Forschung
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Alu-Hut-Alarm: Darum glauben so viele Leute an Verschwörungstheorien



Die Mondlandung: ein Fake. Nine-Eleven: ein Inside-Job. Das Charlie-Hebdo-Attentat: eine False-Flag-Operation. Die Klima-Erwärmung: ein Hoax. Verschwörungstheorien sind kein neues Phänomen, aber sie haben Konjunktur – beinahe jeder zweite Amerikaner glaubt gemäss Umfragen an mindestens eine Verschwörungstheorie. In den neuen Medien finden diese Theorien zudem den Resonanzraum, der ihnen früher verwehrt blieb. 

Nine-Eleven, Terroranschlag New York, 11. September 2001

Die derzeit wohl beliebteste Verschwörungstheorie: Nine-Eleven war ein Inside-Job.   Bild: Keystone

Kein Wunder, dass die Forschung sich mit dem Phänomen befasst. Warum sind unbegründete, unwissenschaftliche und unlogische Annahmen über die Welt unter normalen, psychisch gesunden Menschen so verbreitet? Eine neue Studie, die im European Journal of Social Psychology erschienen ist, bringt die Anfälligkeit für irrationale Überzeugungen mit der Wahrnehmung von imaginären Mustern zusammen. 

Muster zu erkennen ist eine überlebenswichtige kognitive Fähigkeit. Sie erlaubt uns, sinnvolle Beziehungen zwischen Ereignissen herzustellen – etwa zwischen einer roten Ampel und der Gefahr durch den Verkehr. Allerdings ist nicht jede Beziehung sinnvoll. Wenn ich beispielsweise davon überzeugt bin, dass meine roten Socken mir Glück bringen, weil ich sie während einer erfolgreich verlaufenen Prüfung getragen habe, verbinde ich Dinge miteinander, die nichts miteinander zu tun haben. Die Psychologen nennen dieses Verhalten «illusory pattern perception» (etwa «Wahrnehmung von Scheinmustern»). 

Empirische Daten

Die These, dass das Gehirn dazu neigt, dort Muster zu erkennen, wo in Wahrheit gar keine sind, ist schon früher vorgebracht worden. Das niederländisch-britische Forscherteam um Jan-Willem van Prooijen von der Vrije Universiteit Amsterdam (VU) hat nun jedoch empirische Daten dazu vorgelegt. Die Wissenschaftler führten insgesamt fünf Testreihen durch. 

Zuerst massen die Psychologen die Affinität der 264 Versuchspersonen zu neun gängigen Verschwörungstheorien. Sie wurden gebeten, auf einer Skala von 1 bis 5 anzugeben, wie stark sie zum Beispiel einer Aussage wie «Die US-Regierung wusste zuvor von Nine-Eleven Bescheid» zustimmten. Danach mussten sie in gleicher Weise frei erfundene Verschwörungstheorien bewerten, zum Beispiel «Red Bull enthält illegale Substanzen, die das Produkt begehrenswerter machen». 

In einem nächsten Schritt evaluierten die Forscher die Affinität der Probanden zu übernatürlichen Phänomenen, indem sie die Zustimmung zu Aussagen wie «Ich glaube, ich könnte lernen, die Gedanken anderer Leute zu lesen, wenn ich wollte» oder – umgekehrt – «Zahlen wie 13 oder 7 haben keine besondere Macht» massen. 

Muster in Münzwürfen

Danach mussten die Testpersonen eine Reihe von zufällig generierten Münzwürfen auf einer Skala von 1 («völlig zufällig») bis 7 («völlig determiniert») bewerten. Jene, die in den beiden vorangegangenen Tests hohe Zustimmungswerte erzielt hatten, neigten signifikant eher dazu, in der Abfolge von Kopf und Zahl ein Muster zu erkennen – für sie waren die Ergebnisse nicht zufällig, obwohl sie das in Wahrheit waren. 

Da sämtliche Münzwürfe zufällig waren, konnte die Versuchsanordnung jedoch nicht ausschliessen, dass irrationale Annahmen mit einer generellen Tendenz korrelieren, Muster zu erkennen – egal, ob diese real oder imaginär sind. Deshalb führten die Forscher mit anderen Probanden einen weiteren Test durch, bei dem diese je neun Gemälde von Jackson Pollock und von Victor Vasarely zu sehen bekamen.  

Jackson Pollock,

Unstrukturiert: Jackson Pollock malte sein Gemälde Number 1, 1949 im «Drip-Painting»-Verfahren.   Bild: Artsy.net

Victor Vasarely,

Klare Muster: Victor Vasarelys Gemälde Untitled Serigraph, 1976 ist ein Beispiel für «Op Art».  Bild: Artbrokerage.com

Das Resultat: Nur die Wahrnehmung von Mustern in den chaotischen Pollack-Gemälden korrelierte mit Zustimmung zu Verschwörungstheorien und Glauben an übernatürliche Phänomene. Dagegen gab es keine Korrelation zwischen diesen irrationalen Annahmen und der Wahrnehmung von Mustern in den Bildern von Vasarely. Mit anderen Worten: Nur die Wahrnehmung von imaginären Mustern («illusory pattern perception») korreliert mit einem Hang zu Verschwörungstheorien. 

Reale oder imaginäre Muster?

Die Psychologen weisen darauf hin, dass zufällig generierte Abfolgen von Münzwürfen manchmal Sequenzen enthalten, die wie ein Muster wirken. Die Unterscheidung zwischen realen und imaginären Mustern sei für die Versuchspersonen in solchen Fällen schwierig – und genau dies sei ein Grund, warum viele Leute irrationale Annahmen plausibel fänden.

Sie unterschätzten die Wahrscheinlichkeit, dass ein zufälliger Prozess Ergebnisse produziere, die nicht zufällig erscheinen – es aber sind. Dies gelte auch für den Alltag, wo es oft zu Koinzidenzen komme, die als nicht-zufällig oder sinnhaft empfunden würden – wie das berühmte Beispiel von der Person, an die man denkt, und die dann prompt anruft. 

Unsichere Zeiten, betonen die Forscher, seien ein guter Nährboden für diese Art von Überzeugungen. Sie seien ein Mittel, um ein unberechenbares und potenziell gefährliches Umfeld als berechenbarer zu erfahren. «Die Resultate bieten empirische Belege für die Rolle, welche die Wahrnehmung von Scheinmustern bei irrationalen Annahmen spielt», heisst es in der Studie. «Wir folgern, dass die Wahrnehmung von Scheinmustern ein zentraler kognitiver Bestandteil des Glaubens an Verschwörungstheorien und übernatürliche Phänomene ist.»  

Der Befund der vorliegenden Studie deckt sich mit dem Resultat einer früheren Untersuchung, wonach Leute, die religiös sind oder an paranormale Vorgänge glauben, eher dazu neigen, dort Gesichter zu erkennen, wo es gar keine gibt
Eine frühere Studie unter der Leitung von Jan-Willem van Prooijen kam überdies zum Schluss, dass das Bildungsniveau negativ mit dem Glauben an Verschwörungstheorien korreliert. 

abspielen

John Oliver macht sich über Verschwörungstheorien lustig. Video: YouTube/LastWeekTonight

Verschwörung: Darum steckt der Ku Klux Klan hinter Marlboro

(dhr)

Verschwörungstheorien haben Hochkonjunktur

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
322
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
322Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Share 25.10.2017 19:41
    Highlight Highlight Früher war der Resonanzraum lediglich eine jede Menge heisse Luft, heute ist es einfach nur klimaschädigend. Was der Unterschied zwischen Scheinmuster und Tarnmuster ist, das wäre eine weitere Investition in Nonsens wert. Vielleicht. Vielleicht lohnt es sich mal darüber nachzudenken, wie der Hund eigentlich darauf kommt, das Stöckchen wieder zu bringen.
  • Andrea Hadorn-Stuker 25.10.2017 13:31
    Highlight Highlight Nach Durchsicht der von Sharkdiver angefügten seriösen Dokumentation zu 9/11 (20:52 h) ordne ich mich als Zweiflerin ohne Verschwörungstheorie ein - und zwar gibt es genügend Zweifel gegenüber der offiziellen sowie der "Truth"-Organisationsseite, nachdem es Fakten gibt, die nicht untersucht worden sind. Es ist aber hart zur Kenntnis zu nehmen, dass die Annahme einer kontrollierten Sprengung einen zu einer unabsichtlichen Verschwörungstheoretikerin macht: Zugang zu den neusten Sprengstoffen (Superthermit oder Nanothermit im Jahr 2001) haben in der Regel die Militärindustrie und Regierung.
    • Alienus 25.10.2017 18:04
      Highlight Highlight A H-S
      1/2
      Betrachten Sie bitte Thermit nicht als explizites Sprengmittel, sondern als Schmelz-Trenn u/o Schweißmittel.
      Betrachtet man die Einstürze, so sind das Zusammenbrüche nach Überschreitung der statischen Tragfähigkeiten der Eisenkonstruktion. Man kann am Verhalten der Außenverkleidung erkennen, dass diese durch das Zusammenstürzen weggeschleudert wird und nicht durch eine im Gebäude getätigte Sprengung! Zu diesem „Sprengen“ nach Augenschein ist Thermit so nicht geeignet sein.
      Die oft angesprochenen „Sprengwolken“ sind Austritte der komprimierten Luft, durch Einsturz erzeugt.
    • Alienus 25.10.2017 18:07
      Highlight Highlight 2/2
      Diese „Ex“-Austritte sind im Bereich der Flucht- und Rettungswege haben in bestimmten Abständen Schutztüren, um die Verbreitung von Rauch und Feuer zu verhindern. Erreicht die Luft einen bestimmten Druck, so fliegen bei der Etage mit der Schutztür solche Berstschutz-Scheiben, zur Druckentlastung vorgesehen, raus.
      Mit Straub- und „Rauchwolken“. Sieht explosiv aus, ist es aber nicht.

      Die Diskussion um die „Sprengung“ scheint, als wenn man bei der Rezeptur beim Backen von „Sandkuchen“ fragt, ob man nun Sand von der Riviera- oder doch von der Nordsee-Küste verwenden sollte.
  • 2fel 25.10.2017 11:10
    Highlight Highlight Alleine das Wort Verschwörungstheorien das hier immer wieder verwendet wird könnte man ebenso als Erkennung eines nicht vorhandenen Musters abkanzeln.
    Wie aufgeklärt sich doch manche Leute geben gepaart mit einer Arroganz die teilweise unfuckingfassbar ist. Die Aluhutfraktion ist da natürlich ein dankbares Opfer um sich zu profilieren. Dumm nur dass die Geschichte Bände füllt mit nachgewiesenen Inside Jobs, False Flags, etc. Anzunehmen dass es heutzutage anders zu und her gehen würde, DAS ist realitätsfern.
  • rodolofo 25.10.2017 06:50
    Highlight Highlight Ein Zusammenhang wird in dem Artikel nicht erwähnt:
    Der Zusammenhang von Verschwörungstheorien mit einer weit verbreiteten Schizophrenie.
    Die in unseren Gesellschaften strukturell vorhandenen Zwänge führen dazu, dass die Menschen "Rollen" spielen.
    Ein solches Verhalten wird allgemein als "zivilisiert", "kultiviert", "gut erzogen", "professionell" und dergleichen bezeichnet.
    Unter der Oberfläche des Zivilisations-Theaters, das wir alle aufführen, befinden sich die Tiefen und Abgründe unserer Persönlichkeiten.
    Wenn wir sie entdecken wollen, müssen wir tauchen, anstatt zu schwimmen.
  • mAJORtOM95 24.10.2017 21:11
    Highlight Highlight Kennt ihr das Video, in welchem ein Agent von Bush zu eben welchem ins Klassenzimmer stürmt, wo Bush gerade mit den Kindern eine Stunde Zeit verbringt, und dieser auf die Infos (#hey boss, wir werden angegriffen) vollkommen gelassen reagiert.
    Vieleicht hätte er das vorher üben sollen.
    Ich denke es gibt einige Aspekte über diesen Anschlag, die nicht ordentlich und unabhängig geprüft wurden und dass macht skeptisch...
    • HanFred 25.10.2017 01:39
      Highlight Highlight Vollkommen gelassen? Das ist deine Interpretation. Mir schien, er war echt geschockt und völlig überfordert, wollte aber keine Schwäche zeigen.
    • rodolofo 25.10.2017 06:56
      Highlight Highlight Bush verhält sich wie ein gefühlskalter Klotz.
      Damit lebt er aber auch dem Ideal des "Starken Mannes" nach, welches in Hollywood immer und immer wieder zelebriert wird, mit coolen Sprüchen, welche die Stars in brenzligen Situationen von sich geben.
      Dass Bush immer mit Pokerface reagiert, beweist überhaupt nichts.
      Er will einfach nicht, dass wir ihm in die Karten schauen können. Das ist alles.
      Ein Meister des Pokerface ist übrigens Putin...
  • Sharkdiver 24.10.2017 20:52
    Highlight Highlight Schaut euch diese Seriöse Doku an. Ab etwa min. 22 wir aufgezeigt wieso die Flugzeuge tatsächlich den Einsturz herbei führen konnte. Wobei diejenigen die an eine Verschwörung glauben wollen werden es immer tun, Fakten hin oder her
    Play Icon
  • Sblue 24.10.2017 20:39
    Highlight Highlight Wenn die Fakten fehlen, dann vervollständigt und man das Puzzle mit eigenen Teilen und setzt es selber zusammen und zwar so, dass es einem am Besten gefällt. Nur werden dabei auch mal die Puzzle Teile, welche Fakten darstellen, mit eigenen erfundenen ausgetauscht.
    Und manchmal erhält man von “Quellen” Puzzle Teile, die als Fakten verkauft werden, es aber nicht sind

  • tagomago 24.10.2017 18:22
    Highlight Highlight Stimmt alles. Und wenn man sagt Osama Bin Laden und Muslime haben 911 gemacht stimmt es auch. Aber wenn man es besser weiss und die Israelis um Sharon, Netanjahu, Mubarack und Ohlmert dafür verantwortlich sind ist man ein Nazi.
    • SemperFi 25.10.2017 10:42
      Highlight Highlight @tagomago: Ein Nazi ist man sicher nicht, eher ein Dummkopf.

      Das Wissen aus NCIS und aus dem Sonntagstatort (Cui bono und so...) machen noch keinen Kriminalisten oder Terrorfahnder aus.
  • Murky 24.10.2017 18:18
    Highlight Highlight Und hoppsalat springen alle mit ihren Theorien hervor und wollen dass man sie ihnen widerlegt. 😂
    Nee merci. Sucht euch sonst ein anderes Hobby. Zum Beispiel Malen. Da kann man die Muster selbst machen.

    • Citation Needed 24.10.2017 22:30
      Highlight Highlight 👍🏻
  • Sebastian Wendelspiess 24.10.2017 18:12
    Highlight Highlight Die offizielle Theorie, ist auch eine Verschwörungstheorie. So sind wir alle Aluhutträger!
    • rodolofo 25.10.2017 07:31
      Highlight Highlight Und was hast Du davon, wenn wir alle Aluhut-Träger sind?
  • Lowend 24.10.2017 17:34
    Highlight Highlight Viele Menschen glauben, dass die Wahrheit irgendwo zwischen den Fakten und ihren Vermutungen liegt.

    Diese Studie liefert eine plausible Erklärung dieses Phänomens der scheinbaren Logik und das Forum den Beweis, wie richtig die Ergebnisse der Forscher sind.

    Darum Dank an Watson und den Kommentarschreibern für die empirische Beweisführung der Richtigkeit der wissenschaftlichen Studie.
    • rodolofo 25.10.2017 07:39
      Highlight Highlight Wir sollten die Verschwörungstheoretiker auch etwas ernst nehmen, so wie wir die Wutbürger ebenfalls ernst nehmen müssen (Wenn einer mit hoch rotem Kopf, schwitzend und mit Schaum vor dem Mund, noch dazu laut schreiend und wild gestikulierend auf Dich zugerannt kommt, musst Du das ja auch ernst nehmen!).
      Der wahre Kern von Verschwörungstheorien besteht darin, dass wir im Verlaufe unseres Lebens immer wieder angelogen, hintergangen und verraten werden.
      Allerdings werden wir von Verschwörungstheoretikern ERST RECHT angelogen, hintergangen und über den Tisch gezogen...
    • Lowend 25.10.2017 10:40
      Highlight Highlight Danke für diese wahren Worte voller Empathie, rodolofo.
  • Gummibär 24.10.2017 15:36
    Highlight Highlight Mit der Wahrheit verhält es sich wie mit dem Wasser . Jeder schöpft mit seinem eigenen Gefäss und das Wasser nimmt immer die Form des Gefässes an.

    (Bei gewissen Getränken kommen noch Blötterli und etwas Schaum dazu)
    • Hades69 24.10.2017 16:18
      Highlight Highlight Be Wather my Friend.

      - Bruce Lee
  • Shabina 24.10.2017 15:17
    Highlight Highlight 3 Punkte di mir klar machten, dass die offizielle Version nicht sein kann:

    1) Das Pentagon wird von einem Passagierflugeug getroffen
    - Wie kann es sein, dass ein ziviles Flugzeug, das bestbewachte Gebäude der Welt (mit eigenen Flughafen und startklaren Abfangjägern) treffen kann?

    2) Der simultane Verlauf und die Art des Einsturzes der beiden Türme.

    3) Wie ist es möglich, dass BBC über den Einsturz des WTC7 berichtet, bevor dieses einstürzt.

    Falls mir jemand diese 3 Punkte erklären kann, wäre ich glücklich, und würde an mir selber zweifeln ;-)
    • Alienus 24.10.2017 18:26
      Highlight Highlight Shabina 2

      1/2

      Die beiden Türme waren konstruktiv mit ihren Stahlträgern identisch. Verkleidung und Innenausbau hier ohne Bedeutung.

      Durch den horizontalen Einschlag der Flugzeuge wurden Stützen deren untere und obere Nietbolzen / Schrauben ausgerissen.

      Die Statik (Lastableitung) wurde bei mehreren Trägern verunmöglicht bzw. geschwächt. Bis nun noch kein Problem, da andere Stützen die Mehrbelastung ableiten konnten.

      Durch den Brand, schmelzendes Alu, Anhäufung von Schutt aus oberen Geschossen wurden die unteren Ebenen überlastet und das Ergebnis ist der erste Durchbruch.
    • Alienus 24.10.2017 18:29
      Highlight Highlight 2/2
      Ca. 60.000 Tonnen Masse bewegen sich nun abwärts. Das kann NICHTS mehr aufgehalten. Der innere Schutthaufen zieht im Sturz die horizontalen Träger mit sich und die äußere Konstruktion wird zur Mitte gezogen und läuft etwas dem gesamten Kollaps voraus.
      Es scheint, als würde eine Sprengung im Zentrum erfolgt sein. Aber Sprengungen sind nicht erkennbar, da keine Sprengreste oder Partikel im kugligen Chema wegfliegen, außer Warmluft und Rauch (in Gesichtsform ²).
      Da die Konstruktionen / Einschläge ähnlich waren, werden die Reaktionen und Abläufe (Einsturzmuster) zwangsweise ähnlich sein.
    • Sebastian Wendelspiess 24.10.2017 19:09
      Highlight Highlight @buddha trotzdem kommt es nicht vor, schon aus Sicherheitsgründen, dass alle Abfangjäger im externen Einsatz sind, (Aussage eines deutschen Generals), schon gar nicht bei der USA, war an 9/11 trotzdem der Fall...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 24.10.2017 14:19
    Highlight Highlight Auch lustig: Die USA haben neulich zugegeben, dass in Syrien Chemiewaffen von den von ihr alimentierten Schlächtern eingesetzt werden. Das war ja bis anhin immer und ausschliesslich der böse Assad.

    "Tactics of ISIS, Hayat Tahrir al-Sham, and other violent extremist groups include the use of suicide bombers, kidnapping, small and heavy arms, improvised explosive devices, and chemical weapons."
    https://travel.state.gov/content/passports/en/alertswarnings/syria-travel-warning.html

    Jaja, vor 1 Monat war für unsere Qualitätsmedien auch das nur eine VT..
    • Lami23 24.10.2017 18:40
      Highlight Highlight Stimmt nicht.Das wurde schon länger aus digersen Ecken angezweifelt.
  • Lami23 24.10.2017 14:03
    Highlight Highlight Ich denke, man muss zwischen kritischen Gedanken (z.B. was die CIA treibt/getrieben hat um da und dort jemanden zu ihrem Vorteil zu entmachten) und komplettem Unsinn (Chemtrails, Impfgegener, HIV ist erfunden, flache Erde, heilen mit MMS etc) unterscheiden und nicht alle in einen Topf werden. Wo 09/11 zugeodnet werden soll, weiss ich auch nicht.
    • Snowy 24.10.2017 14:51
      Highlight Highlight Deiner Meinung, Lami.
  • Andrea Hadorn-Stuker 24.10.2017 13:52
    Highlight Highlight 2/ Ich habe aber volles Verständnis, wenn Reporter diese Dinge nicht recherchieren; der Journalist im Iran-Contra-Skandal wurde zehn Jahre später mit zwei Kopfschüssen nach angeblichem Suizid aufgefunden (der Mann der zweimal abdrücken konnte). - Auf Anfrage füge ich die Quelle an.
    • Snowy 24.10.2017 14:55
      Highlight Highlight Gerne Quelle.

      Wobei ich die Operation "Ajax" (gewaltsames Wegputschen des demokratisch gewählten Shahs und Installierung der bis heute existierenden Mullah-Regierung) als noch gravierender und noch verwerflicher einstufe.
    • Andrea Hadorn-Stuker 24.10.2017 15:42
      Highlight Highlight https://www.facebook.com/TheNextStageInHumanEvolution/videos/1670972016306623/
    • Liselote Meier 24.10.2017 18:06
      Highlight Highlight @snowy; da musst nochmals über die Bücher. So lief das nicht ab.

      Der Scha erlangt nach der Operation Ajax die Absoulte Macht im Iran. Gestürzt wurde Mossadegh.

      Die iranische Revolution welche dann in die islamische "Republik" mündete, entmachtete den Scha 20 Jahre später.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Andrea Hadorn-Stuker 24.10.2017 13:50
    Highlight Highlight 1/ Als Forscherin finde ich die Untersuchung interessant. Sie ist aber für dei Wahrheitsfindung unerheblich. Der Fichenskandal CH, Snowdens Leak Beweise sind trotzdem da. Für 9/11 zählt die Wahrnehmung von Sprengmeistern
    Play Icon
    , Chemieforschern
    Play Icon
    und Chemieingenieuren
    Play Icon
    sowie Raketentests mit vergleichbaren Materialien
    Play Icon
    .
    • Andrea Hadorn-Stuker 24.10.2017 15:50
      Highlight Highlight Mit "die anderen Experten" sind die psychologischen Forscher gemeint, BoB_das_Fahrrad? - Diese Experten sind Beispiele für den Fakten bezogenen Zugang; es zählen sicher weitere, ich beschränke mich ja hier auf ein paar Zeichen. Und gegen Psychologie bin ich als Sozialwissenschaftlerin pauschal sicher nicht...
    • Sharkdiver 24.10.2017 16:19
      Highlight Highlight Mit der Aussage „Als Forscherin“ suggerieren Sie, dass Sie professionell mit diesen Themen bewandert sind. Sie haben im ZH Kinderspital zu psychologischem und Diabetes etc. mitgearbeitet. Klare Spezialistin zu den Themen🙄
      Zum Thema 9/11: Gerade Sprengmeister, die bereits Hochhäuser gesprengt haben, lachen sich ab der Sprengungstheorie schlapp. Um so ein Hochhaus zu sprengen, muss man es bis auf den Rohbau zurückbauen. Man sprengt von unten nach oben, und nicht wie die Twins von oben nach unten. Wer mal abseits von obskuren Behauptungen was anschauen will, empfehle ich den Dok das 9/11-Experiment
    • Nevermind 24.10.2017 17:27
      Highlight Highlight War da nicht dieser Physikprofessor, der dem Chemieprofessor aus dem zweiten Video vorgerechnet hat, dass wenn man das "Nanothermit" aus seiner Probe auf das Gebäude hochrechnet man auf ca 60 Tonnen nicht reagiertes "Nanothermit" kommt?

      Wie würde jetzt eigentlich der Sprengmeister aus dem 1. Video die drei Gebäude sprengen? Wieviel Sprengstoff und Mannstunden schätzt er in etwa? Welche Vorbereitungsarbeiten müsste man treffen?

      Das Letzte Video ist übrigens nur lächerlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snowy 24.10.2017 13:43
    Highlight Highlight Ganz schwach watson, dass ihr im Text nur offensichtliche Aluhut-Theorien (Mondlandung-Fake, Charlie-Hebdo-Attentat, Klima-Erwärmung-Hoax und 9/11 lass ich jetzt mal aussen vor, zum jetzigen Stand kann niemand wissen was genau passierte) nennt.

    Ihr macht es euch etwas gar einfach, wenn ihr euch nun einfach die lächerlichsten Aluhut-Theorien rauspickt und alle, welche imperialistische Staaten kritisch hinterfragen in denselben Topf werft.
    Es war ja wohl kaum ein Zufall, dass ihr nicht die Operation Ajax (Iran), Chile, Irakkrieg, Tonkin-Zwischenfall etc etc... genannt habt.
    • Nick Name 25.10.2017 07:43
      Highlight Highlight Bitte kurz mal runterkommen: Der Artikel oben ist ganz simpel ein Bericht über eine Studie, der clickbait-mässig (das muss watson leider einfach, um ev. überleben zu kommen) angereichert wurde - halt einfach mit den bekanntesten bzw. am meisten triggernden Themen.
      Aber das sind bloss Beispiele in den ersten paar Zeilen. Es geht im Artikel NICHT darum, inhaltlich auf "Verschwörungstheorien" (oder was dazu gezählt wird) einzugehen.
  • CASSIO 24.10.2017 13:39
    Highlight Highlight und wenn man selbst keine argumente mehr hat, dann bringt man mal den aluhut...
    • maatze 24.10.2017 14:07
      Highlight Highlight Wissenschaft:
      Daten --> Theorie

      Aluhüte:
      Theorie --> Daten
  • Burdleferin 24.10.2017 13:30
    Highlight Highlight Verschwörungstheorien sind wie Sekten. Durch das Erkennen einer alternativen Wahrheit schotten sich die Vertreter mehr und mehr von den Angehörigen ab und fristen ein wahnhaftes und dadurch tristes Dasein.
  • dyncorp 24.10.2017 13:30
    Highlight Highlight 9/11: Es sind 3000+ Leute umgekommen und die offizielle Version hat offensichtliche Ungereimtheiten ... da muss man sich ja nicht wundern wenn Leute das hinterfragen.

    Diese Leute deswegen als Verschwörungstheoretiker zu bezeichnen ist im besten Fall naiv, und im schlimmsten Fall moralisch komplizitär mit den Drahtziehern.

    Ich kann verstehen dass es aus journalistischen Gründen schwierig ist etwas über 9/11 zu schreiben. Dann aber würde ich zumindest schweigen.
  • sven_meye 24.10.2017 13:23
    Highlight Highlight Ich glaube bei 9/11 nicht an eine Verschwörung. Was mich aber bis heute stutzig macht, ist dass zwei derart massive Türme deswegen direkt in sich zusammenstürzen und dies perfekt.
    • Snowy 24.10.2017 14:23
      Highlight Highlight Es waren 3 Türme... (Beide WTC und WT7).

      WT7 sogar ohne dass er von einem Flugzeug getroffen wurde und ebenfalls "perfekt" und im freien Fall.
      Alle 3 Türme sind die ersten (und seither die letzten) Hochhäuser weltweit, welche durch einen Brand kollabiert sind.


      Ich weiss: Hört sich komisch an aber es war halt einfach ein riesengrosser Zufall.
      Und bitte werd erwachsen und frag nicht kritisch nach. Der offizielle Abschlussbericht der Regierung sagt schliesslich klar und deutlich, dass alle 3 Gebäude aufgrund der Feuers in sich zusammengestürzt sind. Wann hat die USA je gelogen??
    • Snowy 24.10.2017 14:58
      Highlight Highlight Genau.
      Absolut logisch.
      Ist einfach ein riesengrosser Zufall, dass bei tausenden bekannten Hochhausbränden noch keines in sich kollabiert ist - am 11. September 2001 aber 3 an einem Nachmittag.
    • Sharkdiver 24.10.2017 16:23
      Highlight Highlight Immer diese 9/11 fürze. Es gibt keine so grosse Hochhäuser die so Alt sind wie das WTC die durch einemassive Explosion in Brand kamen. WTC war innen ausgebrannt. Schon 2Std vor dem kolaps warnte die Feuerwehr vor einem möglichen Einsturz. Darum waren da im Gegensatz zu den WTC keine drinnen als es kolabierte
    Weitere Antworten anzeigen
  • dyncorp 24.10.2017 13:14
    Highlight Highlight Leichtgläubig ist nicht nur, wer an eine Verschwörungtheorie glaubt. Leichtgläubig ist auch, wer die offizielle Version nicht hinterfragt.
    • maatze 24.10.2017 13:52
      Highlight Highlight Jedä cha machä was er wott, will jedä staht drzuä was är macht.
  • nib 24.10.2017 12:59
    Highlight Highlight Es geht hier ja weder um 9/11, Mondlandung oder chemtrails.

    Diese Studie bestätigt nur meine Beobachtung, dass es Leute gibt, die an VT (plural) glauben, weil sie Muster sehen und andere eben die Muster (!=Beweise) nicht sehen.

    Es gibt aber auch Studien, die zeigen, dass VTler faktenrestent sind und sich von gegenteiligen Fakten in ihrer Meinung sogar bestärken. Vermutlich weil sie um so intensiver nach nichtvorhandenen Mustern suchen.
  • Tikvaw 24.10.2017 12:58
    Highlight Highlight Bei 9/11 überlege ich folgendes:
    Man hätte hunderte von einfacheren Inszenierungen durchführen können um z.B. ein Einmarsch in ein Land zu rechtfertigen.
    Für Versicherungsbetrug oder das WTC abzureissen, hätte es gereicht das ganze Gebäude ausbrennen zu lassen oder irgendwelche Statik Probleme zu erfinden.

    Je einfacher das Szenario desto weniger Fehler können gemacht werden = mehr Glaubwürdigkeit.

    Allein schon die Tatsache, dass bei 9/11 so viele "alternative" Theorien möglich sind, zeigt doch, dass dies die dümmste Art ist vorzugehen um so ein Ziel zu erreichen.
    • Isa Boletini 24.10.2017 13:36
      Highlight Highlight Es geht nicht um den Einmarsch in Irak, sondern um die substitution eines Feindbild des Westens. Der Kalte Krieg war vorbei und die grossen Gegner fehlen. Die USA ist halt übermächtig und hat ihre Basen überall. Also brauchten sie einen neuen "Feind", der nicht so einfach besiegbar ist. Und das ist der "fremde Islam". Eine ganze Religion wird verteufelt und die Anhänger dämonisiert. Nebenbei macht man aber mit den Saudis Geschäfte, die ihre eigene Machtposition in der islamischen Welt erweitern wollen. Dafür bekommt der Westen das Öl und die Saudis ihre Macht.
    • Posersalami 24.10.2017 14:14
      Highlight Highlight @ Tikvaw: Es ist vieles denkbar. 911 ist insofern bedeutend, weil die USA im Fahrwasser dieses Ereignisses diverse Kriege begonnen haben, ohne zB. die Urheberschaft von Osama Bin Ladens zu belegen. Die Taliban wollten ihn gegen Beweise sogar ausliefern.. nein, man hat lieber das Land überfallen.

      http://www.tagesspiegel.de/politik/der-gegenschlag-taliban-auslieferung-gegen-beweise/263506.html

      Bei dieser Faktenlage braucht man sich über VT einfach nicht wundern.
    • Statler 24.10.2017 14:32
      Highlight Highlight @Isa: ... und im Gegensatz zu den bösen Kommunisten, kann man «Terroristen» überall, wo es grade opportun ist, aus dem Hut zaubern. Insofern ist das der «bessere Gegner» als es «der Russe» jemals hätte sein können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Laggi 24.10.2017 12:57
    Highlight Highlight Der Artikel liest sich so als wären alle sogenannten „Verschwörungstheorien“ grundsätzlich falsch. Das aus dem einfachen Grund, weil sie nicht die von der Regierung / Medien unterstützte Meinung vertritt. Leider ist es nicht so einfach. Oder soll man alles glauben was man liest oder im TV sieht?
    Jede (mächtige) Person / Firma / Regierung handelt nach Intressen. Darum ist die offizielle Version einer Geschichte, die sogenannte Wahrheit, nicht immer oder nur teilweise wahr, da sie zb. politisch geprägt ist. Es ist daher legitim an eine andere Version zu glauben, wenn man das den will.
  • moedesty 24.10.2017 12:49
    Highlight Highlight nach 164 kommentaren würde ich mal sagen, dass ihr zu 70% an eure audience vorbei geschrieben habt. gibt mehr werbegeld wenn ihr pro VT schreibt.
  • saugoof 24.10.2017 12:27
    Highlight Highlight Etwas das alle Verschwörungstheorien gemeinsam haben ist das die Leute welche diese glauben auch unbedingt möchten dass diese wahr sind. Keiner glaubt an Verschwörungstheorien und hofft dass sie Falsch sind. Da ist schon viel Wunschdenken dabei.
    • Isa Boletini 24.10.2017 13:06
      Highlight Highlight Verschwörungstheorien gibts nur weil die offenen Fragen nicht gestellt werden oder beantwortet. Sie Akten werden "verschlossen" und es gibt keine Transparenz. Ja wenn man etwas nicht logisch erachtet, dann hinterfragt man es auch. Der eine mehr, der andere garnicht. Was letztendlich wahr ist werden wir selten erfahren.
    • Sebastian Wendelspiess 24.10.2017 13:07
      Highlight Highlight Bist du dir da so sicher?
    • moedesty 24.10.2017 13:29
      Highlight Highlight Ja, zB. wieso sehen wir nicht das ganze Video der Überwachungskamera beim Pentagon? Damit könnten sie beweisen dass wirklich ein Flugzeug da reingestürzt ist. Machen sie aber nicht (nur ein Sekundenabschnitt). Das heisst für mich, dass sie etwas verbergen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • moedesty 24.10.2017 12:23
    Highlight Highlight geht lieber auf verschwörungstheorien ein die sich als fakt offenbart haben.

    oder wieso hat ihr daran kein interesse?
    • Toerpe Zwerg 24.10.2017 12:48
      Highlight Highlight Weil es nicht Inhalt der vorgestellten Studie ist.
    • moedesty 24.10.2017 13:30
      Highlight Highlight Das Thema ist Verschwörungstheorien und nicht die Studie. Die Studie ist ein Argument gegen VT. Die Gegenfakten sind ein Argument dafür. Davon gibt's keinen Artikel.
  • Toerpe Zwerg 24.10.2017 12:10
    Highlight Highlight Die 9/11 "truther" Gemeinde liefert auch in dieser Kommentarspalte prächtigen Anschauungsunterricht für oben beschriebene Ergebnisse der Studie.
    • Sebastian Wendelspiess 24.10.2017 12:28
      Highlight Highlight Solange die offizielle Theorie nicht bewiesen ist, wird das auch so bleiben...
    • Isa Boletini 24.10.2017 12:46
      Highlight Highlight Ich bin in keiner "Gemeinde" oder sonst was, aber recherchiere gerne die Quellen. Das gleiche mit Syrien. 90% Quellen, die man über Syrien liest kommen von einer einzigen Quelle und diese Organisation befindet sich in London. Damit will ich sagen: Die Prespektive spielt eine grosse Rolle. Wir sehen hier nur die Dinge aus der Sicht vom Westen. Hinterfragen darf man hier nicht, sonst geht das eigene Weltbild kapput. Versuch mal eine Studie über den WTC Vorfall zu machen, da bist du schneller Arbeitslos, als Air Berlin Mitarbeiter. Man kann Studien immer so verfälschen, dass sie passt. Naiv.
    • Posersalami 24.10.2017 13:00
      Highlight Highlight Dann können Sie ja sicher erklären, wie WTC 7 eingestürzt ist. Offiziell ist es ja wegen Feuer im Freien Fall heruntergekommen. Ich habe Architektur (Master) und Bauingenieurswesen (Bachelor) studiert und versichere Ihnen, dass die offizielle Version Bullshit ist.

      Alleine schon dass das NIST die Parameter seiner Simulation mit Verweis auf die Nationale Sicherheit nicht freigibt ist äusserst merkwürdig.

      Ich sage nicht, dass WTC 7 gesprengt wurde. Es kann auch gut sein, dass das NIST einfach keine Erklärung gefunden hat die logisch ist und dann einfach etwas behautet hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tribesman 24.10.2017 12:00
    Highlight Highlight Sieht wie die «flache Erde» Diskussion Ende des 15. Jahrhunderts aus, bis der Genuese 1492 denn Gegenbeweis stellte. Im Nachhinein ist man immer klüger.

    Oder besser gesagt: «Kommt Zeit – kommt Rat!»
    • Mutzli 24.10.2017 12:52
      Highlight Highlight Schon seit der Antike glaubte niemand an eine flache Erde, vor 2000 Jahren berechnete Erastothenes bereits den Diameter der Erde z.B.. Die Behauptung von Columbus war, dass der Erdumfang viel kleiner und deshalb die Reise gegen Westen um nach Asien zu kommen möglich wäre. Wie sich herausstellte, hatte er nicht recht. War ein nicht allzu begabter Navigator der gute.
    • maatze 24.10.2017 12:59
      Highlight Highlight Nein, nur weil einer Theorie über lange Zeit widersprochen wird, heisst das nicht, dass sie sich am Schluss als wahr erweist. Siehe Gallileo-Gambit.
  • walsi 24.10.2017 11:42
    Highlight Highlight Nun ja, wenn einer in den 70er Jahren behauptet hätte, dass es geheime Armeen in Eropa gibt wäre er als Verschwörungstheoretiker bezeichnet worden. Das gleiche gilt für die, die vor Snowden behaupteten, dass die NSA den ganzen Internetverkehr speichert. So gibt es noch einiges das früher als Verschwörungstheorie galt und heute als Fakt bekannt ist.
    • Toerpe Zwerg 24.10.2017 12:50
      Highlight Highlight Sie liefern wieder einen Beleg für die Ergebnisse der Studie. Danke.
  • Rumo 24.10.2017 11:42
    Highlight Highlight Mir kommt da Robert Anton Wilson in den Sinn. Bekannt geworden durch seinen Roman Illuminatus. Er beschreibt in diversen Büchern wie unser Hirn auf solche Theorien reagiert. Die Bücher lösen gerne Kognitive Dissonanz aus.
    • opwulf 24.10.2017 16:50
      Highlight Highlight Das Eschnaton immanentisieren ;-) und gut ists!
  • Mikki 24.10.2017 11:33
    Highlight Highlight Soll man denn einfach alles glauben was einem erzählt wird?
    • Nick Name 24.10.2017 13:22
      Highlight Highlight Nö. Aber woher wissen Sie, was sie glauben sollen?
    • Mikki 24.10.2017 14:35
      Highlight Highlight Eben nicht das was einem erzählt wird...
    • Nick Name 24.10.2017 14:47
      Highlight Highlight Ok. Woher kommen die Informationen, die Sie glauben? Und warum glauben Sie diese – und andere nicht? (Ich gehe nicht davon aus, dass Sie Ihr Wissen einzig und allein aus der eigenen Erfahrung schöpfen.)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Drummer 24.10.2017 11:14
    Highlight Highlight Und dann noch dieses Gesicht 😱
    Benutzer Bild
    • Drummer 24.10.2017 15:17
      Highlight Highlight Natürlich 😉 ich weiss noch wie eben viele dieses Gesicht immer erwähnt haben!
  • Maranothar 24.10.2017 11:08
    Highlight Highlight Zu den meisten Kommentaren bleibt mal wieder nur eins zu sagen:
    Benutzer Bild
  • Hierundjetzt 24.10.2017 10:57
    Highlight Highlight Viel wichtiger ist die Frage, was meint unser Ganserich & sein Fanclub dazu? Immerhin ist Herr Dr. Ganser ja sowas wie der Leuchtturm der Wahrheit auf dieser Welt.
    • Valon Gut-Behrami 24.10.2017 11:14
      Highlight Highlight Ist das dein einziges Argument?
    • Isa Boletini 24.10.2017 11:42
      Highlight Highlight Was hat er jetzt damit zu tun? Er hat etwas hinterfragt und wurde deshalb gekündigt. Ich fühle mich gerade im Mittelalter versetzt, als "Verschwörer" behaupteten die Erde sei Rund, die Hexen unreal und der Planet der Mittelpunkt im Universum. Warum werden solche Themen nicht öffentlich ausdiskutiert? Worüber hat man angst? Ganz einfach: Von der realen Welt. Who's afraid of Virginia Woolf? I am.. I am. Die Illusion von einer perfekten Welt, wo es nur ehrliche Politiker (Oxymoron) gibt. Mit anderen Worten: Weil wir in Überfluss leben wollen muss jemand anders leiden. Der Schein trügt.
    • The Destiny // Team Telegram 24.10.2017 12:01
      Highlight Highlight und ich dachte du seist der Leuchturm der Warheit...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Moudi 24.10.2017 10:55
    Highlight Highlight Bei mir hat das so angefangen.. an einem Sonnigen Morgen 9.11.01... Drei Flugzeuge Abgestürzt 2x WTC 1+2
    1x Pentagon..?
    Ich so.. aha.. keine 4 Stunden Später (WTC 7 stand noch!)
    "Offizielle Medienmitteilung:" Passgefunden von Atta!!
    Ich so.. ja klar..
    1Std Später.. WTC7 wie durch eine kontrollierte Sprengung dem Erdboden gleichgemacht!!
    Ich so.. ja klar.. verarschen kann ich mich selber!
    Es gibt sooo viele Ungereimtheiten bei dem N(M)IST Report!
    Einfach mal selber denken ist angesagt.. Meine Meinung..
    • maatze 24.10.2017 11:30
      Highlight Highlight "Es gibt sooo viele Ungereimtheiten bei dem N(M)IST Report!"

      -> Welche denn?
    • Mikki 24.10.2017 11:34
      Highlight Highlight Nicht nur deine meinung...
    • EvilBetty 24.10.2017 12:08
      Highlight Highlight Selber denken hilft auch nix, wenn einen Fachkenntnisse fehlen. Oder wie stehts bei dir mit Statik und deren Verhalten unter diversen Extremsituationen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • FancyFish - Stoppt Zensur! 24.10.2017 10:50
    Highlight Highlight Ganz ehrlich...

    Ich habe schon das Gefühl, dass wenigstens Teile der amerikanischen Geheimdienste im voraus von 9/11 wussten.

    Dass jeder der das denkt mit den „wahren“ Aluhüten (Chemtrails!!1!) gleichgesetzt wird, kommt meiner Meinung auch nicht irgendwoher.

    Macht mich das zum Aluhut?
    • Nick Name 24.10.2017 11:00
      Highlight Highlight Da nimmt mich aber sehr Wunder: Wie kommen Sie dazu, in Bezug auf amerikanische Geheimdienste dieses "Gefühl" zu haben?
    • Moudi 24.10.2017 11:11
      Highlight Highlight @nick: Folge den Geldfluss!
    • dyncorp 24.10.2017 11:33
      Highlight Highlight Ja, aber ein bisschen Aluhut tut gut. Zuviel Leichtgläubigkeit ist nämlich auch schädlich.

      Dass verschiedene Geheimdienste (inkl. CIA) von 9/11 vorher wussten ist inzwischen gut belegt. Wer genau dahinter steckte, ist nach wie vor nicht klar.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Domino 24.10.2017 10:49
    Highlight Highlight Für 9/11 braucht es keine Verschwörungstheorien, da reichen die bekannten Fakten: Präsident Bush hat Freunde in der saudischen Königsfamilie und schliesst munter Öldeals ab. Anschlag auf WTC von 19 Terroristen, darunter 15 Saudis. Danach folgt ein Krieg mit unterstützung der Saudis gegen den Irak. Als Gegenleistung kaufen die Saudis bei den USA viele Waffen und versorgen sie mit billigem Erdöl...
    • Toerpe Zwerg 24.10.2017 12:55
      Highlight Highlight Auch Sie liefern einen Beleg für die in der Studie ermittelten Denkmuster.
    • Shabina 24.10.2017 15:07
      Highlight Highlight @Toerpezwerg
      Sehr einfach, bei jedem Einwand/Argument dein Lieblingssatz ohne Begründung zu liefern.
      So liefern Sie den Beleg, dass sie nicht selber denken können!
    • Toerpe Zwerg 24.10.2017 15:30
      Highlight Highlight Da Sie über 9/11 diskutieren, statt über den Inhalt des Artikels, bleibt einem ja nichts Anderes übrig als darauf hinzuweisen, dass Sie genau das Denken praktizieren, welches die Psychologen den Menschen mit Hang zu Verschwörungsglauben attestieren ...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gummibär 24.10.2017 10:46
    Highlight Highlight Wusste ich es doch ! Die watson.ch Redaktion wurde von Anhängern des Swami Vivekananda Abekananda Baha' Ullah unterwandert.
  • Hades69 24.10.2017 10:30
    Highlight Highlight Wenn man hinter die Kulissen geht, dann merkt man es ist wie bei jedem Theater, die wichtigen Entscheidungen werden vorher getroffen.

    Wenn man zu nah an die Wahrheit kommt gibt es so ein hypnotisches Wort: Verschwörung...
    • Hierundjetzt 24.10.2017 10:59
      Highlight Highlight Ich komme mal in Dein Geschäft und dann lese ich das Internet durch und komme gaaanz nah an die Wahrheit Eures Geschäftes und dann, wenn ich nicht mehr weiterweis, weil mir schlicht die Fachkenntnisse fehlen, schreie ich Verschwörung!
    • Hades69 24.10.2017 22:20
      Highlight Highlight Opfer oder Schöpfer? Das ist hier die Frage.
  • Snowy 24.10.2017 10:21
    Highlight Highlight Tonkin- Zwischenfall Vietnamkrieg = Lüge vom Kriegseintritt
    Pearl Harbor = Lüge vom Kriegseintritt
    Chemiewaffen / Brutkasten + Baby-morde = Lüge Kriegseintritt Irak
    Putsch in Iran, Chile und zig anderen Staaten

    Das sind nur die prominentesten ehemals Verschwörungstheorien mit US-Beteiligung, welche mittlerweile nachgewiesen sind und die mir grad spontan in den Sinn gekommen sind.

    Die USA hat als Staat so extrem viel Glaubwürdigkeit verspielt, dass sich niemand wundern muss, dass man gar nichts mehr glaubt und, dass eben auch z.T. abstruse Verschwörungen Hochkonjunktur haben.
    • Ich hol jetzt das Schwein 24.10.2017 10:46
      Highlight Highlight Nur weil sich einige wenige Theorien nachträglich als wahr herausstellten, ist das noch lange kein Beweis, dass all die anderen, zum Teil sehr irren, Theorien (oder besser Verschwörungswahnvorstellungen) stimmen! Wenn du beim Roulette 20 mal auf die 36 setzt und zweimal, heisst das nicht, dass das nächste Mal wieder gewinnst.
    • Hierundjetzt 24.10.2017 11:01
      Highlight Highlight Snow: Pearl Harbour = Lüge vom Kriegseintritt? Spannend, die Japaner waren also gar nicht in Pearl Harbour? Alles eine Erfindung? Kleine Zwischenfrage, hattest Du dein Pult etwas zu nahe am Fenster? Ich frage für einen Freund.
    • Valon Gut-Behrami 24.10.2017 11:25
      Highlight Highlight Heinz Nacht: Es geht ja nicht darum, dass jetzt alle Theorien richtig sein sollen. Aber richtige wird es wieder geben. Deine Argumentation soll implizieren, dass sich keine Theorien mehr bewahrheiten werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tease the Sleaze 24.10.2017 10:16
    Highlight Highlight Sehr schade stellt der Autor dieses Artikels diejenigen, die an solche Theorien glauben, als Idioten dar. (Der Titel „Achtung, Alu-Hüte auf!“)
    Gerade zur Debatte um 9/11 hätte ich mir eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Thema gewünscht, da es mindestens genauso viele Beweise für einen „inside-job“ gibt, wie die ‚offizielle Erklärung“.
    Schon nur die Änderungen in der amerikanischen Politik und der Einmarsch der Truppen in Irak lassen viele Fragen offen; von WTC 7 ganz zu schweigen.
    • Raffaele Merminod 24.10.2017 10:32
      Highlight Highlight Eine Differenzierte Auseinandersetzung wiederlegt eben genau diese (Verschwörungs-)Punkte.
      Aber wenn man sich einfach weigert, wie im Beispiel des WCT 7, den Abschlussbericht vom August 2008 zu beachten, ist es wirklich schwierig Verschwörungstheoretiker nicht als Idioten zu beachten.
    • der Denker 24.10.2017 10:46
      Highlight Highlight Welche Beweise haben Sie denn? Keine Theorie sondern echte Beweise, wie eine Sprengschnur oder ähnliches.
    • Sebastian Wendelspiess 24.10.2017 10:57
      Highlight Highlight @denker gibts den echte Beweise für die offizielle Theorie?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 24.10.2017 10:11
    Highlight Highlight Übrigens tut die USA selbst alles dafür, dass es VT gibt. Wer zB. Osama Bin Laden für 9/11 zum Schuldigen erklärt und deswegen sogar ein Drittweltland in die Steinzeit bombt, sollte vielleicht 1-2 gute Beweise haben. Tatsache ist, dass das FBI nie genügend zusammen hatte für eine offizielle Anklage. Dazu die ständigen Verstrickungen von Geheimdiensten und Polizei in Terroranschläge, da braucht man sich einfach nicht wundern wenn die Leute Fragen stellen.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-10/anis-amri-v-mann-weihnachtsmarkt-attentaeter-nordrhein-westfalen-terror
  • Posersalami 24.10.2017 10:05
    Highlight Highlight Wenn die offizielle Version so dermassen viele Fehler und Unzulänglichkeiten hat (zB. der NIST Bericht über WTC 7), braucht man sich nicht über alternative Erklärungen wundern. Die offizielle Theorie ist für Fachleute genau so unbewiesen wie andere Theorien.

    Übrigens ist es gefährlich, hier alle VT in einen Topf zu werfen. Viele, was früher VT war, erwies sich leider als wahr. So zB. die Lüge über Kriegseintritte oder Regime Changes der CIA oder die Leaks von Snowden. Da gibts heute viel gesichertes Wissen über viel zu viele Schweinereien.
    • Raffaele Merminod 24.10.2017 10:41
      Highlight Highlight Was ist am NIST Bericht vom 21. August 2008 zum WCT 7 unzulänglich?
    • Posersalami 24.10.2017 11:01
      Highlight Highlight Die Theorie, dass wegen einer Stahlstütze die nachgibt das Gebäude im Freien Fall zusammenstürzt ist hanebüchener Unsinn. Das sage ich als Architekt und Bauingenieur (habe beides Studiert).

      Ich sage nicht, dass das Gebäude gesprengt wurde. Ich (und sehr viele andere Fachleute) sage nur, dass die offizielle Theorie Unsinn ist.
    • Toerpe Zwerg 24.10.2017 12:06
      Highlight Highlight würde mich auch interessieren @ posersalami.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Watcher 24.10.2017 09:56
    Highlight Highlight Schaade, dass ihr nur nach Vorgaben schreiben dürft. Aber ich denke die Mehrheit der Menschen machen ihr eigenes Bild über die Ereignisse und erwachen aus der Terrorhypnose welche durch solche Medien wie hier verbreitet werden.
    • Nick Name 24.10.2017 11:05
      Highlight Highlight "Ich denke selber" oder "ich mache mir mein eigenens Bild" oder ähnliche Aussagen höre/lese ich oft von jenen, die sich z.B. von "Mainstreammedien" miss-informiert fühlen oder z.B. KenFM toll finden.
      Frage: Wie ganz konkret macht man sich denn von all den enorm komplexen, fernab vom eigenen Zuhause, praktisch unzugänglichen, schlicht: schwierig und nur sehr aufwendig gründlich recherchierbaren Ereignissen/Vorgängen ein "eigenes Bild"?
      Würde das auch gern in meiner ziemlich beschränkten Zeit, habe aber noch keinen Weg gefunden ...
  • blaubar 24.10.2017 09:53
    Highlight Highlight Dann diese hirnrissige Verschwörungstheorie, dass die USA Frau Merkel abgehört hätte...
    • Raffaele Merminod 24.10.2017 10:45
      Highlight Highlight Niemand behauptet das dies eine Verschwörungstheorie ist, Niemand hat es verneint.
    • Raffaele Merminod 24.10.2017 13:04
      Highlight Highlight Ich glaube man hat mich falsch verstanden. Das Anrufe abgehört wurden und werden, das Frau Merkel abgehört wurde, ist etwas was nicht wirklich dementiert wurde. Es wurde nur nciht klar verneint. Ergo ist es für alle ganz klar das es passiert ist.
      Es ist also keine Verschwörungstheorie.
      Und das war schon vorher klar das abgehört wird.
    • blaubar 24.10.2017 13:16
      Highlight Highlight Also ist alles eine Verschwörungstheorie, was dementiert wurde. Wenn ein Einbrecher seinen Einbruch bestreitet, dann ist die Polizei Verschwörungstheoretiker. Pfui. Und wenn es keine lupenreine Beweise gibt, erst recht.
  • Asmodeus 24.10.2017 09:47
    Highlight Highlight Alle Wochen/Monate wieder ein Beitrag darüber warum Verschwörungstheorien Blödsinn sind.

    Dabei werden gerne hirnrissige Theorien (Elvis lebt noch, aber auf dem Mond) mit durchwegs plausiblen Theorien (Teile der US-Regierung/Geheimdienste wussten im Vorfeld über 9/11 Bescheid) bis hin zu nachträglich bewiesenen Theorien (NSA spioniert uns alle aus. Die USA lässt via CIA Regierungen sabotieren etc.) kombiniert damit ALLES wie Blödsinn wirken soll.
    • Wald Gänger 24.10.2017 10:13
      Highlight Highlight Yep...der Begriff "Verschwörungstheorie" ist das mediale Äquivalent zu der "Du-kommst-aus-dem-Gefängnis-Frei-Karte". Einfach den Begriff / die Karte zücken und das Gegenüber ist stillgelegt.
    • Pitsch Matter 24.10.2017 10:16
      Highlight Highlight Genau so ist es, es wird suggeriert, wer nicht an die offizielle Geschichte von 9/11 glaubt, der glaubt auch an Aliens.
    • Asmodeus 24.10.2017 10:26
      Highlight Highlight Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich nicht an einen kompletten Inside-Job glaube.

      Das wäre die einzige Aktion, die die Bush-Regierung erfolgreich umgesetzt hätte. Da ist mein Zweifel viel zu gross.

      Es gibt für mich aber zu viele Ungereimtheiten um einfach blind der offiziellen Version zu glauben. Mitwisserschaft dürfte gegeben sein.
  • Lowend 24.10.2017 09:35
    Highlight Highlight Ich mag die ganzen Verschwörungsgläubigen und ihre vereinfachenden Theorien irgendwie, denn die glauben ernsthaft an eine Art menschliche «Überintelligenz», was in unserer von Chaos geprägten Welt doch im Grunde ein sehr optimistischer Ansatz ist. ;-)
  • bastardo 24.10.2017 09:19
    Highlight Highlight vielleicht gibt es so viele „verschwörungstheorien“, weil die menschen immer und immer wieder von ihren volksvertretern belogen werden...
  • Cake 24.10.2017 09:19
    Highlight Highlight Der Künstler heisst übrigens Jackson Pollock und nicht Jason :)
    • Daniel Huber 24.10.2017 09:48
      Highlight Highlight @Cake: Danke für den Hinweis! Ist korrigiert.
  • Statler 24.10.2017 09:19
    Highlight Highlight Dass der Begriff «Verschwörungstheorie» eine Erfindung der CIA war, um missliebige Kritiker mundtot zu machen, ist ja hinlänglich bekannt. Es ist sozusagen das Totschlagargument, um die eigene Version einer Geschichte zu legitimieren (auch wenn die noch so abstrus ist). Auch und gerade die offizielle Version von 9/11 ist nichts anderes als ebenfalls eine Verschwörungstheorie. 11 Menschen tun sich zusammen (a.k.a. verschwören sich), um ein Attentat zu begehen. Wenn viel Geld und geopolitische Interessen im Spiel sind, sollte man sich hüten, irgendwem zu glauben.
    • Tease the Sleaze 24.10.2017 10:22
      Highlight Highlight Ich persönlich sehe gerade zu 9/11 das Problem, dass die Mehrheit nicht an einen ‚inside-job‘ glauben, weil sie nicht glauben wollen. Der Gedanke, dass die scheinheile Welt in der man lebt, eigentlich eine Lüge sein könnte, ist zu frustrietend und beängstigend. Deswegen: Lieber die Augen zu und jemand anderes denken lassen!
    • Statler 24.10.2017 14:53
      Highlight Highlight @Tease: nur schon die Tatsache, dass es Menschen gibt, die den USA einen Inside-Job zutrauen würde, lässt ziemlich tief blicken.
      Letztlich spielt es aber keine Rolle, ob es so war oder nicht. Die Profiteure (z.B. Geheimdienste, der militärisch-industrielle Komplex) haben das Ereignis auf jeden Fall zu ihren Gunsten genutzt.
      Falls es ein inside-job war - well done. Wenn's tatsächlich Terroristen waren, ebenfalls, weil sie die Amis & die Welt in einen Zustand ständiger Alarmbereitschaft und Terror-Angst versetzt haben.
      Auf jeden Fall waren's kriegsgeile Idioten. Und die findest Du überall.
    • bastardo 24.10.2017 18:32
      Highlight Highlight @statler. es spielt keine rolle?! das problem ist doch viel mehr, dass es viel zu viele ignoranten wie dich gibt. diese scheissegal-mentalität ist der nährboden für all die mächtigen dieser welt. und wie du sicher weisst, ist scheisse der beste dünger überhaupt. ergo: die meisten mächtigen sitzen einfach auf einem verdammt grossen misthaufen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Träumerei 24.10.2017 09:17
    Highlight Highlight Vergesst bitte nicht die Verschwörungstheorie, dass die Russen Trump zum POTUS gemacht haben. 😂😂😂
  • frankyfourfingers 24.10.2017 09:12
    Highlight Highlight ein weiterer Grund könnte auch der Fakt sein, dass sich viele ursprüngliche Verschwörungstheorien bewahrheitet haben:

    -Operation Ajax
    -Tonkin Incident
    -Brutkastenlüge


    um nur einige wenige zu nennen.

    • Ville_16 24.10.2017 09:28
      Highlight Highlight Du hast 9/11 vergessen. Bisher konnte niemand schlüssig beweisen dass es ein Terroranschlag war.
  • El Vals del Obrero 24.10.2017 09:06
    Highlight Highlight Manches kann durchaus auch relativ sein:

    «Red Bull enthält illegale Substanzen, die das Produkt begehrenswerter machen»

    Wenn ich micht richtig erinnere, waren, als Red Bull aufkam, zumindest in der Schweiz künstliche Koffein-Zusätze nicht erlaubt, nur natürlich vorkommendes Koffein in Kaffee oder Guarana war erlaubt.

    Also war die obige Aussage nicht immer und überall total falsch.
  • Matrixx 24.10.2017 09:04
    Highlight Highlight An 9/11 als Inside-Job glaube ich auch.
    Aus dem einfachen Grund, weil ich mehr Beweise gegen die offizielle Erklärung als dafür gesehen habe, die wissenschaftlich glaubhafter sind.
    • EvilBetty 24.10.2017 09:24
      Highlight Highlight «Beweise»
    • äti 24.10.2017 09:34
      Highlight Highlight Beweise?
    • Asmodeus 24.10.2017 09:49
      Highlight Highlight Ich glaube nicht, dass es ein Inside-Job war. Denn das würde voraussetzen, dass irgendetwas in der Bush-Administration geklappt hätte.

      Aber ich bin nicht davon überzeugt, dass Teile der Regierung/Geheimdienste nicht im Vorfeld bereits Bescheid wussten dass etwas geplant war und vielleicht sogar was.

      Der Schlachtplan in Afghanistan und dem Irak einzumarschieren lagen ja quasi schon auf dem Tisch bevor das erste Flugzeug kam.
    Weitere Antworten anzeigen
  • klugundweise 24.10.2017 08:53
    Highlight Highlight Es gab schon vor 2000 Jahren eine "Verschwörungstheorie" die sich bis heute gehalten hat.
    Kernpunkt ist wohl, dass wir Menschen uns so schwer tun mit der Unterscheidung zwischen "glauben" und "wissen".
  • Isa Boletini 24.10.2017 08:51
    Highlight Highlight Osama Bin Laden - Er wurde "getötet", obwohl er lebend "wertvoller" wäre. Danach wurde er auf der See bestattet, was bei den Muslimen nicht üblich ist aus "Respekt" gegenüber einem Schwerverbrecher, währendessen man in Guantanamo Muslime ohne Gerichtsverfahren einsperrt und foltert. Nennt mich Aluhutträger oder sonst was, aber bei dieser Geschichte haperts heftig. Keine Fotos, keine Leiche -> Nichts. Für mich ist die offiziele Theorie, eine Verschwörungstheorie. Aber naja lieber Blind um die Welt laufen und nichts hinterfragen. Denn die Amis lügen ja nie..
    • Nuka Cola 24.10.2017 09:29
      Highlight Highlight Oder wie das hübsche WTC7
    • äti 24.10.2017 09:36
      Highlight Highlight @isa, "Denn die Amis lügen ja nie.." - echt, nur die Amis?
    • Nicholas Fliess 24.10.2017 09:44
      Highlight Highlight Bitte sehr...
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hashtag 24.10.2017 08:50
    Highlight Highlight Interessante Studie, nur die irrationalste Annahme ist dann doch immer noch, dass es keine Verschwörungen gibt. Watson schreibt sehr oft über Verschwörungstheorien und es wäre schön, wenn so eine "Qualitäts"plattform etwas mehr differenzieren würde.

    Schliesslich ist es schon ein Unterschied ob man an eine flache Erde glaubt oder daran, dass bei 9/11 vielleicht nicht die ganze Wahrheit gesagt wird.
    • äti 24.10.2017 09:39
      Highlight Highlight @hashtag, es glauben aber noch viele an eine "flache Erde".
    • Hashtag 24.10.2017 10:01
      Highlight Highlight @äti: das ist mir bewusst, was willst du mir jetzt damit genau sagen?
    • The Destiny // Team Telegram 24.10.2017 10:30
      Highlight Highlight @äti, In Fluch der Karibik ist die Welt auch Flach, aufgenommen wurde das in unserer Welt also muss es stimmen...

      /cgi
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schne 24.10.2017 08:47
    Highlight Highlight Wenn einer also in Pollocks Bildern Muster erkennt, so hat er ein besseres Vermögen echte, mathematisch messbare Muster zu erkennen, als andere. Entweder wurde also die Studie in diesem Artikel falsch wiedergegeben, oder die Versuchsanordnung führte tatsächlich zu falsch interpretierten Ergebnissen. Natürlich war das nur einer von verschiedenen Versuchen.
    Daher wäre die Erkenntnis trotzdem korrekt.
  • Micha Moser 24.10.2017 08:46
    Highlight Highlight Oh nein... das wird ein toxisches Kommentarfeld.. Rette sich wer kann
    Benutzer Bildabspielen
    • Nuka Cola 24.10.2017 09:30
      Highlight Highlight ... toxisch und radioaktiv...
    • The Destiny // Team Telegram 24.10.2017 10:51
      Highlight Highlight fehlt noch das "Triggered" banner am unteren Rand.
  • Sebastian Wendelspiess 24.10.2017 08:46
    Highlight Highlight Warum sind unbegründete, unwissenschaftliche und unlogische Annahmen über die Welt unter normalen, psychisch gesunden Menschen so verbreitet? Das beschreibt eher, die offizielle 9/11 Theorie...
  • Ökonometriker 24.10.2017 08:43
    Highlight Highlight Auch wenn man Verschwörungstheorien gegenüber eher skeptisch eingestellt ist muss man sich doch eingestehen, dass gewisse 'Verschwörungstheorien' Jahre später als wahr bewiesen worden sind.

    Am Ende geht die Voreingenommenheit in beide Richtungen. Daher ist die wichtigste Fähigkeit wohl die des kritischen Denkens. Man muss sich eingestehen was man NICHT weiss - und bei Bedarf nachforschen bis man es weiss. Der weiss dass er nichts weiss weiss mehr als der fälschlicherweise glaubt zu wissen.
    • ujay 24.10.2017 09:00
      Highlight Highlight ...und das wären? Fakten? Quellen?
    • efrain 24.10.2017 09:11
      Highlight Highlight Kannst du Beispiele von Verschwörungstheorien geben, welche sich als wahr herausstellten?
    • Bruno S.1988 24.10.2017 09:21
      Highlight Highlight @efrain
      - Zwischenfall von Tonkin - Vietnamkrieg
      - Brutkastenlüge - 1.Irakkrieg
      - Massenvernichtungswaffen - 2.Irakkrieg
      - NSA, Edward Snowden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wilhelm Dingo 24.10.2017 08:42
    Highlight Highlight Guter, interessanter Bericht.
  • Bruno S.1988 24.10.2017 08:38
    Highlight Highlight Nun alle nicht gängigen Versionen gewisser Geschehnisse Pauschal als Verschwörungstheorie zu bezeichnen, ist genau so undifferenziert und unsinnig wie an Reptilien-Menschen zu glauben!
    GEHEIMDIENSTE existieren, das ist Fakt!
    Und es ist die Aufgabe dieser Geheimdienste GEHEIM zu agieren! Wenn nötig wird auch gelogen gemordet und Revolutionen angezettelt. Alles um die übergeordneten Ziele der Regierungen zu erreichen!
    Der Militärisch-Industrielle-Komplex ist machtvoll und betreibt sehr erfolgreich Lobbyismus. Frieden generiert keine Aufträge für Kriegsmaterial!
  • Schne 24.10.2017 08:37
    Highlight Highlight Interessante These. Jackson Pollocks (nicht Jason) Drip Paintings sind aber ein schlechtes Beispiel für unstrukturiertheit. Tatsächlich weisen sie aus mathematischer Sicht einen hohen Grad an Fraktalität (salopp Muster) auf. Dies erklärt auch die für lange Zeit unerklärliche Anziehung und den extrem hohen Verkaufspreis seiner Bilder.
    • Statler 24.10.2017 09:14
      Highlight Highlight Genau das hatte ich auch gedacht. Hatte kürzlich einen TED-Talk mit Benoit Mandelbrot gesehen, in dem er genau diese Fraktalität von Pollocks Bildern erklärte.
      Ausserdem gibt's laut Mandelbrot kein Chaos, überall sind Muster drin, sie sind nur ab und zu sehr schwer zu erkennen.
    • Schne 24.10.2017 11:32
      Highlight Highlight Verstehe das ganze mittlerweile so: Da die fraktale Dimension in Pollocks Gemälde schwerer zu erkennen ist, als in denen von Victor Vasarelys, werden in ersteren diejenigen ein Muster erkennen, bei welchen die Mustererkennung sensibler eingestellt ist. Deren Mustererkennung wird gerade darum aber ebenfalls öfters Scheinmuster als echte Muster interpretieren.
    • Statler 24.10.2017 14:28
      Highlight Highlight @Schne: ist das so? Oder sind es nur für diejenigen «Scheinmuster» welche eben diese Muster nicht erkennen können? ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • chllr 24.10.2017 08:35
    Highlight Highlight Ich habe sonst wirklich nichts mit Verschwörungstheorien am (Alu-) Hut. (wie z.B. Michael Jackson lebt imfall!) Aber bei 9/11 ist es eben nicht wie im Text angesprochen "unbegründet, unwissenschaftlich und unlogisch", sondern sehr wissenschaftlich. Ganz im Gegensatz zur offiziellen Erklärung, die rein auf Theorien und Computersimulationen beruht, obwohl jeder Amateurwissenschaftler weiss, dass Theorien ohne zugehörige Experiment keinen Wert haben. Die offizielle Theorie konnte durch solche Experimente nie bestätigt werden, die alternativen Theorien jedoch schon.
    • Fabio74 24.10.2017 08:55
      Highlight Highlight Welche alternativen Theorien wurden denn womit bestätigt?
    • ujay 24.10.2017 09:02
      Highlight Highlight 😂😂😂...und Elvis lebt.
    • Kunibert der fiese 24.10.2017 09:34
      Highlight Highlight Jetfuel cant melt steelbeams !!1!!1
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wolfsangel 24.10.2017 08:34
    Highlight Highlight Man muss anmerken, das sich aber viele Verschwörungstheorien bestätigt haben
    ...
    • ujay 24.10.2017 09:03
      Highlight Highlight Gähn....ein solcher Pauschalsatz ist wertlos ohne Beispiele, Quellen.....
    • Wilhelm Dingo 24.10.2017 10:27
      Highlight Highlight @ujay: z.B. die Massenvernichtungswaffen Lüge im Irak.
  • DonDude 24.10.2017 08:29
    Highlight Highlight 9/11 war ein Insidejob.
    Die Klimaerwärmung ist Fakt aber die CO2 Geschichte ist die grösste Lüge dieses Jahrhunderts. Der Mensch kann die Klimaerwärmung nicht beeinflussen.
    • j0nas 24.10.2017 08:50
      Highlight Highlight Schön sich alles so zurecht zu legen, dass es einem passt.
    • Fabio74 24.10.2017 08:55
      Highlight Highlight Doch er beeinflusst den ganzen Planeten
    • Einer Wie Alle 24.10.2017 08:55
      Highlight Highlight Hallo DonDude

      Hast Du dazu Beweise oder Quellen, die Deine Aussagen bestätigen.
      Bitte angeben. Alles andere ist mehr als unglaubwürdig!
    Weitere Antworten anzeigen

Was ein Statistik-Professor über lügnerische Zahlen und falsche Ängste zu sagen hat

Walter Krämer erzählt, wie mit fragwürdigen Studien Panik gemacht wird, während wir uns eigentlich vor ganz anderen Dingen fürchten sollten.

Herr Krämer, Sie sind Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik und entlarven als solcher gern zwielichtige Datenanalysen. Haben Sie derzeit eine Lieblingsstatistik? Walter Krämer: Ja. Das ist die Tabelle der Fussball-Bundesliga. Ich wohne direkt neben dem BVB-Stadion und bin seit mehr als einem Dutzend Jahren BVB-Aktionär.

Sie haben die Deutschen mal als «Volk von Innummeraten» (Zahlen-Analphabeten) bezeichnet und ihre bedauerliche Schwäche Goethe, dem dichtenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel