Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZUM FAHRPLANWECHSEL DER SBB UND DER FAHRPLANMAESSIGEN INBETRIEBNAHME DES GOTTHARD-BASISTUNNELS AM SONNTAG, 11. DEZEMBER 2016, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - The first train comes out of the tunnel's North portal while fireworks mark the official opening on the opening day of the Gotthard rail tunnel, the longest tunnel in the world, at the North portal near Erstfeld, Switzerland, Wednesday, June 1, 2016. The construction of the 57 kilometer long tunnel began in 1999, the breakthrough was in 2010. After the official opening on June 1, the commercial opperation will commence on December 2016. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Der erste Personenzug fährt am 1. Juni aus dem Nordportal des Gotthard-Basistunnels: Heute startet der reguläre Fahrbetrieb.  Bild: KEYSTONE

Es ist soweit: Der neue Gotthard-Tunnel wird heute in den Fahrplan aufgenommen

11.12.16, 04:30 11.12.16, 09:51


Pünktlich um 8.17 Uhr ist der erste Personenzug nach der Fahrt durch den neuen Gotthard-Basistunnel in Lugano TI angekommen. Am Bahnhof wurde SBB-Chef Andreas Meyer vom Tessiner Regierungspräsidenten Paolo Beltraminelli empfangen.

Grosser Bahnhof in Lugano: Am Sonntagmorgen versammelten sich in der grössten Tessiner Stadt zur feierlichen Inbetriebnahme des Gotthard-Basistunnels zahlreiche Gäste. Am komplett renovierten Bahnhof in Lugano - der «Terrasse des Tessins» - wehten die Urner Flagge, die rot-blauen Farben des Tessins und das Schweizer Kreuz. Kurz nach dem Personenzug kam auch der erste Güterzug aus Basel in Lugano an - er hatte «Läckerli» geladen.

Gegen neun Uhr fuhr der Güterzug von Lugano aus wieder in die Gegenrichtung nach Basel - nachdem die Läckerli an die Schaulustigen in Lugano verteilt wurden, war in den Waggons wieder Platz für neue Ware. Die Basler sollen sich den Tessiner Panettone schmecken lassen.

Es sei eine tolle und einmalige Erfahrung für ihn gewesen, sagte Michele Cravotta, Zugchef Personal, auf Anfrage. Er ist mit dem ersten Güterzug von Basel nach Lugano gefahren. In dieser Form werde es eine solche Zugkomposition nicht mehr geben. An der Spitze fuhren Personenwagen während am Ende Güterzüge geführt wurden, die Basler Läckerli geladen hatten. (sda)

Nach 17 Jahren Bauzeit wird der Gotthard-Basistunnel, mit 57 Kilometern der längste Tunnel der Welt, damit feierlich in den regulären Fahrplan aufgenommen.

30 Minuten schneller

Ein Festzug der SBB Cargo wird der erste Zug sein, der fahrplanmässig durch das Jahrhundertbauwerk fahren wird. Der Güterzug mit integrierten Personenwagen hatte sich bereits um 04.54 Uhr in Basel SBB auf den Weg nach Lugano gemacht.

Etwas nach acht Uhr kommen die Züge im Bahnhof von Lugano an, wo die Inbetriebnahme des Jahrhundertwerks in einem feierlichen Akt mit offiziellen Ansprachen, Apéro und «Basler Läckerli» gefeiert wird.

ZUR MELDUNG, DASS FRANCOIS HOLLANDE NICHT FUER EINE WEITERE AMTSZEIT KANDIDIEREN WIRD, STELLEN WIR IHNEN AM DONNERSTAG, 1. DEZEMBER 2016, FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - Italian Prime Minister Matteo Renzi, Swiss Federal President Johann Schneider-Ammann, German Chancellor Angela Merkel and French President Francois Hollande, from left to right, sit in the VIP-train driving through the Gotthard from north to south, on the opening day of the Gotthard rail tunnel, the longest tunnel in the world, between Erstfeld and Pollegio, Switzerland, Wednesday, June 1, 2016. The construction of the 57 kilometer long tunnel began in 1999, the breakthrough was in 2010. After the official opening on June 1, the commercial opperation will commence on December 2016. (KEYSTONE/POOL/Peter Klaunzer)

Schneider-Ammann, Merkel, Hollande und Renzi durchfuhren die neue Röhre bereits am 1. Juni: Ab heute dürfen auch Normalsterbliche in den längsten Tunnel der Welt.  Bild: POOL KEYSTONE

Mit der Inbetriebnahme fahren nun alle InterCity- (IC), InterCity-Neige- (ICN) und EuroCity-Züge (EC) durch den Gotthard-Basistunnel. Die Fahrzeit wird dadurch um 30 Minuten verkürzt. Zudem wird der EC nach Italien und zurück wieder in den nationalen Takt integriert, wodurch mehr und passendere Anschlüsse entstehen.

Festakt auch für Bahnhof Lugano

Der Gotthard-Basistunnel ist nicht das einzige Bauwerk, das an diesem Sonntag eingeweiht wird: Der Bahnhof Lugano wurde in den letzten zwei Jahren umgebaut, damit das Umsteigen erleichtert und die Verbindungswege Richtung Stadt verbessert werden.

Zudem sind alle Zugänge auf eine Ebene gebracht und eine neue Haltestelle für die Standseilbahn gebaut worden. Dies wird mit einem Volksfest gefeiert.

Fahrplanwechsel

Die Inbetriebnahme des Gotthard-Basistunnels ist die grösste Veränderung im diesjährigen Fahrplanwechsel. Die übrigen Anpassungen halten sich in Grenzen: Für Bern, Olten SO und Aarau AG gibt es eine neue Frühverbindung an den Zürcher Hauptbahnhof, weil der InterRegio (IR) mit Abfahrt um 4.21 Uhr in Bern neu auch am Zürcher Hauptbahnhof und nicht nur am Flughafen hält.

Die IR-Züge der Strecke Lausanne-Sion-Brig halten morgens und abends häufiger in Bex VD und Leuk VS und auf der Linie Neuchâtel-Buttes wird der Bahnhof Champ-du-Moulin NE unter der Woche neu im Halbstundentakt bedient.

SBB-Mitarbeiter wechseln einen Fahrplan aus, aufgenommen am Samstag, 10. Dezember 2016, im Hauptbahnhof Zuerich. Der diesjaehrige Fahrplanwechsel der SBB wird am Sonntag, 11. Dezember 2016, vollzogen und steht ganz im Zeichen des Gotthards. Mit der Eroeffnung des Gotthard-Basistunnels verkuerzen sich die Reisezeiten von Norden nach Sueden um rund 30 Minuten. (KEYSTONE/Petra Orosz)

SBB-Mitarbeiter wechseln am Zürcher Hauptbahnhof die Fahrpläne aus.  Bild: KEYSTONE

In der Region Luzern entsteht eine halbstündliche Direktverbindung Langenthal-Wolhusen-Luzern: In Wolhusen LU werden die Züge des RegioExpress zwischen Luzern und Bern mit den Zügen zwischen Wolhusen und Langenthal BE vereint respektive geteilt.

Mit dem Fahrplanwechsel übergibt die SBB die Regionalzüge zwischen Brig VS und Domodossola (I) der BLS. Zudem führt sie gleichzeitig eine neue Uniform für das Zugpersonal ein. Die Neubekleidung des Schalterpersonals erfolgt schrittweise ab Ende Februar 2017. (sda)

Wie der Teufel dank der NEAT aus dem Gotthard verscheucht wurde: Die Geschichte des längsten Tunnels der Welt

Der Gotthard

Das Réduit und der Streit, ob die beste Festung der Welt die Nazis abgewehrt hat oder nicht

Das Herz der Schweiz: «Stein mit Löchern und drin sitzen Deutsche im Stau und singen La Paloma»

Die Brücke über den «yberschwänchlich waszerflusz» – abgetrotzt vom Teufel höchstpersönlich

Ab 1. Juni hat die Schweiz den Längsten, Tiefsten und Teuersten

Der Gotthard ist ein Tunnel der Superlative – doch in Kürze überholen uns unsere Nachbarn

Als es am Gotthard noch gemütlich zu und her ging

Sind jetzt alle zufrieden? An der Gotthard-Eröffnung darf auch ein protestantischer Geistlicher mitmachen

Fast drei Stunden Wartezeit vor dem Gotthard-Nordportal

«Schaatz, fahren wir dieses Jahr in den Stau?» – Auffahrts-Ausflügler stranden vor dem Gotthard

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So lacht das Internet über die Street Parade 2018

Wenn in Zürich die weltgrösste Techno-Party gefeiert wird, schlägt die Stunde der Twitter-Witzbolde und «Jammeri». Eine Best-of-Auswahl. 

Artikel lesen