DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es ist Freitag! – und 39 weitere Gründe, um heute glücklich zu sein

Bild: watson



Der Freitag ist der beste Tag der Woche! Wieso, fragst du dich? Nun, da gibt es gaaanz viele Gründe. 44, um genau zu sein. Mindestens!

Kleine Spoilerwarnung: Ich werde sehr oft das Wort «Freitag» benutzen. Sehr oft.

Grund Nummer 1:

Es ist Freitag.

Logisch, oder?

Grund Nummer 2:

Es ist nicht Montag.

Grund Nummer 3:

Oder Sonntagabend.

Grund Nummer 4:

An einem Freitag wurde der berühmte weisse Hollywood-Schriftzug enthüllt.

Grund Nummer 5:

Der Freitag leitet das Wochenende ein.

Grund Nummer 6:

Du kannst am Freitagabend in den Ausgang gehen.

Grund Nummer 7:

Du kannst auch am nächsten Tag noch in den Ausgang gehen.

Grund Nummer 8:

An einem Freitag wurden die ersten versteinerten Dinosauriereier gefunden.

Bild: Pixabay

Grund Nummer 9:

Die NASA gab an einem Freitag bekannt, dass es auf dem Mond Hinweise auf Wasser gibt.

Grund Nummer 10:

Das erste Heavy-Metal-Album erschien an einem Freitag.

Grund Nummer 11:

Freitags kommen in Indien immer die neuen Bollywoodfilme in die Kinos.

Grund Nummer 12:

Wenn man den Samstag verschläft, weil man am Freitag zu viel gesoffen hat, bleibt einem immer noch der Sonntag.

Grund Nummer 13:

Der Inselstaat Malta wurde an einem Freitag unabhängig.

Grund Nummer 14:

Das Arbeiten fällt uns am Freitag viel leichter.

Grund Nummer 15:

In Grossbritannien wurde an einem Freitag die erste Nudistenkolonie der Welt gegründet.

Grund Nummer 16:

Das Akkordeon wurde an einem Freitag patentiert.

Grund Nummer 17:

Der Schauspieler Steve Buscemi wurde an einem Freitag geboren.

Steve Buscemi in der Serie «Boardwalk Empire». bild: hbo

Grund Nummer 18:

Arbeitskollegen, die Ferien haben, müssen nun langsam wieder an die Arbeit denken.

Grund Nummer 19:

Der Freund von Robinson Crusoe heisst Freitag.

Grund Nummer 20:

Laut einer Studie steigt am Freitag die weltweite Zufriedenheit um 11%.

Grund Nummer 21:

Endlich kann man morgens um 04.00 Uhr wieder jemanden Anrufen, ohne angeschrien zu werden.

Grund Nummer 22:

Du kennst jetzt den Fachausdruck für die Angst vor Freitag, dem 13.: «Paraskavedekatriaphobie».

Grund Nummer 23:

Freitag ist der letzte Tag, an welchem Kaffee nur ein Aufputschmittel und kein Genussmittel ist.

bild: shutterstock

Grund Nummer 24:

Wer zum Nachnamen Freitag heisst, hat seinen Namenstag.

Grund Nummer 25:

In Thailand steht der Freitag für die Farbe Blau – die beliebteste der Welt.

Grund Nummer 26:

Freitag ist Fischtag.

Grund Nummer 27:

An einem Freitag war der Durchschlag des Simplontunnels.

Einfahrt des Simplontunnels auf der Schweizer Seite (Brig, Kanton Wallis). bild: wikipedia

Grund Nummer 28:

Nirvana wurde an einem Freitag von ihrer eigenen Plattentaufe geschmissen.

Grund Nummer 29:

Der Horrorklassiker «Freitag, der 13.» erschien an einem Freitag.

Grund Nummer 30:

Alfred Hitchcock wurde an einem Freitag geboren.

Grund Nummer 31:

Die Olsen-Zwillinge auch.

Grund Nummer 32:

Benjamin Franklin verfasste an einem Freitag den Brief mit der berühmten Phrase: «Nichts in dieser Welt ist sicher, ausser Tod und Steuern.»

bild: wikipedia

Grund Nummer 33:

Das allererste Super Mario Bros. erschien an einem Freitag.

Grund Nummer 34:

Im antiken Rom hiess der Freitag «dies Veneris», also der Tag der Liebesgöttin Venus.

Grund Nummer 35:

2004 kehrten die Olympischen Spiele erstmals seit über 100 Jahren wieder an ihren Geburtsort nach Athen zurück. Sie wurden am Freitag, dem 13. eröffnet.

Grund Nummer 36:

Charles Darwins zweibändiges Werk «Die Abstammung des Menschen» und «Die geschlechtliche  Zuchtwahl» erschien an einem Freitag.

Grund Nummer 37:

Freitag ist Fajitatag.

bild: shutterstock

Grund Nummer 38:

Es ist der einzige Tag, der seinen Anfangsbuchstaben für sich alleine hat.

Grund Nummer 39:

Feierabendbier.

Grund Nummer 40:

Du kannst in voller Lautstärke «Friday I'm in Love» von The Cure hören. Kannst du auch sonst, aber heute besonders laut.

Grund 40+

Jetzt seid ihr an der Reihe. Schreibt uns in die Kommentare, warum der Freitag für euch der beste Tag der Woche ist.

Aber übertreibt's heute nicht, gell! «93 Gründe dagegen, dieses Wochenende allzu viel zu saufen»:

1 / 94
93 Gründe dagegen, dieses Wochenende allzu viel zu saufen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr mint gibt's hier:

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frauen der Geschichte

Freddie verführte und erschoss Nazis vom Velo-Gepäckträger aus

In dieser Serie wollen wir euch 7 Frauen vorstellen, die während des Zweiten Weltkrieges gegen die Nationalsozialisten gekämpft haben. Heute Teil I: Freddie Oversteegen (1925–2018), die kommunistische Widerstandskämpferin aus den Niederlanden.

Freddie entsichert ihre Pistole und setzt sich auf den Gepäckträger eines Fahrrads. Ihre Mutter tritt in die Pedale. Und als sie am Nazi-Offizier vorbeifahren, schiesst sie.

Es war das Jahr 1941 in der von der Wehrmacht besetzten niederländischen Stadt Haarlem. Freddie war 15 – und der Nazi tot.

Ihre Mutter Trijntje war überzeugte Kommunistin und alleinerziehend noch dazu. Sie hatte sich eines Tages von ihrem Mann scheiden lassen, weil sie die Schnauze voll hatte. Niemals brachte er Geld nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel