Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zahl der illegal Eingereisten im Tessin auf Höchststand



Niemals zuvor in diesem Jahr haben so viele Menschen versucht, illegal über die Südgrenze in die Schweiz einzureisen wie in der vergangenen Woche. Von den 1767 Aufgegriffenen, die zu rund der Hälfte aus Eritrea stammten, wurden 1184 wieder an Italien überwiesen.

Die Zahl der an Italien zurückgewiesenen Personen lag in der Zeit zwischen dem 8. und 14. August auf dem zweithöchsten Stand in diesem Jahr - der Rekordwert wurde in der Vorwoche mit 1275 Menschen erzielt. Nach Italien kann die Schweiz die illegal Eingereisten zurückweisen, weil die beiden Staaten ein Rückübernahmeabkommen abgeschlossen haben.

Zurückgewiesen wird, wer keinen gültigen Ausweis und kein Visum vorweisen kann und in der Schweiz kein Asyl beantragen will. Weitere Gründe sind zu wenig Geld für einen Aufenthalt in der Schweiz, ein Landesverweis oder laut Ausländergesetz «eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie die internationalen Beziehungen der Schweiz».

Gestrandet am Comer See

Seit Mitte Juli sind hunderte Migranten in der norditalienischen Grenzstadt Como gestrandet. Sie biwakieren in der Nähe des Bahnhofs und werden von Freiwilligen aus Italien und dem Tessin mit Essen versorgt. Vielfach warten sie auf eine Gelegenheit, die Schweiz zu durchqueren, um nach Deutschland oder Skandinavien zu gelangen.

Die Situation vor Ort sei sehr schwierig, sagte Lisa Bosia Mirra von der Associazione Firdaus am Montag auf Anfrage. Die Organisation wurde vor zwei Jahren von der Tessiner Kantonsrätin gegründet und hilft aktuell in Como mit Lebensmitteln.

Bosia seien mehrere Fälle bekannt, in denen Minderjährige an der Schweizer Grenze abgewiesen wurden, obwohl sie Dokumente von Angehörigen in der Schweiz vorlegen konnten. Die Menschen im Bahnhofspark seien vielfach verzweifelt und fühlten sich in einer ausweglosen Situation, erklärte Bosia.

Amnesty International kritisierte inzwischen die vielen Rückweisungen nach Italien: «Wir sind besorgt über Berichte von Minderjährigen, die nach eigenen Angaben an der Schweizer Grenze wieder nach Italien zurückgeschickt wurden und an der Weiterreise zu ihren Familienangehörigen in der Schweiz gehindert wurden», sagte AI der Nachrichtenagentur Reuters.

Auch die Tessiner SP-Nationalrätin Marina Carobbio forderte am Montag im «Echo der Zeit» des Schweizer Radios SRF, dass die Schweiz humanitäre Hilfe im grenznahen Como leisten müsse.

Temporäres Zentrum geplant

Am vergangenen Mittwoch stellte der Tessiner Regierungsrat Norman Gobbi in Chiasso den Medien Pläne für ein temporäres Zentrum für Wegzuweisende in Rancate bei Mendrisio vor, für das der Kanton Geld vom Bund erhält. Diese Einrichtung in einem Industriegebiet soll Ende August bereit sein und Zivilschutzanlagen ersetzen, die bisher zu diesem Zweck genutzt wurden.

Der Kanton reagiert mit diesen bereits Anfang August angekündigten Plänen auf die steigende Zahl von illegal Eingereisten. Das Zentrum soll die Verfahren vereinfachen, und es ist laut den Behörden auch für unbegleitete Minderjährige gerüstet. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen