Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 17. Runde

Carpi – Juventus Turin 2:3

Atalanta – Napoli 1:3

Fiorentina – Chievo Verona 2:0

Hellas Verona – Sassuolo 1:1

AS Roma – Genoa 2:0

Frosinone – AC Milan 2:4

Sampdoria Genua – Palermo 2:0

Torino – Udinese 0:1

Inter Mailand – Lazio Rom 1:2

Football Soccer - Carpi v Juventus - Braglia stadium, Modena, Italy- 20/12/15  -  Juventus' Mario Mandzukic celebrates with his team mate Paul Pogba after scoring a goal. REUTERS/Alessandro Garofalo

Die Juve-Goalgetter feiern: Pogba und Mandzukic.
Bild: ALESSANDRO GAROFALO/REUTERS

Zusammenschluss an der Spitze: Die ersten fünf der Serie A nur durch vier Punkte getrennt

Juventus Turin setzt seine Siegesserie in der Serie A fort. Der Meister gewinnt in der 17. Runde beim Vorletzten Carpi 3:2. Auch die anderen Verfolger von Leader Inter siegten, derweil die Mailänder selber stolperten.



Das musst du gesehen haben

Was für ein Fehlstart von Juventus Turin: Bereits in der 15. Minute erzielt Marco Borriello das 1:0 für den Aussenseiter Carpi. Nach einem Fehlpass von Cuadrado wird der Stürmer geschickt und er lässt den Verteidigern keine Chance.

abspielen

Boriello trifft zur frühen Führung.
streamable

Die Alte Dame kann das Spiel aber drehen. Nach einem Doppelpack von Mario Mandzukic führen die Turiner mit 2:1. In der 50. Minute nimmt Paul Pogba einen langen Ball herrlich an und trifft zum 3:1.

abspielen

Pogba trifft eiskalt zum 3:1.
streamable

Das Spiel ist damit gelaufen. Das Eigentor von Leonardo Bonucci in der Nachspielzeit kommt für Carpi zu spät.

abspielen

Bonucci erzielt mit einem Eigentor den Anschlusstreffer für Carpi.
streamable

Mit Napoli, Fiorentina und der AS Roma kommen auch weitere Spitzenteams zu Siegen. Beim 3:1-Sieg von Napoli in Bergamo schiesst Torschützenleader Gonzalo Higuain seine Saisontreffer 15 und 16.

Dafür verliert im letzten Spiel der Runde der Leader Inter Mailand. Im San Siro tauchen die Nerazzurri mit 1:2 gegen Lazio Rom. Die Entscheidung besorgt in der 87. Minute Antonio Candreva, der im Nachschuss einen Penalty im Kasten versorgt.

Der Aufreger des Spiels ereignet sich aber drei Minuten später. Felipe Melo, der schon den Penalty verschuldet hat, tritt als Kung-Fu-Kämpfer in Aktion und sieht für seinen «Andy-Kick» die Rote Karte.

(ole/ram/si)

Die Telegramme

Carpi - Juventus 2:3 (1:2). - Tore: 15. Borriello 1:0. 18. Mandzukic 1:1. 41. Mandzukic 1:2. 50. Pogba 1:3. 92. Bonucci (Eigentor) 2:3. - Bemerkungen: Carpi ohne Fedele (verletzt). Juventus mit Lichtsteiner (ab 83.).

Atalanta - Napoli 1:3 (0:0). - 14'000 Zuschauer. - Tore: 52. Hamsik (Handspenalty) 0:1. 54. Gomez 1:1. 62. Higuain 1:2. 85. Higuain 1:3. - Bemerkungen: 74. Gelb-Rote Karte gegen Jorginho (Napoli). 91. Rote Karte gegen Paletta (Atalanta). 91. Hamsik (Napoli) verschiesst Penalty.

AS Roma - Genoa 2:0 (1:0). - 23'000 Zuschauer. - Tore: 42. Florenzi 1:0. 89. Sadiq 2:0. - Bemerkungen: Genoa ohne Dzemaili (Ersatz). 75. Rote Karte gegen Dzeko (AS Roma).

Frosinone - AC Milan 2:4 (1:0). - 7000 Zuschauer. - Tore: 19. Ciofani 1:0. 51. Abate 1:1. 55. Bacca 1:2. 77. Alex 1:3. 84. Dionisi 2:3. 93. Bonaventura 2:4. - Bemerkungen: Frosinone mit Pavlovic.

Torino - Udinese 0:1 (0:1). - 17'000 Zuschauer. - Tor: 41. Perica 0:1. - Bemerkungen: Udinese mit Widmer. 64. Gelb-Rote Karte gegen Wague (Udinese).

Inter Mailand - Lazio Rom 1:2 (0:1). - 46'260 Zuschauer. - Tore: 5. Candreva 0:1. 61. Icardi 1:1. 87. Candreva 1:2. - Bemerkungen: 87. Candreva trifft Penalty im Nachschuss. 90. Rote Karte gegen Felipe Melo (Inter). 93. Rote Karte gegen Milinkovic-Savic (Lazio Rom).

Die Tabelle

Bild

20 Bilder zu 20 Jahre Gianluigi Buffon

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel