DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Timo Werner freut sich über seinen Doppelpack gegen Nordmazedonien.
Timo Werner freut sich über seinen Doppelpack gegen Nordmazedonien.Bild: keystone

Deutschland qualifiziert sich für die WM – Niederlande fertigt Gibraltar ab

Deutschland qualifiziert sich für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Das Team von Hansi Flick gewinnt in Skopje gegen Nordmazedonien 4:0 und steht als Sieger der Gruppe J fest.
11.10.2021, 23:04

Gruppe E

Belarus – Tschechien 0:2

Tore: 22. Schick 0:1. 65. Hlozek 0:2.

Estland – Wales 0:1

Tor: 12. Moore 0:1.

Gruppe G

Niederlande – Gibraltar 6:0

Tore: 9. Van Dijk 1:0. 21. Depay 2:0. 45. Depay (Handspenalty) 3:0. 48. Dumfries 4:0. 75. Danjuma 5:0. 87. Malen 6:0. -
Bemerkung: 19. Torhüter Banda (Gibraltar) hält Handspenalty von Depay.

Norwegen – Montenegro 2:0

Tore: 29. Elyounoussi 1:0. 96. Elyounoussi 2:0. - Bemerkungen: 96. Gelb-rote Karte gegen Vesovic (Montenegro).

Lettland – Türkei 1:2

Tore: 70. Gutkovskis 1:0. 76. Dursun 1:1. 99. Yilmaz (Foulpenalty) 1:2. - Bemerkungen: Lettland ohne Oss (Stade Lausanne-Ouchy/Ersatz).

Gruppe H

Kroatien – Slowakei 2:2

Tore: 20. Schranz 0:1. 25. Kramaric 1:1. 45. Haraslin 1:2. 71. Modric 2:2.

Slowenien – Russland 1:2

Tore: 28. Diwejew 0:1. 32. Dschikija 0:2. 40. Ilicic 1:2

Zypern – Malta 2:2

Tore: 7. Papoulis 1:0. 53. Muscat 1:1. 80. Sotiriou 2:1. 98. Muscat 2:2.

Gruppe J

Nordmazedonien – Deutschland

Die Deutschen hatten deutlich mehr Spielanteile, machten aber lange sehr wenig daraus. Bis auf einen Pfostentreffer von Timo Werner liessen die tief stehenden Nordmazedonier in der ersten Hälfte wenig zu. Fünf Minuten nach der Pause nutzte aber Serge Gnabry den Moment, in dem der Aussenseiter aufgerückt war, konsequent aus.

Der Offensivspieler Bayern Münchens lancierte Klubkollege Thomas Müller, der zusammen mit Kai Havertz alleine auf Mazedoniens Torhüter Stole Dimitrievski zulaufen konnte. Müller legte ab und ermöglichte Havertz den Treffer ins verwaiste Tor. Zwanzig Minuten später war es wiederum Müller, der als Vorbereiter fungierte, diesmal für Werner. Und mit einem sehenswerten Schlenzer von der Strafraumgrenze sorgte der Stürmer Chelseas wenig später für die endgültige Entscheidung.

Ende März hatte sich die DFB-Auswahl am dritten Spieltag der WM-Qualifikation in Duisburg gegen denselben Gegner 1:2 blamiert, diesmal war sie näher am Schaulaufen als einer Blamage. Jamal Musiala, 18-jähriges Talent Bayern Münchens, gelang sieben Minuten vor dem Ende mit dem 4:0 seine Torpremiere an einem Länderspiel.

Hansi Flick hat mit dem fünften Sieg im fünften Spiel den Startrekord als Bundestrainer von Vorgänger Joachim Löw eingestellt. Damit verkommen die beiden Partien zum Abschluss gegen Liechtenstein, das nach einem 0:4 in Island weiter sieglos ist, und Armenien im November zu Testspielen mit Wettkampfcharakter.​

Tore: 50. Havertz 0:1. 70. Werner 0:2. 74. Werner 0:3. 84. Musiala 0:4.

Island – Liechtenstein

Tore: 19. Thordarson 1:0. 35. Gudmundsson 2:0. 79. Gudmundsson (Foulpenalty) 3:0. 89. Andri Gudjohnsen 4:0.
Bemerkungen: 63. Gelb-rote Karte gegen Marxer (Liechtenstein). (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 52 Sion-Trainer unter Christian Constantin

1 / 56
Die 53 Sion-Trainer unter Christian Constantin
quelle: keystone / michael buholzer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

16 Lügen, die wir alle benutzen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

BVB storniert wegen Corona-Lage alle 67'000 Tickets fürs Bayern-Spiel
Am Samstag trifft Borussia Dortmund im Topspiel der Bundesliga auf Bayern München. Der BVB hat heute der Politik vorgegriffen – und hat aufgrund der heiklen Corona-Lage die Tickets für das Spiel bereits storniert.

Borussia Dortmund storniert die bereits verkauften Tickets für das Topspiel gegen Bayern München. Der Grund dafür ist, dass der Bundesligist mit einer coronabedingten Reduzierung der Stadionkapazität durch die Landesregierung in den kommenden Tagen rechnet. Alle auf Basis der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen zur Verfügung stehenden 67'000 Karten für die Partie an diesem Samstag waren laut BVB bereits verkauft gewesen. Die Ticketkäufer erhalten ihr Geld zurück.

Zur Story