Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jemen: Regierungsnahe Truppen erobern im Jemen wichtige Meerenge zurück



Im jemenitischen Bürgerkrieg haben Unterstützer des Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi den Zugang zu einer strategisch wichtigen Meerenge von den schiitischen Huthi-Rebellen zurückerobert.

Wie am Donnerstag aus Armeekreisen verlautete, gab es bei den Kämpfen um Bab al-Mandab auf beiden Seiten Tote und Verletzte. Die genaue Zahl war zunächst unklar.

Die Hadi-Truppen wurden den Angaben nach von der von Saudi-Arabien geführten Koalition sunnitischer Staaten unterstützt, die regelmässig Luftangriffe auf Stellungen der Rebellen fliegt. Vonseiten der Huthis gab es zunächst keine Angaben zu den Kämpfen.

Die Meerenge Bab al-Mandab an der Südspitze Jemens kontrolliert den Zugang zum Golf von Suez und damit zum Suezkanal, der auf einer der wichtigsten Schifffahrtsrouten der Welt liegt.

Die Huthi-Rebellen und ihre Verbündeten hatten im März den Sunniten Hadi sowie die Regierung zur Flucht gezwungen. Im September kehrten der Präsident und das Kabinett aus dem Exil zurück.

In der südlichen Hafenstadt Aden haben sie ihren provisorischen Regierungssitz errichtet, weil die Huthis noch die Hauptstadt Sanaa beherrschen. Terrorgruppen wie der Islamische Staat (IS) und die Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) sind ebenfalls im Jemen aktiv. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ferox77 06.10.2015 13:12
    Highlight Highlight Es scheint so, als ob sich die Saudis im Jemen mit aller Macht durchsetzen wollen und nun auf ihre Leute vom Daesh (IS) setzen. Ob das in Absprache mit den anderen Golfstaaten geschehen ist, wird sich zeigen. Nur befindet sich der Westen wieder vor der Situation, unterstützen wir die Saudis und ihre Jungs vom Daesh gegen die Schiiten oder bekämpfen man den Daesh im Jemen und somit auch ihre saudischen und jordanischen Geldgeber? Ein klassisches Dilemma.