USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unterstützung von Al-Kaida

Gericht spricht 28-Jährigen wegen Terrorplanung schuldig



Ein US-Gericht hat einen 28 Jahre alten Mann wegen der Planung von Terroranschlägen unter anderem auf die New Yorker U-Bahn und Ziele in Europa für schuldig befunden. Eine Geschworenenjury sprach am Mittwoch im New Yorker Stadtteil Brooklyn dieses Verdikt.

Die Geschworenen sahen es als erwiesen an, dass der aus Pakistan stammende 28-jährige Abid Naseer das Terrornetzwerk al-Kaida unterstützt und Bombenanschläge unter anderem in New York, Kopenhagen und Manchester geplant hatte, wie US-Medien berichteten.

Ein Strafmass wurde zunächst nicht festgelegt. Naseer war 2009 in Grossbritannien festgenommen und von dort an die USA ausgeliefert worden. (feb/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Washington wird vor Bidens Inauguration zur Festung

Die Amtseinführung eines US-Präsidenten ist in der Regel ein Grund zum Feiern. Dieses Jahr ist alles anders, und das nicht nur wegen der Corona-Pandemie. Der Sturm des vom scheidenden Präsidenten Donald Trump aufgehetzten Mobs auf das Kapitol am 6. Januar hat dazu geführt, dass Washington in eine Hochsicherheitszone verwandelt wird.

Der Kapitolshügel wurde mit Stacheldraht und Zäunen abgeriegelt. Die National Mall mit ihren Sehenswürdigkeiten ist für das Publikum geschlossen. Rund 25'000 …

Artikel lesen
Link zum Artikel