Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Penalty ist eine Bewerbung für den Anti-Roberto-Carlos-Award



Wie langsam kann man einen Penalty versenken? Wie Eric Bauthéac beweist: sehr langsam! Der französische Stürmer von Brisbane Roar trifft zur 3:2-Führung gegen Adelaide United mit einem derart sanften Schuss, dass der nicht einmal die Verniedlichung «Schüsschen» verdient:

abspielen

Video: streamable

Vielleicht fühlt sich der Gast aus Adelaide durch diesen frechen Gegentreffer provoziert. Jedenfalls legt er eine Schippe zu und gewinnt die torreiche Begegnung noch mit 5:3. (ram)

Natürlich mit Australien: Die 40 schönsten Strände der Welt

Es gibt einen guten Grund, warum dieser Angler flüchtet

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rüdhans 25.04.2019 16:11
    Highlight Highlight Mit diesem Sprung hätte D'Agostino sogar an der Kunstturn EM gut gepunktet. Bei der Ausführung hätte ich ihm volle Punktzahl gegeben. Nur bei der Schwierigkeit kann er noch eine Schippe drauf legen...!
  • Jack Venture 25.04.2019 13:40
    Highlight Highlight Mir gefällt die akrobatische Flugeinlage von D‘Agostino.

Interview

Ex-Profi Frontino nach Rücktritt mit 29: «Der Lohn ist Horror, es ist lächerlich»

Den ganz grossen Sprung hat er nie geschafft: Gianluca Frontino, einst als Riesentalent gehandelt, verbrachte den Grossteil seiner Karriere in der Challenge League. Ein Gespräch über die Schönheit des Spiels, hinterhältige Manager und Horror-Löhne in der Challenge League.

Schaffhausen. Hier ist Gianluca Frontino zur Welt gekommen, hier hatte er beim FC Schaffhausen seine beste Zeit. Hier erzählt mir Frontino von seiner Karriere. Von einer paradoxen Welt in der Challenge League, wo man fussballerisch ein Niemand ist und dennoch von Fremden als «Hurensohn» bezeichnet wird. Eine Liga, in welcher die Vereine verlangen, sich als Musterprofi zu verhalten, und dennoch Löhne an der Grenze zum Existenzminimum bezahlen.

Im März hast du in einem Interview nach deinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel