DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Viktorija Golubic und Belinda Bencic haben in Tokio mehr als überzeugt.
Viktorija Golubic und Belinda Bencic haben in Tokio mehr als überzeugt.
Bild: keystone

Bencic/Golubic holen Silber im Doppel – «Sport ist brutal, aber auch wunderschön»

01.08.2021, 13:52

Es hätte Gold sein sollen, geworden ist es am Ende Silber. Belinda Bencic und Viktorija Golubic verlieren das olympische Tennis-Doppel gegen die Tschechinnen Barbora Krejcikova/Katerina Siniakova 5:7, 1:6. Die beiden Schweizerinnen zeigen sich etwas enttäuscht, die Freude ab der nicht erwarteten Silbermedaille überwiegt aber klar, wie sich im Interview mit dem Schweizer Fernsehen zeigt.

Belinda Bencic

«Es hat mir so leid getan. Ich habe alles versucht, ich war gestern emotional schon sehr aufgewühlt und trotzdem ist es für mich einfach weiter gegangen und ich wollte dies in diesem Match zeigen. Ich habe sicher nicht das beste Doppel gespielt, Viki hat fast alles gemacht alleine gegen zwei, sie hat mich so hochgepusht, wir haben mit grossem Kampf verloren. Die andern sind das beste Doppel der Welt, wenn man ehrlich ist: Wir haben ab der ersten Runde immer überrascht, wir können sehr stolz auf uns sein, obwohl es jetzt doch nicht ganz gereicht hat. Sport ist brutal, aber auch wunderschön.»
Nach Gold im Einzel gibt es für Belinda Bencic also auch noch Silber im Doppel.
Nach Gold im Einzel gibt es für Belinda Bencic also auch noch Silber im Doppel.
Bild: keystone
«Für mich war es schon unglaublich, an die Eröffnungsfeier zu gehen, das war in diesem Moment schon das Grösste. Ich hatte Hühnerhaut, als wir dort als Team Switzerland eingelaufen sind. Wir werden Zeit brauchen, dies alles sacken zu lassen. Aber als Resümee: Für mich ist das hier das Allerbeste, war mir in meiner Tenniskarriere passiert ist. Diplom, Medaille oder Titel sind Dinge, die Erinnerungen sind das, was für immer bleibt. Dass wir das zusammen haben, ist unglaublich.»

Viktorija Golubic

«Eine kleine Enttäuschung ist da, aber ich denke, dass wir super gespielt haben, vor allem im ersten Satz. Es ist nichts zu bedauern, wir haben die Silbermedaille gewonnen und nicht Gold verloren.»
«Ich finde, Belinda ist sehr kritisch mit sich heute. Sie hat das mega gemacht, die Energie, die sie aufgebracht hat und den Fokus, das hat mich wieder beeindruckt. Wir konnten bis zum Schluss als Team dort stehen und das ist das, was uns bleibt.»
Bencic hängt Golubic die Silbermedaille um.
Bencic hängt Golubic die Silbermedaille um.
Bild: keystone
«Silber hat einen riesigen Stellenwert. Eine solche Medaille nach Hause zu bringen ist etwas vom Grössten, definitiv. Dies mit Belinda zu erleben, diese Woche als Schweizer Team, dies ist bei mir wirklich zuoberst.»
«Eine mega, mega, mega Woche, ich kann gar nicht mehr dazu sagen. Es war eine wirklich coole Zeit.»
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer Tennis-Medaillen bei Olympia

1 / 7
Alle Schweizer Tennis-Medaillen bei Olympia
quelle: keystone / laurent gillieron
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nico «surft» mit Legende Robby Naish – und weiss nicht mehr, wo oben und unten ist

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Grandiose Mountainbikerinnen – Neff, Frei und Indergand gewinnen Gold, Silber und Bronze

Das Schweizer Mountainbike-Team der Frauen hat in Tokio ganz gross abgeräumt. Jolanda Neff feiert einen überlegenen Solo-Sieg und darf auf dem Siegerpodest mit ihren Landsfrauen Sina Frei und Linda Indergand jubeln.

Jolanda Neff, Sina Frei und Linda Indergand schreiben in Tokio Schweizer Sportgeschichte. Das Trio feiert im Mountainbike einen Dreifachsieg. Neff siegte nach langer Solofahrt mit mehr als einer Minute Vorsprung vor Frei.

Acht Sekunden hinter Frei und 50 Sekunden vor der viertplatzierten Ungarin Blanka Vas wurde Indergand Dritte. Für alle ist es die erste Medaille an Olympischen Spielen. Ein reines Schweizer Olympia-Podest gab es erst zwei Mal, zuletzt 1936 im Turnen durch Georges Miez, Josef …

Artikel lesen
Link zum Artikel