zur anwendung kommt. Dadurch wird ein Straftäter in den UsA defakto zum Sklaven. 😐
      Auf Netflix gibt es eine spannende Dokumentation dazu.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pontifex 05.01.2019 23:15
    Highlight Highlight Bromanciaga
  • roger.schmid 05.01.2019 22:58
    Highlight Highlight ..
    Benutzer Bild
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 05.01.2019 22:51
    Highlight Highlight Bei dieser Geschichte muss ich immer an Kaiser Caligula denken, der sein Pferd zum Senator machen wollte. Fragt mich nicht weshalb, aber das ist mein erster Gedanke.
    Nur weiss ich noch nicht, wer nun Caligula und wenn nun das Pferd.
    Es ist jedoch sicherlich so absurd, dass sich kommende Generationen einen Spass daraus machen werden, über die Absurdität dieser Situation zu lachen.
  • Slavoj Žižek 05.01.2019 22:37
    Highlight Highlight Da hat sich der Autor aber echt Mühe gegeben die Tweets einfach nicht verstehen zu wollen.
    • Imfall 06.01.2019 10:02
      Highlight Highlight klär uns auf... ich verstehs auch nicht!
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 06.01.2019 11:19
      Highlight Highlight Ist ja auch schwer zu verstehen.
      Der eine Narzisst hält sich für Gott und der andere Narzisst hält sich für den Diktator von Amerika.
  • Error: Name not found 05.01.2019 22:32
    Highlight Highlight Ach nehmt euch doch einfach ein Zimmer Jungs.
    Mit den beiden haben sich einfach zwei Narzissten gefunden.
    Je weniger Berichterstattung es über Kanye gibt (bei Trump lassen sich häufige Berichterstattungen aufgrund seiner Präsidentschaft wohl kaum vermeiden), desto besser
  • lilas 05.01.2019 22:26
    Highlight Highlight Da haben sich zwei nieveauvolle Herren gefunden und offenbaren sich ihre echten Gefühle. Es hat nichts mit geschmeicheltem Ego, Geld oder Macht zu tun, sondern nur mit altruistischer Hingabe, ob das so bleibt wenn die sich den Darwin Award teilen müssen?
  • Blake Kingston 05.01.2019 22:24
    Highlight Highlight Ein Grössenwahnsinniger und die Arroganz in Person teilen Liebschaften aus. Ist das nun fragwürdig, absurd, vielversprechen oder einfach nur endlos betörend.
    Wundersame Zeiten...
  • Nelson Muntz 05.01.2019 22:23
    Highlight Highlight Herr West hat übrigens auch sein eigenes Bier!
    Benutzer Bild

Rammstein holt eigenen Nazi-Skandal nach 21 Jahren wieder hervor und niemand weiss wieso

Depeche Mode trifft auf Rammstein und Leni Riefenstahl. So könnte man den Stil des 21 Jahre alten Rammstein-Musikvideos «Stripped» beschreiben.

Im Clip zu sehen sind Videosequenzen aus Leni Riefenstahls Film «Fest der Völker», ein Propagandafilm aus dem Jahr 1938, der propagandistisch die während des Nationalsozialismus in Berlin ausgetragenen Olympischen Spiele dokumentiert. Nur eine Woche lang war das Rammsteins Musikvideo 1998 auf «MTV» zu sehen, bevor es der Sender wegen Bedenken …

Artikel lesen
Link zum Artikel