Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Brit Awards für David Bowie, Emeli Sandé und Rag'n'Bone Man

23.02.17, 00:08

Mehr als ein Jahr nach seinem Tod ist David Bowie am Mittwoch bei den Brit Awards gleich doppelt ausgezeichnet worden. Der am 10. Januar 2016 gestorbene Künstler erhielt den Preis posthum in der Kategorie bester britischer Solokünstler.

Sein letztes Werk «Blackstar» wurde als bestes britisches Album ausgezeichnet. Den Preis als beste britische Solokünstlerin erhielt die Sängerin Emeli Sandé. Zur besten britischen Gruppe wurden The 1975 gewählt, zum besten britischen Nachwuchskünstler der Blues- und Soulsänger Rag'n'Bone Man.

In den internationalen Kategorien gingen die Brit Awards 2017 an Rapper Drake, Sängerin Beyoncé und die Gruppe A Tribe Called Quest, die jedoch allesamt bei der Preisverleihung in London fehlten. Im Showprogramm traten in diesem Jahr unter anderem Coldplay, Bruno Mars, Katy Perry und Robbie Williams auf.

Die Brit Awards gelten neben den Grammys als wichtigste Musikpreise der Welt. Über die Auszeichnungen entscheiden mehr als 1000 Mitglieder der Musikindustrie, darunter auch die Nominierten und Gewinner der Vorjahre. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen