Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Leichtathletik

Hochklassige Hürdensprints im Stade de France



Hansle Parchment of Jamaica reacts after crossing the finish line to win in the men's 110m hurdles event at the Paris Diamond League meeting at the Stade de France Stadium in Saint-Denis, near Paris, July 5, 2014. REUTERS/Gonzalo Fuentes (FRANCE  - Tags: SPORT ATHLETICS)

Hansle Parchment.  Bild: GONZALO FUENTES/REUTERS

Die Hürdensprinter sorgten am Diamond-League-Meeting in Paris für die Highlights des Abends. Erstmals seit fast drei Jahren stand Irene Pusterla im Rahmen der Diamond League wieder einmal im Ausland im Einsatz.

Im Stade de France gelang der 26-Jährigen Weitspringerin ein ordentlicher Wettkampf, allerdings blieb sie mit 6,57 m drei Zentimeter unter ihrer Saisonbestweite.  

Für die Topleistungen des Abends zeichneten in Paris die Hürdensprinterinnen und Hürdensprinter verantwortlich. Sowohl Hansle Parchment (Jam) bei den Männern (12,94) als auch Dawn Harper-Nelson (USA) bei den Frauen (12,44) realisierten eine Jahresweltbestzeit.

Für Jahresweltbestleistungen sorgten auch die Kenianer Asbel Kiprop über 800 m (1:43,34) und Edwin Cheruiyot Soi über 5000 m (12:59,82) sowie die seit 2013 für Holland startende gebürtige Äthiopierin Sifan Hassan über 1500 m (3:57,00). (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gasparin läuft in der WM-Verfolgung auf Platz 15 – Dorin Habert doppelt nach

Elisa Gasparin läuft an den Biathlon-Weltmeisterschaften in Kontiolahti (Fi) in der Verfolgung auf Platz 15. Die Bündnerin nimmt das Rennen aus Position 13 in Angriff und leistet sich drei Schiessfehler. Lena Häcki wird 36.

Marie Dorin Habert läuft sechs Monate nach der Geburt ihrer Tochter zur Hochform auf. Die Französin, die noch kein Weltcuprennen gewonnen hat, geht nach ihrer Goldmedaille im Sprint als Erste ins Rennen und lässt sich von dieser Position nicht verdrängen. Silber …

Artikel lesen
Link zum Artikel