DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das beschlagnahmte Kokain hat einen Marktwert von rund 237 Millionen Franken

Der grösste Drogenfund in der Geschichte Australiens: 1,4 Tonnen im Wert von rund 237 Millionen Franken. Keystone

1,4 Tonnen! Schweizer in Australien wegen Kokainschmuggels festgenommen

Die australische Polizei hat den grössten Kokainfund in ihrer Geschichte gemacht. Sie beschlagnahmte 1,4 Tonnen von dem weissen Pulver auf einer Jacht. Unter den Festgenommenen war ein Schweizer Doppelbürger.



Die australische Polizei hat den grössten Kokainfund ihrer Geschichte gemacht. Auf einer neuseeländischen Jacht, die die Drogen von einem Schiff im Südpazifik abgeholt hatte, fanden die Polizisten 1,4 Tonnen Kokain im Wert von 237 Millionen Franken. Verhaftet wurden zwei Männer: Ein 63-jähriger Neuseeländer und ein 54-jähriger schweizerisch-fidschianischer Doppelbürger. Vier weitere Männer wurden in Sydney verhaftet.

Die Beschlagnahmung ist das Resultat einer zweieinhalbjährigen Ermittlung der australischen Bundespolizei und des neuseeländischen Zolls. «Diese Männer kennen sich seit Jahrzehnten», sagt der stellvertretender Chef der australischen Polizei Neal Gaughan gegenüber dem Sydney Morning Herald. «Niemand sieht das Blut, den Schweiss und die Tränen, die in diese Art von Ermittlungen fliessen», betonte Gaughan. 

Den Männern, denen Drogenschmuggel vorgeworfen wird, droht bei einer Verurteilung lebenslange Haft. Den bisher grössten Kokainfund in Australien in einer einzigen Aktion gab es 2001 in Westaustralien. Damals wurden 938 Kilogramm der Droge beschlagnahmt. (sem)

Riesenechsen und gigantische Kängurus: Australiens Megafauna

Das könnte dich auch interessieren:

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

BAG meldet 2744 neue Fälle in drei Tagen

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese Länder hatten schon eine zweite Corona-Welle – und so haben sie diese gemeistert

Während viele Länder Europas mitten in der zweiten Corona-Welle stecken, haben andere Staaten diese schon hinter sich. Ein Überblick.

Zeitraum: Israel hatte die erste Welle im März/April sehr gut unter Kontrolle. Ab dem 2. September nahmen die Fallzahlen aber stark zu, bis hin zum Höhepunkt am 2. Oktober. Am 16. Oktober waren sie wieder unter dem Stand vom 2. September.

Von den folgenden Ländern, welche die zweite Welle auch bereits hinter sich haben, verzeichnete Israel pro 100'000 deutlich am meisten Infektionen.

Massnahmen: Israel versetzte sich als erstes Land weltweit in einen zweiten Lockdown. Dieser begann am 18. …

Artikel lesen
Link zum Artikel