Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Ligaqualifikation, Spiel 4

Rapperswil – Kloten 0:4 (0:2,0:2,0:0)
Serie: 2:2​

Mit Leader Hollenstein an vorderster Front: Kloten lässt den Lakers keine Chance. Bild: KEYSTONE

Kloten deklassiert Rapperswil und gleicht die Ligaqualifikation wieder aus

Kloten befindet sich in der Ligaqualifikation gegen die Rapperswil-Jona Lakers erstmals leicht im Vorteil. Kloten gewinnt Spiel vier auswärts mit 4:0 und gleicht die Serie nach Siegen aus.

19.04.18, 22:38 20.04.18, 06:19

Die Klotener, die vor fünf Tagen nach 1:4- und 0:4-Niederlagen noch wie sichere Absteiger ausgesehen haben, sehen plötzlich wieder Licht am Ende des Tunnels. Dafür gibt es bei den Lakers lange Gesichter. Rapperswil-Jona muss bis zum fünften Spiel am Samstagabend in Kloten über die Bücher.

Der Erfolg im Marathonspiel vom Dienstag mit dem Siegtor in der dritten Verlängerung liess das Momentum auf die Klotener Seite wechseln. «Natürlich war das der Effekt dieses Sieges», sagte Vincent Praplan. «Dieser Sieg verlieh uns Selbstvertrauen. Plötzlich läuft alles ringer.»

Erleichterung beim Klotener Anhang. quelle: Mysports

In den ersten zwei Spielen unterliefen den Klotenern entscheidende Fehler. Am Donnerstag spielten die Flieger nun erstmals das grössere Potenzial und die Vorteile in Sachen Tempo beeindruckend aus. Praplan bereitete das Führungstor vor. Denis Hollenstein, der Matchwinner vom Dienstag, erzielte das 3:0. Endlich spielen sich auch Klotens Schlüsselspieler ins Scheinwerferlicht.

Fehlerhafte Lakers

Und die Lakers? Ihnen gelang wenig bis gar nichts mehr. Zum ersten Mal diese Saison verloren die SCRJ Lakers zwei Spiele hintereinander. Erstmals unterliefen den St.Gallern Fehler: Martin Ness verlor vor dem eigenen Goal den Puck. Jorden Gähler gab an der Bande einen Zweikampf praktisch kampflos verloren.

Bei Rapperswil funktionierte wenig: Melvin Nyffeler trägt an der Niederlage aber keine Schuld. Bild: KEYSTONE

Diese «Blackouts» ermöglichten nach 83 Sekunden und nach zwölf Minuten den Klotenern die ersten zwei Tore. Auch die Personaldecke der Lakers wird dünner. Weil der Kanadier Jared Aulin vor zwei Wochen im Swiss-League-Final verletzt ausschied, spielen die Rapperswiler schon die ganze Ligaqualifikation mit nur zwei Ausländern. Und vor dem vierten Spiel fielen mit Sven Berger (verletzte sich in Spiel drei) und Cyrill Geyer (muskuläre Probleme beim Einlaufen) zwei wichtige Backs verletzt aus.

Die Probleme der Lakers liegen allerdings auch in der Offensive. In den ersten drei Spielen der Serie lag Rapperswil-Jona nie im Rückstand. Die Lakers konnten äusserst erfolgreich und nach Lust und Laune kontern. In den letzten 115:04 Minuten gelang den Lakers nun aber kein Tor mehr. Nach Torschüssen dominierte Kloten seit dem letzten Goal der Lakers mit 72:35. 

Telegramm

Rapperswil-Jona Lakers – Kloten 0:4 (0:2, 0:2, 0:0)
6100 Zuschauer (ausverkauft). - SR Stricker/Urban, Obwegeser/Wüst.
Tore: 2. Schlagenhauf (Praplan) 0:1. 13. Bozon (Obrist) 0:2. 28. Hollenstein (Stoop) 0:3. 36. Obrist (Bozon) 0:4.
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 7mal 2 Minuten gegen Kloten.
PostFinance-Topskorer: Knelsen; Hollenstein.
Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Iglesias, Schmuckli; Sataric, Maier; Gähler, Büsser; Gurtner; Mosimann, Mason, Hügli; Hüsler, Ness, Primeau; Profico, Lindemann, Casutt; Morin, Knelsen, Rizzello; Brem.
Kloten: Boltshauser; Kellenberger, Back; Ramholt, Stoop; Egli, Harlacher; Kparghai; Bieber, Sallinen, Hollenstein; Leone, Schlagenhauf, Praplan; Abbott, Santala, Wetli; Obrist, Trachsler, Bozon; Lehmann.
Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Aulin, Berger und Geyer. Kloten ohne Weber, Marchon, Grassi, Lemm (alle verletzt), Bäckman und Poulin (überzählige Ausländer). - 23. Pfostenschuss Morin. - 47. Nyffeler hält Penalty von Hollenstein. (abu/sda)

Ticker: 19.04. SCRJ Lakers – EHC Kloten

Die grossen Playoff-Wenden im Schweizer Eishockey

Schräge Russen … gezähmter Bär im Fussballstadion

Video: watson

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

02.05.2000: In St. Petersburg schreibt ein SMS Hockeygeschichte

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
34
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dogbone 20.04.2018 06:43
    Highlight Na also, geht doch! Auf was zum Henker haben die so lange gewartet, bis sie endlich anfangen zu spielen?

    Hopp Chloote von einem HCDler!
    14 8 Melden
  • mad_aleister 20.04.2018 00:45
    Highlight Puh... als rappi-fan die schlimmsten zweineinhalb stunden dieser saison... das war wohl nichts!
    Gratulation an kloten! groassartig gespielt!
    2:2... noch nichts ist entschieden. wir werden sehen...
    🔴⚪🔵
    25 7 Melden
  • Chloote 20.04.2018 00:21
    Highlight Tja, so schnell kann sich die Situation für Kloten ändern.
    Aber ich möchte darauf hinweisen, das sich Kloten in den Spielen Nr.3 und 4 ganz Eindrücklich zurückgemeldet hat.
    Dieser 103 Minütige Overtime 3:2 Sieg vom vergangenen Dienstag könnte tatsächlich der Schlüssel zum Erfolg gewesen sein.
    Jetzt schön auf dem Boden bleiben und weiterhin konzentriert und mit Köpfchen spielen, dann könnte es doch noch zum Ligaerhalt reichen.
    Hopp Chlooten 🔵⚪🔴
    20 6 Melden
  • DocM 20.04.2018 00:17
    Highlight Hand aufs Herz. Ich bin in der Region von Rappi-Jona gross geworden. Sie waren immer ein guter Verein, aber nie Natiolliga-A würdig. Aus meiner Perspektive: Bleibt gute B-Farmer als möchtegern A-Schrebergärtner, die zum Spott der Eishockeywelt werden
    24 24 Melden
    • Steven86 20.04.2018 06:09
      Highlight Das würde ich nicht Unterzeichnen. Lieber ein A Schrebergärtner als ein B Farmer.
      12 3 Melden
    • Beaudin 20.04.2018 07:45
      Highlight Rappi ist im B gut aufgehoben, B Farmer passt sehr gut. Hopp Chlote
      6 15 Melden
  • Lumina 20.04.2018 00:17
    Highlight Lasst die Klotener heute Abend ruhig feiern und verfrüht denken, sie hätten das Eishockey spielen erfunden - der Anhang der Flieger, wird die Mannschaft am Samstag wieder früh genug mit Bier bewerfen! 😂 😂
    8 49 Melden
  • PenPen 20.04.2018 00:15
    Highlight
    6 1 Melden
  • Steven86 19.04.2018 23:32
    Highlight Heute haben die Rapperswiler sehr schlecht verteidigt. Janu der Ausgleich, Samstag nochmals alles geben und wieder vor legen. Hopp Rappi
    11 6 Melden
  • rubinrot 19.04.2018 23:15
    Highlight ich hoffe, nyffeler entscheidet sich noch aufzusteigen...
    12 6 Melden
    • Westentasche 20.04.2018 06:01
      Highlight Kann ja als backup für nächste Saison zu Kloten. (;
      2 12 Melden
  • leu84 19.04.2018 22:51
    Highlight Nach dem 0:2 in der Serie, dachte ich, das wars mit der NLA
    39 6 Melden
  • andre63 19.04.2018 22:37
    Highlight das wars dann wohl für rappi...
    47 23 Melden
    • Lumina 20.04.2018 01:23
      Highlight Ach so - Kloten hat die Serie schon gewonnen?

      Sorry, aber das wäre mir absolut neu - es steht erst 2:2, Lichterlöschen ist in Rapperswil also noch längst nicht angesagt und nur ein absoluter Illusionist glaubt, dass die Lakers ganze 4 Spiele in Folge verlieren werden - so leicht gibt sich der SCRJ nicht geschlagen, dass hat er diese Saison schon oft genug bewiesen.
      16 21 Melden
    • AlpenMaradona 20.04.2018 08:12
      Highlight @Lumina
      Äs isch glüffä...
      8 5 Melden
    • Lumina 20.04.2018 16:41
      Highlight Sagt der Alpen-Fussballer der über Eishockey kommentiert - keine Ahnung wie du zu Schulzeiten in Mathe warst, aber 2:2 ist gerade mal ausgeglichen und noch lange nicht „glüffä“.
      1 0 Melden
  • N. Y. P. 19.04.2018 22:27
    Highlight Wieso sehen wir heute keine Verlängerung ?

    Weil Alf Eile nicht tickert.

    33 3 Melden
  • Knety 19.04.2018 22:26
    Highlight Und sie bewegen sich doch!
    Allez Kloten!
    Es geht doch.
    37 12 Melden
  • chreischeib8052 19.04.2018 21:58
    Highlight Bitte bitte, wenn es einen gott gibt, lasse gcn und den ehck absteigen!!! Tattoo garantiert für jeden stadt zürcher😆😆😆😆
    22 104 Melden
    • Bene86 19.04.2018 22:59
      Highlight Hahaha ja, aber heb jetzt dä Schlittä
      21 1 Melden
  • Patrick59 19.04.2018 21:54
    Highlight Hopp Chloote! Ein SCB Fan drückt Euch die Daumen..
    92 38 Melden
  • Achilles 19.04.2018 21:49
    Highlight Geyer und Berger fehlen extrem in der Rappi Defensive
    24 12 Melden
  • Mike Minder 19.04.2018 21:44
    Highlight Das war`s Rappi tot und jetzt auch das Stadion tot...
    44 16 Melden
  • flying kid 19.04.2018 21:30
    Highlight Hat Boltshauser entschieden nicht abzusteigen?
    73 8 Melden
  • N. Y. P. 19.04.2018 21:28
    Highlight Und wieso führt Kloten ?

    Weil sie heute spielen.
    62 9 Melden
  • Mike Minder 19.04.2018 21:03
    Highlight Falls Chloote hüt gwünnt chert d Serie... aber 40min im Lido send lang... go Chloote go
    44 12 Melden
  • bullygoal45 19.04.2018 20:48
    Highlight Schwach 😐 zum Glück führen wir 3:0 in der Serie!!
    46 3 Melden
    • Pat the Rat #Team70erJahre 19.04.2018 21:05
      Highlight Ha ha ha ha... Da war der Journi wohl ein bisschen Voreilig oder Müde....
      Möge der bessere die Serie gewinnen!
      53 0 Melden
    • Bene86 19.04.2018 23:00
      Highlight What the...
      9 1 Melden
    • Beggride 19.04.2018 23:02
      Highlight Das ist der Blick, was erwartet ihr? Die haben es geschafft das bereits bescheidene Niveau in den letzen Jahren noch weiter nach unten zu kurbeln...
      17 0 Melden
  • tösstaler 19.04.2018 20:42
    Highlight 'kä luscht' hüt uf verlängerige? ;-) 20:41
    22 4 Melden
  • ben_fliggo 19.04.2018 20:23
    Highlight Come on, Ürgler! Auf eine lange Nacht ;)
    19 3 Melden
    • Adrian Buergler 19.04.2018 21:29
      Highlight Bislang scheint's eher eine ziemlich reguläre Nacht zu geben ;-)
      18 3 Melden
  • Jürg Bünter (1) 19.04.2018 20:11
    Highlight Let's go Rappi @lakers_1945#SchrittFürSchritt#historynowFinale holed eu de Heimsieg !
    22 75 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen