DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gesundheitszustand «mässig»

Michail Gorbatschow liegt im Spital

10.10.2014, 05:44
Gorbatschows Gesundheitszustand ist «mässig».
Gorbatschows Gesundheitszustand ist «mässig».
Bild: Al Moutasim Al Maskery/AP/KEYSTONE

Der frühere Sowjetführer Michail Gorbatschow ist zur Behandlung in ein Spital eingeliefert worden. Sein Gesundheitszustand sei seit einer Woche «mässig», wurde der 83-Jährige am Donnerstag von der Nachrichtenagentur Ria Nowosti zitiert.

Er sei «an einen Monitor angeschlossen», fügte Gorbatschow hinzu. Der Name des Spitals und die genaue Diagnose wurden zunächst nicht bekannt. «Sie kennen meinen Charakter», sagte Gorbatschow der Nachrichtenagentur Interfax. «Ich bin entschlossen, um mein Leben zu kämpfen.» Bei seinen letzten öffentlichen Auftritten wirkte Gorbatschow müde. Laut Medienberichten leidet er an Diabetes.

«Sie hoffen vergeblich. Ich bin lebendig und mir geht es gut»

Im August 2013 hatte Gorbatschow eine makabere Falschmeldung über seinen Tod dementiert. «Sie hoffen vergeblich. Ich bin lebendig und mir geht es gut», sagte er damals. Hacker hatten damals den deutschen Twitter-Account der amtlichen russischen Nachrichtenagentur Ria Nowosti geknackt und darüber verbreitet, Gorbatschow sei in einem Café in Jekaterinburg gestorben.

Gorbatschow stand seit 1985 an der Spitze der Sowjetunion. Er wurde in den folgenden Jahren für seine Reformpolitik unter den Schlagwörtern «Glasnost» und «Perestroika» bekannt. Diese mündete 1991 in den Zerfall der Sowjetunion. Viele Russen warfen Gorbatschow den Zusammenbruch der Sowjetunion und das wirtschaftliche und soziale Chaos in den Folgejahren vor. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Biden will Abrüstungsvertrag mit Russland um fünf Jahre verlängern

Würde der Vertrag ohne Verlängerung auslaufen, gäbe es erstmals seit Jahrzehnten kein Abkommen mehr, das dem Bestand an strategischen Atomwaffen Grenzen setzt.

Der neue US-Präsident Joe Biden will nach übereinstimmenden Informationen der Deutschen Presse-Agentur und der «Washington Post» den letzten grossen atomaren Abrüstungsvertrag mit Russland verlängern. Demnach will Biden wie Moskau einer Verlängerung um fünf Jahre zustimmen. Eine offizielle Bestätigung stand am Donnerstag zunächst noch aus.

Der New-Start-Vertrag über die Begrenzung von Atomwaffen wäre in gut zwei Wochen ausgelaufen. Das am 5. Februar 2011 in Kraft getretene Abkommen begrenzt die …

Artikel lesen
Link zum Artikel