Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Top-Besetzung

Federer, Nadal und Wawrinka bei den Swiss Indoors am Start



Switzerland's Roger Federer returns a ball to Argentina's Juan Martin Del Potro during their final match at the Swiss Indoors tennis tournament at the St. Jakobshalle in Basel, Switzerland, on Sunday, October 27, 2013. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Rekordsieger Roger Federer hat sich mit Turnierdirektor Roger Brennwald geeinigt. Bild: Keystone

Sechs Monate vor Turnierbeginn geben die Swiss Indoors Basel die ersten Spielernennungen bekannt. Mit von der Partie sind Rafael Nadal (ATP 1), Stanislas Wawrinka (ATP 3) und Roger Federer (ATP 4).

Derweil Nadal und Wawrinka mit dem Turnier langjährige Verträge eingegangen sind, wurde mit Roger Federer, der 2013 ohne Startgage in Basel gespielt hatte, wieder ein neuer Kontrakt ausgehandelt. «Nach der Aufregung im letzten Jahr hat sich die Situation beruhigt», erklärte Turnierpräsident Roger Brennwald. Man könne auch sagen, es herrsche wieder Frieden, so Brennwald weiter. Die Modalitäten der Vereinbarungen wurden aber, wie das auch üblich ist, nicht bekanntgegeben.

Mit Nadal, Wawrinka, Federer, aber auch Juan Martin Del Potro (ATP 7), dem Sieger der letzten beiden Austragungen, und dem jungen Kanadier Milos Raonic (ATP 9) stehen bereits fünf Top-Ten-Spieler unter Vertrag. Ausserdem steht auch die Teilnahme des Bulgaren Grigor Dimitrov (ATP 16) schon fest. Ob alle denn auch tatsächlich an den Start gehen können, wird erst der Herbst weisen.

Nadal sagte letzten Herbst wegen Übermüdung einen Tag vor Turnierbeginn ab; seit seiner letzten Teilnahme in Basel (damals als Junior) sind bereits zehn Jahre ins Land gezogen. Und Del Potro musste sich erneut einer Handgelenkoperation unterziehen. Nur wenn die Heilung gut verläuft, kann der Argentinier Anfang Oktober oder wenige Wochen vor Beginn der Swiss Indoors auf die Tour zurückkehren. 

Die Swiss Indoors Basel vom 18. bis 26. Oktober sind der grösste alljährliche Schweizer Sportanlass. Das Turnier von 2014 ist mit einem Preisgeld von 1,915 Mio. Euro dotiert. Der Vorverkauf beginnt am 29. April entweder im Internet (www.swissindoorsbasel.ch) oder bei den Ticketcorner-Verkaufsstellen. (pre/si)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

30. März 2002: Im Halbfinal von Key Biscayne sorgt ein aufstrebender Baselbieter für Schlagzeilen. Roger Federer besiegt mit Lleyton Hewitt zum ersten Mal in seiner Karriere die Weltnummer 1 und nähert sich langsam den Top Ten.

Roger Federer, der junge Schweizer mit dem Stirnband und den langen Haaren, ist im Jahr 2002 noch ein ziemlich unbeschriebenes Blatt. Zwar wird ihm grosses Talent nachgesagt, doch die in ihn gesteckten Erwartungen kann der 20-Jährige noch zu selten erfüllen. Ende März gelingt ihm nach dem historischen Sieg gegen Pete Sampras in Wimbledon 2001 aber eine weitere Sensation.

Im Halbfinal des Miami Masters in Key Biscayne besiegt der aufstrebende Federer zum ersten Mal die Nummer 1 der Welt. 6:3, 6:4 …

Artikel lesen
Link zum Artikel