DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ungewöhnliche Vermisstmeldung: «Wem gehört diese Schlange?»

18.09.2021, 19:29

Mit einer nicht alltäglichen Vermisstmeldung ist am Samstag die Stadtpolizei Winterthur aufgefallen: «Wer weiss, wem diese Schlange gehört?» fragte die Stapo auf Twitter. Gesucht wird nach dem Besitzer oder der Besitzerin eine Regenbogenboa.

Die ungiftige Würgeschlange, die in Zentral- und Südamerika heimisch ist, wurde am Freitag in Winterthur-Wülflingen auf einem Balkon gefunden. Wie die Schlange auf den Balkon gekommen ist, ist unklar. Ebenso, wem das Tier gehört. Die Schlange befindet sich nun vorerst in Obhut der Polizei.

Sie hat auf Twitter eine Vermisstmeldung verbreitet. Wer die Schlange vermisst oder etwas über den Besitzer oder die Besitzerin weiss, soll sich bei der Stadtpolizei melden. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diesem Mann entgeht keine Schlange

1 / 13
Diesem Mann entgeht keine Schlange
quelle: catersnews / / 1053491
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Stell dir vor, du kaufst einen abgepackten Salat, und dann ...

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tabubruch! Die grösste Zürcher Zunft will Frauen aufnehmen – vielleicht

Das Sechseläuten könnte bald mehr Weiblichkeit bekommen. Denn die grösste Zunft der Stadt Zürich denkt über einen Paradigmenwechsel nach: Frauen sollen als Zünfterinnen aufgenommen werden.

Am öffentlichkeitwirksamsten Event der Zürcher Zünfte – dem Sechseläuten – waren Frauen bis anhin vor allem eines: hübsch anzusehen. Strahlend lächelnd, mit Blumen geschmückt und in lange Röcke gewandet, defilieren sie am Sechseläuten-Umzug an den Zuschauerinnen und Zuschauern vorbei – die …

Artikel lesen
Link zum Artikel