Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erster Präsidialbesuch in Bangladesch



Bundespräsident Alain Berset reist kommende Woche für offizielle Besuche nach Bangladesch und Südkorea. Es ist der erste Besuch eines Schweizer Bundespräsidenten in Bangladesch.

Alain Berset hat in Bangladesch zwei Ziele, wie das Departement des Inneren (EDI) am Dienstag mitteilte. Zum einen geht es um die Solidarität mit dem Land, das von der Krise im benachbarten Myanmar schwer betroffen ist, zum anderen steht die Etablierung vertiefter bilateraler Beziehungen im Zentrum.

Berset wird offizielle Gespräche führen mit dem Staatspräsidenten Abdul Hamid, der Premierministerin Sheikh Hasina und Aussenminister Abul Hassan Mahmood Ali.

In Südkorea wird der Bundespräsident an der Eröffnung der Olympischen Winterspiele teilnehmen. Zudem wird er während seines Aufenthalts unter anderem bilaterale Gespräche mit Staats- und Regierungschefs sowie Repräsentanten internationaler Organisationen führen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen