Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutschland

Tausende müssen nach Bombenfund nahe Hannover Häuser verlassen



epa04391927 Residents walk along the street after being evacuated from their homes in Seelze, Hannover, Germany, late 08 September 2014, after the discovery of a 1,800 kg heavy British bomb at the site of a future development area. Some 14,000 residents had to leave their homes to let a large-scale operation defuse a bomb from the World War II.  EPA/JULIAN STRATENSCHULTE

Tausende Anwohner mussten in der Nacht ihre Häuser verlassen. Bild: EPA/DPA

Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg nahe Hannover haben tausende Menschen in der Nacht zum Dienstag ihre Häuser verlassen müssen. Etwa 14'000 Einwohner, unter ihnen die Bewohner mehrerer Altersheime, seien seit Montagabend in Sicherheit gebracht worden, teilte die Polizei in Hannover mit.

Der etwa 1,8 Tonnen schwere Blindgänger war am Nachmittag bei Arbeiten auf einem künftigen Neubaugebiet zwischen den Seelzer Stadtteilen Seelze-Süd und Döteberg entdeckt worden. Rund um die Fundstelle wurde ein Sicherheitsradius von zwei Kilometern eingerichtet.

An dem Einsatz waren rund 570 Mitarbeiter von Stadt, Feuerwehr, Polizei und Hilfsdiensten beteiligt. Die Entschärfung begann nach mehrstündiger Verspätung schliesslich um 4.30 Uhr. Der Einsatz sollte nach Einschätzung der Polizei höchstens zwei Stunden dauern. (trs/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Berliner Patient»: Erster als geheilt geltender HIV-Patient ist tot

Der als «Berliner Patient» berühmt gewordene Timothy Ray Brown, der als erster HIV-infizierter Mensch als geheilt galt, ist tot. Brown sei im Alter von 54 Jahren an Leukämie gestorben, teilte die Internationale Aids-Gesellschaft (IAS) am Mittwoch (Ortszeit) mit. «Wir schulden Timothy und seinem Arzt Gero Hütter grosse Dankbarkeit dafür, dass sie die Tür für Wissenschaftler geöffnet haben, das Konzept zu untersuchen, dass eine Heilung für HIV möglich ist», sagte IAS-Präsidentin …

Artikel lesen
Link zum Artikel