DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ross Barkley setzt sich gegen Georgi Terziev durch.
Ross Barkley setzt sich gegen Georgi Terziev durch.Bild: EPA

England zerstört Bulgarien ++ Portugal verliert gegen Ukraine

14.10.2019, 22:5815.10.2019, 00:24
Inhaltsverzeichnis

Gruppe A

Bulgarien – England

Eine heftige Reaktion auf die erste Niederlage in der EM-Qualifikation zeigte England in Bulgarien. Drei Tage nach dem 1:2 in Prag gegen Tschechien liess das Team von Gareth Southgate in Sofia ein 6:0 folgen. So wenig Spannung die Partie bot, die bereits zur Pause mit 4:0 entschieden war, so sehr rückten die bulgarischen Fans durch ihr rassistisches Verhalten erneut in den Fokus.

Zwei Mal - in der 28. und 43. Minute - unterbrachen die Offiziellen die Partie, nachdem Englands Spieler dunkler Hautfarbe von den Zuschauerrängen mit Affenlauten eingedeckt worden sind. Erst nach der Intervention von Bulgariens Captain Ivelin Popov beruhigte sich die Situation.

Das 1:0 durch Rashford

Video: streamja

Das 2:0 durch Barkley

Video: streamja

Das 3:0 durch Barkley

Video: streamja

Das 4:0 durch Sterling

Video: streamja

Das 5:0 durch Sterling

Video: streamja

Das 6:0 durch Kane

Video: streamja

Kosovo – Montenegro

Das Spiel Kosovo gegen Montenegro endet mit 2:0. Das 1:0 durch Verteidiger Rrahmani fiel bereits in der 10. Minute. Muriqi traf in der 37. Minute zum Schlussstand.

Das 1:0 durch Rrahmani

Video: streamja

Das 2:0 durch Muriqi

Video: streamja

Die letzten zwei Runden:

Donnerstag, 14. November
England - Montenegro
Tschechien - Kosovo

Sonntag, 17. November
Kosovo - England
Bulgarien - Tschechien

Gruppe B

Ukraine – Portugal

Im Spitzenkampf der Gruppe B besiegte das Team von Andrej Schewtschenko den Europameister Portugal daheim mit 2:1. Roman Jaremtschuk (6.) und Andrij Yarmolenko (27.) brachten das Heimteam bis zur Pause 2:0 in Front, Cristiano Ronaldo (72.) konnte trotz seines 700. Treffers als Profi für die Gäste per Foulpenalty lediglich verkürzen.

Das 1:0 durch Jaremtschuk

Video: streamja

Das 2:0 durch Yarmolenko

Video: streamja

Das 1:2 durch Ronaldo

Video: streamja

Die letzten zwei Runden:

Donnerstag, 14. November
Portugal - Litauen
Serbien - Luxemburg

Sonntag, 17. November
Luxemburg - Portugal
Serbien - Ukraine

Gruppe H

Frankreich – Türkei

Das Spitzenspiel in Gruppe H zwischen Weltmeister Frankreich und der Türkei endete ohne Sieger 1:1. Für einmal reichte Frankreich auch ein Treffer von Frankreichs Joker Olivier Giroud nicht.

Das 1:0 durch Giroud

Video: streamja

Während sechs Minuten sah es in Paris ganz so aus, als wäre Stürmer Olivier Giroud einmal mehr der Rettungsanker Frankreichs. Vier Minuten nach seiner Einwechslung in der 72. Minute brachte der 33-jährige Angreifer von Chelsea den Weltmeister in Paris per Kopf in Führung, und damit auf Kurs Richtung EM-Endrunde 2020. Doch die türkischen Gäste, die zuletzt beim 1:0-Sieg gegen Albanien besonders durch ihren militärischen Salut-Jubel Aufmerksamkeit generiert hatten, zeigten sich vom Rückstand nicht geschockt.

Der Ausgleich durch Ayhan

Video: streamja

Bereits in der 82. Minute sorgte Kaan Ayhan in Folge an einen Freistoss von Hakan Calhanoglu wieder für ausgeglichene Verhältnisse. Frankreich, das mit einem Sieg die Qualifikation für die EM-Endrunde im kommenden Jahr perfekt gemacht hätte, benötigt aus den kommenden zwei Duellen gegen Moldawien und Albanien nun noch zwei Punkte, um Verpasstes nachzuholen. Es war für Frankreich im achten Anlauf das erste Mal, dass ein Tor von Giroud vor heimischem Anhang nicht zum Sieg reichte.

Die letzten zwei Runden:

Donnerstag, 14. November
Türkei - Island
Frankreich - Moldawien
Albanien - Andorra

17. November:

Albanien - Frankreich
Andorra - Türkei
Moldawien - Island

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bei diesen 21 WC-Schildern hat sich endlich mal jemand ein paar Gedanken gemacht

1 / 24
Bei diesen 21 WC-Schildern hat sich endlich mal jemand ein paar Gedanken gemacht
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie Online-Bewertungen im echten Leben aussehen würden

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und Inter Mailand zum Weinen
26. September 1995: Der FC Lugano gewinnt im San Siro gegen Inter Mailand sensationell mit 1:0 und schmeisst den haushohen Favoriten aus dem UEFA-Cup. Für die Schweizer Nati wird die Sternstunde der Tessiner allerdings negative Folgen haben.

Gleich zwei NLA-Klubs wollen an diesem Dienstagabend im Herbst Schweizer Fussball-Geschichte schreiben und zum zweiten Mal nach GC (1981 gegen Torino) einen italienischen Klub aus dem Europacup werfen.

Zur Story