Emma Amour
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: watson / mit material von shutterstock

Emma Amour

Mein Dad, der Draufgänger!

Als es darum ging, meine Mutter zu erobern, liess sich mein Vater nicht lumpen. Willkommen zu einer Liebesgeschichte, die mit einem geklauten Blumenstrauss beginnt, mit einer Strolchenfahrt weitergeht und noch immer nicht vorüber ist.



Ich bin ein Papa-Kind. Man sagt mir auch nach, ich sei «ganz dä Bappe». Meine Mutter ist natürlich auch super. Ihr Herz mindestens so gross wie das Universum. Ihre Bolognese die beste der Welt. Meine Mama hat wirklich alles, was es braucht, um eine liebende Mum zu sein.

Mein Dad ist etwas anders. Er ist badass. Ein Lebemann. Wahnsinnig cool. Töff-Fahrer. Raucher. Konzertgänger. Immer wieder mal Über-die-Stränge-Hauer. Eine seiner besten Charaktereigenschaften ist seine Grosszügigkeit. Und seine unerbittliche Sicherheit, dass man alles kriegen und schaffen kann, wenn man sich genug bemüht.

Mein Dad weiss, wovon er spricht. Die Eroberung meiner Mutter war alles andere als ein Zuckerschlecken. Sie war gerade mal 17, als er sich in sie verknallt. Damals war Papa 19. Sein Ruf im Kaff alles andere als gut. Dad war der Anführer der Bad Boys. Er hatte ein frisiertes Töffli, lange Haare und an jedem Finger mindestens ein Mädel.

«Du bist das Frölein, das ich mal heiraten werde!»

Emmas Papa

Meine Mutter war schüchtern. Und mit ihren 17 Jahren noch nicht wirklich an Jungs interessiert. Schon gar nicht am Dorf-Schreck.

Eines Abends, meine Mutter war mit ihrer grossen Schwester und ein paar Freundinnen auf dem Weg ins Kino, schnitt ihr mein Dad mit seinem frisierten Töffli den Weg ab. Er sagte ihr, dass sie das Frölein sei, das er heiraten wird.

Sie schickte ihn in die Wüste und ging ihres Weges ins Kino.

Nach der Vorstellung stand mein Vater vor dem Kino. In der Hand einen Blumenstrauss, den er zuvor an der Tankstelle geklaut hatte. Das, nachdem er seinen Lehrlingslohn schon für Partys, Bier und Ersatzteile fürs Töffli ausgegeben hatte.

Meine Mutter fühlte sich sehr wohl geschmeichelt. Dennoch wollte sie nichts von ihm wissen. «Er hatte einen riesigen Mund. Und so einen hässlichen Schnauz», sagt sie jeweils lachend, wenn sie über ihn zu dieser Zeit spricht.

Mein Dad blieb dran, begleitete sie und dann alle ihre Freundinnen nach Hause.

Ein Jahr lang Abfuhren kassiert!

Die nächsten Monate schrieb er meiner Mutter Briefe. Er holte sie von der Schule ab, legte ihr Geschenke vor die Haustüre. Er bemühte sich um die Gunst meiner Grosseltern. Und um die ihrer Freundinnen. Mein Dad liess alle Liebschaften, die er damals zelebrierte, fallen und konzentrierte sich nur noch auf meine Mum.

Die ihm notabene über ein Jahr lang die kalte Schulter zeigte.

Es war nicht so, dass sie heimlich nicht ein bisschen auf ihn stand. Sie war einfach skeptisch. Sein Ruf eilte ihm voraus. Sie vertraute ihm einfach nicht. Er liess nicht locker. Er half ihrem Vater auf dem Hof, schleppte die Einkäufe ihrer Mutter. Und er baute dem kleinen Bruder meiner Mutter ein Velo.

Als meine Mutter 19 wurde, durfte sie zum ersten Mal alleine mit Freundinnen ein Wochenende ans Meer. Mein Vater, der damals unter Hausarrest stand, schlich sich Freitagnacht aus dem Haus, um mit dem grossen Töff seines Kumpels meiner Mutter nachzureisen.

Die Aktion brachte ihm riesige Lämpen ein. Was ihm heute noch nicht egaler sein könnte. Der Grund ist meine Mum. Als sie ihn da am Strand sah, konnte sie sich ihren Gefühlen nicht mehr widersetzen. Zum ersten Mal küssten sich die beiden also tatsächlich im Sonnenuntergang in einer einsamen Bucht.*

«Ich würde deinen Vater noch einmal heiraten!»

Emmas Mama

Heute, bald 40 Jahre später, sind meine Eltern immer noch ineinander verknallt. Kreuzen sich ihre Wege, findet stets eine Interaktion statt: Wenn er ihr nicht gerade an den Hintern fasst, küsst er sie oder umarmt sie oder himmelt sie einfach an. Und sie ihn.

Meine Eltern haben nie aufgehört, auszugehen und zu reisen. Mindestens einmal in der Woche sind sie in ihrem Lieblingsrestaurant, im Kino, im Theater oder sie fahren mit dem Töff irgendwohin zum wandern.

Wie das geht, dass man so lange ineinander verliebt sein kann, fragte ich meine Mutter vor einiger Zeit. «Du darfst nie aufhören, dich von ganzem Herzen für das Gegenüber zu interessieren, zu zuhören und zu reden.» Und ganz wichtig, sagte sie, seien die Berührungen. Sie und Papa haben nie damit aufgehört, sich zur Begrüssung und zum Abschied innig zu küssen und zu umarmen.

Den allerschönsten Liebesbeweis lieferte sie mir vor ein paar Tagen. Und das ganz ohne, dass mein Vater überhaupt dabei war. Sie und ich spazierten durch die Stadt, redeten über die Liebe, als sie nebenbei folgenden Satz sagte: «Weisst du, Schatz, ich würde deinen Vater jederzeit noch einmal heiraten. Das einzige, das ich anders machen würde: Ich würde nicht mehr so lange warten.»

Und das, liebe Kinder, das war die wunderbare Geschichte, how my dad met my mother.

* Wegen dieser Kitsch-Knutscherei nehmen seine Kumpels meinen Dad heute noch hoch.

Vive l'Amour,

Bild

Hach ... wahre Liebe:

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

Emma Amour ist ...

… Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. bild: watson

Mehr von Emma Amour:

An einer türkischen Hochzeit erlebe ich mein 1001-Nacht-Märchen

Link zum Artikel

Mit dem irren Iren im Irish Pub

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

Emma Emergency! Für ganz dringende Fragen: Bitte hier melden!

Link zum Artikel

Der #Romeo, dessen #Julia ich #neverever sein will

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Wie ich ein Tinder-Date crashte und den Jackpot knackte!

Link zum Artikel

«Er ist cholerisch, narzisstisch und hasst alle Menschen»

Link zum Artikel

Der W*xer unter meinem Fenster

Link zum Artikel

Die Mütter-Mafia, ihre Aggro-Avancen und «mein» Baby, die Kartoffel

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

«Ich habe meine grosse Liebe betrogen…»

Link zum Artikel

Nach dem Sex mit dem DJ heule ich – an der Brust seines Dads!

Link zum Artikel

«Wie krieg' ich meinen Nachbarn trotz verkackten Dates?»

Link zum Artikel

«Grüezi, darf ich Ihre Schwiegertochter sein?»

Link zum Artikel

Und auf einmal date ich eine ganze Männer-Clique!

Link zum Artikel

Ein Besuch beim Zürcher Underground Sex-Zirkel

Link zum Artikel

Mein Date mit einem, der Emma Amour nie daten würde

Link zum Artikel

«Geniessen ohne mehr zu wollen, wie geht das?»

Link zum Artikel

«Ich komme mir vor, wie eine lebende Gummipuppe …»

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Ich habe eine Woche lang Self-Sex-Tipps getestet!

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

«Ich halte als Pseudo-Freund hin...»

Link zum Artikel

Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt Sue, er liebt Sue nicht

Link zum Artikel

«Wie realistisch sind Fernbeziehungen?»

Link zum Artikel

Im 10-Minuten-Donnerwetter meines SEHR tristen Single-Lebens

Link zum Artikel

Wenn du RTL II in echt erleben willst, geh' in eine Zürcher Badi

Link zum Artikel

Fudi-Foto, Hirn-Vagina, Slut-Shaming: Emma beantwortet User-Fragen!

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Suff-SMS-Sandro liebt jetzt Vanessa (Grrrmppppfff)!

Link zum Artikel

Der tunesische Prinz, der nach dem Kuss zum Monster mutiert

Link zum Artikel

«Plötzlich schrieb er, ich solle mich nicht mehr melden…»

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Liebe Männer, hört endlich auf, mir die Welt erklären zu wollen!

Link zum Artikel

«Sie streichelt mich – obwohl sie einen Freund hat»

Link zum Artikel

Zum Geburtstag ein Baby, Suff-SMS und (guter) aufgewärmter Sex

Link zum Artikel

Liebes-«Glück» aus dem Osten – Olga und ich

Link zum Artikel

Mein Ausrutscher mit Suff-SMS-Sandro (Sorry, Karma!)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr von Emma Amour:

An einer türkischen Hochzeit erlebe ich mein 1001-Nacht-Märchen

95
Link zum Artikel

Mit dem irren Iren im Irish Pub

102
Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

184
Link zum Artikel

Emma Emergency! Für ganz dringende Fragen: Bitte hier melden!

31
Link zum Artikel

Der #Romeo, dessen #Julia ich #neverever sein will

170
Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

231
Link zum Artikel

Wie ich ein Tinder-Date crashte und den Jackpot knackte!

149
Link zum Artikel

«Er ist cholerisch, narzisstisch und hasst alle Menschen»

181
Link zum Artikel

Der W*xer unter meinem Fenster

229
Link zum Artikel

Die Mütter-Mafia, ihre Aggro-Avancen und «mein» Baby, die Kartoffel

229
Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

291
Link zum Artikel

«Ich habe meine grosse Liebe betrogen…»

144
Link zum Artikel

Nach dem Sex mit dem DJ heule ich – an der Brust seines Dads!

191
Link zum Artikel

«Wie krieg' ich meinen Nachbarn trotz verkackten Dates?»

115
Link zum Artikel

«Grüezi, darf ich Ihre Schwiegertochter sein?»

225
Link zum Artikel

Und auf einmal date ich eine ganze Männer-Clique!

205
Link zum Artikel

Ein Besuch beim Zürcher Underground Sex-Zirkel

247
Link zum Artikel

Mein Date mit einem, der Emma Amour nie daten würde

129
Link zum Artikel

«Geniessen ohne mehr zu wollen, wie geht das?»

155
Link zum Artikel

«Ich komme mir vor, wie eine lebende Gummipuppe …»

281
Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

83
Link zum Artikel

Ich habe eine Woche lang Self-Sex-Tipps getestet!

244
Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

127
Link zum Artikel

«Ich halte als Pseudo-Freund hin...»

134
Link zum Artikel

Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt Sue, er liebt Sue nicht

354
Link zum Artikel

«Wie realistisch sind Fernbeziehungen?»

87
Link zum Artikel

Im 10-Minuten-Donnerwetter meines SEHR tristen Single-Lebens

248
Link zum Artikel

Wenn du RTL II in echt erleben willst, geh' in eine Zürcher Badi

264
Link zum Artikel

Fudi-Foto, Hirn-Vagina, Slut-Shaming: Emma beantwortet User-Fragen!

164
Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

165
Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

153
Link zum Artikel

Suff-SMS-Sandro liebt jetzt Vanessa (Grrrmppppfff)!

210
Link zum Artikel

Der tunesische Prinz, der nach dem Kuss zum Monster mutiert

297
Link zum Artikel

«Plötzlich schrieb er, ich solle mich nicht mehr melden…»

127
Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

202
Link zum Artikel

Liebe Männer, hört endlich auf, mir die Welt erklären zu wollen!

369
Link zum Artikel

«Sie streichelt mich – obwohl sie einen Freund hat»

117
Link zum Artikel

Zum Geburtstag ein Baby, Suff-SMS und (guter) aufgewärmter Sex

89
Link zum Artikel

Liebes-«Glück» aus dem Osten – Olga und ich

208
Link zum Artikel

Mein Ausrutscher mit Suff-SMS-Sandro (Sorry, Karma!)

242
Link zum Artikel

Mehr von Emma Amour:

An einer türkischen Hochzeit erlebe ich mein 1001-Nacht-Märchen

95
Link zum Artikel

Mit dem irren Iren im Irish Pub

102
Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

184
Link zum Artikel

Emma Emergency! Für ganz dringende Fragen: Bitte hier melden!

31
Link zum Artikel

Der #Romeo, dessen #Julia ich #neverever sein will

170
Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

231
Link zum Artikel

Wie ich ein Tinder-Date crashte und den Jackpot knackte!

149
Link zum Artikel

«Er ist cholerisch, narzisstisch und hasst alle Menschen»

181
Link zum Artikel

Der W*xer unter meinem Fenster

229
Link zum Artikel

Die Mütter-Mafia, ihre Aggro-Avancen und «mein» Baby, die Kartoffel

229
Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

291
Link zum Artikel

«Ich habe meine grosse Liebe betrogen…»

144
Link zum Artikel

Nach dem Sex mit dem DJ heule ich – an der Brust seines Dads!

191
Link zum Artikel

«Wie krieg' ich meinen Nachbarn trotz verkackten Dates?»

115
Link zum Artikel

«Grüezi, darf ich Ihre Schwiegertochter sein?»

225
Link zum Artikel

Und auf einmal date ich eine ganze Männer-Clique!

205
Link zum Artikel

Ein Besuch beim Zürcher Underground Sex-Zirkel

247
Link zum Artikel

Mein Date mit einem, der Emma Amour nie daten würde

129
Link zum Artikel

«Geniessen ohne mehr zu wollen, wie geht das?»

155
Link zum Artikel

«Ich komme mir vor, wie eine lebende Gummipuppe …»

281
Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

83
Link zum Artikel

Ich habe eine Woche lang Self-Sex-Tipps getestet!

244
Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

127
Link zum Artikel

«Ich halte als Pseudo-Freund hin...»

134
Link zum Artikel

Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt Sue, er liebt Sue nicht

354
Link zum Artikel

«Wie realistisch sind Fernbeziehungen?»

87
Link zum Artikel

Im 10-Minuten-Donnerwetter meines SEHR tristen Single-Lebens

248
Link zum Artikel

Wenn du RTL II in echt erleben willst, geh' in eine Zürcher Badi

264
Link zum Artikel

Fudi-Foto, Hirn-Vagina, Slut-Shaming: Emma beantwortet User-Fragen!

164
Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

165
Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

153
Link zum Artikel

Suff-SMS-Sandro liebt jetzt Vanessa (Grrrmppppfff)!

210
Link zum Artikel

Der tunesische Prinz, der nach dem Kuss zum Monster mutiert

297
Link zum Artikel

«Plötzlich schrieb er, ich solle mich nicht mehr melden…»

127
Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

202
Link zum Artikel

Liebe Männer, hört endlich auf, mir die Welt erklären zu wollen!

369
Link zum Artikel

«Sie streichelt mich – obwohl sie einen Freund hat»

117
Link zum Artikel

Zum Geburtstag ein Baby, Suff-SMS und (guter) aufgewärmter Sex

89
Link zum Artikel

Liebes-«Glück» aus dem Osten – Olga und ich

208
Link zum Artikel

Mein Ausrutscher mit Suff-SMS-Sandro (Sorry, Karma!)

242
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

187
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
187Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • circumspectat animo 11.10.2019 23:25
    Highlight Highlight Dein Vater ist eine Pussy
  • Billy the Kid 11.10.2019 21:13
    Highlight Highlight Die Glorifizierung von Dorfromantik scheint mir schlicht ein Symptom der Moderne zu sein. Da wir heute gerade nicht mehr in so eingeengten Verhältnissen leben und denken müssen - aber "das Glück" eben auf sich warten lässt - ist Nostalgie en vogue...
  • Helianthus 11.10.2019 09:42
    Highlight Highlight Diese Geschichte ist Balsam für die Seele :-)))
  • Janis Joplin 11.10.2019 09:16
    Highlight Highlight Oh Emma, mögen die Beiden noch 100 Jahre alt werden in bester Gesundheit und ewiger Liebe.
    Es gibt sie also doch noch, die Liebe. Danke ♥♥♥
  • theshark 10.10.2019 23:03
    Highlight Highlight Cool , ich zappe nur durch, lese 3-4 Zeilen Emma dann schnell durchlauf der Leser. Cool wie so manche-r, sich im Seelenstripp wiederfindet. Aber eben, schnell durchlauf hat mir genügt. Offenbar ein Bedürfnis der Gesellschaft. Cool.
  • Chili5000 10.10.2019 22:50
    Highlight Highlight Heute würde man so einen der kein Nein akzeptiert wohl anzeigen und sozial brandmarken...
  • Glückspost 10.10.2019 22:15
    Highlight Highlight 😍😍😍

    Ich liebe so ehrlichen Kitsch.
    Ich versteh blos nicht warum sich der Dad von Emma mit 21 Jahren noch Hausarrest aufdrücken lassen hat.

    Und weil ich grad so sentimental werde. Hier noch der passende Soundtrack 😍

    Play Icon
  • L.G. 10.10.2019 21:37
    Highlight Highlight Oh.... Ich hätte auch gerne soooo eine tolle liebesgeschicht mit soooo viel Liebe! 😭
  • Kong 10.10.2019 21:15
    Highlight Highlight si non e vero e molto ben trovato
    ... schöne Geschichte die uns allen ein gutes Bsp sein kann, sag ich als alter Romantiker
  • honesty_is_the_key 10.10.2019 18:53
    Highlight Highlight Ich mag deinen Blog Emma, und bin immer wieder gespannt, vor allem am Donnerstag, von dir zu lesen. Ich muss allerdings auch gestehen, dass ich immer weniger sicher bin ob du wirklich "nur eine Frau bist" und ob das was du schreibst auch nur annährend der Wahrheit entspricht. In deinen Blogs zeigst zeigst du dich zum Teil sehr menschlich und voller Empathie, aber ich habe dich schon ganz anders erlebt. Ich weiss natürlich dass du hier deine Privatsphäre schützen musst.^

    Trotzdem - ich bin mir sicher ob es dich wirklich gibt, und ob du "echt" bist in deinen Geschichten.
    • Sonnenbankflavor 10.10.2019 21:33
      Highlight Highlight Ich glaube auch dass Emma Amour nur fiktiv ist (bitte nicht sauer werden, ich lese den Blog trotzdem gerne). Habe schon diverse Fotos gesehen von allen Mitarbeitern von Watson und Emma war nie drauf. Auch sind die Antworten die sie amigs auf die Leseremails gibt in einem anderen Stil als in ihrem Blog. Und Frauen in ihrem Alter sagen auch nicht dass es jetzt langsam anfängt mit dem Kinderkriegen im Freundeskreis wie sie schon ein paar mal gesagt hat (mit Mitte 35 ist der Zug eh fast abgefahren als Frau).
    • Pitefli 10.10.2019 23:43
      Highlight Highlight Mitte 35? Wann genau ist das?
      Und was für eine Aussage ist das bitteschön dass der Zug mit 35 fast abgefahre ist?!
    • Laskug 10.10.2019 23:48
      Highlight Highlight Wahrscheinlich schreiben verschiedene Personen unter dem Pseudo Emma. Es ist ein bisschen entäuschend dies zu erkennen, da ich die Geschichten amüsant finde. Aber natürlich nur wenn sie tatsächlich von derselben Frau geschrieben sind. Sonst haben sie keinen Wert. :(
    Weitere Antworten anzeigen
  • Evangelina 10.10.2019 17:46
    Highlight Highlight Hab grad Tränen verdrückt.. und ein bisschen los gelassen!!

    @Emma Mögen deine Eltern noch lange ihren gemeinsamen Weg gehen. Was für eine tolle Geschichte! ❤️🙏🏽

    Alles Gute!
  • Sinah76 10.10.2019 17:27
    Highlight Highlight So schööööön - das bringt einem wieder den Glauben an die Liebe zurück :-)
  • 45rpm 10.10.2019 17:11
    Highlight Highlight Liebe Emma, welch schöne Geschichte Deiner Eltern!
    Ich hoffe, Du wirst ebenfalls Deinen Traummann wie Deine Mutter finden! :)
  • Mia_san_mia 10.10.2019 16:30
    Highlight Highlight War bei meinen Eltern ähndlich. Mein Vater kam Ende der 70er als Gastarbeiter in ein Kaff im Kt. Schwyz und sah dort meine Mutter zum ersten mal. Er sagte ihr da schon mit seinem holprigen Deutsch, dass er sie irgendwann heiraten werde. Sie sagte er spinnt. Und jetzt sind sie seit 38 Jahren glücklich verheiratet 😉
    • Snowy 10.10.2019 18:28
      Highlight Highlight Da gibts sogar ein Lied:

      Play Icon
    • Mia_san_mia 11.10.2019 05:10
      Highlight Highlight @Snowy: Hehe cooles Lied. Aber mein Papa ist aus dem ehemaligen Jugoslawien hierher gekommen 😉
  • SummaSummarum 10.10.2019 16:27
    Highlight Highlight Ähm...
    Benutzer Bild
  • freestyle1000 10.10.2019 15:41
    Highlight Highlight Ich kann sooo gut mit Dir mitfühlen. Meine Geschichte ist nicht so weit von der Deiner Eltern entfernt. Mich hat es beim ersten mal erwischt, als ich sie in unserer Clique sah. Ca. 8 Jahre später haben wir dann geheiratet. Sie wollte lange nichts von mir wissen. Ich blieb hartnäckig. Heute sind wir über 30 Jahre verheiratet. Gehen nie ohne Kuss aus dem Haus. Sind immer am Händchen halten. Haben nie streit. (Nein, das ist nicht langweilig!) Jederzeit wieder. Immer und immer wieder....
    • Mügäli 10.10.2019 19:14
      Highlight Highlight @freestyle - so schön ❤️
  • David Din 10.10.2019 15:28
    Highlight Highlight Super Geschichte!!!
  • enemenemiste 10.10.2019 15:01
    Highlight Highlight Ähnlich wie bei meinen Grosseltern!
    Er: Bad Boy-Macho vom Dorf
    Sie: Mädchen vom Land, die als Serviertochter in der Dorfbeiz gearbeitet hat.
    Als sie auf seine Sprüche und Avancen nicht einging, sagte er zu seinen Kumpels "Diese Frau werde ich mal heiraten!"
    Heute sind sie beide 75 und seit über 50 Jahren verheiratet :) *Hollywood Ende*
  • Black Cat in a Sink 10.10.2019 14:32
    Highlight Highlight Ich fühle mich gleich wieder wie 20ig 💓
  • Thomas Oetjen 10.10.2019 14:19
    Highlight Highlight Mit 19 noch Töfflibueb auf dem frisierten Töffli?

    Da verkauft er sich seiner Tochter sehr gut.
    • ma vaff... 10.10.2019 17:12
      Highlight Highlight bin mit 29ig noch täglich mit dem frisierten Solex unterwegs😎
  • Protestier 10.10.2019 14:10
    Highlight Highlight Ich habe das Gefühl, dass gerade das lange Zögern die Frauen so Interessant macht für diese Draufgänger.

    Ist wohl tief in uns verankert, dass das scheinbar unerreichbare so wahnsinnig begehrenswert ist.
  • Bene86 10.10.2019 13:42
    Highlight Highlight Die Story liest sich jetzt aber sowas von wie eine Bad-
    Teenie-Lovestory aus den 60/70ern...

    Also hollywoodreifer und klischeehafter geht es echt kaum. :)

    Bist auch du nur eine Hollywoodfantasie einer eigentlich ganz anderen Persönlichkeit, liebe Emma?
    • maude 10.10.2019 18:45
      Highlight Highlight ich musste an Grease denken☺️
  • Ceci 10.10.2019 13:40
    Highlight Highlight Gibt’s ein Foto von diesem wunderbaren Paar?
    Es macht mich gwunderig 😍
    • Mia_san_mia 10.10.2019 16:32
      Highlight Highlight Ich denke es wird wohl schon ein Foto geben. Aber ich glaube nicht, dass Emma das zeigt, sonst wüsste man ja wer sie ist 😉
  • häxxebäse 10.10.2019 13:17
    Highlight Highlight Wie meine eltern 😁 seit 50 jahren glücklich und noch heute verliebt
  • Frida Kahlo 10.10.2019 12:55
    Highlight Highlight hmm, also eine weibliche Version deines Vaters würde mir schon auch gefallen, nur das Rauchen müsste nicht sein, und der Schnauz auch nicht.
    Aber Hartnäckigkeit, Bad-Girl Image und Blumen (vor allem geklaute) gefallen mir sehr.❤️❤️❤️❤️

    Hatten Tankstellen vor über 30 Jahren schon integrierte Shops?
    • mukeleven 10.10.2019 13:38
      Highlight Highlight zu deiner schlussfrage:
      nein hatten die tanken nicht, aber blumensträusse, lottozettel, kaugummis und vhs-pornokasetten hatten manche schon damals...
  • Gawayn 10.10.2019 12:53
    Highlight Highlight Siehst du Emma?
    Das ist der Hauptunterschied zu dir und Erwachsenen.

    Irgendwann, kommt im Leben vieler Menschen, der Moment, wo sie erkennen, was ist mir wirklich wichtig.

    Dann ist alles Andere sekundär.
    Von dem Moment an, würde ich sagen, ist man erwachsen.

    Bei mir, waren es 8 Monate, die ich um meine zukünftige Frau warb. Nichts war wichtiger

    Ich wage zu behaupten, kein Tinderer, wird auch nur im Ansatz begreifen, was echte Liebe bedeutet.
    Der Mensch an deiner Seite, mit dem alles möglich wird.
    An seiner Seite dich am wohlsten fühlst.
    • skisandtrail 10.10.2019 13:52
      Highlight Highlight Und dann?
      Dann geht's dir wir mir. Zägg, pengg, alles perfekt und man weiss es.. und dann fällt man auf die Fresse 😒.. ABER: Das Leben geht weiter ;-).

      Wünsche euch alles Glück der Welt (und ne tolle Heirat ;-) )
    • pinex 10.10.2019 14:30
      Highlight Highlight @gawayn ich weiss schon wie du es meinst, aber diese erwachsenen gibts tatsächlich auch unter den tinderern. Immerhin habe ich so meinen liebsten gefunden😊
    • Emma Amour 10.10.2019 14:47
      Highlight Highlight Gawayn, du bist ein Mann. Und Männer darf man ja fragen. Zumal mir die eine Frage schon lange unter den Nägeln brennt.

      Wie alt bist du?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Niiki 10.10.2019 12:43
    Highlight Highlight An alle sie finden das sowas heuzutage ubnöglich ist, da alle ihre partner bei problemen verlassen. Ich bin bald 25 jahre alt und in meinem umfeld gibt es keine kurzzeitbeziehungen. Alle welche in einer Beziehung sind, sind dies schon seit jahren oder halt frisch zusammen. Ich selbst bin auch immernoch mit meiner ersten liebe zusammen und würde ihn gegen keinen eintauschen.
    Also vielleicht zuerst das umfeld wechseln bevor ihr verzweifelt und denkt die Romantik und langzeitbeziehungen seien verloren.
    • Shura 10.10.2019 14:04
      Highlight Highlight Das Umfeld wechseln? Du meinst also, ich soll all meine Freunde und Bekannte fallen lassen, weil sie bis jetzt noch nicht den Partner, die Partnerin fürs Leben gefunden haben? Komischer Ratschlag🧐
    • Niiki 10.10.2019 20:01
      Highlight Highlight Nein das meine ich nicht damit sondern mal darüber nachzudenken was du vo einer bezihung willst, was du bereit bist zu geben und wo du bissher deine partnerinen kennengelernt hast. Villeicht solltest du mal was andere sachen unternehmen eben dein gewohntes umfeld für eine weile verlassen und was neues probieren
    • ZEWA Wisch und Weg 11.10.2019 11:10
      Highlight Highlight da müsste bei mir überhaupt mal jemand bereit sein mit mir eine beziehung einzugehen...
  • Die graue Dame 10.10.2019 12:36
    Highlight Highlight Was für eine wunderschöne Geschichte <3 <3 <3
  • sheshe 10.10.2019 12:34
    Highlight Highlight Ich erkenne mich etwas wieder in der Beschreibung von Emmas Dad. Ich war auch lange Jahre rastlos, viel am Reisen, viele Frauengeschichten, viel Töff gefahren.

    Dann habe ich meine jetzige Freundin und hoffentlich Frau fürs Leben im Club getroffen, das Leben (etwas) umgekrempelt und bei ihr über ein halbes Jahr "gescharrt". Es hat sich gelohnt! Aber dieses Scheiss-Anti-Commitment geht mir so richtig auf den Zeiger - lässt sich aber immer häufiger beobachten!
  • AndyMancher 10.10.2019 12:28
    Highlight Highlight Es gibt sie, die lebenslang verliebten Schwäne. Und schön ist es. Aber nicht der Usus.. Ein schönes Leben kann's auch dann sein.
  • Sappho 10.10.2019 12:12
    Highlight Highlight Ich finde das klingt alles mega klischeehaft ... und extrem altertümlich. Deine Eltern können so alt ja nicht sein. Außerdem finde ich es schade, dass deine Mutter in erster Linie als Mutter beschrieben wird und nicht als Frau wohin gegen der Papa typischerweise durch männliche Attribute beschrieben wird nicht aber durch väterliche. Mir hätte mehr Objektivität in der Erzählung gefallen. So klingt es als würde eine 5 jährige über das Zusammenkommen ihrer Eltern schreiben, mega naiv. Schön jedoch zu lesen, dass deine Eltern noch zusammen sind und sich immer noch zugetan sind.
    • Melsqy 10.10.2019 13:48
      Highlight Highlight exakt meine Gedanken
    • stanislav.petrov 10.10.2019 13:57
      Highlight Highlight manchmal liegt der zauber genau in dieser naivität.
    • Mia_san_mia 10.10.2019 16:34
      Highlight Highlight @Sappho:Wieso extrem altertümlich?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Melsqy 10.10.2019 11:45
    Highlight Highlight Da hast du jetzt aber bisschen viel von Nicholas Sparks abgeschrieben...
    • Emma Amour 10.10.2019 14:49
      Highlight Highlight Wart. Ist da nicht immer mindestens jemand sterbenskrank? Oder sogar schon tot? Oder zumindest im Rollstuhl?
    • TanookiStormtrooper 10.10.2019 17:11
      Highlight Highlight @Emma
      Lange Haare und hässlicher Schnauz ist doch auch irgendwie nah dran... 😜
      Ich habe in der Geschichte nur noch darauf gewartet, dass er sich seine Rotzbremse für seine Traumfrau abrasiert hat. (Hat er?)
  • Snowy 10.10.2019 11:36
    Highlight Highlight Wow - was für eine wunderschöne Geschichte! ❤️

    Ich hoffe, meine Tochter wird mal ähnliches von mir sagen können - bin mich nämlich auch grad am verlieben (und kämpfe etwas gegen meinen Ruf an - Ja,ja ich weiss ;)... völlig zu Recht seitens Madame Wunderbar natürlich.

    Umso mehr fühle ich mich grad sehr in Papa Emma reinversetzt.

    Ich würde grad alle Töffs dieser Welt klauen um in Madame Wunderbar‘s Herz zu brausen...
    • Snowy 10.10.2019 12:17
      Highlight Highlight Btw Emma: Deine Mama hat sowas von recht mit ihrer weisen Aussage zu langer, intimer Liebe...

      Ohne Berührungen keine Liebe.
    • sheshe 10.10.2019 12:31
      Highlight Highlight Hoffentlich nicht meinen, den habe ich erst letzten Samstag gekauft :-)
    • Dumdidum 10.10.2019 12:46
      Highlight Highlight Go for it - oder in diesem Fall for her!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Suela 10.10.2019 11:21
    Highlight Highlight sooo schööön! und soso schade haben Männer, wie auch Frauen oftmals das Gefühl: "s'chund sicher öpis bessers" anstatt für jemanden zu kämpfen den man mag.

    Ich verfluche es in diesem Zeitalter zu leben, wo man durch SocialMedia/Dating App's in null komme plötzlich durch jemand "interessanteres" ersetzt wird..
    • Sonnenbankflavor 10.10.2019 11:40
      Highlight Highlight Genau das gleiche wollte ich auch schreiben. Es ist wirklich traurig und leider die Realität.
  • DerTaugenichts 10.10.2019 11:20
    Highlight Highlight "mit ihren 17 Jahren noch nicht wirklich an Jungs interessiert"? Ahja? Nach der Pubertät immer noch nicht? Muss wohl die grosse Ausnahme gewesen sein.

    Aber die Bad-Boy-Masche wird wohl immer funktionieren.
    • Sonnenbankflavor 10.10.2019 11:44
      Highlight Highlight Es muss kein Bad Boy sein sondern ein selbstbewusster Mann. Ich kann diese Sprüche wirklich nicht mehr hören!! Ist das nicht sexistisch zu behaupten dass Frauen auf Bad Boys stehen und mit einem dicken Portemonnaie? Ich höre das immer wieder sagen. Meistens von frustrierten Männern bei denen man sich nicht wundern muss dass sie single sind!
    • pontifex_maximus 10.10.2019 11:59
      Highlight Highlight Ausser Rockstars gibt es wohl nicht viele Bad Boys mit dickem Portemonnaie.
    • Prodecumapresinex 10.10.2019 13:11
      Highlight Highlight @ DerTaugenichts: Die Bad-Boy-Masche taugt nur im Bett oder bei unreifen «Mädchen». Selbstbewusste Frauen wollen einen ebenbürtigen Partner, auf den Verlass ist und mit dem man auch mal gemeinsam Pferde (oder Blumen) klauen gehen kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Die verwirrte Dame 10.10.2019 11:16
    Highlight Highlight Als ich den Titel gelesen habe, habe ich schwer geschluckt.

    Man bin ich froh, geht es in dieser Geschichte um deinen Dad und deine Mum.
    • Emma Amour 10.10.2019 14:53
      Highlight Highlight Glaub mir. Ich auch. Also Zweiteres. Den Titel habe ich ja selber geschrieben.
  • Rohsie 10.10.2019 11:04
    Highlight Highlight Awww, so eine schöne Love Story ❤️. Wie schön, dass es solche „Schnulzen“ im wahren Leben gibt.
  • lilie 10.10.2019 10:55
    Highlight Highlight ... und mit solchen Familienlegenden, liebe Kinder, erzieht man Jungs zu Draufgängern, die das Nein einer Frau nicht respektieren, und Mädchen zu hoffnungslosen Träumerinnen, die völlig passiv auf den Märchenprinz warten ohne aktiv etwas zu ihrem Glück beizutragen.

    Was für eine geistlose Geschichte. 🤦‍♀️
    • keplan 10.10.2019 11:44
      Highlight Highlight Schlecht gelaunt 🌸?

      wieviele frauen kennst du, die sich anders verhalten? Obwohl sie es heute könnten?

    • Sappho 10.10.2019 12:15
      Highlight Highlight Uff, zum Glück liest hier jemand kritisch mit! Ich würde ja nix sagen, handle es sich bei der Autorin um ein Kind, aber nope, eine erwachse Frau in den Mittdreißiger schreibt so?!
    • Snowy 10.10.2019 12:28
      Highlight Highlight Ist schon was wahres dran, Lilie.

      Natürlich finde ich die Geschichte auch Herz ergreifend so wie sie Emma erzählt hat - und vor allem gab’s ja auch ein happy end!
      Aber mal ehrlich: Wenn ein Typ ein Jahr lang einer Frau nachstellt und deren Nein nicht akzeptiert, dann geht das (heutzutage) gar nicht.

      Nichts gegen Emmas Dad. Waren halt noch andere Zeiten. Heutzutage würde auch keine Frau (und kein Mann) ein Jahr lang bei dieser Geschichte mitmachen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Amazing Horse 10.10.2019 10:51
    Highlight Highlight Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, diesen Film schon einmal gesehen zu haben... 🤔
    • Bort? 10.10.2019 12:27
      Highlight Highlight Gabs da Stroh ?? :-D
    • Emma Amour 10.10.2019 14:56
      Highlight Highlight Bort! Aus! Hör sofort auf meine Eltern mit Pornografie in Verbindung zu setzen. Danke.
    • Prodecumapresinex 10.10.2019 23:07
      Highlight Highlight Emma, jetzt musst du schüli tapfer sein: ich hege ja den starken Verdacht, dass da, so, wie es bei deinen Eltern zu knistern scheint, bei ihnen zuhause noch des Öfteren Stroh herumliegt... Just sayin‘! 🤷🏼‍♀️😬
    Weitere Antworten anzeigen
  • Giaenu 10.10.2019 10:41
    Highlight Highlight Ist bei dir alles klar, Emma? Gesund und so?
    Machst mir fast ein bisschen Sorgen, da schon seit komisch langer Zeit keine persönliche Sex-Story mehr kam...

    Scheinbar machen auch die Besten manchmal Pause ;)
    • Emma Amour 10.10.2019 14:57
      Highlight Highlight Blasenentzündung. Mens. Dann 44 Fragen für euch beantwortet. Plus neue Staffel «Grey's Anatomy». Aber kommt Zeit, kommt Sex. Emma-Ehrenwort.
    • Sonnenbankflavor 10.10.2019 14:58
      Highlight Highlight Ich finde diese Geschichten irgendwie interessanter als diese Sexstorys die mit der Zeit langweilen.
    • Nr 756 11.10.2019 02:32
      Highlight Highlight @Emma zwei Liter warmes Bier, dazwischen nicht pinkeln, erst danach. Blasenentzündung ade, jedes Mal. 😁 (ja das Bier muss leider warm sein, nein, ich weiss nicht warum es nützt, aber mein Umfeld bestätigt es.)
  • jjjj 10.10.2019 10:30
    Highlight Highlight "Wahnsinnig cool. Raucher."

    Interessante Assoziation...
    • Nr 756 10.10.2019 10:58
      Highlight Highlight "Das isch de Baschti. Er isch sächzähni. Er raucht nöd. Er isch mega."

      🤣🤣🤣 Wer kennt ihn noch, den Spot?
    • Red4 *Miss Vanjie* 10.10.2019 11:39
      Highlight Highlight "De Sandro" wie ich grade selber gelernt hab haha
      Play Icon
    • Benutzer144 10.10.2019 15:19
      Highlight Highlight Rauchen ist cool. Nichtrauchen auch.
  • gerade LIVE dazugeschaltet 10.10.2019 10:28
    Highlight Highlight So einen Mann wünsche ich dir auch.

    Diese Geschichte soll sich bittibätti wiederholen - bei dir und vielen anderen auch.
  • Caerulea 10.10.2019 10:27
    Highlight Highlight Kein Wunder ist Emma wählerisch (zu Recht}) bei dem guten Vorbild einer romantischen Beziehung.

    Klar war er bei einem Jahr hofieren sehr hartnäckig. Allerdings gehe ich davon aus das Emmas Mutter nie Angst hatte oder sich bedroht fühlte. Also kein stalking, die Grosseltern hätten sich sonst von ihm sicherlich nicht helfen lassen.
    • Emma Amour 10.10.2019 15:00
      Highlight Highlight Sehr richtig, Caerulea!
  • m00dy 10.10.2019 10:22
    Highlight Highlight Schöne Geschichte und falls wirklich alles so passiert, vielleicht auch ein bisschen der Grund, wieso es bei dir noch nicht geklappt hat. Ich hoffe, du wartest nicht auf deine Version von Daddy anno dazumal, diese Chance ist relativ klein. Die gute Nachricht: Es kann auch mit weniger Hollywood eine wertvolle, tiefe und lang anhaltende Beziehung entstehen.
  • keplan 10.10.2019 10:22
    Highlight Highlight Schöne geschichte
  • Suerehohn 10.10.2019 10:21
    Highlight Highlight Hollywood lässt grüssen...
    • Lichtblau550 10.10.2019 18:45
      Highlight Highlight Warum denn Hollywood? Mir kommt die Story, wennschon Kino, eher wie wie ein für die Schweiz adaptierter Stoff des „Neuen Deutschen Films“ rein, da war auch oft das platte Land der Schauplatz. Warum eine „wahre Geschichte“ p.c. konform frisieren oder aus dem selben Grund gar nicht erst erzählen — etwa wegen des Happyends? Ich hab sie gern gelesen.
  • Rukfash 10.10.2019 10:20
    Highlight Highlight Ich 27 Männlich bewundere deinen Vater und deine Mutter. Es gibt sie noch die grosse Liebe. Viel Glück Ihnen weiterhin
  • Baldrian Balsamarius 10.10.2019 10:18
    Highlight Highlight "Ein Jahr lang Abfuhren kassiert!"

    Wenn das Gegenüber im Jahr 2019 nicht zurückschreibt (neudeutsch: ghosted"), kommt Emma sinngemäss zum Schluss, es bestünde keine Hoffnung und man solle von dieser Person ablassen, da sie sich ohnehin nicht (nie?) für einen interessiere. ;-)

    o tempora, o mores!
    • gerade LIVE dazugeschaltet 10.10.2019 10:49
      Highlight Highlight "Ein Jahr lang Abfuhren kassiert!"

      Um das zu überstehen, nahm er bestimmt Baldriantropfen.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 10.10.2019 10:57
      Highlight Highlight Ita est.
    • Sarkasmusdetektor 10.10.2019 13:22
      Highlight Highlight Die Definition von Ghosting ist es ja gerade, keine Abfuhr zu bekommen, sondern gar nichts. Wenn du da den Unterschied nicht erkennst, dann weiss ich auch nicht weiter.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lisbon 10.10.2019 10:16
    Highlight Highlight Süsse Geschichte. Auch wenn ich Schnittblumen noch nie anziehend fand. (Was ist daran romantisch?)
  • Bruno Wüthrich 10.10.2019 10:15
    Highlight Highlight Es war halt damals noch nicht so schnelllebig wie heute. Um zu balzen, musste man raus. Keine Smartphones oder Tabletts, deshalb auch kein Facebook und kein Tinder.
    Man stelle sich vor, Emmas Vater würde heute so vorgehen wie damals. Er würde wohl als Sexist gelten, oder zumindest als Stalker. Dabei ist die Geschichte doch wirklich rührend und romantisch. Und so schön zu lesen!
    Ach, was haben wir doch heute für tolle Möglichkeiten. Wir müssen nicht mehr raus, um jemand kennenzulernen und gewisse Balz-Praktiken, die damals hilfreich und ganz ok waren, gehen heute (leider ???) nicht mehr.
    • DerTaugenichts 10.10.2019 11:27
      Highlight Highlight Drinbleiben zur Partnersuche können nur die Männer, die aussehen wie ein Model auf einem Heftli. Der Rest "muss" weiterhin raus, wird heutzutage bloss unfreundlicher behandelt.
    • Sarkasmusdetektor 10.10.2019 13:27
      Highlight Highlight @Taugenichts: Vielleicht solltest du einfach nicht alle Frauen wegwischen, die selbst nicht wie Models aussehen. Ausserdem gibt es auch immer noch weniger oberflächliche Portale als Tinder, da haben auch Normalos durchaus Chancen. Bei mir hat es jedenfalls geklappt und ich sehe definitiv nicht nach Model aus.
    • Sonnenbankflavor 10.10.2019 15:01
      Highlight Highlight Der Taugenichts da scheint einer sehr frustriert zu sein. Und wie müssen Frauen aussehen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bloody Mary 10.10.2019 10:15
    Highlight Highlight So muss das sein. So und nicht anders. Das ist wahre Liebe😍
    • NotWhatYouExpect 10.10.2019 10:25
      Highlight Highlight Oder ein Stalker?
    • Emma Amour 10.10.2019 15:02
      Highlight Highlight Wenn man in so einer Geschichte den Stalker sieht, dann bin ich heute so weit, dass ich weiss, was meine Mutter wirklich meint, wenn sie sagt, dass früher alles "einfacher und easyier" war.
  • Glenn Quagmire 10.10.2019 10:09
    Highlight Highlight Was für ein Motorrad hat dein Papi?
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 10.10.2019 10:08
    Highlight Highlight Dann wissen wir ja jetzt, wie man Emma rumkriegt.

    1) Herausfinden, welches After Shave Emma's Dad hat.

    2) Prospect bei den Hells werden.

    Hmmm... Ich bin ja eher so der Strebertyp. Das wird schwierig...
    • lily.mcbean 10.10.2019 10:31
      Highlight Highlight Och bin ja schon seit jeher der Meinung das in dir ein echter Badboy schlummert!

      Lass ihn frei, Tiger!

      (Bitte zieh einen Helm an 😘)
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 10.10.2019 10:50
      Highlight Highlight @lily

      Natürlich trage ich einen Helm!

      Schliesslich ist in Art. 3b Abs. 1 der Verkehrsregelverordnung vorgesehen, dass die Führer und Mitfahrer von Motorrädern mit oder ohne Seitenwagen, von Leicht-, Klein- und dreirädrigen Motorfahrzeugen sowie die Führer von Motorfahrrädern während der Fahrt Schutzhelme tragen müssen.

      Widerhandlungen werden gemäss Ziffer 601 von Anhang 1 zur Ordnungsbussenverordnung mit CHF 30 Busse sanktioniert.

      Ich mag ja ein Draufgänger sein, aber das ist mir zu hart.
    • Waldeslust 10.10.2019 11:10
      Highlight Highlight @olma:

      Ich finde deinen verschmitzten Humor famos 💘.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bort? 10.10.2019 10:05
    Highlight Highlight ..."ganz de Bappe" kommt wohl nicht ganz hin, ER hat alle Liebschaften fallen gelassen und sich auf etwas EINGELASSEN ;-))

    Da scheinen dann doch noch ein paar Muttergene durch zu druecken :-p
  • arconite 10.10.2019 10:03
    Highlight Highlight Schön erzählt.

    Die Antwort der Mama ist genau das auf was es ankommt... Und man darf nie aufhören ein Paar zu sein, auch nicht wenn Kinder dazukommen.

    Wenn man das kann und will, steht einer solchen Liebesgeschichte nichts im Weg.
  • Mügäli 10.10.2019 10:03
    Highlight Highlight Eine wunderschöne Liebesgeschichte - je t' aime, ti amo, te quiero, i love you, .. in jeder Sprache das schönste was man einem Menschen sagen kann .. aber am schönschtä tönts immer no bärndütsch 'ig liäbä Di' :)
    • gerade LIVE dazugeschaltet 10.10.2019 11:06
      Highlight Highlight Eigentlich:
      "i liäbi di".
      "i ha di gärn"

      Zumindest so, flüstert ein waschechter Berner seiner Angebeteten - ein echter Schnüggu - Liebesbekundungen ins Ohr.

      Das kann dann schon ein paar Minuten dauern, bis die drei Wörter alle ausgesprochen sind.

    • Mügäli 10.10.2019 11:35
      Highlight Highlight @ain hasardeur - genau so schön und macht ja nix, die Liebe darf ruhig bisschen Zeit in Anspruch nehmen :)
  • pontifex_maximus 10.10.2019 10:03
    Highlight Highlight Irgendwie zu kitschig. Und nein Kinder, Blumen zu klauen an der Tanke ist nicht cool.
    • gerade LIVE dazugeschaltet 10.10.2019 10:32
      Highlight Highlight Kitschig?

      Ein Pontifex ist Meister darin, sich in maximaler Enthaltsamkeit zu üben.

      Aber hat er auch Ahnung von der grossen Liebe zweier Füreinanderbestimmter?

    • Sarkasmusdetektor 10.10.2019 13:28
      Highlight Highlight Blumen von der Tanke sind auch nicht cooler, wenn man dafür bezahlt. ;)
    • Simsalabim Abracadabra Simorgh 10.10.2019 23:12
      Highlight Highlight Kenne jmd. der hat in einer Tanke auch ein Röschen gekauft (nicht geklaut). Hat sie seiner Frau zum Frühstück in einer schönen Vase präsentiert, nicht mal vergessen die Vase mit Wasser zu füllen. So lieb. Nur dass das Röschen aus Wachs war und es der liebe Kerl nicht getscheggt hat. 😂 Seine Herzdame aber schon. Wir haben schon darüber gelacht, aber irgendwie war es einfach auch nur süss. Mir wäre ein verwirrter Mann mit Wachsrose aus der Tanke lieber als ein Pontifex zu Hause.
  • Ylene 10.10.2019 10:02
    Highlight Highlight Und was sagt uns das? Ein Nein (besonders von einer Frau, aber gilt ja sicher auch für Männer) ist ein Noch nicht, du musst da nur richtig dran bleiben, dann wird das schon noch ein Ja und hach, alles so wunderbar romantisch dann... Ooooooookay. Das ist vielleicht in 0.1% der Fälle so, Leute haben normalerweise gute Gründe, wenn sie von jemanden einfach nichts wissen wollen. Kann dir jeder sagen, der mal von jemandem aufdringlichem quasi gestalkt wurde.
    • Trasher2 10.10.2019 10:43
      Highlight Highlight Da sprechen Sie genau das dilemma der heutigen Generation an.
      Es ist korrekt, wenn man in Sachen Lust und Liebe ein "Nein" akzeptiert und weiterzieht. Auf der anderen Seite killt das jeden Ansatz auf Eroberung und Romantik. Wenn man trotz "Nein" weitermacht gilt Mann wie beschrieben rasch als Stalker.
      Die Lösung scheint im Moment Tinder und Online Partnersuche zu sein. Was aber wieder diametral der Eroberung entgegensteht da die Gegenseite Anziehung bereits bekannt ist.
      So sehr ich auch den Wandel, "ein Nein zu akzeptieren" begrüsse, einfacher wurde das finden des/der richtigen damit nicht.
    • frau_kanone 10.10.2019 11:29
      Highlight Highlight Also ein Dilemma ist es ja nicht, sonst gäbe es keine Lösung. Wohl eher ein Konflikt. Der aber auch viel Raum für Neues lässt.

      Denn anstatt wie früher auf den Rosenkavalier zu warten können wir Frauen heute mit gutem Gewissen auch gern einmal selber den ersten Schritt wagen und einen Mann umgarnen.

      Und ich finde nicht, dass nach einem "Match" das Gegenüber bereits komplett im Sack ist. Viel mehr beginnt dann in der Realität doch dann dieser schöne Tanz der gegenseitigen Anziehung, welcher kurz oder sehr sehr lange dauern kann.
    • Ylene 10.10.2019 12:24
      Highlight Highlight Bin ü40 und bi, Tinder nie verwendet. Ich habe nie verstanden, was an Eroberung auch nur das geringste romantisch sein soll. Wenn mich eine(r) interessiert und diese Person mich zu meinem Glück auch noch von sich aus anspricht (so dass ich nicht muss 🤗), dann sage ich sicher nicht nein zu einem Drink/was auch immer. Die Art von Leuten, an denen ich interessiert bin, wäre ich so gleich los. Leute, welche nett fragen, aber es für mich nicht passt, wimmle ich lieb ab. Aufdringliche Leute, die kein Nein akzeptieren können, mache ich zur Schnecke, egal ob Strandverkäufer oder Möchtegernflirt. 👎
    Weitere Antworten anzeigen
  • unique porn 10.10.2019 09:57
    Highlight Highlight sehr herzige Geschichte Geschichte Emma! aber so ganz unter uns: die hast du doch - daddy-girl like - noch bizli frisiert 😏 klingt einfach zu gut für real life..
    • Jean Milburn 10.10.2019 10:51
      Highlight Highlight Als ich anfing zu lesen dachte ich unweigerlich an meine Eltern.
      Da lief es ziemlich gleich ab.
      Mein Papa war der Dorfschreck und meine Mama das wohlbehütete Kücken.
      Meine Grosseltern (Mamaseite) taten nichts unversucht ihn zu vertreiben.
      Half alles nix.
      Und erst Jahre später entschuldigte sich meine Grossmutter bei meinem Vater und sagte, er sei der beste Schwiegersohn den man sich wünschen kann.
  • konrad_klotz 10.10.2019 09:55
    Highlight Highlight ❤️

Deutsches Versuchslabor lässt Tiere qualvoll verenden – Spuren führen in die Schweiz

In einem deutschen Labor sterben junge Hunde, Affen und Katzen einen qualvollen Tod. Was eine Schweizer Pharma-Firma damit zu tun hat.

Ein Mitarbeiter der Tierschutzorganisation Soko Tierschutz und Cruelty Free International hat sich als Pfleger in das Tierversuchslabor LPT nahe Hamburg eingeschleust. Von Dezember 2018 bis März 2019 dokumentierte der Tierschützer die zahlreichen brutalen Tierversuche an jungen Hunden, Katzen, Affen und Kaninchen.

Der Bericht sorgte in Deutschland in den letzten Tagen für viel Empörung.

Bei LPT handelt es sich um ein Familienunternehmen. Das Versuchslabor ist eine der grössten Einrichtungen für …

Artikel lesen
Link zum Artikel