Richard Hammond bei Automobil-Bergrennen Hemberg SG verletzt

10.06.17, 19:24

Auf der Rennstrecke des Automobil-Bergrennens Hemberg im Kanton St. Gallen ist am Samstag der britische Star-Moderator Richard Hammond bei einem Unfall verletzt worden. Er musste von der Rega ins Spital gebracht werden.

Die Kantonspolizei St. Gallen bestätigte auf Anfrage entsprechende Medienberichte über den Unfall. Die verunfallte Person sei bei Bewusstsein gewesen, sagte der Sprecher Gian Andrea Rezzoli. Beim Verletzten handelt es sich offenbar um Richard Hammond, den Moderator der britischen TV-Sendung «The Grand Tour».

Hammond präsentiert das Automobil-Magazin zusammen mit Jeremy Clarkson und James May. Clarkson bestätigte Hammonds Unfall am frühen Abend via Twitter. Er schrieb: «Es war der schlimmste und eindrücklichste Unfall, den ich je gesehen habe». Aber wie durch ein Wunder sei Richard mehrheitlich glimpflich davongekommen. Die drei Männer hatten früher zusammen die Kult-Autosendung «Top Gear» der BBC moderiert.

Der Sprecher der Kantonspolizei machte zur Identität des Unfallopfers keine näheren Angaben. Da sich der Unfall auf einer abgesperrten Rennstrecke ereignet habe, sei die Rennleitung dafür verantwortlich, sagte Rezzoli. Die Polizei habe am Unfallort lediglich vorsorglich eine Spurensicherung durchgeführt. Der Sprecher verwies an die Organisatoren des Rennens, die für die Nachrichtenagentur sda zunächst nicht erreichbar waren.

Auf mehreren Onlineportalen, darunter «20minuten.ch», «Tagesanzeiger.ch» und «Blick.ch», war auf Fotos von Leserreportern zu sehen, wie auf einer grünen Wiese neben der Rennstrecke ein Fahrzeug in Flammen aufging. Auf Social Media reagierten hunderte Personen umgehend auf die Unfallmeldung und wünschten dem Moderator gute Besserung. (sda)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen