Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Syrien: Steinmeier fordert von Syrern «ernsthafte Verhandlungen»

14.03.16, 04:04


Vor Beginn der neuen Syrien-Gespräche in Genf am Montag hat der deutsche Aussenminister Frank-Walter Steinmeier das Regime von Machthaber Baschar al-Assad und die Opposition zu «ernsthaften Verhandlungen» aufgefordert.

Auch nach mehr als zwei Wochen Feuerpause sei die Lage in Syrien «höchst fragil», sagte Steinmeier der Nachrichtenagentur dpa. «Alles hängt am seidenen Faden. Die Lage kann jederzeit wieder explodieren.»

Der Bürgerkrieg dauert inzwischen fast schon fünf Jahre. Dabei wurden bereits mehr als 250'000 Menschen getötet. Seit etwas mehr als zwei Wochen gilt in Teilen des Landes eine Feuerpause, die allerdings immer wieder gebrochen wird.

Steinmeier ermahnte die syrische Regierung und die Opposition, «nicht nur pro forma nach Genf zu kommen, sondern zügig ernsthafte Verhandlungen aufzunehmen». Zugleich müsse die internationale Gemeinschaft aktiv bleiben.

«Ohne massiven Druck auf die Verhandlungsparteien, allen voran Moskaus und Teherans auf das Assad-Regime, wird das nicht gehen», sagte er. Russland und der Iran sind die wichtigsten Schutzmächte von Machthaber Assad. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen