DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Heftiger Zusammenprall

Wer ohne Helm am Spielfeldrand steht, sollte sich vorsehen. Ansonsten kann es mächtig krachen

14.07.2014, 16:5614.07.2014, 17:52
Die Arena Football League (Indoor-Football) erfreut sich in Nordamerika grosser Beliebtheit. Am Samstag fanden sich 9'362 Zuschauer in der Spokane Veterans Memorial Arena zur Partie Spokane Shock gegen die Arizona Rattlers ein. Einer davon wollte dabei den Ball fangen, nimmt stattdessen aber ein unerwünschtes Souvenir mit. 

Das Schöne am Indoor-Football ist nämlich, dass die Zuschauer ganz nah am Spielfeld sitzen. Dies hat allerdings auch Nachteile. Als Rattlers-Quarterback Erik Mayer einen Pass Richtung Mike Washington nahe an die Bande warf, wollte ein Zuschauer diesen fangen und lehnte sich weit ins Spielfeld.

Washington jedoch sah den Fan nicht, sondern rannte ihn mit voller Wucht um. Helm gegen Mütze hiess das Duell und der Zuschauer wurde heftig zurückgeschleudert. Uns ist nicht bekannt, wie es dem Fan geht, aber statt dem Ball wird er mindestens einen schweren Brummschädel mit nach Hause genommen haben. (fox)
Video: Youtube/Myk Crawford
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zuschauerin schaut nicht hin und wird wuchtig vom Ball getroffen

In der NBA hat ein Fan die alte Weisheit «Geh nicht zum Wurststand, solange das Spiel noch läuft» ignoriert und ist dafür prompt von einer höheren Macht bestraft worden.

Zur Story