Tessiner Polizist erschiesst Asylsuchenden in Brissago

07.10.17, 11:12

In der Tessiner Grenzgemeinde Brissago hat ein Polizist während eines Einsatzes in der Nacht einen Asylsuchenden erschossen. Der Mann war mit zwei Messern bewaffnet. Dem Einsatz war ein Streit vorausgegangen.

Die Polizei wurde kurz vor 2 Uhr nachts wegen einer Auseinandersetzung unter mehreren Personen alarmiert, wie die Kantonspolizei Tessin und die Tessiner Staatsanwaltschaft mitteilten. Mehrere Polizisten begleiteten zwei Asylsuchende in ein Gebäude, wo sich ihnen eine «noch nicht geklärte» Situation bot.

Laut den Behörden stürmte daraufhin ein dritter Asylsuchender auf die beiden Asylbewerber, welche die Polizisten begleiteten, ein. Der Mann fuchtelte mit zwei Messern herum. Einer der Polizisten feuerte mit seiner Pistole auf den Angreifer - dies sei zum Schutz aller Anwesenden geschehen, schreibt die Polizei. Die Kugel verletzte den Asylsuchenden so schwer, dass er noch vor Ort verstarb. Die anderen Beteiligten wurden nicht verletzt.

In dem Gebäude sind gemäss Auskunft der Kantonspolizei rund ein Dutzend Asylsuchende untergebracht. Es steht direkt neben dem Rathaus von Brissago.

Weitere Informationen zum Einsatz und zu den involvierten Personen gab es zunächst nicht. Wie Saverio Snider, der Sprecher der Tessiner Staatsanwaltschaft, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte, müssen nun erst die Beteiligten befragt werden. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet. (sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen