Apple
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieses geniale neue Samsung-Feature muss Apple unbedingt kopieren (Update)

Wie andere Android-Smartphones kommt das Galaxy S6 mit vielen vorinstallierten Apps daher. Neu ist, dass sich ungeliebte Standard-Anwendungen ohne Aufwand entfernen lassen.



Update: Offenbar ist es doch nicht möglich, die vorinstallierten Apps komplett zu löschen. Wenn man auf das Minus-Symbol tippt, wird die App deaktiviert, aber nicht vom Gerät entfernt. Der Techblog Mobilesyrup hat ein entsprechendes Video veröffentlicht. Der Hinweis dazu stammt von unserem Leser luminatic9xx, besten Dank!

Original-Story: Es ist ein kleiner Schritt für Samsung, aber möglicherweise ein grosser Sprung für die Smartphone-Welt: Gemeint sind die vorinstallierten Apps, die uns die Smartphone-Hersteller (bei Android und Apples iOS) aufs Auge drücken – ob man sie will oder nicht.

Offenbar lassen sich beim neuen Flaggschiff-Modell von Samsung, dem Galaxy S6, diverse Standard-Apps problemlos löschen. In einem bekannten Online-Diskussionsforum für Software-Entwickler sind entsprechende Screenshots veröffentlicht worden.

Bild

Dieser Screenshot wurde von einem registrierten Software-Entwickler hochgeladen und veröffentlicht. screenshot: xda developers

Erstaunlich: Neben den Samsung-Apps wie S Voice oder S Health, die zur TouchWiz-Benutzeroberfläche gehören, können auf dem Galaxy S6 Edge angeblich auch populäre Anwendungen von Google und Microsoft gelöscht werden. Dazu zählen OneDrive, OneNote und Skype, YouTube, Gmail, Google Plus und sogar der Play Store.

Einen festen Platz auf dem Android-Gerät hat hingegen Samsungs eigene Software-Plattform, der «Galaxy Apps»-Store.

Umfrage

Soll man auch Standard-Apps löschen können?

2,238

  • Ja85%
  • Nein4%
  • Mir egal11%

Auch Apple kennt Bloatware

Vorinstallierte Anwendungen werden auch als Bloatware bezeichnet, weil sie häufig im Rudel auftreten und von vielen Nutzern nicht gewollt sind. Durch das Entfernen gewinnt man Speicherplatz und muss sich nicht mehr mit System-Hinweisen zu Aktualisierungen plagen. Ausserdem wirken die aufgeräumten Startbildschirme übersichtlicher.

Das Lied von den ungeliebten Standard-Apps können auch die iPhone-Nutzer singen. Mit dem jüngsten iOS-Update landet die Apple-Watch-App auf dem Gerät und kann (ohne Jailbreak) nicht entfernt werden. Abgesehen davon tummeln sich einige andere Apple-Apps wie der Zeitungskiosk oder die Tipps, die nicht löschbar sind.

Bild

Immerhin gibt es Tricks, um ungeliebte Apps vorübergehend (bis zum nächsten Neustart) verschwinden zu lassen.

P.S.: Bei Smartphones mit dem Microsoft-System Windows Phone lassen sich Standard-Apps problemlos deinstallieren.

Via Android Central

Das Galaxy S6 im Test: Samsungs neues Top-Smartphone

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mrgoku 24.03.2015 08:06
    Highlight Highlight irgendwas muss man ja medientechnisch erfinden um ein stinknormales smartphone zu einem überrissenen preis zu hypen...
  • Donald 23.03.2015 22:47
    Highlight Highlight Und was ist neu?
  • djangobits 23.03.2015 22:46
    Highlight Highlight Was daran ein "geniales Feature" sein soll, verstehe ich nicht...
  • Statler 23.03.2015 21:50
    Highlight Highlight Die Apple-Apps alle in einen Ordner kopieren und den an's Ende der Liste stellen.
    Sie sind dann zwar noch da und fressen Speicher, aber wenigstens sieht man sie nicht mehr...
  • Der Tom 23.03.2015 21:47
    Highlight Highlight Das kann man beim iPhone schon lange! Einfach schwarzen Hintergrund einstellen und mit einem wasserfesten schearzen Stift die unerwünschten Apps übermalen.
  • 2sel 23.03.2015 21:40
    Highlight Highlight Dieses Feature sollte nicht nur Apple kopieren, es sollte zum Standart aller Hersteller werden...
  • Anded 23.03.2015 20:47
    Highlight Highlight Täusch ich mich, oder können einfach "einige" der vorinstallierten Apps gelöscht werden? Revolutionär wäre wenn man alle löschen könnte.... inkl. Einstellungen. :-) Und ist es wirklich ein deinstallieren und nicht einfach ein ausblenden?
    • djangobits 23.03.2015 22:40
      Highlight Highlight Wenn Du Deinen Androiden rootest, kriegst Du jede App weg...

Das Shiftphone im Test – dieses Handy gibt dir ein verdammt gutes Gefühl, aber ...

Eine kleine deutsche Firma fordert mit «fairen» Android-Smartphones die übermächtigen Tech-Giganten heraus. Das neuste Modell, Shift 6m, überzeugt technisch zwar nur teilweise, hat aber seine Vorzüge.

Der Hersteller hat dem Redaktor ein Shift 6m zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Das Modell wurde im Juli 2018 lanciert. Leider gibt es Lieferengpässe (siehe unten).

Um es vorweg zu nehmen: Ein Shiftphone kauft man nicht wegen krasser Hardware oder neuartiger Software, sondern weil es sich «richtig» anfühlt. Und weil es Spass macht, ein Gerät zu haben, das man einfach auseinandernehmen kann.

Ja, richtig gelesen! Auch mit zwei linken Händen, ganz ohne Technikverständnis, kann man/frau beherzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel