Gleichstellung
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Auch in anderen Städten werden Frauen und Homosexuelle auf den Verkehrsschildern abgebildet. bild: montage watson

In Schweden waren die Brüste zu gross – 5 weitere Beispiele von Gender-Verkehrsschildern

In Genf werden 250 Verkehrsschilder abmontiert und durch solche mit weiblichen Piktogrammen ersetzt. Das sorgt für viel Aufruhr. Doch in anderen Städten der Welt ist die Gleichstellung auf den Verkehrsschildern bereits länger im Gang – eine Auswahl.



Wo bisher nur männliche Strichmännchen vertreten waren, werden in Genf auf Strassenschildern bald auch Frauen abgebildet. Folgende Versionen werden in Zukunft auf den Strassen zu sehen sein:

Dieses Vorhaben ist schweizweit eine Neuheit und sorgt für viele Diskussionen.

In anderen Ländern hält die Gleichstellung auf den Strassenschildern bereits seit Längerem Einzug. Hier eine Auswahl:

Österreich

Bild

Wien war eine der ersten Städte Europas, die die genderneutralen Schilder einführte. bild: fm4v2.orf.at

Österreich gehört zu den Vorreitern bei den geschlechtergerechten Verkehrsschildern. Bereits 2006 wurden in Wien 2000 Verkehrsschilder durch solche mit weiblichen Piktogrammen ersetzt. Auch beim Lichtsignal gibt es seither Ampelmänner sowie Ampelfrauen. Seit 2015 sind zudem homosexuelle Pärchen auf dem Rot- und Grünlicht zu sehen.

Bild

Auch Frauen arbeiten auf der Baustelle: Das zeigen die Verkehrsschilder in Wien seit 2006. bild: fm4v2.orf.at

Selbst die Baustellen-Verkehrsschilder wurden mit weiblichen Piktogrammen ergänzt. In den öffentlichen Verkehrsmitteln wird auf den Hinweisschildern zum Überlassen der Sitzplätze auch ein Mann mit einem Baby auf dem Arm abgebildet. Ausserhalb des Verkehrs sieht man auf den Fluchtwegschildern auch eine fliehende Figur mit langen Haaren, Rock und Damenstiefeln.

Deutschland

Die Bildkombo zeigt am 14.07.2017 in Frankfurt am Main (Hessen) zwei Ampeln an der Konstabler Wache mit Streuscheiben in Form homosexueller Ampelpärchen. Zehn Ampeln wurden anlässlich des Christopher Street Day (CSD) für wenige Tage umgestaltet. (Bild aufgenommen mit Langzeitbelichtung) (KEYSTONE/DPA/A3399/_Arne Dedert)

In Frankfurt sind auch gleichgeschlechtliche Paare auf den Ampeln abgebildet. Bild: DPA

Die Berliner Ampelmännchen sind ein Wahrzeichen. In der Hauptstadt werden deshalb immer wieder Diskussionen über eine Ampelfrau geführt. Bisher wurde die neue Schablone aber noch nicht eingeführt. Anders sieht es in Städten wie Dresden aus. Dort leuchten auch Frauen-Piktogramme bei den Ampeln auf. Frankfurt und Köln wollten noch mehr Diversität schaffen und installierten Ampeln mit homosexuellen Ampelpaaren.

England

Bild

Während der Pride oder zum Jahrestag der Entkriminalisierung von Homosexualität trugen die Ampeln andere Schablonen. bild: queer.de

Im Rahmen des Pride Festivals in Manchester wurden die Ampelmännchen durch Gendersymbole ersetzt. So sollte auf Homosexuelle und Transgender aufmerksam gemacht werden. Auch in London wurden die Ampeln rund um den Trafalgar Square regelmässig temporär durch die Geschlechtszeichen ersetzt.

Finnland

Bild

Vom Mann zur Unisex-Figur – in Finnland entschied man sich für diese Variante. bild: yle.fi

In Finnland waren die Piktogramme bis vor wenigen Jahren klar als Mann erkennbar gewesen. Bei der Änderung dieser haben sich die Finnen jedoch nicht für eine Ergänzung durch weibliche Piktogramme entschieden, sondern haben versucht, Unisex-Symbole zu gestalten. Es sei wichtiger, zu zeigen, welche Aktion das Piktogramm zeigt, als dessen Geschlecht – hiess es damals seitens Behörden.

Schweden

Bild

Das linke Verkehrsschild wurde später durch das rechte ersetzt, da der Rock zu kurz und die Brüste zu gross waren. bild: infosperber.ch

In Schweden wurde 2009 das Piktogramm der Fussgänger mit einer Frauen-Figur ergänzt. Jedoch befand man sie drei Jahre später als zu «sexistisch», weshalb das Verkehrsschild wieder durch ein neues ersetzt werden musste. Die Brüste der «Mrs. Walkman», wie man das weibliche Fussgänger-Symbol nannte, seien zu gross und der Rock zu kurz. Die neue Version trägt nun ein langes Kleid, flachere Brüste und geht mit einem weniger forschen Schritt.

(jah)

21 Schilder denen du besser gehorchst!

Bald sollen Berliner Frauen beim Urinieren stehen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

Link zum Artikel

Haaland-Mania – und sonst? Wer beim Dortmund-Sieg gegen PSG alles auffiel

Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

228
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

192
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

65
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

73
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

Haaland-Mania – und sonst? Wer beim Dortmund-Sieg gegen PSG alles auffiel

33
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

32
Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

133
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

380
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

74
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

228
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

192
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

65
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

73
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

Haaland-Mania – und sonst? Wer beim Dortmund-Sieg gegen PSG alles auffiel

33
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

32
Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

133
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

380
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

74
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

99
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
99Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Neruda 18.01.2020 16:38
    Highlight Highlight Diese prüden Schweden 🙈😂😂
  • Le Tintin 18.01.2020 14:41
    Highlight Highlight Als der ESC in Wien war, gabs die versch. Ampeln, mit Paaren aller Kategorien drauf. Ich find das mal was anderes und eine gute Idee, Menschen zum Nachdenken anzuregen. Wie Hermann Hesse schon sagte: Man muss die Menschen verwirren - sie zu begeistern ist schwierig.
  • KnechtRuprecht 18.01.2020 14:12
    Highlight Highlight Da ist uns Doha weit voraus. Die haben Mann mit Rock. 😁
    Benutzer Bild
    • Neruda 18.01.2020 16:39
      Highlight Highlight Oder Frau in Burka 😁
  • AngelitosHE 18.01.2020 11:45
    Highlight Highlight Ich dachte immer bei Schildern gehts um Verkehrssicher heit.

    Wie man sich täuschen kann
  • Charlie Brown 18.01.2020 11:44
    Highlight Highlight Gibt es einen Grund, warum mein Kommentar mit den Gender-Sternchen nicht freigeschaltet wurde? Trotz meiner frühmorgendlicher Photoshop-Kreativität? Wegen der Verlinkung zu einem NZZ-Artikel?
  • Zeit_Genosse 18.01.2020 11:12
    Highlight Highlight wolge bringt es weiter unten auf den Punkt.

    Es geht um Signalamente die sehr schnell zu verstehen sein müssen, um Sicherheit herzustellen. Diverse Zeichen für das Gleichgemeinte machen keinen Sinn.

    Man kann die Fantasie in anderen Bereichen ohne Sicherheitsrelevanz in allen Formen und Farben machen.

    Und dann müsste man ja auch überlegen, ob Frau richtigerweise mit einem Rock dargestellt werden muss. Zudem sind Röcke interkulturell nicht eindeutig und bald gibt es Generationen, die kaum Frauen in Röcken sehen und damit ist das Signalement nicht mehr stimmig.

    ◾️Genderneutrale Zeichen◾️
  • Pjoter Lindowski 18.01.2020 11:11
    Highlight Highlight Genau, auf Baustellen sieht man tonnenweise arbeitende Frauen, die Quote ist total ausgeglichen.
    Das ist echte Diskriminierung und ein Schlag ins Gesicht gegenüber jedem hart arbeitenden Bauarbeiter.
    • Neruda 18.01.2020 16:44
      Highlight Highlight Ich glaube Bauarbeiter haben andere Probleme, als sich über Frauen auf Baustellenschilder aufzuregen...
  • Alexia 18.01.2020 11:09
    Highlight Highlight Das ist nur noch absurd denn das hat nichts mit Diskriminierung zu tun sondern mit unserem Verstand anstatt Männchen auf die Ampel stellen sollte man grün und rot benutzen und man könnte einen GenserneutralenMänchen auf die Schilder tun und es ist nicht provokant wenn eine Frau eine Frau ist und Brüste hat. Es ist diskriminierend wenn man uns sagt man darf keine Frau auf einem Schild haben wegen ihren Brüsten und weil die Zeichnung einen Rock hat!
  • Gooner1886 18.01.2020 10:48
    Highlight Highlight Wow, ich hätte niemals gedacht das es wegen V-e-r-k-e-h-r-s-s-c-h-i-l-d-e-r einen solchen Wind gemacht wird. Halten wir fest. Nutzen für Gleichberechtigung gleich null für die einen und die anderen sind hellauf begeistert. Was solls nutz nichts, schadet nichts. Argument Geld ist keines da man schon mehr für anderen Blödsinn ausgegeben hat. Noch was? Bestimmt aber auch egal den es sind nur verdammte Verkehrschilder. Wer die Zeit und Musse hat sich über sowas aufzuregen sollte sich echt nach einem Hobby umschauen.
  • trio 18.01.2020 09:56
    Highlight Highlight Jetzt hört mal auf so betupft zu reagieren. Bis jetzt hat auch niemand genderwahnsinn gerufen, als ausschliesslich männliche Piktogramme verwendet wurden. Lasst das Pendel doch auch auf die andere Seite ausschlagen. Das kriegt sich schon wieder ein.
  • Nony 18.01.2020 08:22
    Highlight Highlight Ein Hoch auf die Finnen. Nordische Vernunft über hysterisches Agieren
    • John Henry Eden 18.01.2020 15:19
      Highlight Highlight Sag das den Schweden.😉
    • Neruda 18.01.2020 16:47
      Highlight Highlight Die Schweden haben manchmal ein bisschen Mühe mit Verhältnismässigkeit, vor allem wenn es um Feminismus geht 😅
      Sie machen vieles besser als wir, aber sie neigen leicht zur Übertreibung 😉
  • Stambuoch 18.01.2020 08:14
    Highlight Highlight First World Problems...

    Strichmännchen und gut ist. Es sind Verkehrsschilder und die habe eine klare Funktion: Verkehrsregeln anzeigen, Hinweise geben, Gefahren minimieren, Verkehr regeln. Und nicht auch noch (linke) Gendertheorien im Alltag umsetzen.

    Die grose Leistung von Verkehrsschildern ist die Einfachheit und Klarheit, mit der sie anzeigen, was zu unt, unterlassen und worauf zu achten ist. Diese noch mit Gendersymbolik aufzuladen, finde ich falsch und wesensfremd.

    Diversität und Toleranz muss von innen kommen und ehrlich gemeint und gelebt sein. Schilder sind da der falsche Weg.
  • D0MD0M 18.01.2020 08:03
    Highlight Highlight Haha, ach die Schweden.
  • wolge 18.01.2020 07:48
    Highlight Highlight Die Unisex Figur scheint mir die beste Variante.

    Sie geht auf die Gleichberechtigung ein.

    Durch Standardisierung ist sie einfacher und schneller zu verstehen.

    Ausserdem dürfte die Herstellung günstiger sein, zumal nur eine Variante in grossen Mengen hergestellt, gelagert, montiert etc. werden muss
  • Chris van Berg 18.01.2020 07:30
    Highlight Highlight Finde die neuen Schilder nicht zwingend nötig aber ok. Was mir aber auffällt ist die stereotypische Vorgabe das Frauen Röcke tragen sollen. Selbst auf der Baustelle und möglichst nicht Längen als bis zu den Knien.
    Schon haben wir ein neues 1.Welt Problem...
    • Neruda 18.01.2020 16:50
      Highlight Highlight Lustig, dass genau die, welche früher um Hosen zu tragen gekämpft hätten, heute solche altbackenen Schilder fordern. Und dann sind ihnen die Röcke noch zu kurz! 😂 Katholischer als der Papst bei der Rocklänge die feministischen Schweden 😂
  • Michael Heldner 18.01.2020 07:03
    Highlight Highlight Die Schilder schießen sich selbst ins Aus, da könnte man jetzt argumentieren also eine Frau muss zwingend Kleid/ Rock (selbst auf der Baustelle) tragen um eine Frau zu sein?

    Nehmt einfach piktogramme und passt wo möglich die Person gänzlich weg 😂😂😂
  • Don Huber 18.01.2020 06:26
    Highlight Highlight Ändert sofort die 1 Euro Münze in Genderform ab. Finnland und Schweden zusammen sind zu Männlich.
    Benutzer Bild
    • grünergutmensch 18.01.2020 09:00
      Highlight Highlight Was siehst du da?
    • c-bra 18.01.2020 11:34
      Highlight Highlight Auf der 2-Euro Münze etwas besser ersichtlich. 😉
      Benutzer Bild
    • grünergutmensch 18.01.2020 14:03
      Highlight Highlight Achso, hahaaa
    Weitere Antworten anzeigen
  • Citation Needed 18.01.2020 05:48
    Highlight Highlight Team Finnland. Je einfacher, desto besser.
  • M.Corleone 18.01.2020 02:50
    Highlight Highlight Es gab mal Zeiten, da hatten wir ganz andere Probleme als grosse Brüste auf Verkehrsschildern.
    Benutzer Bild
    • Bruuslii 18.01.2020 11:04
      Highlight Highlight blackdump 🤷🏻‍♂️
  • Spiegelkopf 18.01.2020 02:35
    Highlight Highlight Das finnlaendische Beispiel macht noch am ehesten Sinn. Der Rest ist ueberbordernder Genderbloedsinn. Besonders lustig ist die Frau mit dem Spaten an der Baustelle. Frauen an Baustellen findet man eher in den SUVs, die vor einer solchen im Stau stehen.
  • Maya Eldorado 18.01.2020 02:35
    Highlight Highlight Politcal correctness ist sowas von weltfremd, ja es kann bis ins Lächerliche abgleiten.
    Jetzt lasst doch ein kleines Kind so ein Manoggeli oder Frauoggeli (um politisch korrekt zu sein) zeichnen.
    Das sieht dann etwa so aus: Oben ein Rundumeli - das ist der Kopf. Dann ein kurzer Strich - das ist der Hals. Dann ein grosses längliches Oval - das ist der Rumpf. Am oberen Ende dieses Ovals zwei Stricke - das sind die Arme. Dann unten am Oval zwei Striche nach unten - das sind die Beine.
    Die lieben kleinen können nämlich sehr gut abstrackt zeichnen, ohne ein Geschlecht zu bevorzugen.
  • Gaskaidjabeaivváš 18.01.2020 01:57
    Highlight Highlight Wie in Finnland sollte es sein: Einfach eine Unisex-Figur. Ich kann verstehen, dass nur männliche Figuren nicht die beste Wahl sind, aber diversität bei Verkehrsschildern finde ich den falschen Weg. Verkehrsschilder sollten meiner Meinung nach möglichst einheitlich sein. Mir persönlich ist es egal ob da jetzt ein Mann oder eine Frau drauf ist (es sind nur Strassenschilder, es gibt wichtigeres worüber man sich aufregen könnte), aber damit möglichst viele zufrieden sein können, wäre ein geschlechtsneutrales Design klar am besten.
  • Levi Vodica 18.01.2020 01:00
    Highlight Highlight Ehrlich gesagt ist mir noch nie aufgefallen, ob auf dem Fussgängerstreifenschild ein Mann, eine Frau oder ein Kind ist. Dachte eigentlich immer, da ist so ein genderneutrales Mänzgöggeli drauf, wie in Finnland. Kann die Aktion nur schon deshalb nicht wirklich nachvollziehen.
  • Beggride 17.01.2020 23:44
    Highlight Highlight Wenn die Frauen so divers abgebildet sind, wieso bleiben dann die Männchen einfach Strichmännchen? Ich will auch spezifisch angesprochen werden (als dünner, braunhaariger Mann, mit Kapuzzenpulli und Shorts, der am liebsten im Moonwalk über den FussgängerINNENstreifen geht), sonst halte ich mich nicht an diese Signale!

    Nein ernsthaft, lasst wenigstens die Männlein seriös und unkompliziert, sodass sich alle angesprochen fühlen (wenns dann überhaupt noch was anderes als Frauen geben wird)...
  • Bartli303 17.01.2020 23:13
    Highlight Highlight 8tung Nicht all zu geistreich

    DUDE! wTf? 🤨

    Aber sind wir doch bitte alle dankbar, dass wir offenbar sehr gut leben, dass wir den Luxus geniessen dürfen, uns um genderneutrale Verkehrsschilder streiten zu können. 😊
    So manch anderer Mensch auf dieser Welt, weiss nicht wies am nächsten Tag weitergehen soll.
  • Emil22 17.01.2020 22:53
    Highlight Highlight Warum soll die sexuelle Ausrichtung auf den Schildern dargestellt werden? Was ist der Grund, dass man dann nicht auch Haar-/Hautfarbe, Fanzugehörigkeit, Lieblingsessenvarianten etc. darstellt? Versteh ich nicht.
    • sansibar 17.01.2020 23:10
      Highlight Highlight Ich hätte gerne einen bisexuellen, asiatischen, rothaarigen Veganer im FC Barcelona-Trikot hier auf meiner Ampel 😉
    • sambeat 17.01.2020 23:42
      Highlight Highlight Und wo? Auf grün oder rot?😂
    • MaskedGaijin 18.01.2020 02:00
      Highlight Highlight Dann werden aber die asexuellen, südamerikanischen, blonden Vegetarier im Real Madrid Trikot übergangen. Skandal!!!
  • sansibar 17.01.2020 22:48
    Highlight Highlight Wer sich nicht repräsentiert fühlt, kann ja einfach bei Rot über die Strasse - auf eigene Gefahr...
    • just sayin' 18.01.2020 13:04
      Highlight Highlight darwin
  • Martin Mars 17.01.2020 22:48
    Highlight Highlight Genau solche Aktionen sind der Grund, wieso die SP Parteien jetzt schon und auch in Zukunft europaweit immer mehr abschiffen werden.
    Anstatt sich klar zu positionieren, dass man die Bedürftigen im Lande, ob arme Rentner, IV-Bezüger, Alleinerziehende,... unterstütze und gegen die Gier der SVP Milliardäre kämpfe, verirren sich die SP Parteien immer wieder in solchen Gender-Quatsch. Wie wollen sie einem Rentner welcher sich mit seinen Fr. 2800 durch den Alltag quält erklären, dass man soeben Fr. 56'000 für gendergerechte Schilder ausgibt ?
    • Troll Mc Clur formerly known as Harvey Dent 18.01.2020 00:24
      Highlight Highlight Exakt! Grad heute mit einer guten Freundin die IV bezieht zu selbigem Schluss gekommen. Statt Klientelpolitik für Lifestyle teilzeitarbeitende und solch Genderzeugs zu postulieren, gäbe es Bedürftige, die Unterstützung benötigen würden!
    • Neruda 18.01.2020 16:57
      Highlight Highlight Du weisst schon, dass das P bei SP für Partei steht?
  • Inspektor 17.01.2020 22:37
    Highlight Highlight Für mich stellt das Strich Männchen einfach ein Mensch dar.. klares Zeichen ..Kopf, Arme, Beine..

    Ich suche einen neuen Job. Ich denke mir auch gerne solche Schilder aus :-)

    Beherrsche Photoshop und co.

    • PeteZahad 18.01.2020 10:39
      Highlight Highlight Photoshop Phillipp?
  • Myk38 17.01.2020 22:30
    Highlight Highlight Alle schlank und gesund? Und Frauen müssen wohl lange Haare haben und Rock tragen oder wie? Und mit Brille ist wohl auch abnormal. Niemand nimmt Rücksicht auf die etwas Anderen. 🤪
  • Randalf 17.01.2020 22:28
    Highlight Highlight
    Am meisten gefällt mir an der Ampel die Auforderung:"Fussgänder drücken". Wie oft habe ich meine Freundin gedrückt.
    Sie hat auch gelacht.😉😉😉
    • just sayin' 18.01.2020 13:05
      Highlight Highlight ich werde dann bloss mit pfefferspray eingenebelt🤷🏼‍♂️
  • Streuner 17.01.2020 22:12
    Highlight Highlight Wo führt das noch hin.... muss ich mich als Mann nun langsam hinterfragen wenn ich mit Sie angesprochen werde? Typische 1. world problems...... nervt einfach nur noch. Für mich ist gleichstellung aller selbstverständlich. lch stelle mal in den Raum dass sich 90% aller Menschen ab diesem Gender Unsinn an den Kopf greifen vor Unglauben.
    • dmark 18.01.2020 14:10
      Highlight Highlight Richtig. Und anstatt "Hallo Sie da"... müsste es dann "Hallo Er da"... lauten. ;)

      Was haben wir doch massenweise an Probleme.
  • Cédric Wermutstropfen 17.01.2020 22:05
    Highlight Highlight Die Errungenschaften der alten linken Parteien brauche ich hier nicht zu erwähnen - die sind uns allen bekannt.

    Doch die einzige Errungenschaft der heutigen Linken, die in die Geschichte eingehen wird, werden diese sehr wichtigen Verkehrsschilder und Ampeln sein. Das ist sehr, sehr traurig.
  • Paddiesli 17.01.2020 22:00
    Highlight Highlight Mir gefällt, dass man mit solchen temporären Aktionen Gedankenmuster aufbricht. Man erkennt ja das Verkehrssymbol, wie z.B. auch die Regenbogen-Fussgängerstreifen zur Gay-Pride. Dass sie von Städten und Kantonen selbst ausgeht, finde ich gedanklich befreiend.
    • Driver7 17.01.2020 22:54
      Highlight Highlight Man bricht damit keine Gedankenmuster auf, sondern versucht verzweifelt im Trend und politisch korrekt zu sein
    • sambeat 17.01.2020 23:58
      Highlight Highlight Gedanklich befreiend. Eine Wünschelrute und Weihrauch kann, so sagt man, auch gedanklich befreien. Naja, warum auch nicht? Soll ein jeder glauben, was er will (sie will)
    • nur Ich 18.01.2020 07:55
      Highlight Highlight Man bricht offensichtlich Gedankenmuster auf - ist schon ab all den empörten Kommentaren hier ersichtlich. All die vielen Leute, die sich von Verkehrsschild- und Ampelfrauchen bedroht fühlen, haben es auch dringend nötig, dass diese aufgebrochen werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Goblin Johnson 17.01.2020 21:44
    Highlight Highlight Und wo sind menschen mit körperlichen beeinträchtigungen? Rollstuhlfahrer z.b überqueren auch strassen. Soll jedenfalls vorkommen. Hab ich gehört.

    Nein wirklich.. tut das not?

    Die gleichberechtigung ist wie der klimaschutz...

    MAN SOLLTE ES TUN UND NICHT IMMER NUR EWIGS DARAUF HINWEISEN. hergottnochmal.

    Mich persönlich nervt das.




    • nur Ich 18.01.2020 07:59
      Highlight Highlight Man sollte es einfach tun? Tut man ja gerade. Und zwar ganz, ganz niedrigschwellig. Aber das ist ja schon zu viel. Wie soll man denn die grossen Probleme erfolgreich lösen, wenn schon der kleinste Schritt eine Riesenempörung auslöst?
  • Adumdum 17.01.2020 21:34
    Highlight Highlight Sehe ich das falsch oder kommen alle negativen Kommentare von Männern hier?

    "Ist nicht nötig, wieso sollen Schilder etwas beeinfkussen" sollte ja wenn wohl von Frauen kommen?

    Witzigerweise regen wir uns gleichzeitig darüber auf, dass in anderen Ländern Frauen im der Öffentlichkeit unsichtbar sind, oder sich verschleiern müssen.
    • Gubbe 18.01.2020 00:06
      Highlight Highlight Verschleierung ist nicht witzig.
    • Adumdum 18.01.2020 05:01
      Highlight Highlight Also ja, danke für die Bestätigung 🙂
    • Lu-Tze 18.01.2020 05:34
      Highlight Highlight Nein, die negativen Kommentate kommen auch von Frauen. Zu recht. Es hilft einfach so gar nicht, wenn suggeriert wird, Frauen hätten lange Haare und/oder einen Rock an. Und ich bin als Frau entsetzt darüber, dass die Frau auf der Baustelle einen Rock trägt.
  • Locutus70 17.01.2020 21:30
    Highlight Highlight Die Finnen die Klügsten, die Deutschen die Dümmsten - so stellt sich das meiner Meinung nach dar.
    Und die Schweizer? Sie scheinen den Deutschen hinterher zu eilen.
    Macht doch einfach StrichmännchInnen ^^
  • Guybrush Threepwood 17.01.2020 21:26
    Highlight Highlight Eine Frau auf einem Notausgang Schild ist doch alles andere als Genderneutral
    • Inspektor 17.01.2020 22:40
      Highlight Highlight Frauen und Kinder zuerst 😂
    • Beggride 17.01.2020 23:18
      Highlight Highlight Das heisst, ich als Mann muss mir einen anderen ausgang suchen... Fuck! (gut, Frauen, die keine Gummistiefel tragen, sind genau so im Seich...)
  • Joe Smith 17.01.2020 21:17
    Highlight Highlight Auch abstrakte Piktogramme sind nicht ungeschlechtlich, Männer und Frauen sind nun mal verschieden gebaut. Ausserdem sehen diese Piktogramme aus wie Hund, wenn schon überall Verkehrsschilder in der Landschaft rumstehen, dann sollten sie doch wenigstens einigermassen schön aussehen.
  • ChiliForever 17.01.2020 21:16
    Highlight Highlight "Es sei wichtiger zu zeigen, welche Aktion das Piktogramm zeigt, als dessen Geschlecht"

    Die Finnen sind die einzigen, die es verstanden haben...
  • Abu Nid As Saasi 17.01.2020 21:15
    Highlight Highlight Ah Schweden, Brüste zu gross, Rock zu kurz, und Hirn des Betrachters zu Aquavit
  • _Qwertzuiop_ 17.01.2020 21:13
    Highlight Highlight Hat unsere Gesellschaft wirklich keine bessere Verwendung für dieses Geld...?!
  • Bowerick Wowbagger 17.01.2020 21:09
    Highlight Highlight 1st world problems aka Realsatire
  • K1aerer 17.01.2020 21:07
    Highlight Highlight Oh Gott, wieso sollte man sich von solchen Schildern bedroht und unterrepräsentiert fühlen?! Haben diese Leute ernsthaft das Gefühl, dass dadurch grundlegende, strukturelle Probleme gelöst werden?
    • Adumdum 17.01.2020 21:31
      Highlight Highlight Hab ich auch gedacht - wieso sollte sich jemand von Frauen auf Schildern bedroht fühlen?

      In anderen Ländern regen wir uns ja auch auf wenn Frauen in der Öffentlichkeit unsichtbar sind, oder sich verschleiern müssen.
    • Third_Lanark 17.01.2020 23:20
      Highlight Highlight Es wird zumindest wieder einmal viel mediale Aufmerksam generiert, wodurch das Thema aktuell bleibt. Grundsätzlich aber sicher eine schwachsinnige Idee. Verkehrsschilder haben den Auftrag, den Verkehr zu regeln und NICHT, Gesellschaftliche Probleme zu lösen.
    • Spiegelkopf 18.01.2020 02:42
      Highlight Highlight Es geht nicht um die Frauen, Schnecken oder sonstwas auf den Schildern (mir persönlich fehlen die Ausserirdischen). Es geht um den Wahnsinn der solches herbeischreit.
  • Nelson Muntz 17.01.2020 20:58
    Highlight Highlight Schweden soll doch grad Brüste komplett verbieten...🤦🏻‍♂️
  • Holzkopf 17.01.2020 20:53
    Highlight Highlight In 5 Jahren werden alle Verkehrschilder wieder ausgetauscht, da Frauen/Frauer/Frauerinnen sowie Männer/Männerinnen/Männeriche, bzw. alle "Lebewesen mit menschlichem Erbgut" - wie man bis dahin inter-pan-omni-neutral sagen müssen wird - selber entscheiden sollen, ob sie sich mit einem Strichwesen mit/ohne Rock identifizieren, bzw. mit/ohne Hose, mit/ohne Brüste oder einer beliebigen Anzahl von Brüsten, langen/kurzen/keinen Haaren, mit/ohne Bier-/Schwangerschaftsbauch, in allen verschiedenen Hautkolorittönen, bzw. einer beliebigen Kombination daraus und in allen möglichen Gruppierungen davon.
    • Inspektor 17.01.2020 22:40
      Highlight Highlight 😂😂😂😂
    • sowhat 18.01.2020 09:20
      Highlight Highlight Hab mir grad vorgestellt wie ich an der Ampel steh, auf dem Bildschirm meine piktovorgaben eingabe und dabei zuschaue, wie mir das Tram auf der anderen Strassenseite davonfährt, weil ich nicht schnell genug fertig werde mit der Eingabe. 🤔
  • Ziasper 17.01.2020 20:49
    Highlight Highlight Ja genau. Eine Frau im Rock auf der Baustelle. Und auf dem Erdhaufen wächst noch ne Blume.
    Langsam wirds lächerlich.
  • Toerpe Zwerg 17.01.2020 20:38
    Highlight Highlight Genderneutral Ist das Piktogramme von Finnland, nicht die fliehende Frau
  • Felix Meyer 17.01.2020 20:38
    Highlight Highlight Frau mit Rock auf der Baustelle? Sorry, aber das ist einfach nur peinlich. Auf der Baustelle trägt sicher niemand einen Rock.
    Überhaupt gefällt mir hier der Ansatz von Finnland am besten. Das Geschlecht der Personen auf den Verkehrsschildern ist nämlich überhaupt nicht von Belang.
    • hiob 17.01.2020 20:58
      Highlight Highlight sieht man ja, wie absurd das alles geworden ist und wie absurd es noch werden kann. auch das mit den päärchen in der ampel. werden jetzt singles diskriminiert? so absurd.. die ganze welt spinnt. manche leute werden krank vom pseudo-gut-sein.
    • Adumdum 17.01.2020 21:37
      Highlight Highlight Würdest du das gleiche sagen wenn überall Frauen zu sehen wären seit es Verkehrsschilder gibt?
    • Felix Meyer 17.01.2020 23:15
      Highlight Highlight @Adumdum: Ja, ich würde das gleiche sagen, weil es überhaupt keine rolle spielt. Nenne mir EINEN guten Grund, wieso es für die Funktion eines Verkehrsschilds eine Rolle spielt, ob darauf ein Mann oder eine Frau oder ein genderneutrales Strichmännchen zu sehen ist. Letzteres ist wohl am besten geeignet, weil sich davon am wenigsten Personen ausgegrenzt fühlen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lümmel 17.01.2020 20:32
    Highlight Highlight Man kann Steuergelder auch für dümmeres einsetzen... wobei, nein, eigentlich kaum.
  • fireboltfrog 17.01.2020 20:32
    Highlight Highlight Wegen so Blödsinn tendiere ich dann wieder dazu konservativer zu wählen. Diese Figuren hatten ja nie ein Geschlecht. Es war DAS Strichmännchen. Wenn man es jetzt aus gender neutralen gründen DAS Strichfigürchen nennen soll ist auch gut. Aber als nächstes haben wir noch das wir gleich viele Männer wie Frauen aufhängen, das ist doch totaler Irrsinn. Wenn ich eine Baufirma wäre müsste ich beide Schilder kaufen und regelmässig verteilen oder wie?
  • ConcernedCitizen 17.01.2020 20:29
    Highlight Highlight Die Finnen machen es am besten
  • Le Tintin 17.01.2020 20:25
    Highlight Highlight Titel falsch. Es war Schweden 🇸🇪.
    • Holzkopf 17.01.2020 21:29
      Highlight Highlight Hauptsache, der Titel eines Artikels über mehr Genderneutralität und weniger Sexismus auf Verkehrssignalen greift als Aufhänger die zu grossen Brüsten auf 🙈😂
      Was für ein Statement...

    • SaraSera 17.01.2020 23:05
      Highlight Highlight @Le Tintin: Tut uns sehr Leid. Merci fürs darauf aufmerksam machen. Wir habens korrigiert!

Schwangere und ein lesbisches Paar: Genf schafft Gleichberechtigung auf Verkehrsschildern

Die zweitgrösste Stadt der Schweiz wechselt 250 Signalisationen aus – das kommt nicht überall gut an.

Genfs Stadtpräsidentin macht den Strichmännchen einen Strich durch die Rechnung. Sandrine Salerno hat beschlossen, die Strassenbeschilderungen in der Stadt femininer zu gestalten. 250 Piktogramme, die bisher ein schwarzes Strichmännchen beim Überqueren der Strasse zeigten, werden abmontiert und durch feminine Sujets ersetzt: Frauen mit Babybauch, ältere Frauen mit Gehstock, zwei Frauen Hand in Hand, Frauen mit Locken, dünnere und dickere Frauen.

250 Schilder überleben das …

Artikel lesen
Link zum Artikel