Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erneut Ausschreitungen in Hamburg - Trump fühlte sich sicher



Nach dem Ende des G20-Gipfels und der friedlichen Schlussdemo ist es am späten Samstagabend in der Hamburger Innenstadt erneut zu Krawallen gekommen. US-Präsident Donald Trump fühlte sich derweil während des Gipfels sicher.

Die Polizei sprach von etwa 600 Menschen, die sich am Abend im Hamburger Schanzenviertel aufhielten. Einsatzkräfte wurden angegriffen und mit Böllern, Flaschen und anderen Gegenständen beworfen. Die Polizei reagierte mit dem Einsatz von Wasserwerfern. Sie meldete mehrere Festnahmen. Eine Anwältin erklärte, in der Gefangensammelstelle in Hamburg-Harburg hätten sich am Abend 290 Gefangene befunden.

Bereits seit Donnerstagabend gab es anlässlich des Gipfeltreffens der 20 grossen Industrie- und Schwellenländer Krawalle. Randalierer zündeten Autos an, beschädigten und plünderten Geschäfte und bewarfen Polizisten mit Böllern, Steinen und Flaschen. Die Randalierer hatten zunächst mehrere Stunden lang freie Hand, bis die Polizei mit einem massiven Aufgebot samt Spezialkräften mit Sturmgewehren einrückte.

Lob von Trump für Ordnungskräfte

Mehr als 200 Beamte wurden verletzt, es gab hunderte Fest- und Ingewahrsamnahmen. Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisierte die Gewalt scharf und lobte die Einsatzkräfte. Es wurde allerdings auch Kritik an der Polizei laut.

US-Präsident Donald Trump fühlte sich derweil während seines dreitägigen Hamburg-Besuches trotz der andauernden schweren Krawalle nach eigenen Angaben sicher. «Alle fühlten sich sicher, ausser die Anarchisten», schrieb Trump am Samstagabend bei Twitter.

Die Strafverfolgungsbehörden und das Militär hätten in Hamburg hervorragende Arbeit geleistet, erklärte der US-Präsident weiter. Dass Militär in Hamburg nicht im Einsatz war, dürfte ihm entgangen sein. Den Gipfel als solchen bezeichnete Trump als «wunderbaren Erfolg». (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen