Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Märkte: Europas Börsen nach Kurssturz in China auf Tauchgang

04.01.16, 10:36

Die Börsen weltweit sind mit herben Verlusten ins neue Jahr gestartet. Auch die Börse in Zürich kann sich dem Negativtrend nicht entziehen. Auslöser war ein Kurssturz in China nach überraschen schwachen Zahlen zur Industrieproduktion.

Die am Neujahrstag veröffentlichten Daten zum Monat Dezember zeigten einen beschleunigten Rückgang der Industrieproduktion in China an. Die Produktion schrumpfte damit bereits den zehnten Monat in Folge. Damit wurde die Furcht vor einer immer stärker abflauenden Konjunktur der weltweit zweitgrössten Volkswirtschaft genährt.

Hinzu komme die Unsicherheit über die politische Entwicklung in Nahost angesichts des eskalierenden Streits zwischen Saudi-Arabien und dem Iran, hiess es im Handel. Der Ölpreis ist in der Folge leicht angestiegen.

Zum Handelsstart am Montagmorgen reagierten die Börsen in China mit massiven Kursverlusten von rund 7 Prozent. Daraufhin wurde der Handel ausgesetzt. In Tokio verlor der Nikkei-Index rund drei Prozent.

Schweizer Börse vergleichsweise stabil

In Europa reagierte der deutsche Leitindex DAX am heftigsten auf die negativen Vorgaben. Bis 10.00 Uhr verlor er mehr als 3 Prozent. Im Vergleich dazu kam der Swiss Market Index (SMI) mit Verlusten von rund 1.7 Prozent relativ glimpflich davon.

Dennoch: Alle 20 Titel des SMI notierten bis 10.00 Uhr klar im Minus. Die grössten Verluste verbuchten die Luxusgüterhersteller Swatch und Richemont. Deren Aktien tauchten um rund 4.8 respektive 3.5 Prozent. Die Titel leiden unter der ausgeprägten Wachstumsschwäche in China. Das Land ist die mit Abstand wichtigste Exportdestination der hiesigen Uhrenindustrie.

Auch zyklische Papiere wurden am Montagvormittag verkauft, allen voran jene des Zementriesen LafargeHolcim mit einem Abschlag von mehr als 3 Prozent. Auch die ABB-Aktie verliert 2.5 Prozent. (sda/awp)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen